Auto-Abos und All-inclusive-Auto-Angebote - Die Anbieter im Überblick

  • https://www.jeep.de/angebote/a…/renegade-leasys#Renegade


    Jeep bietet nun in Zusammenarbeit mit Leasys den Renegade und den Compass als "Langzeitmiete" an. Der Renegade (1.0 Limited) kostet ab 229€/Monat, mit insgesamt 30tkm und 36 Monaten.

    Zusätzlich gibt es noch ein All-Inclusive Angebot für 359€/Mtl. bei gleicher Laufleistung. Hierbei sind dann noch Wartung, Reparatur, Haftpflicht und VK, 1 Reifensatz (Winter), Strafzettelmanagement, KFZ-Steuer und Rundfunkgebühr enthalten.

    Der Compass (1.4 Limited) liegt bei 309 bzw 489€/Monat.


    Unter "Angebotsdetails" sind leider keinerlei Informationen zu finden, weshalb ich jetzt nicht weiß, wie hoch z.B. die SB ist, ob man die Farbe wählen kann oder ob man die Laufleistung anpassen kann.


    Der Renegade hat als Limited serienmäßig bereits Rückfahrkamera, Totwinkel-Warner, Parklenkassistent, Keyless Entry + Start, Fernlichtassistent, ACC, Sitz- und Lenkradheizung, 2-Zonen Klima, DAB, CarPlay und Android Auto an Bord, ist also ganz ordentlich ausgestattet. Beim Compass kommen noch Xenon, Navi und Teillederausstattung dazu, ACC hat er aber leider nicht.

  • Eben zufällig beim Besuch der Toyota-Webseite entdeckt: Kinto Flex. Handelt sich dabei um einen weiteren Fleetpool Ableger, welche Toyota Modelle und einen Lexus anbietet.


    Konditionen wie bei l2d etwa, also VK mit 750/300€ VK/TK und Mindestalter 21 Jahre.


    Verfügbar aktuell Aygo, Corolla (Hatch und TS mit 122PS Hybrid), C-HR (122/184PS Hybrid), Camry (184PS Hybrid) und Lexus UX (184PS Hybrid) und diverse Proace Modelle.


    Preise m.M.n. sehr selbstbewusst Corolla Hatchback als Team D Modell etwa 379€, der Camry 529€. Laufzeit beginnt bei 6 Monaten und 7.500 und lässt sich in 6er Schritten bis auf 24 Monate und 30.000km erhöhen.


    Der GT86 wird leider nicht angeboten, aber laut der "Coming Soon" Seite soll der Supra in den nächsten 6 Monaten aufgenommen werden. Da bin ich ja mal auf den Preis gespannt, zumal ich da nur mit dem 2.0 Motor rechne. Aber wenn sie den auch mit nur 6 Monaten Laufzeit anbieten... :109:

  • Fleetpool scheint das Angebot von CONQAR umgebaut zu haben, von reinen Seat-CNG-Fahrzeugen zu einem allgemeinen Seat Auto-Abo.


    Interessant ist, dass sich im direkten Vergleich zu Like2Drive sowohl das Angebot an Fahrzeugen, als auch an Laufzeiten und -leistungen unterscheidet.


    Zu den CNG-Modellen gibt es bei CONQAR weiterhin die Tank-Flatrate dazu, zu den restlichen Fahrzeugen natürlich nicht.

    Einmal editiert, zuletzt von hardugo ()

  • Scheint das gleiche Konzept zu sein wie Kinto. Im Vergleich zu l2d sind aber die Inklusivkilometer mit bspw. 24k km / 12 Monate höher, aber die Abholung ist aktuell nur in FFM möglich.


    Interessant dass hier der Trend zu markenspezifischem Auto-Abo geht. Sind aber bisher Anbieter, die keine eigene Versicherung zu ihren Privatleasings anbieten können/wollen, so zumindest beim Toyota-Konzern.

    Eben zufällig beim Besuch der Toyota-Webseite entdeckt: Kinto Flex. Handelt sich dabei um einen weiteren Fleetpool Ableger, welche Toyota Modelle und einen Lexus anbietet.

