Welchen Gebrauchtwagen für 10.000 €?

  • Demnächst wollte ich ein Auto kaufen für circa 10.000 €
    - ist für eine zurückhaltende Fahrerin
    - Baujahr 2006 oder neuer
    - unter 150.000 KM
    - für 50 % Stadt und 50% AB pro Jahr 25.000 KM
    - nach Möglichkeit Automatik


    Bin bei verschiedenen BMW 320d gelandet, kann auch ne andere Marke sein - wie stuft Ihr die Preise bei zB mobile.de usw. ein?
    Bsp:
    http://suchen.mobile.de/fahrze…rIdsAsString=&tabNumber=1


    Wenn ich mir die Preise für 118d und 120d BMWs ansehe, sind das doch Traumvorstellungen die da geschrieben werden. Was denkt Ihr wie hoch der normale Verhandlungsspielraum bei einem Fahrzeug für ca 10.000 € ist?


    DANKE schonmal


  • Was denkt Ihr wie hoch der normale Verhandlungsspielraum bei einem Fahrzeug für ca 10.000 € ist?



    Also ich persönlich finde BMW als Auto Erstewahl, da der Verbrauch im Vergleich sehr gering ist.


    Der Spielraum hängt immer vom Verhandlungspartner ab, in wiefern dieser Ahnung hat,vll. aus Not verkaufen muss, oder er ohne zwang einfach das Auto veräußern will.
    Wenn du nen guten Preis haben willst bzw den Preis nach untendrücken willst, solltest du jemanden an deiner Seite haben, der Ahnung von Auto bzw der Technik die in dem besagten Auto verbaut ist.

  • obs für eine "zurückhaltende Fahrerin" ein 320d sein muss?
    so spontan fällt mir jetzt auch nix anderes ein..aber: wieviel will sie fahren? wofür braucht sies? Langstrecke? Einkaufen?....

    Demnächst wollte ich ein Auto kaufen für circa 10.000 €


    - ist für eine zurückhaltende Fahrerin


    - Baujahr 2006 oder neuer


    - unter 150.000 KM


    - für 50 % Stadt und 50% AB pro Jahr 25.000 KM


    - nach Möglichkeit Automatik

  • VW Golf 1.9 TDI !
    Solides Auto, sparsam, spritzig, gut zu fahren....
    Preislich sollten das bei den angegebenen Bedingungen gut passen.
    Auswahl ist riesig und die Händler geben auch im Preis nach, da aktuell fast nur neue gekauft werden (Abwrack).

  • Nochmal zum Punkt Verhandlungsspielraum:
    Habt Ihr grob einen Richtwert für mich, wenn ich zB diesen 320er für knapp 12.000 € kaufen würde?


    Zu meinem Dienstwagen gabs nichts zu verhandeln und mein letztes Auto hab ich vor 8 Jahren gekauft. Im Freundeskreis sind nur Neuwagenkäufer mit genauso viel Verhandlungsgeschick wie ich...

  • Mein Sohn wird damit auch rumkutschiert - da sollen mehr Metall und Airbags meine Liebsten schützen.


    Mhh.. also ich verstehe dich nicht, du willst ein Auto was deine Familie schütz aber trotzdem noch nen Schnäppchen aus Internet ist das nicht schizophren?
    Gibt mal 320d Bj 2006 auf der BMW Seite im Gebrauchtwagenmarkt ein, es kommer ersrmal nur ZWEI Wagen dort die unter 12500€ sind und beide um die 190000km gelaufen sind, nun kommt die große Frage wieso ist der von Automobile günstiger?! bzw 500000 (2 Service Intervalle) unterschied
    Wahrscheinlich weil es von privat ist, ok, aber ist mir dass das Risiko Wert als Laie einen Wagen von privat zukaufen?


    Ich würde sagen geh zu eins zwei BMW Händerln in deiner nähe, sag was du dir vorstellst, die schauen was sie haben, nennen dir nen Preis, dann kannst du verhandeln und das Schöne ist, du hast immer ein Autohaus was du im Ernstfall aufsuchen kannst und sich verantwortlich fühlt.
    Das betse zum Schluss du hast sogar Garantie, was beim Privatkauf auch nicht ist!!


    Also nicht am falschen Ende sparen wenn man in der Position ist der jenige zu sein der übern Tisch gezogen wird!

  • Danke für die Antworten!


    seaman
    Insgesamt gehts mir nicht um ein Schnäppchen, sondern um ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Ich bin bereit für Sicherheit mehr zu zahlen, sonst wäre die Vorauswahl auf einen Kleinstwagen mit 1 Liter-Maschine gefallen. Was meinst Du was so ein BMW-Händler an Zuschlägen anrechnet?
    Danke für den Hinweis mit der Händlergarantie - hab ich total übersehen.


    Meine Vermutung im Beispiel (EDIT Bruttopreise):
    Ankauf 7800 €
    Wartung, Reinigung, Ersatzteile 1000 €
    Pauschale für Garantie 1400 €
    Provision für Verkäufer 200 €
    Deckungsbeitrag für die Niederlassung 400 €
    Aufschlag zum Verhandeln 1200 €
    Summe 12000 € Verkaufspreis


    Ich gehe davon aus, dass bei den Premiummarken mit min. 10% Verhandlungsspielraum gerechnet wird.

  • Ich hoffe Du verstehst etwas bayrisch:


    Bist Du total narrisch für ein Auto mit 150.000 oder mehr Kilometer rund 10.000 Euro auszugeben?


    Da würde ich nie tun, denn die Karre ist mit dem Kmstand technisch total ausgenudelt und ausgeleiert ( auch wenn er erst 3 Jahre alt ist ).
    Derjenige, der so einen Wagen hat und täglich damit fährt, dem fällt das nicht auf....
    Der Motor läuft noch, aber denke an die ganzen Anbauteile, die der Reihe nach kaputtgehen werden und richtig Geld kosten:
    Stossdämpfer, Lichtmaschine, Wasserpumpe, evtl. Radlager etc. ... Da sind alles Teile, die bei >150.000 km anfangen Probleme zu machen.


    Von der Sicherheit ist die sog. Golfklasse bestimmt nicht schlechter als ein 3er BMW. Wenn Dein Sohn ein "Jäck" ist, dann nutzt auch ein Panzer nichts. Dann schick ihn evtl. vorher auf ein Fahrsicherheitstrainung.
    Ich denke mal mit einer Golfklasse egal welches Modell 3 - 4 Jahre alt mit 50.000 km kannste nicht viel falsch machen.

  • Ich stimme AV MUC weitgehend zu, mit folgenden Ergänzungen:


    - bei einem 150tkm BMW sind rund 3-5 tausend € als Reparaturkosten für die nächsten Monate/Jahre einzurechnen
    - eff. dann also gute 15 tausen Euro, dafür bekommt man einen 1a-Jahreswagen (VW, Opel o.ä.) ohne irgendwelche Reparatursorgen


    Oder ist Dir ein BMW-Logo so viel Risiko wert?

  • hab mir vor ca 7 wochen nen audi a4 gegönnt bj 2004 2,5tdi quattro austattung klima, tiptronic, navi, leder usw usw. für unschlagbare 9500€ und hatte zum kaufdatum 102.000km runter gehabt und top gepflegt :)


    der wagen an sich einfach nur spitze zieht gut verbraucht wenig und ist ein 1a klasse wagen :)



    also wenns nicht unbedingt bmw sein muss auch mal bei audi / mercedes schaun ;)

  • Danke für die ganzen Ratschläge!


    BMW war nur ein Beispiel, kann zB auch Golf sein. Mein Erfahrungswert ist, dass die aktuellen BMWs und Audis Baujahr 2006 und neuer einfach gut sind - von Opel oder Ford kann ich das nicht sagen. Ich rechne mit ca. 3000€ Reparatur und Inspektionen pro Jahr; das ist in meinen Augen für einen Zweitwagen schon recht viel.


    @AV München
    Mein Sohn ist 6 Jahre alt - bis der darf ist das Auto weg. Und ich lebe in Bayern sogar noch südlicher als Du - bei uns ist die narrische Zeit gestern gestartet.


    FAZIT
    So, wie ich das verstanden habe, sollte ich ein Fahrzeug mit unter 100.000 KM kaufen; kann auch Benziner sein bei 25.000 KM Jahresleistung

  • Meiner Meinung nach rechnet sich ein Dieselfahrzeug bei einer Laufleistung von 25.000 km. Auch ist ein Auto mit 125.000 km noch lange nicht ausgelutscht, wenn es pfleglich behandelt wurde. Mein Fahrschulauto (Golf IV) hatte damals 300.000 km runter und fuhr sich noch ganz normal. Sogar die erste Kupplung war laut meinem Fahrlehrer noch verbaut. Nur der Soflack sah etwas mitgenommen aus.


    Der Verhandlungsspielraum dürfte jedoch bei einem 10.000 € Auto begrenzt sein. Also mit größen Sprüngen würde ich hier nicht rechnen.