Sixt Schaden an der Felge

  • Guten Tag,


    ich habe folgende Problematik, ich habe letztes WE 14-17.03 bei Sixt einen CPAR gemietet. Ich hab um 14:30 online reserviert für 16:00 und habe um 15:00 einen Anruf bekommen, dass sie keine Wagen da hätten, aber um 17 Uhr zwei abgeliefert werden. Ich habe den Mitarbeiter gefragt, ob die Möglichkeit besteht, ob diese vielleicht früher abliefern, da hat er kurzer Hand diese angerufen und ja, sie könnten um 16:15 abliefern. Ich war um 16:30 in der Filiale (Der Mitarbeiter war alleine!) und hatte es auch Terminbedingt etwas eilig. Habe durch CPAR 1er,A1 oder A Klasse erwartet, aber dafür einen Opel Astra Kombi bekommen, den ich persönlich zu groß fand, aber naja hatte es ja eilig und der Mitarbeiter auch, da er den wagen erst vor 15min bekommen hat und jetzt wieder los werden musste. Habe durch nachfragen gesagt bekommen, dass wenn ich freundlich woanders frage, ich vielleicht einen Wagentausch bekommen könnte, aber erst morgen (15.03).

    Nun bin ich mit dem Opel los und war unterwegs, aber nirgendwo, wo ich beim besten Willen die Felge hätte schrammen können. Alle meine Parksituationen waren Parkhäuser und auch zuhause habe ich keinen Bordstein im weg der das verursachen könnte.


    Habe am nächsten Tag den Opel gegen einen kleineren Wagen getauscht und dachte, den bin ich jetzt los.

    Nun beschuldigt mich Sixt, dass ich den Kratzer (>10cm) an der Felge verursacht hätte, aber mit Sicherheit war ich das nicht.

    Mir liegt der Verdacht sehr nahe, dadurch dass der Mitarbeiter alleine war und ich gesagt hatte, dass ich um 16:20/30 bei ihm in der Filiale wäre und der Opel auch erst kurz nach 16 Uhr eingetrudelt ist, dass er den Wagen nicht so gründlich kontrolliert und auch geputzt hat.


    Dadurch, dass ich mit Mietwagen noch nicht die große Erfahrung habe, wollte ich euch um Rat bitten, wie ich eine Stellungnahme Argumentativ gestalten könnte, falls überhaupt ?


    Ich hoffe ihr könnte mir helfen


    Liebe Grüße

    Lukas

  • Zunächst einfach antworten, dass du den Schaden nicht verursacht hast und abwarten, ob noch was kommt. Eventuell hast du einen Zeugen, der die ordentliche Abgabe bestätigen kann. Ggf. ergibt sich auch aus den Fotos, das das Fahrzeug bewegt wurde und der Schäden daher auch päter entstanden sein könnte.


    Solche Kratzer passieren schnell, das muss man auch nicht unbedingt sofort bemerken.


    Ansonsten musst du dir im Klaren sein, dass du selbst für eine Prüfung des übernommenen Fahrzeug zuständig bist. Für die Zukunft also immer die tatsächlichen Schäden mit den Schäden auf dem Mietvertrag vergleichen und ggf. nachtragen lassen. Alternativ und/oder zusätzlich bessere Versicherung abschließen (beim Vermieter oder auch Drittanbieter)...

  • Erstmal zu den Astra.

    Der Astra ist nicht Gruppe CPAR, sondern ein downgrade.


    Aber viel wichtiger ist ja der Felgenschaden.


    Sixt gibt dir doch die Möglichkeit, dass du dich zu den Schaden äussern kannst.


    Erklär Sixt die Situation, dass der Schaden vorhanden war und du Ihn nicht verursacht hast.

    Kannst Ihnen ja die Hektik in der Station schildern.


    Aber auf dem Mietvertrag ist auch vermerkt, dass der Mieter das Fahrzeug auf Schäden prüfen muss.


    Ich gehe davon aus, dass du SB 950 Euro hast.


    Ich empfehle dir eine externe Versicherung für die nächsten Mieten abzuschliessen, z. B. Leihwagenversicherung oder verias 24.


    Diese kosten ca. 100 Euro für ein Jahr.


    Nochmal zum Schaden:

    Widersprech diesen und erkläre Sixt, dass du diesen nicht verursacht hast.


    Und nächstes mal: Fahrzeug genau auf Schäden prüfen. Falls kein Mitarbeiter Zeit hat, Neuschäden der Hotline melden.


    Wenn ich mir die Bilder ansehe, sehen die Kratzer nicht gerade neu aus.

  • Danke erstmal für die Antwort und leider habe ich durch den Zeitdruck dem Mitarbeiter etwas zuviel vertraut und bin gleich los.

    Ein Protokoll gab es nicht, wie bei Sixt üblich den Schadenvermerk auf dem Kassenzettelvertrag.

    Sollte ich das Gespräch mit dem Mitarbeiter und der sehr knappen Zeit des Mitarbeiters auch an Sixt vermitteln ?