    Weil's mir schon die ganze Zeit in den Fingern kribbelt: ich finde die Preisgestaltung einfach lächerlich, an der Grenze zu unverschämt. Vor Allem wenn man die Fahrzeuge bei l2d mit in den Vergleich schiebt.

    Der Aygo ist nen 10€er teurer als ein Opel Corsa Edition, für nochmal nen 10€er mehr kriegt man aber schon ordentliche Ibizas oder den Corsa GS-Line. Der Yaris fehlt komplett, und der Corolla mit seinem müden 122 PS-Hybriden ist mit dem Seat Leon FR ST der teuerste Kompakte. Und ehrlich, jeder der mal in einem Corolla saß, weiß dass er das nicht wert ist. Und dann auch noch 5.000km weniger auf 12 Monate. Bitter.

    Über den CH-R als auch UX breiten wir mal den Mantel des Schweigens, herzlich lachen musste ich beim Camry. Vorteil, es ist wenigstens die volle Executive-Ausstattung, also mehr geht einfach nicht. Nachteil, auch hier wieder 5000km weniger auf 12 Monate, und für den Preis kriegt man bei der Schwester l2d einen 320i. Der ist zwar kleiner, und kein Hybrid, aber rundum unbestritten das bessere Auto, mit dem man noch dazu noch weiter fahren darf.


    Als mein persönliches Fazit: markenspezifisches Auto-Abo ist nur dann zielführend, wenn man als Marke auch emotionale Argumente hat. Vernunftmarken wie Seat, VW, Opel, Toyota & Co. müssen sich über den Preis am Markt positionieren, und das misslingt hier ganz furchtbar großartig. Und ehrlich, Hybrid ist da zwar ein USP, aber auch kein argumentativer Kracher!


    Ich hab ein Herz für Exoten und würde durchaus mit einem Camry liebäugeln, aber so, setzen, 6, nachsitzen und es vor Allem nachbessern. So ist es ein Kandidat fürs Einstampfen.

  • Beitrag von pind123 ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Neu dabei für e Autos


    http://e-auto-abo.choice.de/


    Preise und Angebot null Konkurrenzfähig...


    Audi E-Tron - 899€
    BMW i3 (nicht mal s!?) - 649€
    Honda e - 599€


    4000km pro Monat Frei
    Mindestlaufzeit 6 Monate


    Weiter habe ich nicht recherchiert, da das bei den Preisen zum scheitern verurteilt ist.
    Selbst like2drive oder nextmove sind da mehre hundert euro pro Monat günstiger.

  • Was bringt es mir theoretisch 4000 km fahren zu dürfen, wenn es praktisch aufgrund mangelnder Lademöglichkeiten/zu langer Ladezeit/fehlender Reichweite fast nicht geht? Ziemlich sinnlos.


    Das ist ungefähr genauso wenn man mir einen Opel Corsa mit 50 PS gibt und sagt, damit darfst du zum Nordkap fahren. Danke für das Angebot, aber ich verzichte.

    Einmal editiert, zuletzt von tobias.S ()

  • Was bringt es mir theoretisch 4000 km fahren zu dürfen, wenn es praktisch aufgrund mangelnder Lademöglichkeiten/zu langer Ladezeit/fehlender Reichweite fast nicht geht? Ziemlich sinnlos.


    Das ist ungefähr genauso wenn man mir einen Opel Corsa mit 50 PS gibt und sagt, damit darfst du zum Nordkap fahren. Danke für das Angebot, aber ich verzichte.

    Warum so salzig? :106:


    Das sind 133 km/Tag, also nicht irgendein Mondwert. In vielen Gebieten in Deutschland gibt es mittlerweile genug Lademöglichkeiten und den e-tron kriegst du schnell für die nächsten 300 km fit. Also kannst du die Strecke - theoretisch - ausnutzen. Je nach Lebensumstände auch praktisch.


    Und selbst dann, lieber so viele Kilometer als zu wenig. :106: