Erfahrungen mit Autohäusern | Autokauf, Werkstatt & Service, Probefahrt

  • also bei den Rückgaben habe ich noch nie Probleme gehabt. Ich kann auch nie verstehen, dass so "hohle" Aussagen kommen, dass man bei Leasing immer drauflegt. Klar es gibt sicher schwarze Schafe aber bei Audi gibt es einen ganzen Katalog mit Hinweisen welche Zustände akzeptiert werden und welche nicht. Mir werden bei einem Verkauf des Privat PKW Dellen oder Schrammen auch abgezogen, verständlich, dass es der Händler beim Leasingrückläufer auch so macht.


    Porsche geht mittlerweile sogar soweit, dass man ein wenig mit der Angst der Leute spielt. Da gibt es ein Paket für ca. 50€ monatlich wo dann Schäden bei Rückgabe bis Summe X abgedeckt sind. Ich behaupte mal, wenn man das Fahrzeug normal pflegt und ordentlich behandelt ist das ein nettes Zubrot für Porsche.

  • Die Kataloge gibt es ja auch bei VW. Wir reden hier auch nicht über Dellen/Beulen oder Kratzer bis Grundierung.

    Bei der DEKRA sind aber oberflächliche (polierbare) Kratzer im Lack (Waschstraße) eben eine Gebrauchsspur nach 4 Jahren Nutzung und beim VW-internen Gutachter dann direkt "Heckstoßstange tauschen - 800€".


    Rechtlich haltbar sind diese VW Gutachten sicherlich nicht, aber wenn nur 30% zahlen (Stichwort Steinschlag bei den Autovermietern).


    Bei den Mitarbeiterfahrzeugen gab es auch immer wieder Beanstandungen mit Steinschlägen an der Frontstoßstange. Inzwischen werden Front- und Heckstoßstange nach Leasingende prinzipiell wohl getauscht und die Haube bei Auslieferung mit einer Steinschlagschutzfolie foliert. Seit dem zahlen meine Kollegen auch nichts mehr bei Rückgabe (weil sie ja auch pfleglich mit den Fahrzeugen umgehen).

  • Sind die gestört, nach so kurzen Laufzeiten wie im Mitarbeiterleasing ganze Bauteile zu tauschen? Klar, das sind teure Autos. Aber lohnt das echt mit all den Werkstatt- und Lackierkosten statt der 2. Hand beim Kauf Rabatt anzubieten? Also sorry. Wenn ich einen 20.000-km-gelaufenen Porsche kaufe, glaube ich doch nicht ernsthaft, dass der piko ist, oder?

  • Was kostet denn so eine Frontschürze in Grundfarben (selten Sonderfarben) denn im Einkauf? Vielleicht 500€? Hab da gar kein Bauchgefühl bei größeren Bauteilen.

    Die Preise sind alle eingepreist in die absurd hohen Leasingraten. ;-) ;-) ;-)

  • Ich habe heute das Gutachten für meinen alten Seat Leon erhalten.

    Erstmal standen dort netto 3450 € an Minderwert.

    Steinschläge in der Windschutzscheibe.

    1 Steinschlag auf der Motorhaube größer als 2 mm mit Rost.

    pasted-from-clipboard.png

    1 Kratzer über beide Türen Beifahrerseite aber nur im Klarlack

    pasted-from-clipboard.png

    Beschädigte Stoßstange/Ladekante

    pasted-from-clipboard.png

    und 2 defekte Alufelgen

    pasted-from-clipboard.png

    Defekter variabler Ladeboden/schrammen in der Kofferraumverkleidung.

    pasted-from-clipboard.png


    Nach Verhandlungen mit dem Autohaus/Versicherung haben wir die Windschutzscheibe jetzt per Teilkasko noch abgewickelt.

    Sind schon mal minus 900 €

    Es gab von uns noch einen Satz Winterräder auf Stahlfelgen dazu und so sind wir am Ende bei 1800 €netto verblieben.

    Ich empfinde den endgültigen Preis auch als fair.

    2 Mal editiert, zuletzt von datotho ()

  • Zum Glück ist es bei mir so, dass wenn im Bekanntenkreis jemand ein neues Auto will immer erst mal ich angerufen werde.

    - läuft dann meist so ab

    Was will/kann man ausgeben, wo wird gefahren wieviel, was ist einem wichtig. ( Sitzposition, Ausstattung etc.)

    So habe ich in den letzten 15 Jahren inzwischen 4 Mercedes E Klassen, 1 Q3 , 1 A3, einen gebrauchten A2 , 2 Opel Meriva A, 1 gla und 1 glb vermittelt.
    aktuell steht der Kauf der 5 e Klasse an , ist immer der selbe Käufer der sich dann meldet und sagt es wäre mal wieder so weit. 😀
    bisher waren immer alle glücklich mit ihrem Kauf.

  • Habe da auch noch ein paar Erfahrungen aus der Schweiz.
    Ich war im letzte Jahr auf der Suche nach einem neuen Daily/Projekt und habe mir den GOLF 7 GTI ins Auge gefasst.

