Flottensituation Hertz 2020/21

  • Fehler von meiner Seite... :112:

  • Da kann man schon noch ein paar abziehen, wenn man die Stationen von kleineren Bahnhöfen (eh nur Zustellung) und ein paar Implants (ähnlich) abzieht.


    Eigene Erfahrung: Das was von Hertz noch in Betrieb war nach April/Mai hat sein möglichstes getan um die noch vorhandenen Kunden mobil zu halten. Downgrades hielten sich zumindest bei mir in Grenzen, das ging eher in die andere Richtung.


    Hertz hat wohl leider auch den ein oder anderen größeren Kunden verloren. Da kam zwar letztes Jahr auch nicht allzu viel, aber wenn es jetzt wieder losgeht fehlen die auch wieder (sofern sie nicht zurück wechseln...).

  • Bei Hertz Schweiz scheint die Flottensituation noch sehr vernünftig zu sein. Meine Corona-Mieten wurden bisher mindestens klassengerecht bedient und es gab häufig (sinnvolle) Upgrades: PDAR (E450 <3) statt FWAR, RFAR (XC90 D5) statt PWAR und LWAR (X5 30d) statt FFAR. Was mir aber auffällt ist, dass es schon sehr viele Volvos in der Flotte gibt und die Flotte natürlich relativ SUV-lastig ist. Durch die Bank weg war die Ausstattung aber immer mindestens gut. Insgesamt scheint die schweizerische Flottensituation also durchaus besser zu sein als die deutsche.

  • Was mich halt so stark wundert ist die Tatsache, dass ich im Großraum Rhein-Ruhr so gut nichts bekommen konnte.
    Im August gabs als für gebuchtes IDMR ein CDAR. Ich hab zwar einen Rabatt bekommen, musste jedoch trotzdem zwei Wochen mit einem Opel Mokka X durch die Gegend fahren, obwohl ich bewusst was größeres gebucht hatte.
    In meinen Augen ist Hertz nur noch billig. Es mag ja durchaus sein, dass es auch bessere Fahrzeuge gibt (ein Kollege hatte parallel als ich den Mokka hatte bspw. einen 330d Touring) aber meine persönlichen Erfahrungen haben mich zuletzt enttäuscht.