Was lasst ihr euch den Spaß eigentlich kosten?

  • Meine Milchmädchenrechnung für dieses Jahr:


    22 Anmietungen, fast alle am Wochenende ( brutto)


    - ca. 1.600 € Mietkosten
    - ca. 400 € Kraftstoff


    "Soll": ca. 2.000 €


    Die Haben-Seite:


    - ca. 1.200 € Taxikosten gespart
    - ca. 100 € an Meilen gesammelt
    - ca. 50 € Verschleiss an eigenen Fahrzeugen verhindert


    "Haben": ca. 1.350 €


    Jetzt bleiben noch ca. 650,00 €, die ich als Opportunitätskosten verschwinden lassen muss...;-)

  • Mit Mietwagen hast du eine komfortabelere Fahrt, kommst entspannter an, und bist dadurch produktiver?


    Äh... ähem. produktiver ... naja...


    Nein, die Wahrheit ist, daß ich derzeit freitags vom und montags zum Flughafen muß und Frankfurt's Taxifahrer - besonders die am Flughafen - ein echter Graus sind...
    Bereits zweimal war am Montagmorgen um 5:15 Uhr angeblich der Taxifunk ausgefallen und ich habe vergeblich auf's Taxi gewartet.
    Nehme deshalb fast jedes WE einen Mietwagen für die Fahrt nach Hause, deshalb miete ich auch meistens nur kleine Fahrzeugklassen...
    Ein bisschen 'Hobby' ist da schon mit dabei - sonst wäre ich auch kaum hier.

  • Seit Anfang des Jahres ca. 800€, wobei ich nur miete wenn Strecken die länger als 400 km anstehen, sonst krieg ich von meinem Mann eine auf den Deckel :(


    Sonst würd ich öfter mieten...

  • Äh... ähem. produktiver ... naja...


    Nein, die Wahrheit ist, daß ich derzeit freitags vom und montags zum Flughafen muß und Frankfurt's Taxifahrer - besonders die am Flughafen - ein echter Graus sind...
    Bereits zweimal war am Montagmorgen um 5:15 Uhr angeblich der Taxifunk ausgefallen und ich habe vergeblich auf's Taxi gewartet.
    Nehme deshalb fast jedes WE einen Mietwagen für die Fahrt nach Hause, deshalb miete ich auch meistens nur kleine Fahrzeugklassen...
    Ein bisschen 'Hobby' ist da schon mit dabei - sonst wäre ich auch kaum hier.


    Sagen wir mal so, es spart dir eine Menge Stress, wodurch dein Herz länger durchhält, und du länger lebst. :thumbup:

  • Mietwagen, besorg ich mir eigentlich immer nur wenn Bedarf da ist und ich größere Strecken zu überbrücken habe. Nur ist mir auch in letzter Zeit aufgefallen, das der Bedarf stetig ansteigt.
    Immerhin war ich jetzt fast 3 Wochen ohne, da darf es dann auch mal wieder sein. Preislich bewegt sich das im Monat zwischen 100 und 200€ Mehr sollte es auch nicht sein. Blöd nur wenn mann 2 mal am Monatsende und 2 mal am Monatsanfang mietet :P

  • Ich miete meist nur einmal im Monat ein Fahrzeug. Damit fahre ich dann zwischen 550km und 750km. Ich miete entweder bei Hertz FDAR (76,51 Euro), bei Europcar PDAR (100 Euro) oder bei Sixt LDAR (116 Euro). Dazu kommt dann etwa 60 bis 90 Euro Kraftstoff. Den Rest meiner Mobilitätsbedürfnisse befriedigt dann mein Fahrrad oder der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (für 50 Euro im Monat). Dafür habe ich keinen eigenen PKW. So spare ich dann eine Menge Geld! (Eigener PKW kostet wohl deutlich über 300 Euro im Monat).


    Der Montag August wird jetzt wohl etwas teurer: PWAR, XTAR und ITMR. Aber was soll es! Man soll das Geld ausgeben, solange man welches hat, oder 8)

  • Dann fährst du pro mietwagen aber auch nur 100km oder?