    Falls das nicht angenommen wird, wir hoch wäre die Wertminderung ?

  • Ja, das Gespräch kannst du ja erwähnen und noch nie gemietet hast.


    Die meisten RSAs (Mitarbeiter) wissen doch selbst nicht, welche Schäden vorhanden sind.


    Wie den auch, bei den vielen Fahrzeugen.


    Bei Abholung frag immer nach einen Übergabeprotkoll und bei Rückgabe nach einen Rückgabeorotokoll.


    Lass alle Schäden eintragen.


    Den du weist nie wie genau der Checker bei Rückgabe ist.


    Bei jetzt genug Panik.

    Die Checker sind verpflichtet, jeden Neuschaden bei Rückgabe aufzunehmen

    Dies bedeutet aber nicht, dass Sixt jeden Schaden den Kunden in Rechnung stellt.


    Du meinst bestimmt mit Wertminderung, was Sixt dir in Rechnung stellt.


    Ich gehe davon aus, dass Sixt dir eine neue Felge berechnet + Gutachter.


    950 Euro werden es wohl nicht sein. Aber ich denke 500 Euro sind es.


    Aber falls es keine andere Möglichkeit gibt und du den Schaden bezahlen musst, kannst du Sixt erneut kontaktieren.


    Du bedauerst dann nochmal, dass du das Fahrzeug nicht geprüft hast und du bereit bist einen Teil der Rechnung zu bezahlen.


    Glaube mir, dass sind dort auch keine Unmenschen.


    Ich denke, der Schadensfall wird geschlossen und du musst garnix zahlen.


    Ich drücke Dir die Daumen.

  • Für CPAR einen Astra aus CDMR hingestellt zu bekommen, und kein Upgrade auf SS, FDAR oder halt noch höher bis zur Erfüllung aller Garantien, ist schon die erste Unverschämtheit der Station gewesen, die Zweite ist, dass sie nichts pünktlich da hatten (waren tatsächlich nur die zwei Autos auf dem Hof?). Wenn sie pünktlich nichts auf dem Hof haben, müssen sie halt was höheres rausgeben, und wenn das halt L oder XD ist, weil man zu blöd zum organisieren war, dann ist das halt so. Die abschließende Unverschämtheit ist, dass man dir auch noch Druck gemacht hat, wieder schnell zu verschwinden, so wie ich das hier lese.


    Dein Fehler war es, dich drängen zu lassen, was ich aber gut verstehen kann, vor allem da du vorher wahrscheinlich noch nie gemietet hast.


    Sofern du keine Vollkasko mit einem Selbstbehalt von 0,- Euro abgeschlossen hast, solltest du immer vor Abfahrt das Fahrzeug relativ penibel auf Schäden kontrollieren und ob diese im Mietvertrag stehen, aber das nur für die Zukunft als kleinen Tipp.



    Danke erstmal für die Antwort und leider habe ich durch den Zeitdruck dem Mitarbeiter etwas zuviel vertraut und bin gleich los.

    Ein Protokoll gab es nicht, wie bei Sixt üblich den Schadenvermerk auf dem Kassenzettelvertrag.

    Sollte ich das Gespräch mit dem Mitarbeiter und der sehr knappen Zeit des Mitarbeiters auch an Sixt vermitteln ?

    Falls das nicht angenommen wird, wir hoch wäre die Wertminderung ?


    Du kannst natürlich schreiben, dass du den Schaden nicht verursacht hast, ich würde aber eher nicht davon ausgehen, dass das fruchtet. Das ist wie der Angeklagte vor Gericht, der stetig sagt: "Ich bin unschuldig ,er war´s!". Die Autovermietungen hören es einfach zu oft, um das noch zu glauben, auch wenn deine Version glaubhaft klingt.


    Ich denke mal, du hattest die Standardversicherung mit 950,- Euro Selbstbehalt? Dann ist deine Haftung zumindest hierauf beschränkt, wie viel genau, kann man immer schlecht sagen, aber rechne, obwohl es auch nur ein Astra ist, mal lieber mit so mindestens um die 400,- Euro plus, vor allem noch wegen den (fiktiven) Montagekosten, ist aber nur eine grobe Schätzung, da haben andere mit Sicherheit mehr Ahnung von den Opel-Preisen.


    Sixt wird sich nämlich leider nicht mit der Zahlung der Wertminderung begnügen. Sie werden dir den Anschaffungspreis einer komplett neuen Felge beim Hersteller direkt, zuzüglich eines fiktiven Arbeitslohns berechnen, und das ohne den Wagen auch nur einmal in die Werkstatt zu fahren, geschweige denn die Felge auszutauschen. Leider ist das die übliche (und auch rechtlich zulässige) Handlungsweise der Autovermieter.



