Mit dem Flugzeug ans Ziel - Fragen rund ums Fliegen

  • Heute morgen kurz nach 7 am FRA absolut problemlos von der Mietwagenrückgabe bis zum Gate gekommen. Die 5 Minuten Wartezeit bei den Gepäckschaltern sind geschenkt, ansonsten konnte ich einfach durchmaschieren. Ärgerlicher war das fast der Gatewechsel von A20 auf ganz hinten im Finger.. aber hatte ja genug Zeit.

  • Kurze rechtliche Frage: Ryanair streicht Rückflug in 20 Tagen und stellt nur einen Alternativflug einen Tag später als Auswahl bereit. Die Strecke wird aber am selben Tag noch von anderen Fluggesellschaften angeboten. Ryanair meint am Telefon es müsse erst ein Rückflug angeboten werden, wenn nicht innerhalb von 48 Stunden ein eigener Flug angeboten werden kann. Das stimmt doch nicht, oder?

  • Beitrag von blitzbub ()

    Dieser Beitrag wurde von detzi aus folgendem Grund gelöscht: Kundenwunsch ().
  • blitzbub ich weiß, du bist Jurist, aber es sind mehrere inhaltliche Fehler in deinem Text:


    1) Recht auf Umbuchung/alternative Beförderung: dies besteht immer, unabhängig vom Zeitpunkt der Kenntnisnahme oder des Grundes. In dem Fall hier also für TALENTfrei: bei FR anrufen/chatten/Email mit vorher selbst herausgesuchter Ersatzverbindung und angemessener Frist; lehnen sie das ab, selbst buchen und im Nachgang gerichtlich geltend machen. Gibt spezialisierte Anwälte, für dich entstehen dabei keine Kosten.

    2) Entschädigung: die ist gestaffelt nach Ankündigung vorm Flug, Kilometern und entfällt bei außergewöhnlichen Umständen (hierzu gibts unterschiedliche Ansichten, was genau das bedeutet. Im Zweifel immer vor Gericht gehen)


    All das gilt unabhängig vom Ticketpreis oder auch unabhängig vom Preis der alternativen Beförderung. Kostet das Ticket von FR nur 5 EUR, müssen sie dich trotzdem im Zweifel für 1.000 EUR mit ner anderen Airline befördern. Vollkommen egal, was der Grund der Annullierung oder Umbuchung war.


    Hier noch mal in einfach erklärt: https://www.fairplane.de/fluggastrechteverordnung/


    Und hier noch einmal im Volltext, wenn jemand Lust darauf hat: https://www.flugrecht.de/archi…teverordnung-Volltext.pdf

    Einmal editiert, zuletzt von LINDRS ()

  • Hast recht, habe ich vorhin schon gemerkt, habs aber nicht schnell genug gelöscht. Mein Fehler! :110:

  • blitzbub

    Das ist so pauschal nicht richtig! Die 14 Tage haben nur eine Relevanz bei der Entschädigung (also die bekannten 250-600 € in Abhängigkeit der Streckenlänge). Die Pflicht zur schnellstmöglichen Beförderung des Gasts unter vergleichbaren Bedingungen, sowie entsprechenden Unterstützungslistungen leidet darunter nicht. Übrigens auch nicht bei höherer Gewalt durch schlechtes Wetter.


    In der EU Fluggastrechteverordnung ist in Artikel 8 1b klar die Rede von einer "anderweitiger Beförderung zum Endziel unter vergleichbaren

    Reisebedingungen zum frühestmöglichen Zeitpunkt ". Alternativ in 8c "anderweitiger Beförderung zum Endziel unter vergleichbaren Reisebedingungen zu einem späteren Zeitpunkt nach Wunsch des Fluggastes, vorbehaltlich verfügbarer Plätze".


