Zahlungsaufforderung nach vermeintlichem Schaden

  • Hey ihr Lieben,


    ich habe eine Zahlungsaufforderung über 660 Euro von Sixt bekommen, nachdem ich einen Transporter für einige Stunden ausgeliehen hatte. Angeblich seien Risse in den beiden Vorderreifen. Auf den beigefügten Fotos ist absolut nichts von einem Schaden zu sehen und das ganze ist mir ein Rätsel, da ich in keiner Situation war, wo Risse im Reifen (was auch immer damit gemeint ist) entstanden sein könnten. Nun ist es so, dass ich den Wagen abends um 22 Uhr auf der Straße abstellen sollte, weshalb Schäden von Passanten zugefügt worden sein könnten. Außerdem war es nachts -10 Grad, was evtl. die Reifen bei falschem Druck hätte beschädigen können?

    Weiß jemand was nun zu tun ist und ob ich aus der Nummer mit den oben genannten Argumenten wieder rauskomme? Ich fühle mich echt betrogen.
    Danke euch im Voraus!


    Liebe Grüße!

  • Willkommen im MWT,


    lies dich am besten vorab im Lexikon in den entsprechenden Bereichen ein. Damit hast du schon einen groben Überblick über das Vorgehen.


    Was zeigen die Fotos denn? Wo wurden sie aufgenommen? Selber Platz an dem du das Fahrzeug abgestellt hattest?


    Edit: gibt es weitere Vorschäden die man damit in Verbindung bringen kann? Einen Reifen kann man beim einparken am Bordstein schon mal beschädigen. Beide Vorderreifen allerdings eher unwahrscheinlich.

    3 Mal editiert, zuletzt von Pixelfehler ()

  • Beitrag von MW42.195 ()

    Dieser Beitrag wurde von Pieeet gelöscht ().