Audi S1 | Euromobil Autovermietung GmbH

  • Erfahrungsbericht Audi S1 Euromobil/VWFS Rent-a-car


    logo.JPG


    Für alle die keine Zeit und/oder Lust haben den ganzen
    Bericht zu lesen, sprechen die Technischen Daten für sich:




    Zylinder/Ventile pro Zylinder: 4/4


    Hubraum (cm3): 1.984


    Max. Leistung kW (PS): 170 (230)


    Max. Drehmoment: 370


    Getriebe : Handschalter


    0-100km: 5.9 Sek


    V-Max: 250km/h


    Leergewicht 1415 kg



    Motor.JPG



    Vorwort


    Nachdem ich hier im Forum auf den äußerst günstigen
    Sommertarif aufmerksam geworden bin, habe ich online gleich 3 Reservierungen
    für den Audi S3 einspielt. Das letzte Juli Wochenende war sowieso ein Tagesausflug
    an den Tegernsee geplant, da kamen mir die Angebote gerade recht. Schon nach
    ein paar Minuten kam jeweils eine Bestätigung. Also direkt einer Freundin Bescheid
    gegeben, dass wir nicht umständlich mit dem Zug an den Tegernsee und dann noch
    weiter nach Bad Wiessee. Eine Stunde später klingelte mein Handy mit einer
    Münchner Nummer...


    AZ: „Audizentrum München Hallo Herr Pekingentee. Sie
    haben eine Reservierung für Freitag für den S3. Die können wir leider nicht
    bedienen.“


    Ich:„Das ist aber schade vor allem habe ich eine
    Reservierungsbestätigung bekommen“


    AZ: „Ja das war leider ein Systemfehler“


    Ich: „Okay und jetzt können Sie mir eine Alternative
    anbieten?“


    AZ: „Also in der gleichen Klasse läuft ein Audi A4


    Ich: „hmm haben Sie auch was mit einem S in der
    Modellbezeichnung“


    AZ. „Ja ich kann Ihnen auch den S1 anbieten der ist dann
    sogar günstiger und liegt bei 44€“


    Ich ungläubig: „Fürs Wochenende“


    AZ: „Ja fürs Wochenende mit 1000 Freikm und 1500 SB wir
    können aber auch den SB reduzieren“


    Ich: „Nein Danke SB-Reduzierung brauch ich nicht, dann
    können Sie die Umbuchung auf den S1 vornehmen bis Freitag.“


    Abholung

    Also am Freitag in meiner wohlverdienten Mittagspause zum
    Audi Zentrum gefahren. Die Abholung ging reibungslos, hat zwar etwas gedauert,
    da es die erste Anmietung war aber am kommenden Freitag wird das sicher
    schneller gehen, da meine Daten dann schon im Systemvorhanden sind. Ein
    Mitarbeiter hat dann den Wagen vorgefahren und wir haben das Auto gemeinsam auf
    Schäden überprüft und noch einen Felgenschaden nachgetragen.


    Heck.jpg


    Also eingestiegen und nicht losgefahren sondern erst
    einmal das Auto eingestellt. Man muss dazusagen, ich bin kein Schmalhans
    Küchenmeister und mit 187 cm ( nicht kg) auch nicht der Kleinste. Die Sitze im
    Audi sehen echt super aus, sind bequem und geben guten Seitenhalt aber viel
    größer darf man nicht sein, da die Kopfstütze in den Sitz integriert ist und
    sich nicht verstellen lässt. Man darf auch nicht vergessen, dass man hier in
    einem A1 sitzt und als Klaustrophobiker sollte man ein anderes Auto wählen oder
    zu mindestens ein Glasdach falls möglich


    Lenkrad.JPG


    Fahren


    Die erste Fahrt ging über nicht einmal 3km bis zur Arbeit
    und da das Auto kalt war, bin ich schön gemütlich im Stadtverkehr mit
    geschwommen. Man hat hier aber schon gemerkt wenn man den 2500 Umdrehungen nahe
    gekommen ist, dass der Kleine auch anders kann.


    Nach der Arbeit dann die Freundin eingepackt und durch
    die Münchner Innenstadt Richtung Autobahn gequält, welche trotz Ferien und
    schönem Wetter relativ frei war. Das Beste aber durch den Stadtverkehr war der
    Motor auch auf Temparatur und soweit es die StVo zugelassen hat konnte man Gas
    geben. Alter Schwede was 230PS und Allradantrieb mit ca 1,5 Tonnen anstellen
    können. Selbst bei 180 schiebt er noch an und in der Tat bei 250 ist dann
    Schluss, dazu aber später mehr, da Verkehr dann doch wieder dichter wurde und
    man ab der Autobahnausfahrt nur noch über eine Einspurige Landstraße sich
    Richtung Tegernsee bewegt.


