Früher war mehr Zylinder. Aber weniger Turbo.

  • Ohne jemals eine E300d gefahren zu sein, möchte ich mal an meine Miete vor etwa 4 Jahren erinnern, als ich für L klassengerecht mit einer E250 als Benziner rumfahren durfte. DAS fand ich von der Eingruppierung her viel schlimmer. Und ausstattungsmäßig war der auch nicht besser, der hatte nämlich nicht mal ein Schiebedach.


    Über den 525d hat man sich ja auch nicht derart echauffiert, der dürfte ja gut mit dem E300d vergleichbar sein.


    Edit: Der BLP für die E250 (auch wenn es eine Limousine war) lag bei grade mal 59.851€!

    Also in dem Sinne: Freu dich über deinen Benz. ;)

  • Audi A6 3.0 oder ähnlich. Mit 3.0 oder Luxury hat diese Hütte nichts am Hut. Wer die Dreckskisten in L eingestuft hat, keine Ahnung. Wer dann noch beschlossen hat, da keine Ausstattung reinzupacken, weiß ich auch nicht.

    Ich kann die relativierenden Aussagen nicht ganz nachvollziehen. Über den Motor kann man sich streiten. Ein E300d ist sicherlich kein Sahnestück in der Klasse aber trotzdem hinnehmbar. Ich finde es aber nicht akzeptabel, wenn Sixt mit vollausgestatteten L-Fahrzeugen in den Beispielbildern wirbt aber dann eine leere Kiste hinstellt. Wo wir in der Tat bei der Verarsche wären. Das ist so als wenn ein Hotel ausschließlich mit Suiten wirbt, diese vor Ort aber nicht verfügbar sind und man nur ein einfaches Doppelbett mit Baustellenblick erhält.

  • Nach den ersten 400 km mit dem E300d muss ich sagen: motorentechnisch eigentlich nicht schlecht. Besser als ein 530i. Aber halt nicht das, was ich in L erwarte und was Sixt suggeriert.


    Ausstattung echt grauenvoll, geht meiner Meinung nach gar nicht. Selbst in P nicht. Da sind die 3er in F deutlich (!) besser ausgestattet.

  • Wir sollten uns, Downsizing sei dank, von dem Gedanken verabschieden das L=6 Zylinder bedeutet.

    Die E Klasse hat 245ps und 500NM ab 1.600u/min und läuft auch ganz anständig nach vorne, da kann man nicht meckern, natürlich brummt und tuckert der Motor mehr als ein 3l 6 Zylinder aber Man ist absolut nicht unter Motorisiert.

    Ich werde nachher nochmal die komplette Ausstattung ergänzen, so Nackt wie alle sagen sind die nämlich auch nicht.

    Interessant finde ich, dass wohl der Großteil derer, die bei den 4-Zylindern „unfahrbar“ schreien, so jung sind, dass sie keine Bekanntschaft mit bspw. den E60- oder F10-530i-6–Zylinder-Saugern in LDAR gemacht haben. Dagegen sind die jetzigen 4-Zylinder-Turbomotoren wahre Raketen und Spritsparwunder...

  • Bekanntschaft mit bspw. den E60- oder F10-530i-6–Zylinder-Saugern in LDAR gemacht haben.

    Frage mich bis dato wie “heftig” das früher war wenn man einen E60 M5 bekommen hatte oder W204 C63, heutige moderne Ikonen von allem geliebt, früher was normales gewesen. In der Zeit hätte ich zu gern gemietet...


    OT

  • Nach den ersten 400 km mit dem E300d muss ich sagen: motorentechnisch eigentlich nicht schlecht. Besser als ein 530i. Aber halt nicht das, was ich in L erwarte und was Sixt suggeriert.


    Ausstattung echt grauenvoll, geht meiner Meinung nach gar nicht. Selbst in P nicht. Da sind die 3er in F deutlich (!) besser ausgestattet.

    Aber mit Sicherheit nicht besser als die C180 in F. Also nicht falsch verstehen - ich finde es auch Mist, dass die Mercedes oft Ausstattungstechnisch so abfallen, aber das ist quasi immer so. Daher macht wenig Sinn das Lowlight der einen Kategorie mit dem Highlight einer anderen zu vergleichen.


