Europcar Schaden

  • Hallo Zusammen,

    vor einigen Wochen habe ich ein Fahrzeug bei Europcar gemietet. Beim ausfüllen des Vertrags wurde mir versichert, dass das Auto neu ist und somit keinen Schaden aufweisen sollte. Aufgrund dessen, dass ich das auch geglaubt habe, habe ich auf die Übernahme „Kontrolle“ verzichtet und bin losgefahren. Beim rausfahren vom Europcar Gelände ist meinem Beifahrer aufgefallen, als er in den Außenspiegel geschaut hat, dass das Fahrzeug eine Riesen Delle hat . Nach circa drei Minuten bin wieder bei Europcar gewesen und habe den Schaden gemeldet. Auf meinen Mietvertrag haben sie dann die einzelnen Schäden aufgelistet und mir wieder gegeben, anschließend meinte die Mitarbeiterin, dass der Schaden davor nicht existiert hat und ich somit angeblich schuld daran wäre und der Rest per Post zu mir kommt. Jetzt wollte ich mal fragen wie das ganze abläuft und ob das Verhalten von Europcar überhaupt rechtsmäßig ist ? Des Weiteren würde ich gerne wissen wie das ganze mit der Selbstbeteiligung abläuft. Ich habe das Basis Schutzpaket mit einer Selbstbeteiligung von 950 EUR während der Miete gehabt. Ich gehe vom schlimmsten aus und denke, dass mir der Schaden in Rechnung gestellt wird, kann jedoch die Grenze von 950 Euro überschritten werden, sprich dass ich mehr zahle oder bleibt es bei den maximalen 950 Euro?

    Vielen Dank für eure Hilfe.


    Grüße :)

  • Es wird die Selbstbeteiligung von 950€ in Rechnung gestellt.

    Ob das rechtens ist? Schwer zu sagen. Wenn der Schaden Europcar bereits bewusst war und man ihn dir vorsätzlich unterschieben will? Dann natürlich nicht.

    Ärgerlicherweise hast du aber scheinbar ohne zu kontrollieren bestätigt, dass keine Schäden vorhanden sind.

  • Bleibt bei max 950 Euro.


    Grundsätzlich ist es so, dass der Schaden ja innerhalb der 3 Minuten entstanden sein könnte. Kannst ja auch erstmal versuchen zu widersprechen, da du mit einem Zeugen im Fahrzeug warst und 3 Minute nach Abfahrt den Schaden nachgemeldet hat. Glaub bei Sixt gibt es ne 15 Minuten Kulanzregel?

  • natürlich ist es „rechtmäßig“. Du bist dafür verantwortlich, das Auto vorher auf Schäden zu überprüfen, selbst wenn dir versichert wird, dass es vorher mit Einhornfell poliert wurde. Schäden können auch beim Entladen vom Autotransporter entstehen…mehr als 950 € wirst du nicht zahlen müssen.

    Ansonsten hast du bei Erkennung des (unverschuldeten) Schadens erstmal alles falsch gemacht, was man falsch machen kann. Das Lehrgeld wird also leider fällig sein.

    Glaub bei Sixt gibt es ne 15 Minuten Kulanzregel?

    Das muss ich mal testen 🤩

    Einmal editiert, zuletzt von MW42.195 ()

  • Willkommen im Forum :)

    Aufgrund dessen, dass ich das auch geglaubt habe, habe ich auf die Übernahme „Kontrolle“ verzichtet und bin losgefahren.

    Regel Nummer 1: Vertraue niemals einem RSA. In Zukunft immer einmal ums Fahrzeug gehen und mit dem Mietvertrag abgleichen.

    kann jedoch die Grenze von 950 Euro überschritten werden, sprich dass ich mehr zahle oder bleibt es bei den maximalen 950 Euro?

    Nein das ist sehr unwahrscheinlich. Wenn du eine Rechnung bekommst, dann vermutlich über die 950€ SB.


    Ist deinem Beifahrer beim Einsteigen diese "riesen Delle" wirklich nicht aufgefallen?

    Generell natürlich unschön, da du aber das Fahrzeug leider bewegt hast wird es schwierig für dich aus der Sache wieder rauszukommen. Sofern da eine Rechnung kommt (vorher würde ich gar nicht aktiv werden) kannst du versuchen dieser mit deinen Angaben sowie Benennung des Zeugen zu widersprechen. Einen Versuch wäre es jedenfalls wert.

  • natürlich ist es „rechtmäßig“. Du bist dafür verantwortlich, das Auto vorher auf Schäden zu überprüfen, selbst wenn dir versichert wird, dass es vorher mit Einhornfell poliert wurde. Schäden können auch beim Entladen vom Autotransporter entstehen…mehr als 950 € wirst du nicht zahlen müssen.

