Falschbetankung oder Zündanlage defekt?

  • Hallo!


    Heute bekam ich die Rechnung und Schadensmeldungsformular vom Europcar.


    Ich stellte fest, warum Kraftstoff inkl. Service in Höhe von 73,25 ,- Euro abgerechnet wurde. Ich halte solche Kraftstoffpreis sehr unangemessen bzw. überteuert.


    Ich weiß laut AGB, dass der Wagen vollgetankt zurückgegeben werden muss. Vor dem Wagenrückgabe wollte ich der Wagen volltanken, was ich damals immer getan hatte. Am Sonntag, den 28. Juni 2009 wurde der Wagen unglücklicherweise kurz vor dem Wagenrückgabe (ca. 3 Kilometer vor dem Abgabeort) stehengeblieben und ich nicht mehr weiterfahren kann. Zweitens bin ich gehörlos und wusste ich nicht woran das Problem lag. Also bestellte dank mit Hilfe einer Passant ADAC, da ich aufgrund meine Hörschädigung nicht telefonieren kann. Später schien ADAC an Schadenort. Laut ADAC war der Zündanlage defekt und die Pannenbeleg liegt bei mir vor. Später konnte der Mietwagen abgeschleppt und an Europcar übergeben werden. Soweit ich mich erinnern kann, zeigte der Tank ¾ voll an.


    Und laut Schadenbericht (Schadensmeldungsformular) von Europcar steht´s aber, dass der Mietwagen falsch betankt wurde (Schadensbericht: Falschbetankung). Darin steht´s auch, dass der Mietwagen bereits repariert wurde. Weiterhin sollte ich an Europcar anwenden, ob eine polizeiliche Aufnahme erfolgt worden ist. Zu diesem Zeitpunkt habe ich nicht Polizei bestellt, sondern nur der ADAC und Abschleppdienst.


    Ich werde diese unberechtigte Betrag wegen Tank nicht zahlen, weil ich nicht dafür kann.


    Auf Ihre Tipps und Rat wäre sehr dankbar, wie ich mich wehren kann.


    Kurze Bemerkung: Während der Mietzeit wurde die Vollkaskoversicherung plus Diebstahl mit 750€ Selbstbeteiligung abgeschlossen.

  • Falschbetankung?


    Für 73 Euro Tank entleeren, Spritgemisch als Sondermüll entsorgen, Arbeitszeit, Leitungen / Pumpe reinigen und Wagen wieder volltanken.
    An der Story haut wieder was nicht hin...

  • Wie ich verstanden habe, hat defekte Zündanlage damit nichts zu tun (trotz ADAC Pannenbeleg)?


    Ich glaube, dass der Mietwagen offenbar falsch betankt wurde. Ich habe hier Quittung nachgeprüft, darin stand, wie ich damals Diesel reingefüllt hatte. Offenbar war dieser Mietwagen ein Benziner. Komisch nur, mich wurde niemand informiert worden welche Tank füllen sollte und auch nicht mal der Tanklappe des Mietwagens wurde nicht mal gekennzeichnet.


    Bisherige Verleih war das kein Problem gewesen.

  • Sorry, aber du musst doch wissen was das Fahrzeug für einen Kraftstoff benötigt!


    Dazu kommt die erschwerende Tatsache das fast alle Diesel Zapfpistolen in Deutschland nicht in Benzintankeinfüllstutzen hineinpassen.

  • Und wieso fuhr der Mietwagen vorhin reibungslos? Dieser Mietwagen wurde 620 km zurückgelegt, dann habe ich am Autobahn-Tankstelle nachtanken lassen, dann gings reibungslos weiter und schon ausgerechnet vor dem Rückgabe wurde der Wagen abgewürgt. Das kann beides was nicht stimmen. Normalerweise müsste bei falsches Tanken schon nach ca. paar Minuten abwürgen, ist aber bei mir nicht so.


    Kann es sein, dass ich die Motorgeräusche nicht gehört bzw. wahrgenommen habe, weil ich ja eh nichts hören kann?

  • Eigentlich sollten erst recht bei so neuen Autos bevor bemerkbare Geräusche entstehen doch irgendwelche Lampen aufleuchten, oder?


