Alle guten Dinge sind drei. Oder fünf? | BMW 530d xDrive | Sixt Bremen Habenhausen

  • Fast genau 4 Wochen ist mein letzter Bericht nun her. Für viele sicher keine lange Zeit, für mich gefühlt unendlich.


    Anfang der Woche sah ich auf dem Sixt'schen Parkplatz ein interessantes Auto. Und zwar einen A6 aus M-RD mit recht guter Ausstattung.

    Am selben Tag habe ich noch eine Resi für das kommende WE eingespielt, ausnahmsweise ab Donnerstag da ich den Freitag nicht nach Bremen musste.


    Die Erfahrung zur Anmietung lest ihr hier:
    Erfahrungen mit SIXT


    So war es dann also. Nach drei A6 und einer E-Klasse kann ich das Portfolie der oberen Mittelklasse unserer deutsche Premiumhersteller komplettieren.

    Ich war wirklich gespannt, da die Ausstattung des 5ers auf den ersten Blick schon gut aussah und vor allem, weil ich endlich einen Vergleich zum Audi-Diesel ziehen kann.


    Das Fahrzeug


    Was fällt auf? Es ist kein Kombi.

    Ich bin definitiv ein Kombi-Mensch. Dazu stehe ich auch. :D Ich finde die Limousinen der Mittelklasse ein wenig unproportional. Das Heck wirkt, in Relation zum gesamten Auto, auf mich einfach zu kurz. Bei Limos in der Kompaktklasse (A3, A-Klasse) passt das, da das Auto dort insgesamt kleiner ist. In der Oberklasse ist es ein ähnliches Spiel. Das Auto ist riesig, das Heck aber auch entsprechend lang.


    Das ist aber reine Geschmackssache und auch gut so! :)


    Die Ausstattung ist wirklich umfangreich! Ich hätte nicht gedacht, dass ich bei 86.600€ BLP mal sagen kann. Bis auf das Harman & Kardon Soundsystem und DAB-Radio ist eigentlich alles dabei, was das BMW-Herz hergibt.



    Besonders auf das Head-Up-Display und die Integral-Aktiv-Lenkung war ich gespannt. Beides kannte ich noch nicht. :D


    Ganz davon ab ist der 5er ein ziemliches Einhorn in Bremen gewesen. Allgemein habe ich bisher noch keinen 530d gesehen und vor allem keinen mit Sommerreifen!

    Richtig gehört. Dieser BMW, welcher mit 24500km seinen Kilometer-Tod erreicht haben wird, ist mit Sommerreifen ausgestattet. Wenn ich das richtig gesehen habe, handelte es sich dabei um Michelin Pilot Sport 4.

    Mit 4 Vorschäden wurde der Wagen auch echt gut behandelt, es wurde gemunkelt dass der Wagen aus einer LZM kommt.


    Der Motor


    30d. Das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen.


    265PS und 620NM Drehmoment stellt der Reihensechszylinder bereit. Und, das muss ich hier erwähnen, diese stehen auch IMMER und SOFORT bereit!

    Seitdem ich dieses Auto fahre merke ich wirklich, wie vermurkst der V6 von Audi ist, wie viel Potential eigentlich möglich wäre. Aber darum soll es hier nicht gehen. :)


    Ich bin das Auto durchaus sportlich gefahren, der Verbrauch müsste so um die 8 Liter liegen. Da bin ich zufrieden mit.


    Klangmäßig ist der Motor auch sehr schön, auch wenn ich den Audi V6 eine Nuance besser finde. Dafür klingt der BMW-Motor bei hohen Drehzahlen nicht so angestrengt.


    Dank x-conditioner und Sundose habe ich zudem erfahren, dass das Auto eine Launch-Control hat (wer auch immer das ist einem 530d braucht?). Die habe ich dann auch prompt ausprobiert. Mein Scholli, der Karrn geht verdammt gut nach vorne! :101:

    Der Innenraum

    Wie beim Mercedes ist mir der BMW-Innenraum durchaus aus Videos und von Bildern bekannt, ich habe aber tatsächlich noch nie in einem BMW gesessen.

    Ausgestattet war der Wagen mit Cognac-Farbigem Leder. Ansich finde ich das Leder echt hübsch, wären nur die Sitze in dieser Farbe wäre ich auch zufrieden damit. Türteile und unterer Bereich des Armaturenbretts waren jedoch auch in dieser Farbe eingefasst, das empfand ich als too-much.