    In Bad Wiessee hat sich Madame dann noch kurz frisch
    gemacht, auch wenn ich keinen Unterschied im Vorher-Nachher-Vergleich
    feststellen konnte. Auf jeden Fall ging es dann nach Tegernsee. Für alle nicht
    ortskundigen Leser: Der See heißt Tegernsee und um den Tegernsee gibt es
    verschiedene Örtchen u.a. den Ort Tegernsee. Dort sind wir in die Sassa-Bar
    gefahren, die im Hotel Leebergerhof ist und oberhalb vom Tegernsee liegt. Von dort
    hat man einen herrlichen Blick auf den See Richtung Seehotel Überfahrt, eines
    der besten, wenn nicht das Beste Hotel am Tegernsee.


    Sassa2.JPG


    Leider war der Restaurantbereich schon komplett
    reserviert, daher mussten wir auf die Bar ausweichen, was aber nicht weiter
    schlimm war, da die Aussicht genauso gut ist und die Tapas kann man nur
    empfehlen, speziell den Parmesan mit Honigtrüffel.


    Sassa.JPG


    Nach dem Essen und zwei alkoholfreien Weißbieren ging es
    wieder zurück nach Bad Wiessee auf den Nachtmarkt, wo überteuerte Waren zum
    Kauf angeboten werden und die Scheinwerfer aus dem Nachtmarkt eher einen
    Tagmarkt machen und dementsprechend auch alles Mögliche an Fliegen, Käfer etc
    anzieht. Wenn man nicht dort war hat man auch nichts verpasst außer das anschließende
    15 minütige Feuerwerk über dem See war eine Reise wert.


    Jetzt aber wieder zurück zum Thema. Spät in der Nacht
    ging es dann wieder Richtung München und gegen Mitternacht war die Autobahn
    auch frei. Auf einem 3-spurigen Stück der Autobahn, dann mal beschleunigt bis
    der Tacho knapp 250 km/h angezeigt hat. Ich muss sagen, ich habe mich keine
    Sekunde unsicher gefühlt mit dem Knirps so schnell zu fahren. Wenn ich mit
    einem Mini One (R52) 140/150 fahre dann fühlt sich das meiner Meinung nach
    unsicherer an, vor allem wenn man auf andere Autos trifft die nur unwesentlich
    langsamer fahren aber man trotzdem überholen möchte. Ein Gasstoß beim S1 und
    man hat die meisten Autos problemlos überholt.


    Rückleuchtenacht.JPG
    SCheinwerfer nacht.JPG


    Angekommen in München gings auf Parkplatzsuche, die mit
    dem S1 auch zügig beendet ist, da er so schön kompakt ist.


    Innenausstattung


    Fahrersitz.JPG


    Am nächsten Tag stand der monatliche Kontrollbesuch
    meiner ehemaligen Erziehungsberechtigten an und da die Autoaffinität in der
    Familie liegt, sind wir anschließend zu dritt in die Stadt gefahren mit dem S1.
    Mehr als die 15 Minuten wollte ich aber niemandem zumuten hinten sitzen zu
    müssen. Ich persönlich wäre da wahrscheinlich nur noch mit Hilfe des THW´s
    rausgekommen, wenn ich´s überhaupt rein geschafft hätte.


    Rückbank.JPG


    Sonst ist der Innenraum sportlich-schlicht gehalten und
    die Verarbeitung ist auch gut soweit ich das beurteilen kann. Was mich etwas
    gestört hat, war dass es keine Mittelarmlehne gibt, aber auf der anderen Seite
    wo sollte die in dem kleinen Auto hin? Außerdem hat der Plastikknopf an der
    Handbremse sich billig und auch schon wackelig angefühlt, da hätte man auch
    einen schönen Aluknopf installieren können. Aber positiv es gibt noch eine
    klassische Handbremse und nicht dieses komische Fußbremsdings von Mercedes oder
    die Kippschalter bei Audi. Ist aber Geschmackssache. Wofür Audi nichts kann,
    ist der klobige Schlüsselanhänger, den man von Euromobil mitbekommt und ich
    nach nicht mal einer Minute die er mein Knie gestreichelt hat, dann abmontiert
    habe. Ist aber wohl eine Mischung aus zu großem Anhänger und zu kleinem Auto.


    Die Drehregler für die Navi etc gefällt mir auch nicht in
    der Mitte, da find ich es entspannter in der Mittelkonsole mit aufgelegtem Arm
    auf der Mittelarmlehne, als mit ausgestrecktem Arm in der Navi ein Ziel
    einzugeben.