    Aber ich hab auch keine Ahnung von Autos, aber wenn mir ein Mietwagen ohne mein Verschulden die Grätsche macht würd ich auch nicht nochmal was dafür bezahlen wollen...

  • Wenn du eine Tankquittung über Diesel hast, dann ist auch Diesel getankt worden.
    Ob der Wagen ein Benziner ist, lässt sich doch bei EC anhand der Autonummer leicht überprüfen.


    Wieviele Kilometer vor der Panne etwa hast du denn getankt?
    Ich meine, für den Fall, dass beim Tanken der Tank vielleicht noch gut halb voll war, dauert es vielleicht auch eine Zeit, bis erstmals Diesel in die Einspritzanlage gelangt.....


    Am Tankeinfüllstutzen ist aber eigentlich immer ein (wenn auch manchmal kleiner) Aufkleber mit der Information über Oktan-Zahl oder Diesel-Hinweis, so jedenfalls kenne ich das.

  • Vielleicht könnten wir ja erstmal klären um was für eine Marke und Modell es sich handelt.


    Also ein Aufkleber müsste zu 99 % auf der Innenseite der Tankklappe vorhanden sein, der werksseitige vom Hersteller.


    Man kann ja aber normal auch am Drehzahlmesser erkennen, daran wo der rote Bereich beginnt, ob es ein Diesel oder Otto ist.
    Wenn ich das am Gehör nicht erkennen kann (und es gibt genug Leute, die sind nicht gehörlos und können es dennoch nicht unterscheiden) dann sollte mich sich noch gleich am Schalter explizit danach erkundigen.


    Wenn wirklich falsch getankt worden sein sollte, dann sind die 75 € normal, hätte auch noch teurer werden können.

  • Wenn wirklich falsch getankt worden sein sollte, dann sind die 75 € normal, hätte auch noch teurer werden können.


    Es wäre sogar sehr günstig, wenn es dabei insgesamt bliebe. Denn Tank leer pumpen plus einmal komplett Volltanken zu AV-Konditionen...


    Selbst bei kleinem Tankinhalt reichen da keine 75€ :P

  • Nebenbei sei angemerkt: wenn Probleme mit dem Mietwagen auftauchen, NIE den ADAC oder AVD etc anrufen, sondern IMMER die Pannenhotline des jeweiligen Anbieters. Die Mietfahrzeuge haben Mobilitätsgarantie, da dürfen nur die hersteller oder beauftragte Dienstleister ran...bei Ford oder Fiat z.Bspl. macht das zufällig der ADAC...


    Aber die Pannenhotlines sagen einem schon was zu tun ist...bei Falschbetankung kann dem Kd, um dessen Kosten zu minimieren , angeraten werden sich zwecks Abschleppen an den eigenen Pannendienst zu wenden wenn man Mitglied ist...


    75 € durch ca 3,45€/l = 21,7l Nachbetankung könnte mit dem 3/4 vollen Tank zusammenhängen...War auf der Rechnung vlt die Rede von FEHLbetankung und nicht Falschbetankung???


    Wobei im Pannenfall ja nicht mehr nachgetankt werden kann und die Europcar in diesen Fällen meines Wissens nach den reellen Nettopreis zu Grunde legen, also bei Diesel ca1,05€

  • Vielen Dank für Ihre zahlreiche Antworten.


    rentenfan: Das Modell handelt sich um Mercedes A-Klasse A160. Ich hatte während der Autobahnfahrt ca. 150 km vor dem Zielort nachgetankt. Der Tankzeiger zeigte zwischen 1/4 und 2/4. Zum Glück ist der Mietwagen während am Autobahn nicht stehengeblieben und verlief sehr ruhig und unaufällig. Ich glaube es auch, dass diese Tankgemisch in die Einspritzanlage später gelangen. Nicht umsonst teilte mir ADAC über defekte Zündanlage mit.


    Darin steht die Rechnung drauf, dass ich nur 73,25 Euro wg. Kraftstoff nachzahlen muss und wieviel Kilometer ich gefahren bin.
    Tarifpreis, Kaution und Servicepauschale wurden schon kurz vor dem Abholung abgerechnet.


