• Honda hat den neuen Civic vorgestellt, die AMS berichtet darüber hier, AutoBlöd schnarcht noch vor sich hin.


    Während die Patentanmeldungen noch aussahen wie eine Jetta-Kopie, wirkt das endgültige Auto zumindest etwas eigenständiger, zumindest an der Front. Leider gibt der Artikel keinen Aufschluss darüber, ob und wann dieser Civic nach Europa kommt.

    Aufgrund des CVTs leider keine Option für den Privatwagen, da wäre bspw. ein Mazda 3 immer noch spannender, in sich stimmiger.

  • Mercedes hat die neue Maybach S-Klasse vorgestellt. Die ist nun keine Austattungslinie mehr, sondern sogar nochmal 18cm länger als die Langversion der S-Klasse. Einige Dinge kennt man schon vom Maybach GLS. Ich bin mal auf die Preisgestaltung gespannt.


    Im Video der AutoBlöd sprechen auch ein paar Mercedes Ingenieure über das neue Auto, ganz zeitgemäß via MS Teams.

  • Mercedes hat die neue Maybach S-Klasse vorgestellt. Die ist nun keine Austattungslinie mehr, sondern sogar nochmal 18cm länger als die Langversion der S-Klasse.

    Auch bei der Baureihe 222 war der Maybach keine reine Ausstattungslinie, sondern fast 21 cm länger overall und mit 20 cm längerem Radstand. Das sieht man auch recht schön an den etwas weniger eleganten Türen hinten im Vergleich zur "normalen" langen S-Klasse.

  • So unterschiedlich kann der Geschmack sein. Der Name weckt bei mir Begehrlichkeiten, und dann habe ich das Foto gesehen. Der erste Puma war einfach eine coole Rennsemmel, die den Opel angreifen konnte. Und heute? Ist Opel immerhin keine Konkurrenz mehr. :)

  • So unterschiedlich kann der Geschmack sein. Der Name weckt bei mir Begehrlichkeiten, und dann habe ich das Foto gesehen. Der erste Puma war einfach eine coole Rennsemmel, die den Opel angreifen konnte. Und heute? Ist Opel immerhin keine Konkurrenz mehr. :)

    deswegen hab ich ja gesagt, „bis auf den Namen“👍

    Insgesamt finde ich den Fiesta ST trotzdem besser, aber ich war einfach überrascht, dass ausgerechnet Ford das Thema scheinbar echt gut umgesetzt hat

  • Nach Suzuki hat sich jetzt noch ein japanischer Hersteller am Umstyling des Toyota RAV4 versucht:


    https://www.auto-motor-und-spo…-buddy-umbau-toyota-rav4/


    Nach dem Rock Star auf Basis des MX-5 folgt nun das zweite Auto im US-Stil der 70er-80er Jahre. Im Innenraum gibt es neue Sitze mit einer farblich auf die Außenfarbe abgestimmten Ziernaht und natürlich ein neues Logo auf dem Lenkrad.

    Ob es den Buddy oder auch die anderen Modelle in Europa zukünftig geben wird ist noch nicht klar, laut AMS arbeitet Mitsuoka aber an einem Händlernetz in Europa.


    Der Preis liegt im Schnitt etwa 2 Mio Yen (also 16k€) über dem entsprechenden Basismodell und dann hat man sich noch nicht in der Aufpreisliste ausgetobt. Da kommen gut und gerne weitere 10-15k€ zusammen. Grob gesagt kann man also den Basispreis des RAV4 verdoppeln :210:


    Mir gefällt er trotzdem ^^