Opel Mokka E | Erfahrungsbericht vom privaten E-SUV

  • Opel Mokka-e | GS-Line


    IMG_2232.JPEG


    Seit ziemlich genau vier Wochen und 1.300 Kilometern gibt es hier das kleine elektrische Schwarze von Opel: Den neuen Opel Mokka-e in der GS-Line.

    Dieser ersetzt den Opel Corsa von Like2Drive (hier klicken). Hauptgründe sind die ausbaufähigen Preise bei E-Fahrzeugen, die Unsicherheit bei Lieferzeiten und die mangelnde Kommunikation.

    Da im Thread von gentlerentalman bereits vieles gesagt und gezeigt wurde, gibt es hier noch ein paar Impressionen zur GS-Line.


    IMG_2235.JPEG


    Der Mokka kommt aus der Leasing-Offensive von November 2020, als die Dinger für teils 39 EUR monatlich verscherbelt wurden. Im Nachgang wurden etliche Bestellungen storniert oder auf 2022 verschoben, da Opel mit den Bestellungen nicht hinterherkam.

    Der Händler sagte mir, dass das hauptsächlich die Basis-Variante betraf - nicht aber die GS-Line.


    IMG_2243.JPEG


    Bereits direkt nach dem der Opel Mokka letztes Jahr vorgestellt wurde, hat mich das Design angesprochen.

    Insbesondere in der GS-Line mit den schwarzen Akzenten und dem neuen Vizor findet er mein Gefallen.


    IMG_2246.JPEG


    Serienmäßig hat die GS-Line beim Mokka-e bereits Einiges, was man benötigt:

    • 18˝-Leichtmetallräder (5 Speichen) in TriColor Schwarz
    • Solar Protect®-Wärmeschutzverglasung, stark getönt, im Fond
    • Black Pack: Opel Vizor-Rahmen, Opel Blitz und Mokka-Schriftzug in Hochglanzschwarz
    • Parkpilot, Einparkhilfe hinten
      • 180-Grad-Panorama-Rückfahrkamera
    • LED-Scheinwerfer
    • Klimaautomatik
    • Spurhalteassistent
    • Dachhimmel schwarz :love:
      (bin da ein wenig Fetischist, das muss einfach sein)
    • Active Drive Assist Plus
      • Aktiver Spurhalteassistent
      • Automatischer Geschwindigkeits-Assistent mit Stop & Go-Funktion
      • Frontkolissionswarner mit automatischer Gefahrenbremsung sowie Fußgänger- und Radfahrererkennung

      :!: Dieser ist seit MJ2022 nicht mehr serienmäßig, wie ich gerade gesehen habe

    • Verkehrsschildererkennung (und Übernahme der Geschwindigkeit)

    • Multimedia Radio mit 7"-Touchscreen
      • Apple CarPlay + Android Auto
      • DAB

    IMG_2231.JPEG


    Als Sonderausstattungen habe ich Folgendes gewählt:

    • Mode-3-Ladekabel
    • Sitzheizung


    BLP somit ca. 40.255 EUR - nüchtern betrachtet relativ viel für einen Opel.



    IMG_2240.JPEG


    Die Beschleunigung ist gut, allerdings bei Weitem nicht so atemberaubend wie im ID.3 oder I3 - da kickt das Drehmoment doch um Einiges stärker.

    Motor und Batterie sind identisch zum Corsa-e, falls Ihr da im Internet nach Vergleichen sucht.


    Die Sitze finde ich bequem, auch wenn sie gern mehr Möglichkeiten zum Verstellen bieten könnten.

    Mit meinen 1,88m sitze ich aber auch bei längeren Fahrten (ja, ewig lang sind die Fahrten reichweitenbedingt nicht - mehr dazu unten zum Verbrauch) ganz angenehm.

    Besonders im Vergleich zum Opel Corsa gefällt mir die etwas höhere Position. Im Opel Corsa sitzt man doch relativ dicht am Fahrzeugboden mit dem Sitz.

    Und wenn wir schon beim direkten Vergleich sind:
    Der Mokka federt deutlich weicher ab, der Corsa poltert gern mal über Unebenheiten und Querfugen.


    IMG_2248.JPEG

    Zum Verbrauch

    Variante 1:

    75% Stadt

    25% Landstraße

    = 13 kWh/100 Kilometer


    Variante 2:

    100% Autobahn mit relativ konstanten 130km/h (21 Grad, trocken, eine Person)

    = 21 kWh/100 Kilometer


    IMG_2017.jpeg

    (HH - Flensburg - HH)


    Insbesondere bei schnelleren Autobahnfahrten sollte man sich also bewusst sein, dass man nur circa 180 Kilometer ohne Ladestopp vorankommt.

    Laden kann der Mokka-e mit maximal 100 kW, die er phasenweise auch durchaus erreicht.


    IMG_1751.jpeg


    IMG_2244.JPEG


    Bei Fragen zum neuen Mokka - insbesondere gern zu Reichweiten, Laden etc. - sagt gern Bescheid! :)


    IMG_2236.JPEG


    IMG_2234.JPEG


    IMG_2238.JPEG

  • Warum haben E-Autos oftmals so bescheidene Felgen? War mir beim iD.3 schon aufgefallen, als ich am Samstag im Kaufland Rheinfelden war. Dort gibt's neuerdings nun auch 2 Ladesäulen im Parkhaus.

    Über die Felgen kann man einiges an Effizienz gewinnen. Finde die beim ID.3 jetzt auch nicht so schlimm (bis auf die Serienfelgen natürlich)

  • Als normal denkender Mensch muss man sich schon fragen, ob es wirklich sinnvoll ist, mehrere tausend Euro Aufpreis für schöne Felgen nur wegen der Optik auszugeben, zumal das Auto dann meist schlechter federt, der Schaden und Ärger bei Kratzern noch größer ist und auch ein neuer Satz Reifen deutlich teurer wird. Abgesehen von etwas subjektiv hübscher eigentlich nur Nachteile. Der Mensch ist schon komisch drauf manchmal, wenn er dafür auch noch extra zahlt.

  • Als normal denkender Mensch muss man sich schon fragen, ob es wirklich sinnvoll ist, mehrere tausend Euro Aufpreis für schöne Felgen nur wegen der Optik auszugeben, zumal das Auto dann meist schlechter federt, der Schaden und Ärger bei Kratzern noch größer ist und auch ein neuer Satz Reifen deutlich teurer wird. Abgesehen von etwas subjektiv hübscher eigentlich nur Nachteile. Der Mensch ist schon komisch drauf manchmal, wenn er dafür auch noch extra zahlt.

    Hab wirklich keinen großen Anspruch was Felgen angeht, aber manche Hersteller übertreiben es da einfach, zum Beispiel VW beim ID.3 oder quasi alle Serienfelgen von Audi.