Erfahrungen mit SIXT

  • Letzte Miete, Freitag früh bis Sonntag früh. Gebucht und auch bekommen -> einen Transporter in Kurzversion (Kleiner LKW Kategorie B ?).


    Station öffnete um 07:30, meine Reservierung began um 08:30, also eigentlich genug Zeit um alles bereit zu haben, auch wenn ich als Mieter ca 15 Minuten vor Reservierungszeit in der Station eintreffe. Nach der etwas unterkühlten Begrüßung durch RSA (die Stimmung besserte sich auch nicht) , begann das große Suchen nach dem passenden Fahrzeug, am Ende waren 3 Mitarbeiter, inkl. ein Checker in diesem Prozess involviert. Es war anscheinend nicht klar welchen Wagen ich bekommen sollte, wo er parkt und ob er schon sauber war, kurz war auch nicht klar ob der Wagen überhaupt schon da ist.
    Insgesamt wirkte die Station sehr chaotisch, ein Haufen Schlüssel diverser Fahrzeuge lagen auf dem Tresen (Kundenseitig).

    Am Ende wurde ein passendes Fahrzeug gefunden, inklusive einer kurzen "Angstmacherei" bzgl Windschutzscheibe und Selbstbehalt ("Sie müssen dann alles komplett zahlen!") war dann auch alles gut.


    Fahrzeug wirkte im ersten Moment sauber, hatte auch erst 1400km auf der Uhr. Während der Fahrt fand man dann Parktickets und Rechnungen um den 01. Februar herum in diversen Ablagefächer sowie Kaffeereste. Die Sonne offenbarte im Tagesverlauf verschiedenste Saugnapfumrisse und Schlieren, von Innen wurde die Scheibe anscheinend noch nie gereinigt.


    Die Rückgabe war ein "Schmankerl", Rückgabe Parkplatz ist gegenüber der Station und wird sich mit einer LKW Vermietung geteilt. Zustand des "Parkplatzes" kann als Desolat beschrieben werden. KEINERLEI Beleuchtung, nicht Asphaltiert nur verdichtet Schotter mit Schlaglöcher und baufälligen/morschen Holzzaun und Einfahrts"tor"


    Schlüsseleinwurf neben Station, Bestätigung habe ich erst nach Anruf beim Kundenservice, heute morgen, bekommen. (Rückgabe war gestern Abend)

  • Und es geht weiter...

    Heute morgen habe ich meine "LWAR-Miete" aus Trier abgegeben. Am Samstag war bei der Abholung das einzige klassengerechte Fahrzeug auf dem Hof ein 540iT, der am Kilometerende war. Kennzeichen war M LX ****. Also stelle man mir die Wahl zwischen einem nackten E200d und einem 520d. Die Entscheidung ist da ganz klar auf den 520d gefallen. Leider also die dritte LWAR Resi die mit einem Downgrade bedient wird. Der RSA bei der Abholung meinte, dass eine Preisanpassung nicht möglich sei, weil die Marge zu gering wäre und ich ja wirklich einen super Preis gehabt hätte :D (Auf dem Mietvertrag standen 106€ für 2 Tage LWAR. Gebucht war aber über Opodo).

    Bei der Abgabe wurde ich dann super nett empfangen und auch die Preisanpassung war ohne Probleme möglich.


    Wenn ich P gebucht hätte wäre ich wirklich zu 100% zufrieden gewesen, denn die Ausstattung hat eigentlich selbst das "Downgrade" wieder wett gemacht. Der 5er ist einfach ein Klasse Auto und ich freue mich schon wenn ich ihn in Zukunft auch mal mit einer der stärkeren Motorisierung bewegen darf.


    Alles in allem trotz unfreundlicher Abholung & Downgrade eine gute Erfahrung. Trier bekommt auf jeden Fall nochmal eine Chance vielleicht alles richtig zu machen.

    IMG_5057 2.jpg520d.jpg

  • Nur weil Reduzierung der Kilometer angeboten wird, reduziert sich doch nicht die Laufleistung, oder wo ist mein Denkfehler? :/

    Viel wahrscheinlicher ist doch, dass Mehrkilometer geschrubbt werden und somit die Marge der einzelnen Miete sinkt.

    Natürlich nicht automatisch.


    Aber so ist festgelegt, dass nur eine bestimmte Strecke pro Miete gefahren wird (oder es eben teurer durch 0,xx Cent pro km erkauft wird).