    Ein andere Papier steht nur über von Europcar vorbereitete Schadensmeldungformular, dass ich mich in einige Woche an Europcar anwenden sollte.


    Diesel-Bull: Aber dieser Mietwagen stand die Tankklappe und auch Tankfüllstützen keine Tankinformation drauf. Wo ich tankte, hatte ich extra andere Fahrer vom Nachbar-Tanksäule gefragt welches ich tanken sollte. Er hat kurz hingeschaut und sagte dass man Diesel füllen sollte, also folgte ich den Rat und tankte voll. Bei andere Mietwagenverleich die ich damals gefahren, standen drauf. Es ist mir noch nie vorgekommen, dass diese Tankklappe oder Tankfüllstützen keine Tankinformation enthält. Was soll ich machen?


    wieland7: Interessant, beim nächstes Mal werde ich mich über Pannendienstleistung schlau machen.

  • Zur Info:



    Zitat


    Falsch tanken ist übrigens kein billiges Vergnügen. Mehrere hundert Euro kommen schnell zusammen. Unter anderem für den Arbeitslohn, einen neuen Kraftstofffilter und die Entsorgung des Benzin-Diesel Gemischs. Autofahrer, die ihren Wagen falsch betanken, bleiben übrigens auf ihren Kosten sitzen. Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat die Klage eines Mannes zurückgewiesen, der den entstandenen Schaden über die Vollkaskoversicherung abwickeln wollte. Nach Meinung des Gerichtes war die Wahl des falschen Sprits ein eindeutiger Bedienungsfehler.



    Quelle: http://www.swr.de/swr1/bw/verk…3972700/2hp2hl/index.html

  • Diesel statt Benzin


    Umgekehrt, bei Diesel statt Benzin, heißt es ebenfalls, den Tank sofort zu entleeren, da Störungen der Kraftstoffanlage, beispielsweise verstopfte Filter, Düsen, Regelungsteile oder Ventile, schon durch eine geringe Menge Diesel entstehen können. "Auch in diesem Fall muss je nach Herstellervorschrift oft nicht nur der Tank gereinigt, sondern ebenso die gesamte Kraftstoffanlage gründlich gesäubert und überprüft werden", sagt Katja Frisch vom ADAC. Allerdings kommt diese Fehlbetankung nur selten vor, da die Diesel-Zapfpistolen meist nicht in die Einfüllstutzen von Benzin-Fahrzeugen passen.



    ganzen Artikel lesen...

  • Vielen Dank für Links. Nun ist mir vieles klarer.


    Ich persönlich finde, ist mir schon ärgerlich, warum Mitarbeiterin von Europcar mir nicht mitgeteilt hatte. Ich nenne das irgendwie eine unsichtbare "Ausbeute". Denke, ich werde morgen eine Beschwerdebrief an Europcar schriftlich verfassen.

  • Warum "unsichtbare Ausbeute"?? Es gibt doch genügend Möglichkeiten, sich zu informieren, welchen Kraftstoff man tanken muss! Z.b Typenbezeichnung auf dem Schlüsselanhänger, Zulassungsbescheinigung. Da wird Dir, glaube ich, der Beschwerdebrief recht wening bringen. Falsch getankt ist nun ml lt. Mietbedingungen grob fahrlässig.

  • Zahle die 75 Euro und sei froh, dass es so s p o t t b l l i g war.
    Bei einem mit Benzin getankten Sprinter Diesel (CDI), der dann nach spätestens 2 km mit einer "gefressenen" Hochdruckpumpe" stehenbliebt, biste Du bei jenseits von 2.000 Euro.
    Dürfte bei einer E-Klasse ähnlich sein.


    Ich kann Dein Verhalten nicht so ganz nachvollziehen: Du kannst doch nicht einfach irgendwas in den Tank schütten nur weil Du gemeint und geglaubt hast.
    Wie gesagt: 75,- ist spottbillig und ein mehr als blaues Auge.

  • Hui, Benzin statt Diesel klingt schön härter als Diesel statt Benzin. Ich habe mir gerade gründlich überlegt und zahle doch.
    Beim nächstes Mal weiss ich mehr Bescheid, worauf ich achten muss.


    Und vielen Dank für die regen Austausch.