    Wenn Ryanair einen Flug 2 Tage später anbietet ist das in der Regel nicht die nächstmögliche Verbindung unter vergleichbaren Bedingungen, sondern nur deren Idee eine Umbuchung auf Fremdairlines zu vermeiden (höchstes vielleicht bei irgendwelchen Wald und Wiesen Airports wo wirklich nichts anderes mehr fliegt; hier kann man dann überlegen Ryanair die 2 Tage Hotel zahlen zu lassen).


    Da Ryanair mit aller höchster Wahrscheinlichkeit nicht besonders kundenfreundlich agieren wird, würde ich an TALENTfrei Stelle die Situation mit entsprechend spezialisierten Rechtsbeiständen durchspielen und dann handeln. Auf den ersten Blick sollte da eine andere Ersatzbeförderung als 48h drin sein.


    Edit: da waren andere schneller ;)

    Einmal editiert, zuletzt von aib ()

  • Es fehlt halt aktuell einfach an Personal an den Airports. Es ist überall Chaos. Eurowings hatte meiner Meinung nach ja vor allem nach der Integration der Ex-Air Berlin Kapazitäten große Probleme, danach hat es sich wieder beruhigt. Momentan wird wieder viel gestrichen, aber das betrifft andere Firmen ja auch. KLM will man momentan auch nicht fliegen. Jetzt soll bei Ryanair, Easyjet und SAS (auch so eine Leiche die mit Steuergeld am Leben gehalten wird) gestreikt werden in der Kabine. Bin echt froh, dass ich vorerst nicht fliegen muss.

  • Kommt auf die Menge an.


    Wenn man sehr viel hat ist es in Richtung MM Prämien in Business Class interessant, was ja bei EW nicht in der Form geht. Wenn es um kleinere Mengen geht, find ich die Einlösung bei EW für Flüge sehr viel attraktiver als Prämien in Economy bei MM.

    Einmal editiert, zuletzt von ChevyTahoe ()

  • 42.500 - Benutzt habe ich sie bisher nur nicht, da ich nie einen Prämienflug zum gewünschten Reiseziel und zur gewünschten Zeit gefunden habe. Jetzt packt mich etwas die Torschlusspanik.


    Kenne mich mit dem MM-System halt null aus und weiß auch leider nicht, wie das umgewandelt wird... 2 Boomerang = 1 MM? LH-Business-Upgrades wären für mich aktuell aber schon interessant :thumbup:

  • Upgrades hängen immer von der ursprünglichen Buchungsklasse ab, da braucht man schon eine teure Economy Klasse damit das funktioniert. Denke bei 42.500 würde ich sie vorher bei Eurowings verbrauchen wollen.

  • 42.500 - Benutzt habe ich sie bisher nur nicht, da ich nie einen Prämienflug zum gewünschten Reiseziel und zur gewünschten Zeit gefunden habe. Jetzt packt mich etwas die Torschlusspanik.


    Kenne mich mit dem MM-System halt null aus und weiß auch leider nicht, wie das umgewandelt wird... 2 Boomerang = 1 MM? LH-Business-Upgrades wären für mich aktuell aber schon interessant :thumbup:

    Den besten Gegenwert liefern die M&M Meilenschnäppchen in die USA in Business Class (Kostenpunkt 55.000 Prämienmeilen und Steuern/Gebühren). In die anderen Regionen sind die Meilenschnäppchen auch günstig, aber nicht so stark frequentiert verfügbar. Die Frage wäre jetzt natürlich auch wie oft Du fliegst? Mehr als 30x jährlich mit der LH Group? Dann würde ich die M&M Meilen nehmen, dazu den FTL Status den es ab 30 Segmenten gibt und wenn die 55k Prämienmeilen dann voll sind das Meilenschnäppchen buchen.

    Gerade aus den günstigen Eco Buchungsklassen sind oftmals auch keine Meilenupgrades möglich bei LH oder aber der Gegenwert für den man selber die Meilen abgibt hält sich in sehr engen Grenzen.