VW Golf 8 2.0 TDI DSG| Drive Autovermietung Frankfurt



  • Reservierung/Anmietung

    Über Weihnachten/Neujahr hatte ich ursprünglich ECMR @Sixt reserviert gehabt, nachdem aber drive autovermietung hier ihre Weihnachtsangebote vorstellten, hatte ich umgesattelt und mir den Golf 8 geschnappt. Der Mietpreis war vergleichbar, ich hätte das Auto 1 Tag länger (kam mir recht gelegen, da ich das gut gebrauchen konnte) und ich konnte mir ein Bild von einem neuen Vermieter machen, der noch andere interessante Autos in der Flotte hat. Sozusagen eine Generalprobe.


    Der erste Kontakt erfolgte telefonisch, wo die ersten Fragen beantwortet wurden. Anschließend wurde die Miete per Mail bestätigt. Wir konnten uns problemlos auf die genauen Abhol- und Rückgabezeiten einigen und so spazierte ich am 23.12. etwa ne halbe Stunde vor der vereinbarten Zeit ins Vermietbüro. Der freundliche Mitarbeiter begleitete mich nach Erstellung des Mietvertrages mit zum Auto, welches bereits vor der Tür auf mich wartete. Eine Kaution wurde nicht geblockt, lediglich der vereinbarte Mietpreis wurde auf der CC reserviert. Ist das auch bei höherwertigen Fahrzeugen, wie z.B. dem RS5 so drive autovermietung ? Draußen war es dunkel und es regnete, entsprechend war es schwierig Kratzer zu entdecken. Zumindest konnten wir keinen offensichtlichen Schaden entdecken und der Mitarbeiter meinte, falls ich morgen früh noch was finde, solle ich mich melden. Fand ich sehr fair und ich musste mich zum Glück nicht melden, das Auto war schadenfrei.


    Das Auto

    Den Golf 8 bin ich bisher nur auf Erprobungen gefahren. Es ist schon spannend zu sehen, wie so ein Vorserienfahrzeug mit all seinen Macken in Serie geht und diese dann beseitigt sind, oder auch nicht. Ich hatte keine großen Ansprüche an dieses Auto, es sollte mich lediglich in die Heimat bringen und dort mobil halten. Das hat es natürlich auch geschafft, aber zwischendurch war der Nervfaktor schon hoch.


    Ausstattung (unvollständig): WVWZZZCDZMW003379

    - Navi + induktives Laden

    - Sitzheizung

    - Lenkradheizung

    - ACC

    - DSG

    - Mittelarmlehne

    - Ambilight

    - PDC (ohne Kamera)



    Insgesamt geht die Ausstattung klar für diese Fahrzeugkategorie, immerhin hatte er eine Mittelarmlehne (LOL). War mein erstes Auto seit einer Ewigkeit auf Stahlfelgen, aber das hat nicht gestört. Die Sommerschlappen sind deutlich hübscher (18" Bergamo). Nachdem ich mich eingerichtet hatte, machte ich mich auf den Heimweg und hier merkte ich schon, dass wir zwei keine Freunde werden. Quasi bei jeder Ampel bzw. jedem Stillstand meldete sich das PDC zu Wort. Manchmal nur ein kurzes "Piep", manchmal auch Dauerton, den ich entweder wegdrücken oder ertragen durfte. Und nein, das lag nicht dran, dass ich zu nah auf das vorausfahrende Fahrzeug aufgefahren bin, oft genug war nichtmal ein Fahrzeug vor mir. Hatte kurz überlegt, ob ich deswegen bei der AV anrufen sollte, was ich jedoch nicht tat. Bei der Rückgabe sprach ich das an und der Mitarbeiter kannte das Thema. Anscheinend braucht es speziell geschultes Personal, um die Kennzeichen richtig anzubringen und den Sensor nicht ausrasten zu lassen. Damit dürften dann quasi alle Sixt'schen Golf von dieser Krankheit befallen sein.


