Eine weitere kleine Umfrage...

  • Salvete zusammen,


    ich weiß ja, wie gerne Ihr Umfragen ausfüllt, daher bitte hier entlang: Umfrage GenY.


    Es geht um eine kleine Seminararbeit, in der die Mobilitätsbedürfnisse von Mitgliedern der "Generation Y" untersucht werden sollen. Der Fokus liegt dabei auf dem Vergleich von PKW und dem ÖPNV in Städten.


    Wenn Ihr also zwischen 1982 und 1995 geboren seid und nicht gerade völlig abgeschieden auf dem platten Land wohnt, könnt Ihr mir mit ein paar Antworten (Bearbeitungszeit max. 5 Minuten) sehr helfen. Bei Interesse kann ich die Ergebnisse gerne hier einstellen.


    Vielen Dank!


    PS: Den obligatorischen Amazon-Gutschein gibt es natürlich nicht zu gewinnen - schließlich glaubt ohnehin niemand, dass bei solchen Versprechungen tatsächlich jemals ein Gewinner gezogen wird, oder? ;)

  • Hab auch mitgemacht. Hat mich erst mal wieder dran erinnert, wie schlecht die ÖPNV-Verhältnisse in meinem Heimatdorf waren und zu großen Teilen immer noch sind.


    Muss wohl ein Grund sein, warum ich schon ganz früh öffentliche Verkehrsmittel gemieden habe und Autoaffin wurde. :D

  • Danke für Eure Teilnahme!

    Ich habe mitgemacht. Sehr sympathische Umfrage, die schon 8% Fortschritt hat, bevor man angefangen hat

    Genau, ist doch angenehm, wenn 8% der Arbeit schon mit der Lektüre des Einleitungstextes erledigt sind :D

    Die untersuchten Korrelationen und die Thesen dahinter würden mich interessieren... oder lieber nicht?

    Ziel der Umfrage ist, ggf. eine Tendenz zur Nutzung von PKW bzw. ÖPNV in Städten abhängig von der "Mobilitätsbiographie" festzustellen, also einerseits der räumlichen Herkunft (z.B. ländlich, eher geringe ÖPNV-Nutzung) und andererseits der familiären Prägung (Nutzungsgewohnheiten der Eltern, deren Einstellungen etc.). Die zentrale These dahinter ist, dass die Nutzung des ÖPNV und damit der Verzicht auf die Komfortmerkmale des Autofahrens im "späteren Leben" umso schwerer fällt, je intensiver das Verhältnis zum bzw. die Nutzung des Autos in der Kindheit/Jugend war.

    Habe ebenfalls teilgenommen.
    Mir ist jedoch aufgefallen, dass die Antwortmöglichkeit "Fahrrad" praktisch nicht vorhanden ist. Als jemand, der sowohl den Schulweg damals, als auch den Weg zur Hochschule heute immer mit dem Rad bewältigt also etwas schade.

    Klar, neben "Fahrrad" fehlt natürlich auch "zu Fuß", "Moped" oder generell eine weitere Ausdifferenzierung von "sonstiges". Im begrenzten Rahmen dieser Seminararbeit, die sich ausschließlich auf ÖPNV und PKW konzentriert, hätte diese zusätzliche Information allerdings keine wesentlichen/relevanten Erkenntnisse geliefert ;)