Tempolimit ja oder nein, die Diskussion

  • Beitrag von -Christian- ()

    Dieser Beitrag wurde von RosaParks aus folgendem Grund gelöscht: Off Topic ().
  • Quelle: Jodel


    (Stimmt wohl technisch nicht so ganz, aber trotzdem amüsant)

    Stimmt sogar auch rechtlich nicht. Fahrzeuge die den Luftraum nutzen können und dürfen - und ausschließlich für diese gilt die 250 Knoten Regelung natürlich - sind abschließend in § 1 Abs. 2 Luftverkehrsgesetz geregelt. Neben dem Erwartbaren (Flugzeuge, Luftschiffe, Ballone, etc.) ist in Nr. 11 der Norm ergänzend geregelt:

    Zitat

    Luftfahrzeuge sind:


    [...]

    11. sonstige für die Benutzung des Luftraums bestimmte Geräte, sofern sie in Höhen von mehr als dreißig Metern über Grund oder Wasser betrieben werden können.


    Somit greift das Limit von 463 Km/h auf Bundesautobahnen nicht. Auch wenn mir kein Fahrzeug bekannt ist, was schneller fahren kann, selbst der Chiron schafft ja „nur“ 440 Km/h, geht es natürlich um das Prinzip. 😄:210:

  • Wenn es unbedingt ein (mMn eher sinnloses) allgemeines Tempolimit sein soll, dann bitte ein angemesseneres, dass dem Durchschnittsautofahrer entspricht. Und das ist sicher nicht 130 km/h, sonder darüber anzusiedeln.

    ja, das liegt gefühlt bei 140-145.......

  • Somit greift das Limit von 463 Km/h auf Bundesautobahnen nicht. Auch wenn mir kein Fahrzeug bekannt ist, was schneller fahren kann, selbst der Chiron schafft ja „nur“ 440 Km/h, geht es natürlich um das Prinzip. 😄:210:

    In aufsteigender Reihenfolge


    Koenigsegg Jesko

    Koenigsegg Jesko Absolut


    Nicht schneller als 463km/h aber immernoch schneller als der Bugatti Bomber:

    Koenigsegg Agera RS


    MfG Jan

  • Auch wenn mir kein Fahrzeug bekannt ist, was schneller fahren kann, selbst der Chiron schafft ja „nur“ 440 Km/h, geht es natürlich um das Prinzip. 😄:210:

    Nicht schneller als 463km/h aber immernoch schneller als der Bugatti Bomber:

    Koenigsegg Agera RS


    https://www.auto-motor-und-spo…sport-300-mph-kleinserie/


    Ansonsten zum Tempolimitsthema bin ich der Meinung, dass bei solchen Supersportwagen doch eher die Hersteller in der Pflicht sein sollten, diese absurden Geschwindigkeiten bitte auf Rennstrecken zu beschränken. :P


    Wobei wir jetzt etwas abgeschweift sind. Supersportwagen sind nicht der Grund, warm viele gegen Tempolimits sind. Es sind eher die Leute, die auch mal legal 200 km/h fahren möchten, wenn es die Bedingungen erlauben.

    Einmal editiert, zuletzt von ohmyrob ()

  • Ich breche jetzt mal eine Lanze für die A1, die ich eigentlich vermeiden wollte.


    Bin gestern von Hamburg nach Dortmund runter und fuhr an einer großen Anzahl von Schildern mit 130er-Begrenzung vorbei, welche fast ausschließlich nur tagsüber (bis 20 Uhr, ich glaube ab 6 Uhr) gelten. Das mag – gerade auf den zweispurigen Abschnitten – durchaus sinnvoll sein.


    So konnte ich aber dank später Uhrzeit legal mit Zieltempo Tacho 240 durchrauschen, und dank umsichtiger Fahrweise meinerseits und der anderen Straßenteilnehmer gab es zu keiner Zeit stressige oder gefährliche Situationen :thumbup:


    Wenn – und das ist leider ein sehr großes Wenn – jeder Fahrer zumindest ein Mittelmaß an Aufmerksamkeit, Umsicht und Rücksicht walten lässt, ist ein allgemeines Tempolimit sowas von überflüssig.

  • Wenn – und das ist leider ein sehr großes Wenn – jeder Fahrer zumindest ein Mittelmaß an Aufmerksamkeit, Umsicht und Rücksicht walten lässt, ist ein allgemeines Tempolimit sowas von überflüssig.

    Das stimmt wirklich


    Ich bin grundsätzlich auch gegen generelle Tempolimits.


    Fahre auch meistens zügig (wenn es der Verkehr auf der A4 in Ostsachsen zulässt), durch die heutige Motorentechnik, ist man mit einem Diesel auch immer relativ bezahlbar unterwegs, Peter Zwegat muss da eigentlich nicht direkt mit dem Flippchart vor der Tür stehen :D


    Wenn man aber wirklich mal längere Strecken fährt und Insassen mit hat, die halt nicht unbedingt zügig unterwegs sein wollen, kann man auch mal bei 160/170 den Tempomat aktivieren und wenn man dann wirklich die Bauteile des Fahrzeuges, welche sich Spiegel nennen, nutzt, kann man mit etwas vorrausschauendem Fahren auch gut auf 2 spurigen Abschnitten, sicher und nicht zu langsam die Kilometer abreißen... kommt von hinten was zügig an und vor einem ist ein LKW/PKW, kann man doch einfach den Tempomat kurz rausnehmen, sich etwas ausrollen lassen und schon ist der überholende auch vorbei und danach den Tempomat wieder aktivieren? Versteh die Leute immer nicht, die dann auf biegen und brechen vor einem rausziehen müssen, weil man ja nicht bremsen will... soll der in dem Moment schnellere doch einfach fahren und gut... Wünsche es mir ja andersherum genauso, nur erlebt man das halt leider ziemlich selten :(


    Bevor man über ein generelles Tempolimit debattiert, sollte man lieber für die unbelehrbaren mal eine Lichtpflicht einführen... da gibt es oft genug brenzlige Situationen, wenn etwas diesiges (kein starker Nebel) Wetter ist, und der Rentner in seinem silbernen Golf Plus ohne Licht mit 93,67 KM/H über die Autobahn kriecht und dann 5 Stunden für den Überholvorgang eines LKW benötigt...


    Aber das ist nicht Thema hier :)


    Fazit, da wo es technisch möglich ist, soll man die Leute doch bitte fahren lassen, so schnell sie wollen, wird schon einen Grund haben, warum sie nicht mit 90 hinterm LKW hergondeln...