    Ansonsten hast du bei Erkennung des (unverschuldeten) Schadens erstmal alles falsch gemacht, was man falsch machen kann. Das Lehrgeld wird also leider fällig sein.

    Das muss ich mal testen 🤩

    Was genau hat er falsch gemacht? Den Schaden gemeldet? .....

  • vielen Dank!


    Dem Beifahrer ist der Schaden leider nicht beim einsteigen aufgefallen, sondern erst beim verlassen des Geländes beim Blick in den Außenspiegel..

  • Was genau hat er falsch gemacht? Den Schaden gemeldet? .....


    Das Auto nicht inspiziert und dann sofort einen fremden Schaden gemeldet. Man ist dazu verpflichtet, Schäden anzuzeigen, die während der Miete entstehen. Das war hier offensichtlich nicht der Fall

  • War schon auf jeden Fall gut den Schaden direkt zu melden, so besteht immerhin noch die Chance auf Kulanz. Ich würde einfach darauf beharren, dass der Schaden direkt nach Anmietung, sogar noch auf dem Hof von EC gemeldet wurde (bei hoffentlich gleichem KM-Stand) und dass du ihn nicht verursacht hast und dafür auch einen Zeugen hast. Und vor allem dass keine Übergabe gemacht wurde, aber trotzdem die Unterschrift verlangt wurde auf dem Protokoll und du auch dafür einen Zeugen hast. Wenn die Geschichte so stimmt, wie sie da steht... Einige Details fehlen ja schon noch: War es wirklich ein Neuwagen oder nur ein "neuer Wagen"? Über was für einen Schaden reden wir hier? Was wurde genau gesagt von der RSA, etc.

    2 Mal editiert, zuletzt von Kami1 ()

  • War schon auf jeden Fall gut den Schaden direkt zu melden, so besteht immerhin noch die Chance auf Kulanz. Ich würde einfach darauf beharren, dass der Schaden direkt nach Anmietung, sogar noch auf dem Hof von EC gemeldet wurde (bei hoffentlich gleichem KM-Stand) und dass du ihn nicht verursacht hast und dafür auch einen Zeugen hast. Und vor allem dass keine Übergabe gemacht wurde, aber trotzdem die Unterschrift verlangt wurde auf dem Protokoll und du auch dafür einen Zeugen hast. Wenn die Geschichte so stimmt, wie sie da steht... Einige Details fehlen ja schon noch: War es wirklich ein Neuwagen oder nur ein "neuer Wagen"? Über was für einen Schaden reden wir hier? Was wurde genau gesagt von der RSA, etc.

    Die Geschichte stimmt definitiv so.
    Es war wirklich ein Neuwagen, des Weiterem handelt es sich um einen Schaden auf der rechten Hintertür, welche relativ stark eingedellt und mit zwei circa 6-8 cm langen Kratzern versiegelt ist 8o


    Die RSA meinte lediglich, dass der Schaden vorher nicht da war und ich einen Brief erhalten werden, wo ich mich dazu äußern kann. Zudem hat sie noch meinen Mietvertrag genommen und die Schäden auf meinem Vertrag aufgelistet...

    2 Mal editiert, zuletzt von Deztet ()

  • Glaub bei Sixt gibt es ne 15 Minuten Kulanzregel?


    Bei Sixt sind es sogar 30 Minuten nach offizieller Übergabezeit im Mietvertrag.


    Innerhalb dieses Zeitraums können Schäden, fehlender Tankinhalt und sonstige Dinge gemeldet werden und diese werden dann nicht dem aktuellen Mieter zugeschrieben.

  • Die RSA meinte lediglich, dass der Schaden vorher nicht da war und ich einen Brief erhalten werden, wo ich mich dazu äußern kann. Zudem hat sie noch meinen Mietvertrag genommen und die Schäden auf meinem Vertrag aufgelistet...

    Und Du hast den Wagen noch nicht zurück gegeben? Dann kann es auch sein, dass wenn Du bei Abgabe dabei bist und den Mietvertrag vorzeigst (wenn die Schäden noch nicht erfasst sind) die Schäden gar nicht Dir zugeordnet werden und es gar keinen Brief / Rechnung gibt.

  • Bei Sixt sind es sogar 30 Minuten nach offizieller Übergabezeit im Mietvertrag.


    Innerhalb dieses Zeitraums können Schäden, fehlender Tankinhalt und sonstige Dinge gemeldet werden und diese werden dann nicht dem aktuellen Mieter zugeschrieben.

    Wenn der Wagen vom Gelände bewegt wurde?