    Rückgabe


    Die Rückgabe war dann auch entspannt und wie schon erwähnt
    es wurde gecheckt, ob der Beleg vom letzten Tanken dabei ist, KM-Stand notiert,
    nachgeschaut, dass ich nichts vergessen habe im Auto und einmal ums Auto
    gelaufen. Wurde auch direkt vom Mitarbeiter darauf hingewiesen, dass der S3 für
    kommenden Freitag neben dem S1 steht und der noch mehr Spass macht. Dann sind
    wir wieder kurz rein die Kreditkarte belastet mit den 44€ und fertig.


    Fazit


    Zu dem Preis würde ich den S1 jederzeit wieder mieten. Er
    macht super viel Spaß ist allerdings nur für 2 Personen ausgelegt, wenn längere
    Strecken mit 3 Personen damit bewältig werden sollen oder viel Gepäck dabei
    ist, braucht man definitiv ein anderes Auto. Daher freue mich schon auf seinen
    großen Bruder den S3 am kommenden Wochenende.

  • Der Preis ist natürlich schon eine Ansage. Auf der anderen Seite wäre ich auch nicht bereit für einen A1 (Polo) mehr zu bezahlen. Da könnte der Wagen 300ps und mehr haben. Der (S)A1 bleibt eine Gurke vom anderen Planeten. Qualitätsanmutung definitiv nicht auf dem Niveau wie Audi sonst Autos baut, Navi veraltet. Platzverhältnisse wirklich extrem beengt und für das Bose System (damals in meinem Testwagen verbaut) einen Aufpreis zu verlangen, war eigentlich eine Schande bei der Soundqualität. Fahrtechnisch war ich von dem Wagen auch nicht angetan. Klar, er zieht erst einmal ganz ordentlich. Aber der Wagen ist mit seinen 1,5t (!!!!) Lebendgewicht einfach zu schwer. Ich fand im direkten Vergleich sogar einen Polo GTI angenehmer zu fahren (dabei mag ich Volkswagen so gar nicht leiden). Der Allrad ist definitv ein Pluspunkt. Allerdings ist vom damalig groß angekündigtem Konzept des A1 Clubsport nicht viel in der Serie hängen geblieben. Man merkt den Rotstift leider überall. Gab es bei den Sportsitzen überhaupt (gegen Geld) eine Lordose? Glaube nicht mal das?


    Zum Tegernsee: Das schönste an Bad Wiessee ist er Blick nach Tegernsee. :120: Und das Seehotel Überfahrt hat zwar genügend Sterne... aber das beste? Teuer auf jeden Fall. Aber da gibt es andere Adressen, die sich mehr lohnen. Die Sassa Bar ist dagegen eine Empfehlung für ein Aperitif, das stimmt. Ansonsten als Einheimischer mittlerweile auch zu Münchner lastig... :P

  • Da hast du Recht wird schon seinen Grund haben warum man den S1 in freier Wildbahn eher selten sieht, vorallem in München kommt es mir so vor entweder hat man einen Mini JCW oder nen Fiat Abarth 500 ob das die besseren Alternativen sind kann ich aber nicht sagen, da ich keinen Vergleich habe, fand ich den Audi als Zweisitzer und zu dem Preis ganz gut ordentlich und mal was anderes.


    Ja was macht man als Münchner bei schönem Wetter: Starnberg oder Tegernsee :120:

  • Danke :)


    Leider hab ich kein Foto aber Freitag gibts nen neuen Schlüssel dann mach ich eins.
    Naja was heißt klobig er war aus Alu ca 10 cm lang 2cm hoch und 0,5 cm tief, da hat mich eher die länge gestört, da ich den Sitz auch nicht weiter runter bekommen habe hing der Anhänger die ganze Zeit am Knie. Man sieht es leider nicht richtig bei Bild 4 mit dem Lenkrad, lag aber vielleicht auch echt an der Sitzposition, weil Auto zu klein/Mensch zu groß.
    Aber einfach abmachen hat auch geholfen und natürlich vor abgabe wieder hin gemacht.

  • Danke :)


    Leider hab ich kein Foto aber Freitag gibts nen neuen Schlüssel dann mach ich eins.
    Naja was heißt klobig er war aus Alu ca 10 cm lang 2cm hoch und 0,5 cm tief, da hat mich eher die länge gestört, da ich den Sitz auch nicht weiter runter bekommen habe hing der Anhänger die ganze Zeit am Knie. Man sieht es leider nicht richtig bei Bild 4 mit dem Lenkrad, lag aber vielleicht auch echt an der Sitzposition, weil Auto zu klein/Mensch zu groß.
    Aber einfach abmachen hat auch geholfen und natürlich vor abgabe wieder hin gemacht.


    Kann man erkennen, zusätzliche Diebstahsicherung :D?