BMW 440i Gran Coupé xDrive | Sixt Potsdam

  • Nachdem ich viele der Erfahrungsberichte gelesen habe, versuche ich mich jetzt auch mal. :106:

    Hier mein 1. Bericht auf mietwagen-talk mit dem BMW 440i Gran Coupé xDrive

    img-20180408-wa0009.jpg


    Vermieter: Sixt

    Gebuchte Klasse: LSAR

    Erhaltene Klasse: LSAR

    Erhaltenes Fahrzeug: BMW 440i Gran Coupé

    Gefahrene KM: ca. 700

    Leistung: 326PS

    Getriebe: 8-Gang ZF Sport

    Ausstattung: Mäßig

    Streckenprofil: 10% BAB, 60% Land, 30% Stadt

    Durchschnittsverbrauch: ca. 11,4L Super-Plus

    Bruttolistenpreis: ca. 70k€



    Anmietung

    Vor ein paar Monaten hab ich mich kurzfristig dazu entschieden einen Mietwagen zu buchen. Privat fahre ich einen Golf 7 GTD. Demnach sollte es noch etwas zügigeres werden.

    Schnell an PC gesetzt und Sixt aufgerufen. Direkt fiel mir die Klasse LSAR ins Auge. Umgehend gebucht und als Wunschfahrzeug einen 440i angegeben. Sixt stellt für LSAR den BMW 430/435 in Aussicht. Das kam mir im Nachhinein etwas seltsam vor, denn der 435i wurde schon vor einer Weile durch den 440i ersetzt. Auch der Sixt-Mitarbeiter nannte mir, als mögliche Modelle, 430/435 als Diesel oder Benziner. So hatte ich erst die Befürchtung, dass der 430i, mit dem 252PS 4 Zylinder, der stärkste Benziner sei und wollte stornieren. Leider hatte ich nicht bedacht, dass ich Prepaid gebucht habe und eine Gebühr i.H.v 3 Tagesmieten anfällt. Also kein Storno. Dafür wurde mir, 2 Tage vor meiner Miete, ein Maserati Levante Diesel (lt. Sixt App) geblockt - Toll...... <X Nach Rücksprache mit der Station wurde mir ein 530d oder ähnliches in Aussicht gestellt. Zu diesem Zeitpunkt hätte ich mir gerne selber in den Hintern getreten, dass ich im Voraus bezahlt habe.

    Am Nachmittag des Tages vor der Anmietung verschwand der Levante aus der App und ich bekam wieder Hoffnung. Eine knappe Stunde später konnte ich meinen Augen nicht trauen ?(  

    BMW 440i GC xDrive!

    Also am nächsten Tag zur Station gestolpert und den Wagen "unfallfrei" übernommen. Im Parkhaus angekommen, habe ich erstmal einen Rundgang um das Auto gemacht und, wer hätte es gedacht, viele Steinschläge vorne, fehlende Ventilkappe und Steinschlag in der Frontscheibe entdeckt. Nachdem ich die Schäden gemeldet hatte, ging es auch schon los ins lange Wochenende. :117:


    Ausstattung20180409_1716382222222.jpg





    Die Ausstattung war mäßig. Hier das Wichtigste:

    HUD

    LED-Scheinwerfer

    iDrive Pro

    xDrive

    ZF-8 Gang Sportautomatik


    Die Ausstattung war leider sehr mager. Neben dem großen Navi und dem HUD war keine nennenswerte Sonderausstattung an Bord. Der Sound aus der Musikanlage war grauenhaft. Kein Druck, klirrende höhen und kein/wenig Raumklang. Ich habe bei mir im GTD das Dynaudio-System verbaut und das schlägt die Anlage im BMW um Längen. Schade eigentlich, denn ich hatte im Vorjahr einen BMW 220d von SIxt mit der Harman Kardon verbaut, die wirklich grandios ist. Stellt sich mir die Frage warum das im 4er nicht dazugebucht wurde. Außerdem war keine Rückfahrkamera an Bord. Finde ich etwas gewagt von Sixt, da der Wagen sehr unübersichtlich ist und sicherlich schnell Fehler beim Rangieren passieren können. Eine Kamera hätte da sehr geholfen. Abgesehen davon ist BMW-typisch alles schön verarbeitet.



    Fahrleistungen


    Kommen wir nun zum interessanten Teil dieses Berichts 8)

    3 Liter R6 Twinturbo

    326 PS bei 5.500 U/min
    450 Nm bei 1.380-5.000 U/min


    Kombiniert man diese Daten mit Allrad und der ZF-Automatik kann es nur gut werden :107:

    Zuerst sei gesagt, dass sich das Cockpit sehr schön auf den Fahrer richtet. Die Sitzposition ist tief und man kann die gesamte Motorhaube sehen. Das alleine gibt schon Pluspunkte. Wenn man dann noch zusätzlich aufs Gaspedal drückt entfaltet sich der komplette Spaß. Der 4er dreht bis 7000 Umdrehungen und schiebt durchgehend an. Kein Turboloch oder Leistungsverlust bei niedrigen/hohen Drehzahlen spürbar.


    img-20180408-wa0008.jpg

































































    Dazu kommt der Sound. Fährt man den Wagen in Sport, wird er deutlich lauter. Ich konnte nicht feststellen, ob eine Klappensteuerung verbaut ist oder der zusätzliche Sound über die Lautsprecher kommt. Im Sportmodus fängt er auch mit dem "Brabbeln" nach Gaswegnahme an und beim Schalten gibt es auch tiefes und druckvolles "Rotzen". Der Sound konnte mich und meine Beifahrer, trotz Serien-AGA, mehr als überzeugen!



    Der Allrad steht dem Fahrzeug sehr gut und scheint Heckbetont ausgelegt zu sein. Somit kann man, bei Bedarf, leicht um die Kurve rutschen. Die ASR regelt deutlich humaner als bei der Konkurrenz. Mein einziger Kritikpunkt ist die Lenkung. Auf Sport ist diese unnötig schwergängig.

    Also wir halten fest: Sportlich kann er!

    Allerdings kann er auch genau das Gegenteil. Wählt man den Comfort-Modus, wird der Auspuff ganz leise und das Fahrwerk butterweich. Natürlich nicht so weich wie eine S-Klasse mit Magic Body Controll, aber im Vergleich zu meinem GTD, der mit 19" Rädern schon sehr hart ist, federweich. So ist entspanntes Cruisen über die Autobahn/Landstraße kein Problem.




    Wie steht es eigentlich um den Verbrauch? 20180408_155840222222222.jpg

    Auf 700KM habe ich insgesamt 80 Liter V-Power Racing getankt. Demnach lag mein Verbrauch für das Wochenende bei 11,4l/100KM. Dieses Ergebnis ist in Anbetracht der Leistung, die auch mehr als ausreichend gefordert wurde :107:, absolut in Ordnung.

    Ich sollte auch erwähnen, dass ich direkt nach meiner Anmietung ca. 100KM Landstraße gefahren bin und dabei auf einen Verbrauch von 7,6L gekommen bin.




    Fazit

    Falls jemand die Möglichkeit hat dieses Fahrzeug zu mieten. gibt es eine klare Empfehlung von mir. Der Motor zusammen mit dem Getriebe ist ein Gedicht und liefert in jeder Situation ab. Als Coupé oder Cabrio sicher noch besser, aber auch mit dem GC wurde mit dem Slogan "Freude am Fahren" nicht zu viel versprochen!


    img-20180408-wa0007.jpg