    Für die Zukunft nur als Tipp, entweder eine externe Selbstbehaltversicherung bei der ICHI oder der Verias (oder natürlich den vielen anderen Versicherern) abzuschließen (wirtschaftlich gesehen deutlich günstiger als beim Vermieter direkt zu reduzieren), oder reduziere die Selbstbeteiligung beim Vermieter selbst auf 0,- Euro (deutlich teurer, dafür aber komfortabler und unbeschwerter, auch eine Abfahrtskontrolle kannst du dir sparen - Sofern das Auto alle vier Reifen hat, braucht der Rest dich nicht weiter zu tangieren).


    Die Abwägung was dir wichtiger ist, musst du natürlich selber treffen.

  • Danke nochmal für die Antworten, das hilft mir sehr.


    Auf dem Hof waren noch ein 3er und 5er Kombi, also waren alle zu groß und ich habe den Opel Kombi bekommen der 15min vor meinem erscheinen erst eingetroffen ist.


    Ja, habe leider nur die 950SB abgeschlossen.


    Ich werde denen die Situation ganz offen und ehrlich schildern und hoffe aufs beste

  • Sind die Fotos von dir oder Sixt? Da erkennt man leider nichts. Ich würde aber einfach mal das Gespräch mit dem Mitarbeiter suchen, der dir das Auto gegeben hat. Der weiß doch auch, dass das nicht genau angeguckt wurde.

    Einmal editiert, zuletzt von cram () aus folgendem Grund: Bezug zu OT entfernt

  • Was meinst du mit zu groß?😅 Sie waren Dir zu groß und du hast sie abgelehnt, oder der RSA wollte sie dir nicht mitgeben?


    Genau, versuche am besten dein Glück, vielleicht lenken sie ja ein, wenn sie von den Umständen hören.

    Einmal editiert, zuletzt von cram () aus folgendem Grund: OT entfernt

  • Also ich war jetzt nochmal vor Ort am Parkplatz, wollte mir das ganze ansehen (weil die Bilder von denen. so schlecht sind) und das Auto steht gar nicht mehr da, die Bilder sind zwar von der Stelle, hätte ja aber nachträglich gemacht werden können dadurch, dass ich das auto am Freitag Mittag abgegeben habe und heute erst die Mail bekomme.

    Es ist nirgendwo auf dem Gelände zu finden.



    Ich finds echt schade, dass die mir was anhängen wollen, was ich nicht getan habe.

  • Also ich war jetzt nochmal vor Ort am Parkplatz, wollte mir das ganze ansehen und das Auto steht gar nicht mehr da, die Bilder sind zwar von der Stelle, hätte ja aber nachträglich gemacht werden können dadurch, dass ich das auto am Freitag Mittag abgegeben habe und heute erst die Mail bekomme.

    Es ist nirgendwo auf dem Gelände zu finden.


    Ich finds echt schade, dass die mir was anhängen wollen, was ich nicht getan habe.

    Der Astra ist wahrscheinlich einfach schon wieder vermietet..


    Kannst du erkennen, ob die Felgenfotos von Sixt auf dem Platz gemacht wurden, wo du den Astra auch abgestellt hattest, oder ob die Fotos von einem anderen Standort aus gemacht sind?

  • "Ich finds echt schade, dass die mir was anhängen wollen, was ich nicht getan habe."

    Versetz dich doch mal in deren Lage und stell dir vor, dass das deine Autovermietung wäre. Kunde gibt Fahrzeug ab, du findest einen Schaden an der Felge, der im Protokoll nicht vermerkt ist. Und was machst du dann? Das ist doch klar, dass dann so ein Prozess losläuft und hat mit "anhängen wollen" nichts zu tun.

  • Der Astra ist wahrscheinlich einfach schon wieder vermietet..


    Kannst du erkennen, ob die Felgenfotos von Sixt auf dem Platz gemacht wurden, wo du den Astra auch abgestellt hattest, oder ob die Fotos von einem anderen Standort aus gemacht sind?

    Ja ist tatsächlich der Parkplatz auf den Bilder, nur ist doch auch etwas seltsam 3 1/2 Werktage nach Abgabe.

  • Ja ist tatsächlich der Parkplatz auf den Bilder, nur ist doch auch etwas seltsam 3 1/2 Werktage nach Abgabe.

    Ok, dann sieht es halt leider nicht so gut aus. Manchmal werden die Fahrzeuge nach Abgabe, aber vor Ablichtung des Schadens bewegt, das macht die Argumentation meist einfacher. Aber die 3 1/2 Tage sind durchaus normal, da die Mail nicht von der Station direkt sondern von der zentralen Schadenssachbearbeitung kommt.

    Einmal editiert, zuletzt von cram () aus folgendem Grund: OT entfernt

  • Ich zitiere mich mal selber. Der Mailverkehr ging weiter und folgend die letzte Mail:


    Das entspricht einem Abzug von ca. 20%. Der Fall war bei mir ähnlich: mir wurde ein Felgenschaden "angehängt", den ich letztendlich gezahlt habe, da ich das Auto bei Übernahme nicht gut genug geprüft habe. Glaube das Angebot kam auch nur, damit ich nicht weiter nerve.