Schon wieder ein Golf 7 Test! | Meine erste Sixt Miete|Golf 7 2.0 TDI Test

  • Hallo liebe Leute,


    nachdem ich vor meiner ersten Sixt Anmietung hier schon oft gefragt habe, was mich denn in der Klasse CPMR bei Sixt erwarten könnte, möchte ich nun (m)einen Testbericht zu meinem Wochenendbegleiter, einen Golf 7 2.0 TDI Comfortline von Sixt verfassen. Sorry, falls der Bericht noch nicht fachlich genug ist und/oder nicht ausführlich genug oder was weiß ich was, ist mein erster Bericht.


    *Anmietung*

    Da ich erst 19 Jahre alt bin, hatte ich leider nicht allzu viel Auswahl bei den Fahrzeugkategorien. Ich habe mich für die höchstmögliche mit manueller Schaltung entschieden. "CPMR" schimpft sich das ganze und verspricht einen Premium Kompaktwagen.

    Etwa 1 Stunde vor Mietbeginn hat mir meine Sixt App ein Fahrzeug angezeigt, was für mich reserviert wurde. Ein weißer 3 türiger Golf 7 150 PS Diesel Manuell sollte es laut App sein. Bevor ich in die Station bin, habe ich mich im Parkhaus umgeschaut und der weiße Golf war tatsächlich da - aber als 5-türer. Es war auch das einzigste verfügbare Fahrzeug in der Kompaktklasse. Die Anmietung bei Sixt Leipzig (Thomasium) war problemlos, schnell, einfach und freundlich. Nach nichtmal 5 Minuten war ich wieder raus und konnte mir das Auto anschauen. Die beiden kleinen Vorschäden waren auch die einzigsten. Das Auto war von außen nicht 100 Prozent Sauber, aber innen sehr gepflegt. Das Auto war knapp 2 Monate jung und hatte erst 7000km auf dem Tacho.


    *Das Auto*

    Dann habe ich mich in den Golf hereingesetzt und erstmal ein Ausstattungscheck gemacht.

    Ergo Sitze hat er, Sitzheizung hat er, Radio Composition Media mit Navigationsfunktion und App Connect hat er, allerdings war App Connect und somit auch die Sprachsteuerung nicht freigeschalten :(, Parksensoren vorne und hinten hat er, Fernlichtassistent hat er, die normalen LED Scheinwefer (kein ALS) hat er, automatisch anklappbare Außenspiegel mit Boarding Spots hat er. Dann musste ich gleich feststellen, dass er kein Tempomat hat, ebenso keine Rückfahrkamera, keine weiteren Assistenten. Kühlmittelstand war unter Minimum, aber er hat noch nicht gemeckert. Bruttolistenpreis ca. 34000 Euro. Komischerweise hatte er keine Massagefunktion, obwohl diese, inklusive 14 Wege Verstellung im Konfigurator bei den ergo Sitzen zwangsläufig dabei ist.


    Der nächste Teil des Tests dreht sich um das Auto, ich habe das ganze mal in meine persönlichen Kategorien eingeteilt, die Reihenfolge spiegelt nicht die Wichtigkeit wieder :)


    *Karosserie/Platzangebot*


    Optisch klar als Golf erkennbar. Die LED Scheinwerfer mit den dynamischen Blinkern hinten machen ordentlich was her. Die 17 Zoll Felgen stehen dem Wagen gut, größerer würde ich nicht nehmen, der Fahrkomfort war damit absolut in Ordnung. Ansonsten geht der Golf optisch keine Experimente ein. Am Heck angekommen findet man unten (leider) diese modischen "Fake" Auspuffblenden.

    Da Platzangebot innen ist für die Passagiere und den Fahrer sehr gut. Der Golf ist innen recht breit und auch auf der Rücksitzbank kann man gut sitzen. Mit 4 Personen kann man damit defintiv weite Strecken fahren. Der Kofferraum ist leider aus meiner Sicht ein Rückschritt zu meinem Golf 5. Hat man den doppelten Ladeboden oben passt nicht viel rein und selbst wenn man ihn nach unten macht ist der Kofferraum meiner Meinung nach schlechter nutzbar als im Golf 5/6.

    Zumindest habe ich für 3 Personen und 7 Tage Urlaub das Gepäck komplett in den Kofferraum meines Golf 5 bekommen, das würde im 7er ohne Gepäcknetztrennwand aus dem Zubehör nicht gehen.


    *Fahrkomfort*

    Der Golf fährt sehr komfortabel. Das Fahrwerk schluckt grobe Unebenheiten gut bis sehr gut und macht aus Buckelbisten ertragbare Straßen. Ich bin kürzlich erst einen neuen Volvo V60 gefahren, der Federungskomfort dort steht dem des Golf in nichts nach.

    Außerdem ist der Golf sehr leise und gut gegen Windgeräusche isoliert. Wenn der TDI kalt ist, nagelt er ein wenig, aber wenn er einmal auf Betriebstemperatur ist bietet er eine angenehme Geräuschkulisse. Auf der Autobahn bis etwa 160kmh ist der Golf sehr leise, darüber hinaus muss man die Stimme etwas heben um sich unterhalten zu können. Aber auch bei über 200kmh ein angenehmes Reiseauto. Der Golf liegt auch bei höheren Geschwindigkeiten satt auf der Straße und Seitenwind bringt auch keine große Unruhe in das Auto. Zudem ist das Getriebe sehr lang übersetzt. Bei 180mkh im 6. Gang dreht er mit nichtmal 3000 Umdrehungen. Die Ergo Sitze sind sehr angenehm, auch wenn die VW Lordosenstütze jetzt nicht so das wahre ist :D


    *Motor/Fahrspaß*

    Der 2.0 TDI ist ein sehr moderner Diesel, nach WLTP zertifiziert und mit AddBlue/SCR Katalysator versehen. Mein Golf 5 hat ein 1.9 TDI Pumpe Düse Diesel und ich muss sagen, dass der alte Diesel spontaner ohne großes Turboloch antritt.

    Der neue 2.0 TDI hat leider unterhalb von 1700 Umdrehungen ein recht großes Turboloch wo nichts passiert. Überschreitet man die 1700 Umdrehungen geht es dann, spätestens ab 2000 Umdrehungen bis knapp 4000 Umdrehungen ordentlich vorwärts. Besonders im 2. Gang wird das starke Drehmoment (340NM) deutlich. Der Motor dreht für einen Diesel schön aus, oberhalb von 4000 Umdrehungen knickt er dann aber ab, da könnte man mit einer Software noch nachbessern ;)

    An und für sich bringt der Motor viel Souveränität in das Auto, bei jeder Fahrsituation ist genügend Leistung da.

    Ich bin mit dem Auto den Fichtelberg und auch weitere Bergstraßen sportlich hochgefahren und dabei zeigt er sich von einer durchaus sportlichen, aber dennoch komfortablen und sehr sicheren Seite. Möchte man in engeren Kurven schön raus beschleunigen regelt das ESP kurz die Leistung komplett weg, was das fahren sehr sicher macht. Insgesamt kann man, trotz der Allwetterreifen von Continental recht sportlich fahren. Auf der Autobahn ist man mit dem 150 PS TDI sehr gut unterwegs. Man kann eigentlich immer im 6. Gang bleiben, genug Kraft ist ja ab 2000 Umdrehungen immer da. Bis 190 beschleunigt er richtig flott, danach wird es etwas zäh. Am Anfang hat er nur 219 geschafft, nach ein paar ambitionierten Kilometern lief er immer besser und es standen dann auch 224 auf dem Tacho, ein bisschen Luft wäre vielleicht noch gewesen ;)

    Die Öl-Kühlung könnte vielleicht noch etwas verbessert werden, bei meiner Vollgas Autobahnfahrt war die Öltemperatur konstant bei 125 Grad, finde ich schon etwas grenz wertig.


    *Easyness*

    Diese Kategorie soll zeigen, wie einfach es ist, mit Auto XY zu fahren.

    Die Bedienung und Handhabung das Gol lässt keine Wünsche offen. Es ist ein modernes, schlaues Auto, was, wie heute selbstverständlich, beim "nur mit Kupplung anfahren" schon die Drehzahl automatisch entsprechend erhöht. Die Autohold Funktion ist sehr angenehm. Das Getriebe ist ein typisches VW Diesel Getriebe, es ist etwas knochrig, aber die Gänge rasten exakt und sauber ein. Die Lenkung ist besonders im Stand sehr leicht, ein deutlicher Unterschied zum Golf 5. Insgesamt gibt die Lenkung zwar wenig Feedback aber sie ist trotzdem recht präzise und macht auch rangieren zum Kinderspiel. Die Übersicht geht in Ordnung, einparken ist mit dem Golf 7 keine schwere Übung.


    *Effizienz*

    Ich habe unten ja ein paar Bilder angehängt. Als ich den Golf abgeholt habe, bin ich im Freitagnachmittag Berufsverkehr ganz entspannt und sparsam gefahren und bin bei 3.5L gelandet. Ein wie ich finde guter Wert, aber da gibt es sicherlich noch sparsamere Autos.

    Was das Auto aber echt gut kann ist zügig unterwegs sein und sparen. Ich bin mit dem Wagen von den insgesamt knapp 740KM etwa 100km Autobahn Vollgas gefahren, selbst dabei ging der Verbrauch nie über 7L.

    Als Ab tanken Schnitt steht da 5.9L. Ich habe das ganze nachgerechnet und bin bei 6.04L gelandet. Der Anzeige kann man also vertrauen. Nach 740Km hat die Restreichweitenanzeige noch 100km angezeigt, sprich, bei normaler Fahrweise sollten 900km immer drin sein. Leider nicht mehr so viel wie beim Golf 5, aber das liegt am Tank, der beim Golf 7 mit 50L leider 5L kleiner ist, als beim Golf 5 (55L).

    Unterm Strich ist man mit dem 2.0 TDI sehr sparsam und sauber unterwegs, der CO2 Ausstoß ist gering und die Abgase sollten dank AddBlue recht sauber sein. Ein toller Motor für den Golf den ich mir auch zulegen würde (nagut, vielleicht mit 34 PS mehr als GTD ;) )


    *Multimedia/Assistenz*

    Das Radio Composition Media mit Navigationsfunktion wäre auch meine erste Wahl, da dieses System noch die Lautstärkeregler hat, das große Discover Pro nicht. Das System funktionierte problemlos, das Display und die Auflösung war sehr gut.

    Assistenzsysteme hatte er ja nur den Front Assist und den Fernlichtassistent. Der Front Assist hat auf der Autobahn manchmal nur vor zu niedrigem Abstand gewarnt und nachts einmal falschen Alarm ausgelöst, obwohl nichts auf der Straße war blinkte er rot und hat eine Warnmeldung abgegeben.

    Der Fernlichassistent funktioniert an und für sich gut, er blendet zuverlässig bei entgegenkommenden Verkehr auf und ab, leider erkennt er keine Ortseingangsschilder und orientiert sich an Straßenbeleuchtngen.

    Die LED Scheinwerfer waren einfach Klasse, tolles, helles Licht, alles war perfekt ausgeleuchtet, sehr gut.



    *Vorbereitung für die Abgabe/Abgabe*

    Ich pflege hobbymäßig Autos sehr gern, deshalb habe ich den Golf vor der Abgabe nochmal komplett per Hand gewaschen, so dass er aussah wie neu :) Ich konnte sogar 2 oberflächige Kratzer entfernen, die im Übergabeprotokoll eingetragen waren. Anschließend habe ich das Auto noch mit dem Sonax BSD versiegelt und vollgetankt. Die Abgabe ging problemlos, da niemand da war einfach Auto im Parkhaus parken und Schlüssel in den Schlüsseltresor werfen.


    *Fazit*

    Unterm Strich ein sehr schönes und angenehmes Reiseauto mit dem perfekten Motor für lange Strecken und Sparfreunde.

    Der Golf 7 ist mit dem Motor also durchaus CPMR würdig.

    Im Anhang noch ein paar Bilder vom Fahrzeug :)

  • Mag sein, aber auch dort wurde als CPMR eingestuft, wie auch immer, das Auto war auf jeden Fall schon "Premium" Kompaktklasse" Ein GTD ist auch nicht viel stärker.

    Beschweren möchte ich micht nicht, hätte schlimmer kommen können und der Golf war wirklich ganz schön, bis auf den fehlenden Tempomat :D

  • Schöner Bericht, danke Dir für die Mühe.

    Ein Golf ist ein Golf, ist ein Golf ... Ist ein...


    Das Auto :D


    Treuer Begleiter und genug Auto für alle Lebenslagen und als 2 Liter sogar spritzig. Der Drive Select / Fahrerlebnis-Schalter ist der rechte Fuß und der gewählte Gang:106:


    Ride on!:118::60:

  • Schöner Bericht. Gut ausgeführt :117:


    Ich bin ja auch allgemeiner Fan vom Golf 7.

    Ich habe diesen mehrfach über die Firma als Variant und als Schrägheck bekommen.


    Jedes mal bin ich von der Geräuschdämmung und vom Fahrwerk sowie der Lenkung angetan.

    Ein passendes Fahrzeug um Lange Reisen über die BAB zu machen oder einfach nur normale Stadtfahrt.


    Jeweils als Schalter und als DSG gefahren. Von der Automatik von VW bin ich sehr angetan. Gefällt mit! 8):206: