Reifen, Öl, Teile und Wartung: Das gönnt Ihr Euren Privatwagen

  • Hab das mit den Bremsen jetzt erst gesehen - erstes Mal Scheibe/Klötze hinten und Klötze vorn bei 122tKM, Octavia 5E 1.4 TFSI, überwiegend Langstrecke, oft ACC - die Scheiben hinten sind verrostet, ich hätte buchstäblich mehr Bremsen müssen (und nicht im Winter den Wagen 8 Wochen stehen lassen vermutlich)

    Einmal editiert, zuletzt von SOffiKI ()

  • Ich Gönne meinem FoFi das extra teure Castrol Magnatec Professional vom Fass bei der Freundlichen Vertragswerkstatt. Ich möchte nicht mein eigenes Öl mitbringen und denen sagen, das die das einfüllen sollen. Dann gucken die bestimmt blöd. Dafür gibt es 2 Jahre Inspektionsintervall für 30.000km und die sehen mich nicht so oft. :104:

    Reifen (Vredestein Quatrac 5 Ganzjahresreifen) sind mit 35.000km noch kaum abgefahren. Haben noch etwa 6mm drauf. Hoffe damit noch weitere 40.000km (meist Autobahn) abzufahren.

    2 Mal editiert, zuletzt von proudnoob ()

  • Ich Gönne meinem FoFi das extra teure Castrol Magnatec Professional vom Fass bei der Freundlichen Vertragswerkstatt. Ich möchte nicht mein eigenes Öl mitbringen und denen sagen, das die das einfüllen sollen. Dann gucken die bestimmt blöd. Dafür gibt es 2 Jahre Inspektionsintervall für 30.000km und die sehen mich nicht so oft. :104:

    Reifen (Vredestein Quatrac 5 Ganzjahresreifen) sind mit 35.000km noch kaum abgefahren. Haben noch etwa 6mm drauf. Hoffe damit noch weitere 40.000km (meist Autobahn) abzufahren.

    dann sollen sie blöd schauen. Ist mir aber nie passiert. Sind zwar sicher nicht begeistert, aber warum sollte ich den x-fachen Preis bezahlen? Dann lieber einen bösen Blick kassieren...

  • Sogar in meinem großen VW Autohaus ist es erlaubt eigenes Öl nach Spezifikationen mitzubringen - einzige Voraussetzung, es muss originalverpackt sein mit unbeschädigtem Siegel am Deckel.

    Was der Liter dort kostet weiß ich garnicht, kam für mich nie in Frage.

    Hab gerade erst wieder 5L für 44€ gekauft - bei VW vermutlich 120€


    Mein Golf7 2.0TDI gönne ich jedes Jahr einen Ölwechsel, egal ob ich 20.000km oder wie durch Corona nur 10.000km gefahren bin.

    Rein kommt das Castrol 5w30 LL3

    Laut Oilclub-Forum Ölanalyse kein NASA-Raketen-Öl, aber weist soweit keine dramatisch schlechten Werte auf.




    Reifen fahre ich seit Januar die Bridgestone A005 Ganzjahresreifen in 205/50/17.

    Schnitten in einem Vergleichstest (war es SportAuto?) auf trockener Straße nahezu auf Niveau von Sommerreifen ab, das bewegte mich zum Kauf.

    Die eher durchschnittliche Performance auf schneebedeckter Straße nahm ich in Kauf.

    Fahren tun sie ok und sind schön leise, aber ein echter Sommerreifen (gäbe) hoffentlich mehr Feedback in der Lenkung.

    Laufleistung hoffe ich auf mindestens 80.000km... Aber ich fahre ja auch nur wie Oma Erna mit meinem Privatwagen, da sollte das schon klappen :120:


    Waschen tu ich seit 3 Jahren nurnoch per Hand, selbst im Winter.

    Ausstattung eher basic, aber bin mit dem Ergebnis zufrieden


    Mein "Setup":

    Außenreinigung:

    Gloria Pumpzerstäuber mit blauem Einsatz

    Koch Chemie Green Star

    Snowfoam

    Shampoo Surf City Garage Pacific Blue

    Tuga grün Felgenreiniger

    Koch Chemie RRR Flugrostentferner

    Dr. Wack Insektenentferner Gel

    ADBL Spray Wax

    83metoo Wonderdryer V2 Trockentuch


    Für innen:

    Sonax Polster&Alcantarareiniger

    Lederpflegezentrum Reiniger mild und deren UV-Protector

    2 Mal editiert, zuletzt von VR38DETT () aus folgendem Grund: Um mehr blablabla da zu lassen

  • Also für innen habe ich ein microfasertuch und ein Eimer mit Seifenwasser. Für Außen tut es der Hochdruckreiniger mit Schaumdüse und irgendeinem Sonax Shampoo. Den Schaum einwirken lassen und mit einem sauberen Schwamm und klaren Wasser den Schaum wegwischen und es sind 99 % des Drecks weg.

  • Also für innen habe ich ein microfasertuch und ein Eimer mit Seifenwasser. Für Außen tut es der Hochdruckreiniger mit Schaumdüse und irgendeinem Sonax Shampoo. Den Schaum einwirken lassen und mit einem sauberen Schwamm und klaren Wasser den Schaum wegwischen und es sind 99 % des Drecks weg.

    So wischst du allerdings den Dreck über den Lack, was für Kratzer sorgen wird (ähnlich wie in der Waschanlage). Besser erstmal den Schaum runterspülen und dann mit dem Shampoowasser und nem Schwamm nochmal vorsichtig drüber, anschließend klar abspülen

  • Das kommt immer darauf an welche Beziehung man zu dem Fahrzeug hat und wie viel Zeit man in die Pflege investieren möchte.

    Da das ein Dienstwagen ist und mir die Zeit zum Reinigen nicht bezahlt wird, müssen 10 Min für die Fahrzeugpflege ausreichen.

  • dann sollen sie blöd schauen. Ist mir aber nie passiert. Sind zwar sicher nicht begeistert, aber warum sollte ich den x-fachen Preis bezahlen? Dann lieber einen bösen Blick kassieren...

    Sehe ich auch so, das ist die reinste Abzocke. Lieber Öl selbst mitbringen und dafür dem Wagen jährlich neues Öl geben.

  • Ich habe leider auch ein Coronaopfer zu beklagen. Nachdem der Zweitwagen sich in der Garage die Reifen plattgestanden hat, ist wohl die Batterie tot. Einen Start hat sie noch hingelegt zum Rausfahren, danach musste ich Starthilfe geben. Nach 45 Minuten Landstraßenfahrt kann man der Spannung mit dem Messgerät leider langsam beim Sinken zuschauen. Morgen früh noch mal prüfen, aber da hat sie wieder nur ca. 5 oder 6 Jahre gehalten.

    Einmal editiert, zuletzt von chm80 ()