    Gesamt habe ich gut 6 Stück angeschaut und genau 50% davon waren erlich gesagt richtig schlecht, inkl. Verkäufer ;)


    Beim ersten angekommen, mussten wir schon mal 30Minuten warten da er auf die Bank musste. Hat aber am Vorabend angerufen und gemeint ich soll bitte pünktlich sein. Dazu standen gefühlt 20 Herren davor und man fühlte sich einfach nit wohl.
    Als wir das Fahrzeug anschauen konnten, viel einiges auf. Der Rauch Geschmak, abgefahrene Reifen, alle Felgen waren zerkratzt und doch nur 4-fach bereift und nicht 8 wie im Inserat. Klar, das Fahrzeug hatte gut 80000km, jedoch sieht der 5er GTI meiner Freundin mit gut 200000km um welten besser aus.


    Eine Woche später ging ich einen weiteren angeschauen, dieses Mal einen Performance mit knapp 60000km.
    "Super Lack, VW Racing Felgen, Gewindefahrwerk, etc." stand im Inserat. Beim Autohaus angekommen wusste der Verkäufer nichts von unserem Termin.
    Konnte damit eine Probefahrt machen und als ich eine kurze Pause eingelegt hatte, schaute ich mir das Fahrzeug genauer an und war dann erlich gesagt vom Zustand echt überrasch...negativ. Das Lenkrad sah aus als hätte jemand reingebissen, Mittelkonsolle ging der Lack ab (keine Ahnung wie das geht), Scheinwerfer war kapput, kein Gewindefahrwerk sondern nur Federn, extrem viele Kratzer und Beulen aussen, kein Service seit km20000 und dann noch ein dickes Loch im Sitz, was nach der Aufnahme der Fotos entstanden sein musste.

    Als ich dann dies angesprochen habe und meinte ich würde Preis X dafür zahlen, wurde ich mit "Wenn es nicht passt soll ich gehen, das Fahrzeug ist in Top Zustand und ich sollte bei der Wahrheit bleiben" an die Türe begleitet.


    Der letzte war ebenfalls ein Performance, mit ca. 100000km.
    Das Fahrzeug war für die KM in einem wirklich super tollen Zustand also drehte ich mit einem Kollegen (Automech.) eine längere Runde.
    Da bemerkten wir dass da irgendwas nicht stimmt und schauten alles auf einem Parkplatz genauer an. Da fanden wir heraus, dass seit dem Kauf nie ein Differenzial Ölwechsel gemacht wurde und der letzte normale Service war auch vor 30000km.
    Wir fuhren zurück und erklärten dem Verkäufer die Situation. Da wollte er uns erklären dass die Golf 7 Perf. keine Differenziale haben und das Auto Service gepflegt sei.

    Bis heute stehen die ersten beide immer noch bei den Händler.
    Der erste Händler hat sogar meine M2 für den selben Preis welcher ich bezahlt habe abgekauft, obwohl sein Angebot als wir den Golf anschauen gingen CHF 2000.-- tiefer war, nach Verhandlung. Erinnert hat er sich nicht mehr als er den M2 abholen kam :D

    Mir ist bewusst, bei solchen KM kann es immer was geben aber teilweise muss man sich doch als Händler einen Fehler eingestehen.
    Klar, anderst sieht es aus wenn es Vorsatz ist ;)

    Geworden ist es übrigens dann eine GTI TCR Neuwagen bei einer super liebe VW Vertretung :love:

  • kann die gesammelten eindrücke hier bestätigen - es steht und fällt sicherlich mit dem verkäufer, gefühlt spielt die unternehmenskultur aber immer eine große rolle.


    so richtig schlecht behandelt wurde ich bisher ausschließlich bei BMW, wo ich mir in jungen jahren mal einen gebrauchten E46 328i anschauen wollte. das war an einem samstag vormittag und ich war der einzige kunde. am empfang mein interesse bekundet, hieß es "sehr gerne, der verkäufer kommt gleich!". der kam dann auch, und lief - wortlos, mich jedoch anschauend - nicht ein- sondern zweimal an mir vorbei und irrte durch den ausstellungsbereich. anscheinend passte ich nichts in muster. als er dann realisierte, dass ich tatsächlich der williger kunde bin, kamen wir ins gespräch. das war sehr eisig, bis ich auf die frage nach meinem beruf mit "soldat auf zeit" antwortete. und urplötzlich wurde der typ charmant. so richtig widerlich. zum kauf kam es, überraschenderweise, nicht.


    gut bis sehr gut lief es bisher bei mercedes (3 autohäuser), JLR (auch 3 autohäuser) und opel (4 autohäuser). gerade im hochpreisigen bereich (vor allem bei JLR) war der umgang immer deutlich entspannter, als ich vorher gedacht hatte. bei einem US-GM-händler, angegliedert an ein opel-autohaus hätte ich vom escalade über eine (C6) ZR1 bis zum CTS-V alles probefahren können. und ich bin dort nur vorbeigegangen weil der seelige astra meiner frau damals zur inspektion musste :D. der ultranette verkäufer hat mich direkt abgefangen und gesagt "ich hab genau gesehen wie sie die ZR1 angeschaut haben, mal reinsetzen?" mit einem fetten, ehrlichen grinsen. so soll es sein.