Erfahrungen mit Vermieter Interrent

  • Du sagst dass ein tipo als intermediate ok ist, weil es bei Buchung so angezeigt wurde.


    Ich sage, dass das abgebildete auto egal ist, weil man intermediate bucht. Ein tipo ist kein intermediate.


    Meines Erachtens siehst du den Unterschied zwischen einer Mietagenbuchung und einem Fernseher nicht.

    Beim Fernseher kaufst du ein konkretes Modell und bist selbst schuld, wenn du zu viel zahlst.

    Das ist bei Mietwagen aber nicht vergleichbar, da kein konkretes Fahrzeug gebucht wird.

  • Mir ist der Unterschied schon bewusst, ich sage auch nicht, dass ein Fiat Tipo in Intermediate richtig ist.


    Aber das manche Fahrzeugeingruppierungen keinen Sinn machen ist doch nix neues. Für mich ist ein 1er BMW oder T-Roc oder Kuga z.b. auch kein Intermediate.


    Hier weiß ich doch wenigstens was ich bekommen kann, weil die Gurke direkt bei der Buchung als Beispielfahrzeug angezeigt wird. Bei AVIS, Hertz oder Europcar sind manche Eingruppierungen doch auch völliger Unsinn, da werden mir bei der Buchung aber nur die vermeintlich bestmöglichen visuell dargestellt.

  • DonVandalo Betrachte das doch mal weniger aus der Perspektive des Autokenners, der einen Tipo schon vom Namen her einordnen kann. Wenn man als Normalo ein Fahrzeug bucht, vielleicht sogar über einen Vergleichsseite, und dabei die Kategorie "Mittel" angibt, erwartet man eben auch diese Kategorie. Wer den Tipo jetzt nicht kennt und bei Interrent bucht, weil sie einem zusagen, und dann genau diesen Tipo bekommt, ist zwar Interrent-gerecht bedient worden, hat aber eben kein Mittelklassemodell bekommen. Sondern CDMR, die es wiederum anderswo viel günstiger gegeben häztte.


    Gleiches gilt für den Fabia Kombi in CWMR. Ich kann mir gut vorstellen, dass man da auch einen Clio Grandtour rausgibt, der ja sogar vergleichbar ist, aber beide eben nichts mit den sonst in dieser Klasse
    üblichen Golf, Focus oder Astra zu haben.


    Günstige Preise zu haben, weil man eigentlich eine Klasse zu niedrig vermietet, verzerrt den Wettbewerb und nervt. Genau dafür gibt es ja ACCRISS, damit man den Leuten nicht Äpfel für Avocados verkaufen kann.

  • Inzwischen glaube ich, alle Kontaktmöglichkeiten ausgeschöpft zu haben. nach wie vor, will ich eine buchung auf Martinique stronieren.

    Das Online-Stornierungsformular funktioniert einfach nicht, über die normale Hotline geht es nicht, als ich bei der Station angerufen habe, konnte man die Buchung nicht finden und gab mir eine Email-Adresse von einer Mitarbeiterin eines Dienstleisters (gbh.fr), die sich nicht zurückmeldet.

    Dass ich bei Interrent gemietet habe, hat die Frau von der Station beim Telefongespräch irgendwie gewundert und unter anderem deswegen habe ich das Gefühl, dass Interrent auf Martinique nur im System existiert und die Europcar-Mitarbeiter vor Ort keine Ahnung haben, wie man mit den Buchungen umgeht.


    Was könnte man noch machen, um die Buchung zu stornieren?..

  • Wenn die Station die Buchung vor Ort eh nicht sieht, kann sie auch keine No-Show kassieren. Oder? Also einfach nicht hingehen.


    Oder hast du im Voraus bezahlt? Dann vom Kreditkarten-Institut zurückbuchen lassen. Dann wird sich schon jemand melden.

    Blöderweise war die Miete prepaid. Wovon leider nirgendwo etwas stand, sodass ich wegen der Klausel "Rückerstattung bis 2 Stunden vor Abholung" davon ausgegangen bin, dass ich an der Station zahle.