    Im Prinzip ja. Insofern bin ich ein gern gesehener Kunde :-).
    Wenn's dann doch mal mehr wird - sehr selten - nehme ich dann auch ein grösseres Fahrzeug.
    Allerdings habe ich mich bisher dagegen gewehrt, mehr als 100 € / Wochenende für einen Mietwagen auszugeben.
    Ausnahmen bestaetigen die Regel, zum Beispiel wenn man zufällig ein Schnaeppchen machen kann.
    Das hat auch bis zur letzten Preisrunde gut funktioniert. Jetzt muss ich das irgendwann neu überdenken. Gottseidank habe ich bis Jahresende für fast jedes Wochenende vorab bei Hertz im alten ADAC - Tarif eine Gruppe 'C' für 61,00 € gebucht. Dann hält sich der Preisunterschied zum Taxi in vetretbaren Grenzen.


  • Im Prinzip ja. Insofern bin ich ein gern gesehener Kunde :-).

    Das stimmt wohl.


    Ich denke man muss bei Mietwagennutzung unterscheiden ob es um


    a) reine Mobilitätslösung (wie es scheinbar bei dir der Fall ist - also z.b. fahrzeug zum airport in die Stadt und zurück)
    b) luxuriöse Mobilitätslösung (Fahrzeug ausschließlich höherwertiger Kategorien um Reisen mit entsprechendem Komfort anzutreten)
    c) Spaßmieten (um z.b. einfach mal ein Fahrzeug zu fahren das man toll findet)


    handelt.


    Meine Mietgewohnheit ist aus einer c) miete entstanden, da ich mich für weitere strecken zum b) mieter entwickelt habe. Die Kosten brauch ich mir also nicht schönrechnen da sie ihren Nutzen erfüllt haben.


    Was ich ja ganz interessant finde ist FDMR bei Hertz via LH Contract. (~75 Eur/we). Das wäre so'n zwischending aus a und b, zum lowcost tarif ;)

  • Genau das Taxi wollte ich gerade ins Spiel bringen, damit bist du doch günstiger und kannst z.B. wenn du essen gehst auch mal ein Glas Wein trinken.


    Da stimmt. Mit den Taxikosten meine ich lediglich die Fahrten zum und vom Flughafen. Das sind inklusive Trinkgeld jeweils 28,00 €, also 56,00 € pro Wochenende. Aber auch privat fahre ich eher wenig Taxi..trinke ja auch fast keinen Alkohol.


  • Absolut, mit der Aufteilung hast Du Recht, auch mit dem FDMR Tarif. Leider spuckt mir bei dem LH Tarif der 20% Aufschlag am Flughafen in die Suppe..., deshalb bin ich mit den alten ADAC-Tarifen auch sehr gut gefahren. Und damit hatte man auch keinen potenziellen Ärger mit der KK - Versicherung.

  • In 2008:


    Anmietungen: 36


    gefahrene KM: 20.442


    Mietkosten: 3.074 €


    Tankkosten: 1.756 €




    In 2009 bislang:


    Anmietungen: 26


    gefahrene KM: 14.516


    Mietkosten: 2.676


    Tankkosten: 1.028 €




    Aber was solls, das ist Lebensqualität pur :118:

  • Bei mir wars bisher eher b)...um halt mal 900km besser zu reisen, als in nem Aygo vom Kumpel^^
    aber: jetzt bin ich am Überlegen mein Auto komplett abzugeben und auf Mietwagen umzusteigen...muss ab September öfters für mehrere Tage nach Erding (einfach 250km oder so)....nur: für 5 Tage kommen da locker 300,- zusammen...für 600km oder so lohnt das nicht..also, dann doch das eigene behalten?

  • Aber was solls, das ist Lebensqualität pur


    Durchaus beachtlich!
    Ob man bei der Gesamtfahrleistung und den heutigen Verkehrsverhältnissen wirklich noch von Lebensqualität sprechen kann, muss jeder selbst entscheiden...
    Hoffentlich hat man Dir dafür auch den entsprechenden Status gewährt... ?