    Und zum Thema Vierzylinder und Sechszylinder - ich kann es nur immer wieder betonen. So ist der Lauf der Dinge. Es gibt sehr gute Vierzylinder und es gibt bescheidene Sechszylinder und am meisten Freude auf der Langstrecke bringen gute Sechszylinder Diesel. Daraus ergibt sich aber kein Anrecht darauf, dass wir nur damit bei einer LDAR Buchung bedient werden. Was mich viel mehr nervt ist, dass bei der Kategorisierung ausschließlich die Leistungsstufe des Motors eine Rolle spielt, nicht aber der Listenpreis.


    Ich verstehe aber vieles nicht. Unter anderem warum offensichtlich Mercedesfahrer nur den Stern brauchen, die restliche Ausstattung aber egal scheint. Ich warte ja noch auf den Tag an dem ich eine E220d in 520d Ausstattung fahre.

  • Mir ist bei Sixt schon eine C180 Limousine (W204 vor-Mopf) als Handschalter mit Stahlfelgen ohne Radkappen untergekommen. Besonders schicke Felgen habe ich auch damals nur bei Fahrzeugen mit M-Paket gesehen. Und ich erinnere mich noch sehr gut an einige handgeschaltete 5er und A6. Als die ersten F20 1er als 114i kamen war die Freude auch eher mäßig, besonders für CPMR war das auf jeden Fall der Jackpot :D

  • Also einen 4 Zylinder Diesel möchte ich haben, wenn ich sparsam von A nach B kommen möchte. Da reichen dann auch 150 PS, der ist dann immer noch flott unterwegs. Wenn der dann 245 PS wie im Falle des E300d hat, dann ist er zwar noch etwas flotter, fährt sich aber nach meinem Gefühl im Prinzip nicht wesentlich anders als ein E220d aus Pxxx. Insofern kein großer Mehrgewinn. Ein 4 Zylinder Diesel fühlt sich nicht nach Luxus an, sondern nach Taxi.

    Wenn ich jedoch Luxus haben möchte, dann erwarte ich eigentlich einen 6 Zylinder Diesel oder Benziner. Die Geräuschkullisse ist dann gleich ganz anders und es stellt sich wirklich ein Luxusfahrgefühl ein.

  • Ich glaube ja, dass mindestens 80% der Mieter nichtmal wissen, welchen Hubraum oder wieviele Zylinder ihr Mietwagen hat. Man sollte sich halt immer mal vor Augen halten, dass wir hier wohl eher eine Blase darstellen im MWT.

  • Auch wenn ich mich wiederhole, bei der Diskussion habe ich immer ein wenig das Gefühl, dass es auch entscheidend ist, WER sich über das Auto beschwert.
    Meckert ein alter Stammuser über den E300 oder Touareg für LDAR, stimmen alle zu.


    Ist es ein Neuling, idealerweise noch ein junger Kerl, dann soll er sich bloß nicht so anstellen und froh sein, dass er überhaupt ein deutsches Premium-Vehikel bekommt und er ja kein Recht hat, nen schönen 530d oder so zu fahren. Aber wir selbst sind doch auch nicht besser.

  • Also einen 4 Zylinder Diesel möchte ich haben, wenn ich sparsam von A nach B kommen möchte. Da reichen dann auch 150 PS, der ist dann immer noch flott unterwegs. Wenn der dann 245 PS wie im Falle des E300d hat, dann ist er zwar noch etwas flotter, fährt sich aber nach meinem Gefühl im Prinzip nicht wesentlich anders als ein E220d aus Pxxx. Insofern kein großer Mehrgewinn. Ein 4 Zylinder Diesel fühlt sich nicht nach Luxus an, sondern nach Taxi.

    Wenn ich jedoch Luxus haben möchte, dann erwarte ich eigentlich einen 6 Zylinder Diesel oder Benziner. Die Geräuschkullisse ist dann gleich ganz anders und es stellt sich wirklich ein Luxusfahrgefühl ein.


    Da muss ich ein wenig widersprechen, bzw. einschränken. Luxus muss sich nicht zwangsläufig über die Stärke des Motors definieren. Also es kann schon sein, dass das für dich ein entscheidendes Kriterium ist, aber ich würde das so nicht verallgemeinern. Wenn ich da an den 520d denke, den ich Ende letzten Jahres mal hatte - mit Luxury Line, komplett Leder, alle Assistenten die man braucht und einem BLP von knapp 79.000 Euro. Klar, bin ich mit dem nicht mit einem Hallelujah auf die Autobahn rauf, aber das heißt nicht, dass sich das Fahrzeug nicht luxuriös angefühlt hat. War halt eine andere Form von Luxus. Wenn ich jetzt eine E300d in so einer Ausstattung für LDAR bekäme, wäre ich absolut zufrieden. Klar, würde ich mich mehr über einen 350d oder gar meinen Liebling 400d freuen, aber nichtdestotrotz wäre eine solche E300d aus meiner Sicht eine adäquate Bedienung für LDAR.


    Den 520d habe ich sogar damals als freiwilliges Downgrade genommen, da ich sonst einen A6 50 TDI in mager bekommen hätte. Da habe ich gerne auf die größere Power auf der Autobahn zugunsten eines luxuriöseren Ambientes verzichtet.

  • Ich erwarte eher Laufruhe, Ausstattung, gute Leistungsentfaltung und im oberen Lastbereich einen akzeptablen Verbrauch. Wenn der Hersteller das mit einem 3 Zylinder schafft (etwas besser als im DKW 3=6 😂), bin ich zufrieden. Das passiert nur so selten.


    Der BMW 30i z.B. ist ein um Welten besserer Motor als jeder Mercedes 100er oder 200er Benziner, den ich je gesehen habe. Daher ist er in L zwar sicher kein Highlight, aber sind wir Mal ehrlich, schlechter als ein F10 525i macht er seinen Job für mich nicht. Der Volvo T8 z.B. wäre in L für mich ein sehr guter Antriebsstrang, trotz der 4 Zylinder.


    Was mich viel mehr stört sind Motoren, die bei Vollgas ungehemmt trinken und dazu einen 45 Liter Tank haben oder Buden, die herumfahren, als hätte ein Bekloppter XXO auf der Ausstattungsliste gespielt.


    Das (und den E200/220 BE) nicht zu bekommen, ist mein Grund für L. Klar würde ich einen E400d sofort einem E300d vorziehen und klar einen 540i einem 530i, aber das liegt nicht an der Zylindern.

  • Ich möchte hier nochmal betonen, dass mein anfänglicher Ärger über den Motor eigentlich verflogen ist. Klar, mir wurde ein „Audi A6 3.0 oder ähnlich“ verkauft. Das finde ich nicht gut. Fakt ist aber auch, dass der 45 TDI bspw. noch 14 PS weniger hat (wenn auch wahrscheinlich mehr Nm).


    Über die Laufruhe eines Sechszylinders und den Traktor-Sound eines Vierzylinder-Diesels brauchen wir nicht diskutieren. Meiner Meinung nach ein NoGo in der Kategorie, wieso auch immer da nicht gescheit gedämmt wird.


    Der 300d macht seine Sache erstaunlich gut (und ich bin absolut kein Freund von Downsizing oder Vierzylindern in L*** aufwärts). Power hat er, Verbrauch hält sich relativ in Grenzen.


    Ich hatte als ersten Wagen den 213er als 220d. Hat mir damals gereicht. Aber der hatte auch Ausstattung. Und das ist das, was mich an der Kiste wirklich aufregt.


    Es ist nicht nur dieser Motor. Den hatte ich noch nicht gestartet, als ich mich über das Auto aufgeregt habe. Neben dem 300d am Heck sah ich jedoch bereits die (nicht vorhandene) Ausstattung.


    Jedes Mal suche ich den Schlüssel. Um die Geschwindigkeit abzulesen, schaue ich auf kein HUD, sondern auf ein zehn Jahre altes Tacho. Nachts habe ich vorne zwei Funzeln, die mir die nächsten zwanzig Meter ausleuchten. Manuelle Stoffsitze - geschenkt. Keinerlei Assistenten - kann in X*** ebenfalls passieren.


    Das dann alles noch hübsch auf Ballon-WR mit Aero-Felgen. Wenigstens kann Mercedes das im Gegensatz zu Audi einigermaßen. Das nächste Mal würde ich gerne „sommerfähige Bereifung“ buchen.


    Nichtsdestotrotz ist die E-Klasse ein optimaler Langstreckengleiter. Nächstes Mal nehme ich dennoch das angebotene Downgrade auf FDAR im Sinne eines vollen 330i. A6 allroad aus LWAR (WR) und 440i aus LSAR (SR) waren leider nicht verfügbar. Letzteren hätte ich gerne mal getestet, wenn auch uralte Kiste, so in diesem Forum doch hoch gelobt.