Zahlungsaufforderung von Europcar

  • Mich hat es bei der letzten Miete erwischt. Bei der Abgabe fand sich ein riesiger Kratzer (10 - 15 cm, an Kunststoffteil). Ich bin mir sicher den Schaden nicht verursacht zu haben. Das Fahrzeug war bei der Übernahme stark verschmutzt (steht so auch im Mietvertrag) und ich hatte keine Lust an jedem Dreckfleck zu testen ob da ein Schaden drunter ist. Europcar fordert jetzt 1045,- €, die ich aber ungern bezahlen bzw. der CarAssure anlasten würde.


    Wie würdet ihr bei einer Antwort an EC vorgehen? Könntet jemand mit Sachverstand einschätzen ob das Gutachten sinnvoll ist (dahingehend dass das Bauteil aus Kunststoff ist und eigentlich überhaupt nicht lackiert wird)? Besteht überhaupt eine Chance von der Forderung wegzukommen?


    Vielen Dank.

  • Das ist lackierter Kunststoff - Guck Dir einen Dacia oder einen Golf 2 an, dann siehst Du den Kunststoff vor der Lackierung.


    Du hast nicht zufällig Fotos vom Auto gemacht, bevor Du es übernommen hast? Das mach ich immer, wenn ich nicht prüfen kann (z.B. bei Regen)

  • Wie würdet ihr bei einer Antwort an EC vorgehen? Könntet jemand mit Sachverstand einschätzen ob das Gutachten sinnvoll ist (dahingehend dass das Bauteil aus Kunststoff ist und eigentlich überhaupt nicht lackiert wird)? Besteht überhaupt eine Chance von der Forderung wegzukommen?

    Ja man kann das so Reparieren, allerdings baut das Ding doch niemand vorher aus dafür? :/ Tüte übers Auto, Stelle abkleben und los gehts. Somit könnte man knapp 700€ abziehen vom KVA und wäre im realistischen Bereich, was man im schlimmsten Fall dann an die Versicherung geben könnte.


    Du kannst es vorher nur noch über die Masche versuchen, Auto dreckig bei Übernahme und der Schaden bestand vorher schon usw. :S

  • Witzig sind aber die Positionen zum Farbtonabgleich bei der Lackierung - als ob das jemals bei einem 3 Monate alten Auto ein Lackierer gemacht hat... 😅


    Und dann noch die Zeiten dafür... Mal angucken, wie lange das dauert, wenn man jeden Schritt erklärt?https://youtu.be/52yyZ1XyXmA


    Also ich bin bei dehauer - Versuch das über den Dreck zu klären. Vermutlich kommen sie dir dann zumindest etwas entgegen, im besten Fall bis zur Einstellung

    3 Mal editiert, zuletzt von SOffiKI ()

  • Das ganze hat sowieso keinen Bestand. So einen KV kann doch jeder am PC mit entsprechender Software erstellen.

    Ein richtiges Gutachten würde aus mehreren Seiten bestehen und ein Kfz-Sachverständiger würde auf diesem Papier stehen.


    Schließe mich auch der Meinung von dehauer an. CarAssure würde ich nicht einschalten.

  • Wenn ich ein stark verschmutztes oder Nasses Fahrzeug übernehme lasse ich mir das vom Checker immer auf dem MV vermerken,dass bei Übergabe keine Schaden Kontrolle möglich war .:)

  • Das sieht für mich so aus, als hätte der Checker "Kotflügel hinten rechts" ausgewählt. Tatsächlich ist der Schaden aber an der Heckstoßstange, die wird im Gutachten gar nicht erwähnt. Der Schaden wurde also falsch angelegt, das kannst du schonmal monieren. Billiger wirds dadurch auch nicht. Es kann aber sein, dass das schon ausreicht, um das ganze anzufechten. Weil es gibt nunmal keinen Schaden am Kotflügel. Somit ist die Forderung von EC Quatsch.


    Und jetzt guck mal auf den Vertrag, ob da bei Vorschäden was von Heckstoßstange steht.

    2 Mal editiert, zuletzt von Kami1 ()

  • Ok dann noch zwei Fragen:

    -Was steht auf der Schadensmeldung, bzw. der Zahlungsaufforderung? Schaden am Kotflügel oder Stoßstange?

    -Hast du die Schadensmeldung vor Ort unterschrieben?

  • -Was steht auf der Schadensmeldung, bzw. der Zahlungsaufforderung? Schaden am Kotflügel oder Stoßstange?

    Auf der Schadensmeldung steht ein Schaden am Kotflügel, genauso wie in der Zahlungsaufforderung.

    -Hast du die Schadensmeldung vor Ort unterschrieben?

    Ja, mit dem Hinweis den Schaden nicht verursacht zu haben. Kann ich diese Unterschrift sinnvoll verweigern? Und was sind dann die Konsequenzen?

  • Die Unterschrift ist nur eine rechtliche Sicherheit für EC und vor allem kriegen der Checker und/oder der RSA jeweils eine nette Provision dadurch. Ich würde diese am besten immer verweigern, außer natürlich du hast den Schaden selbst verursacht und willst dafür gerade stehen.


    Dass der Kotflügel eingetragen wurde, ist ein riesiges Problem für EC, weil sich das nicht so einfach rückgängig machen lässt. Das ist einer der häuftigsten Fehler der Fahrer/Checker und einmal falsch eingegeben, zieht sich das durchs ganze System bis zu einem falschen Pauschal-Gutachten.


    Ich würde mich daher einfach blöd stellen und zurück schreiben, dass auf dem Foto überhaupt kein Schaden am Kotflügel erkennbar ist, sondern da ist nur ein Kreis an der Heckstoßstange. Demnach macht die Forderung ja gar keinen Sinn. Wenn es einen Schaden am Kotflügel gegeben hat, sollten sie bitte ein Foto davon zur Verfügung stellen (das geht natürlich nicht). Und dann gucken, was passiert.


    Europcar hat's in diesem Fall verkackt, das könnte dein Glück sein. Vermutlich werden sie den Schaden umbasteln und eine neue Forderung für die Stoßstange schreiben. Dann kannst du dich aber wieder querstellen, dass bei der Rückgabe nur ein Schaden am Kotflügel vermerkt wurde und nicht an der Heckstoßstange. Würde da erstmal hartnäckig bleiben und gucken, was passiert. Im schlimmsten Fall zahlt es halt doch die Carassure.