    Ansonsten findet man eine mittelgroße Ablage unter der Armlehne vor und eine QI-Ladeschale inkl. 2 Cupholdern vor dem Gangwahlhebel.

    Dieser sagt mir übrigens wirklich nicht zu. Er "schmeichelt" die Hand, aber ich finde die Formung ein wenig unsinnig. Da gefällt mir das Audi-Konzept und vor allem das Mercedes-Konzept eindeutig besser.


    Ansonsten gab es noch Wireless-Carplay, was mich echt überrascht hat. Als ich mein Telefon per BT verbunden habe, leuchtete auf einmal die CarPlay-Meldung auf. Ich hatte extra mein kurzes Lighning-Kabel eingesteckt. Seis drum. :D Jedoch habe ich festgestellt, dass nach langer Fahrt das Handy in der Ladeschale recht warm wird und dann die CarPlay-Oberfläche zu ruckeln beginnt. Ich vermute es liegt am Case, dass ich um mein Handy habe.


    Das Kombi-Instrument ist echt schick gemacht, anfangs gab es im 5er ja zwei aufgesetzte Ringe, dieser hatte dieser 5er nicht mehr, da digital. Das ganz neue Dashboard hatte er hingegen noch nicht.

    Der Multimedia-Bildschirm in der Mitte kann entweder über den iDrive-Jockshuttel oder per Touch bedient werden. Auf die Touch-Bedienung habe ich jedoch verzichtet.

    Der mit dem iDrive-Jockshuttle lässt sich das System gut bedienen, jedoch finde ich auch hier das Audi MMI mit DD-Steller schöner.


    Schön fand ich kleine Lösungen wie eine LED, die mir signalisiert, dass die Auto-Wischfunktion der Scheibenwischer aktiviert ist. Wie oft ist es mir passiert, dass ich über die trockene Scheibe gewischt habe, weil ich nicht mehr wusste ob ich die Automatik deaktiviert habe. :D

    Solche Details runden ein Auto für mich in Gänze ab.


    In diesem Auto waren zudem vollelektrische Komfortsitze verbaut. Diese empfand ich als ultra bequem! Insbesondere die Kopfstützen hatten für mich etwas von First-Class. Nur wie ich diese verstelle habe ich über das Wochenende nicht herausgefunden.

    Die Technik


    Das Auto war mit der Integral-Aktivlenkung ausgestattet. Dieses System kombiniert eine Geschwindigkeitsabhängige Lenkung mit einer Allradlenkung. Das ganze soll für ein deutlich dynamischeres Fahrgefühl sorgen.

    Ich für meinen Teil konnte feststellen, dass ich manche Kurven wirklich etwas schneller nehmen konnte. Leider habe ich nie gesehen, wie die hinteren Räder mit eingeschlagen sind, vermutlich ist die Allradlenkung nicht aktiv, wie z.B. bei Audi, sondern passiv und die Räder werden "nachgezogen".


    Desweiteren hatte das Auto die BMW-Adaptive-LED-Scheinwerfer. Ich habe mir erst ein klassisches Matrix-System darunter vorgestellt, es handelt sich jedoch nicht um ein rein digitales System wie z.B. Audi Matrix oder Multibeam bei Mercedes, sondern um ein mechanisches System wie z.B. das ILS von Mercedes.

    Der Scheinwerfer ist dabei in 4 Elemente unterteilt.

    (Bildquelle: 7-forum.com)


    Das jeweils innere Element ist starr. Das äußere Schwenkbar. Erkennt das System bei aktiviertem Fernlicht ein anderes Fahrzeug, werden zuerst die Inneren Fernlichelemente abgeschaltet. Anschließend drehen die äußeren Elemente sich nach innen/außen. Das hat zur Folge, dass der Bereich neben dem erkannten Verkehr ausgeleuchtet wird, der Verkehr aber nicht geblendet wird.

    Durch die schwenkenden Elemente wird zudem ein echtes Kurven und Abbiegelicht realisiert, welches es so bei Audi und Mercedes nicht (mehr) gibt.

    Dieser Effekt lässt sich beim fahren auch sehr schön verfolgen.


    Fahrassistenzsysteme

    Der BMW war mit allem ausgestattet, was das Assistenzregal her gibt. Dazu gehören der Driving-Asistant-Plus, Parking-Assistent-Plus und das erweiterte Spiegel-Paket.

    Verbaut sind dann Tot-Winkel-Warner, ACC, 360°-Kamera, Spurhalteassistent, Aufmerksamkeitsassistent u.v.m.

    Die Systeme liefen auch hier ohne Probleme und Ausfallfrei.

    Schön finde ich, dass der aktive Spurhaltassistent (also mit Lenkeingriff) nach jedem Motorstart aktiviert werden muss. Das verhindert böse überraschungen und unerwartete Situationen, da man ihn ja erst einschaltet, wenn man ihn braucht. :)

    Ebenso soll es beim 5er möglich sein, die Abstands-Funktion des ACC zu deaktivieren und nur den Tempomaten zu nutzen. Habe ich in diesem Fall nicht ausprobiert.

    Dazu gibt es noch ein Head-Up Display. Hier werden die aktuelle Geschwindigkeit, erkannte Verkehrszeichen und alle relevanten Informationen der Fahrassistenzsysteme zu sehen.

    Fand ich erst ungewohnt, später habe ich aber deutlich seltener den Blick von der Straße genommen.


    Fazit

    Wie ich in meinem E450 Bericht schon festgestellt habe: Andere Mütter habe auch schöne Töchter.
    Dies trifft ausnahmslos auch auf den BMW 5er zu. Gerade in Kombination mit der 30d-Motor und dem Allradantrieb ist das eine richtige Maschine.

    Viel mehr weiß ich auch gar nicht dazu zu sagen, wenn ich ehrlich sein darf. Ich denke, dass man das Auto unbedingt selber gefahren sein muss.

    Ich freue mich auf jeden Fall darauf, in Zukunft wieder BMW zu fahren. :)


    Mit diesen Bild verabschiede ich mich aus diesem Bericht, ich hoffe ich habe nichts vergessen und keinen Bullshit geschrieben. :)


  • penki Vielen Dank.


    Ich fotografiere mit einer Canon EOS M10 mit dem Standard-Objektiv. Ich bearbeite jedoch die Bilder meisten noch, um die stimmung etwas anzupassen. :)

    Aber es kommt nicht allein auf die Kamera an, du kannst auch mit einer Eos 5d Mark III schlechtere Bilder machen. ;)


    Das Bild vom Innenraum stellt die "Out-Of-The-Box"-Qualität der Kamera dar, da habe ich tatsächlich nichts dran gemacht.

  • Schöner Bericht, danke dafür. Schade dass der schon tot ist, der hätte mich sehr gereizt.

    Wenn ich das richtig gesehen habe, handelte es sich dabei um Michelin Pilot Sport 4.

    Michelin Reifen hatte ich auf dem Z4, ich glaube das verwechselst du daher.

    Wenn ich mich richtig entsinne war ich verwundert auf deinem 5er die Dunlop SP Sport Maxx RT zu erblicken, kann mich aber auch täuschen. Hatte ich auf einem 5er noch nicht gesehen.


    Bis auf das Harman & Kardon Soundsystem und DAB-Radio ist eigentlich alles dabei, was das BMW-Herz hergibt.

    Das BMW Regal würde schon noch etliche Sachen mehr hergeben, zB hochwertiges Nappaleder, Massage, Standheizung, Adaptive Drive (Wankausgleich), 4-Zonen Klima, Beduftung (Ambient Air), Alcantara Dachhimmel, Gestensteuerung, Nightvision, Bowers & Wilkins Sound, Rollos im Fond, Keramikapplikationen, beledertes Armaturenbrett, Fond Entertainment und TV Empfang.
    ;)
    Von M-Paket sowie erweitertem- oder Volllederpaket zu schweigen.


    Aber das meiste davon gibt es bei den Mietwagen eben nicht und deiner war an sich schon einer der besten 5er die Sixt so hat.

  • Michelin Reifen hatte ich auf dem Z4, ich glaube das verwechselst du daher.

    Ok, kann echt sein, dass ich da was verwechsele. :D Hatte natürlich auch nicht mehr drauf geschaut. :|



    Das BMW Regal würde schon noch etliche Sachen mehr hergeben

    Ja gut, bin ich bei dir. :D

    So ganz kenne ich mich da bei BMW auch nicht aus, was da noch alles geht.

    Schöner Bericht, danke dafür. Schade dass der schon tot ist, der hätte mich sehr gereizt.

    Auch an dich danke dafür. Ist wirklich schade. Aber mit BMW soll es ja langsam wieder bergauf gehen.