    Was mir anfangs auch nicht wirklich gefiel, war das "teigige" Gaspedal. Hier ist eine sehr sanfte Kennlinie hinterlegt, so dass die Karre nicht aus dem Quark kommt, wenn man es behutsam streichelt. Mit der Zeit gewöhnt man sich jedoch dran und eigentlich geht der 2 Liter Diesel auch ganz ordentlich nach vorne, und das bei einem hervorragenden Verbrauch. Ich glaube der Motor ist das eigentliche Highlight. Auf der Fahrt in die Heimat hatte ich ACC auf 130 km/h gestellt und kam mit 4,3l/100km ins Ziel bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von etwa 110 km/h. Da kann man nicht meckern, zumal der Golf auch ohne Probleme die 200 km/h erreicht (und auch hier super sparsam ist). Klar ein 530D oder die ganzen Audi Sx Modelle, die ich zuletzt gefahren bin, sind da souveräner, verbrauchen aber auch fast das Doppelte. Was mir bis zum Schluss nicht gefallen hat, war das DSG, das bisweilen überfordert schien und nicht wusste, welchen Gang es jetzt einlegen und wie lang halten soll. Ebenso ein Witz ist die Fehlermeldung "Ausfall Gefahrenwarnung", die zuverlässig wenige Minuten nach Start des Fahrzeugs kommt. Teilweise auch mehrfach während einer Fahrt. Das "Ping" nimmt man kurz zur Kenntnis und spätestens an der nächsten Ampel, wenn PDC wieder "Hallo" sagt, fragt man sich, was VW hier eigentlich fabriziert hat.



    Das (Touch)Bedienkonzept passt hier wunderbar ins Bild. Während der Fahrt quasi unbrauchbar, wenn nicht sogar gefährlich. Aber gut, der Golf hat ja auch eine Sprachsteuerung. Leider erkennt diese öfter als einem lieb ist nicht genau, was gesagt wurde. Während man sich also mit der Dame streitet, welches Ziel sie nun als nächstes ansteuern soll, man dabei fast verzweifelt, dann doch kurz vor dem Ziel (der korrekten Eingabe via Sprache) ist, nähert sich die nächste Ampel. PDC sagt nein! Während man an der Ampel steht, könnte man versuchen, sein Ziel schnell direkt einzugeben. Aber wehe die Rotphase ist zu kurz, dann haste auch verkackt, weil beim Anfahren meldet sich das PDC wieder und resettet deine Eingabe. Niiiiiiceeee!


    Touch Lichtschalter Fahrtlicht


    Touch Lichtschalter Fondlicht


    Touch Klimasteuerung


    Obiges Meldung kommt jedesmal, wenn man kurz nach Fahrzeugstart die Klimafunktionen bedienen will. Anscheinend gehöre ich zu den Außenseitern, die das tun wollen, anders kann ich mir nicht erklären, wer so einen Schmarrn abgesegnet hat. Noch eine kleine Anekdote zum Bedienkonzept: Die Lenkradheizung lässt sich per (Druck-)Knopf auf dem Lenkrad bedienen. Ein Hoch auf dieses Ausstattungsmerkmal und den Trigger via Knopf (nein wirklich, keine Ironie!). Aber warum wechselt hier das Zentraldisplay auf die Klimafunktionen? Ich mein, ich darf dann wieder am Touchdisplay diese Funktionen ausblenden, um z.B. wieder das Navi anzeigen zu lassen. Das i-Tüpfelchen dabei: Im Klimadisplay gibt es keinerlei Info zur Lenkradheizung. Absolut durchdacht.. nicht! Immerhin der Gangwahlhebel und die Parkbremsfunktionen mussten nicht per Touch bedient werden.



    Aber genug gemeckert, zum Schluss noch ein Foto vom Heck und Kofferraum. Dieser ist recht klein, wie eigentlich in allen Golfs.



    Rückgabe

    Die Rückgabe des Fahrzeugs erfolgte wieder in Dunkelheit, jedoch diesmal ohne Regen. Alles total unkompliziert und persönlich. Wir quatschten noch ein bissl über die Krankheiten vom Auto und über interessantere Autos im Fuhrpark von Drive. Die Rechnung folgte wenige Minuten später. Die Lage in unmittelbarer Nähe zum Frankfurter HBF empfand ich als gut, auch wenn die Gegend zweifelhaft ist. Perfekt mit Öffis aus allen Richtungen zu erreichen. Ich denke, das wird nicht die letzte Miete hier gewesen sein. Das nächste mal darfs aber gerne exotischer sein *zu RS5 und SQ8 schiel*

  • Die gruselige Bedienung, die Fehlermeldungen und den guten Fahreindruck kann ich so bestätigen. Sparsam und gut fahrend, wie ein Golf. Zum Bedienen muss man wirklich anhalten oder es eben lassen.


    Guter Bericht :) Danke Dir.

  • Die "Gefahrenwarnung" Fehlermeldung liegt wohl am "Gast"nutzer.

    Ohne Zweitschlüssel oder "Haupt-/Mitnutzer" kann man de facto 98% der ganzen Onlinefunktion (wozu die "Gefahrenwarnung" gehört)

    im G8 nicht nutzen.


    Highlight ist wirklich der sparsame und doch durchzugsstarke 2.0 Liter TDI.

    Um den über 5l/100km zu bekommen muss man schon Knallgas geben.

    2 Mal editiert, zuletzt von Gravi ()

  • Danke, ich teile die Einschätzung zum Fahrzeug im Wesentlichen... Hervorragender Motor, und das Auto drum herum ist "okay, aber mehr auch nicht".


    Für den Motor sollte man auch viel mehr werben, statt immer nur diese blöden Saufbenziner.

  • Diese Sache mit der PDC-Fehlermeldung könnte auch daran liegen, dass bei den ganzen Mietwagen vorne ein Kennzeichenhalter, dieses schwarze Plastikding, dran ist. Laut VW darf das beim Golf 8 nicht montiert werden.

  • Danke für deinen super Bericht, vor allem aufgrund des neuen Vermieters!


    Also wenn die VAG so weiter macht, ist sie wohl bald endgültig weg vom Fenster. Wie kann man denn nur so viel Schwachsinn und Unzuverlässigkeit in Serie bringen?


    Gerade der Golf hat doch im Volksmund den Ruf "idiotensicher" und zuverlässig (Gut das ist er seit dem Golf 5 schon nicht mehr) zu sein und damit verbinden die Kunden vor allem eine sehr simple Bedienung. Das hat VW ja komplett vermasselt und damit das einzige noch verbliebene "Kaufargument" auch noch gestrichen. Und warum zum Teufel meinen die Entscheider dort auf Teufel komm raus alles auf "digitalen Touch" umstellen zu müssen? Gerade essentielle Funktionen zu der für mich auch die Klimatisierung gehört möchte ich sofort und zuverlässig per Knopfdruck bedienen und mich nicht erst nach x Sekunden "Bitte warten" durch irgendwelche Menüs klicken müssen.


    Immerhin haben sie Lenkradtasten noch analog gelassen, so einen "Touch" Müll wie im ID.3 ist doch einfach nur noch affig. Was haben sich die Verantwortlichen da gedacht? Wie schaffen wir für unseren Kunden das größt mögliche Negativerlebenis bei unserem Produkt? Einfach nur noch peinlich was dieser Laden da abzieht...

  • Die gruselige Bedienung, die Fehlermeldungen und den guten Fahreindruck kann ich so bestätigen. Sparsam und gut fahrend, wie ein Golf. Zum Bedienen muss man wirklich anhalten oder es eben lassen.


    Guter Bericht :) Danke Dir.

    Der Golf 8 ist ein solides KFZ wie es jeder Golf zuvor auch war. Bei dem Versuch die A-Klasse zu übertrumpfen haben die Wolfsburger allerdings deutlich über das Ziel hinausgeschossen.

  • Diese Sache mit der PDC-Fehlermeldung könnte auch daran liegen, dass bei den ganzen Mietwagen vorne ein Kennzeichenhalter, dieses schwarze Plastikding, dran ist. Laut VW darf das beim Golf 8 nicht montiert werden.


    Würde ich so unterschreiben, hatte das selbe Verhalten mal beim privaten Astra K, hauptsächlich bei Regen. Rahmenlose Kennzeichenhalter und das Thema war erledigt. :118:


    Ansonsten danke für den top geschriebenen Bericht, gibt einen guten Eindruck, nachdem ich tatsächlich seit Jahren keinen Golf mehr gefahren bin.

  • Es ist ganz einfach. Mit der digitalen Steuerung über ein Display, spart sich der Hersteller die Verkabelung. Anstatt viele Schalter einzubauen und jeden Schalter einzeln zu belegen, greift man auf ein Display zurück und spart sich Arbeitsaufwand, Material und Kosten.

  • Es ist ganz einfach. Mit der digitalen Steuerung über ein Display, spart sich der Hersteller die Verkabelung. Anstatt viele Schalter einzubauen und jeden Schalter einzeln zu belegen, greift man auf ein Display zurück und spart sich Arbeitsaufwand, Material und Kosten.

    Danke für die Aufklärung. Sowas habe ich leider befürchtet :(

  • Bei meinen gefühlten letzten 15 G8 Mieten von EC gabs nie ein PDC Problem.

    Dafür immer wieder:

    - "Frontassist ausgefallen"

    - "W-LAN Streaming nicht möglich"

    - Lautstärke/Soundsystem aufgehängt

    - irgendwie klappert/poltert hinten rechts immer was


    Na ja...

    2 Mal editiert, zuletzt von Gravi ()

  • - "Frontassist ausgefallen"

    - "W-LAN Streaming nicht möglich"

    - Lautstärke/Soundsystem aufgehängt

    +1


    und einmal ging bei mir das PDC hinten nicht. Frontassistent ist bei meiner 14 Tage miete glaub ich 3 mal "ausgefallen", "Radio"/"Medien" 4 mal, PDC hinten nur einmal.


    Irgendwie schade, finde das Auto bis auf zu viel Touch und die Fehler sehr brauchbar und sparsam.