Mietwagen USA/Las Vegas

  • Hallo ihr Lieben,


    ich bin neu und über meinen Freund auf diese Seite gekommen. :) In diesem Sinne, seid alle gegrüßt.


    Also, im Februar wollen wir zwei nach Las Vegas fliegen und uns dann dort einen Mietwagen nehmen. Also, eigentlich fliegen wir nach New York und dann weiter nach Las Vegas und eigentlich wollten wir dann mit dem Mietwagen von LV nach NYC quer durch die USA fahren. Aber das wird vielleicht durch die One-Way-Miete zu teuer (zumindest unseren bisherigen Recherchen zufolge).
    Außerdem könnte es auch ein bißchen frostig werden, wenn wir immer weiter in den Osten fahren.
    Jetzt haben wir uns noch ein bißchen weiter umgeschaut und einen Chevrolet Equinox für 167,- € bei Sixt-Holiday-Cars gefunden (6 Tage LV-LV). :209:


    Weiß einer von euch versierten Mietwagen-Nutzern vielleicht noch eine günstigere Alternative (wir hätten schon gerne einen SUV, man weiß ja nie .. ^^) oder hat auch eventuell andere nützliche Tipps für uns (was muss man unbedingt wissen, was sollte man in keinem Fall tun, etc .. )?


    Ich bedank mich schonmal im Voraus und freu mich auf eure Antworten. :60:

  • Hallo..


    Zum einen ist der Equinox für 2 Leute mit viel Gepäck echt in Ordnung.
    Zur Einweg-Gebühr kann ich nur sagen, dass NATIONAL mit 250$ bei mir Mitte diesen Jahres die geringste Gebühr hatte.
    Alle anderen lagen bei 500$.
    Oft wurde die Einweggebühr auch gar nicht in Ziffern dargestellt.
    Hab selbst mit BilligerMietwagen.de gebucht. Hab mir dort n Nationalangebot rausgesucht und war sehr zufrieden.


    Noch habt ihr vielleicht etwas Zeit zum Planen. Haltet ihr 6 Tage für die Strecke ausreichend?
    Ich gehe mal davon aus, dass ihr den Wagen gleich bei Ankunft in LV holen wollt. Dann bleiben bestimmt einige Tage dort und in der Umgebung?!


    Rast nicht so blind durchs Land wie ich es musste (36h von Miami Beach nach NYC). Nehmt euch mehr Zeot für die Zwischenstationen, oder bleibt in und um LV und fliegt zurück!
    Das sollte für 2 Personen billiger sein als die Einweggebühr!

  • Hey Harald, danke für deine (wirklich wahnsinnig) schnelle Antwort. ;)
    Schon mal sehr hilfreich, grade der Tipp mit der Seite billigermietwagen.de. Da werden wir uns auch mal umschauen.
    Also wir fliegen am 15.02. von Deutschland nach NYC und am 25.02. wieder zurück und mit langen Strecken in kurzer Zeit kennen wir uns aus. Für einen Frankreich-Trip haben wir mit einem Mietwagen in 7 Tagen über 4.700 km verfahren. Gut, war vielleicht schon ein bißchen stressig, aber wir haben viel erlebt .. ^^
    Sag mal, ich hab das jetzt schon ein paar Mal gelesen, dass Leute von einer 'Choiceline' schreiben. Geht man da zum Schalter, sagt man hat 'nen Mietwagen in der Klasse X gebucht und kann sich dann ein Modell aussuchen? oO
    Wir haben uns jetzt (erstmal!) schweren Herzens drauf geeinigt, keine One-Way-Miete zu machen, sondern nach LV zu fliegen und den Wagen dort zu mieten und zurück zu geben.

  • Also der Plan mit der lokalen Miete ist echt die richtige Entscheidung!
    Hab ihr mehr von und die Flüge sind echt günstig.


    Also ich hatte es so, dass ich zum Counter gegangen bin und die dann auf den Mietvertrag nur die Gruppe geschrieben haben (IFAR - Equinox o.ä.) und mir dann einen Bereich auf dem Parkplatz zugewiesen haben, wo ich mir dann ein Auto aussuchen konnte.
    In Vegas wird das vermutlich ein Teil in nem Parkhaus sein. Die Schlüssel stecken in der Fahrertür. Nimm den, der dir am Besten gefällt.
    Nicht alle Autos haben in der Größen nen Tempomat. Also vergleicht die Autos und nehmt dann den mit, der euch am meisten zusagt.
    Schäden sollte man selbst finden und sich bei der Ausfahrt bestätigen lassen (dort wird auch das Kennzeichen mit dem Mietvertrag verbunden).
    Schaue auch auf die Reifen! Die sind oft bei der Versicherung nicht dabei. (Empfehle hier ein Angebot zu nehmen, wo Glas, Reifen etc + 1 Tankfüllung inkl ist!!).


    Denke bitte daran, dass Tanken in den Staaten ganz ander geht. Du musst vorher den Betrag bezahlen und darfst den dann abtanken.
    Da ist es schwer den Wagen am Ende voll abzugeben.


    Das mit den Reifen ist recht wichtig, weil selbst in ner guten Versicherung keine 'Pannenhilfe' dabei ist!
    Die muss man zusätziich abschießen, oder lässt es bleiben. Am Besten ist man im ADAC. Die haben den AAA dort als Partner.


    Wenn Du noch Fragen hast, immer her damit!


  • Denke bitte daran, dass Tanken in den Staaten ganz ander geht. Du musst vorher den Betrag bezahlen und darfst den dann abtanken.
    Da ist es schwer den Wagen am Ende voll abzugeben.


    man kann zur tanke fahren, reingehen, sagen dass man gerne volltanken möchte, lässt denen die kreditkarte da, tankt voll geht rein und bezahlt.


    ist halt ein bischen umständlich

  • Das mit den Reifen ist recht wichtig, weil selbst in ner guten Versicherung keine 'Pannenhilfe' dabei ist!
    Die muss man zusätziich abschießen, oder lässt es bleiben. Am Besten ist man im ADAC. Die haben den AAA dort als Partner.


    Also ich hatte bis jetzt nur einmal ein Reifenproblem, ein Reifen hatte ständig Luft verloren. Nach dem ich bei der Pannen-Hotline von Alamo angerufen hatte haben die gesagt ich solle den Reifen bei Les Schwab reparieren lassen und am Ende die Rechnung einreichen. War wirklich Problemlos, der Wagen war damals über Holidayautos gebucht.


    Und die Sache mit der Tankfüllung ist eher eine Einstellungssache. Ich habe es lieber den Wagen voll abzugeben, ich möchte nicht unbedingt den Wagen leergefahren abgeben, da ich nicht bis zuletzt auf Reserve fahren. Man weiss ja nie was noch auf der Fahrt zum FLughafen passiert. Und da es meist eh ein Interkontinental FLug ist plant man ja genug Zeit für den CheckIn ein und kommt ja nicht in der letzten Sekunde an den Flughafen. Und mit Kreditkarte konnte ich in Washington meist direkt an der Zapfsäule bezahlen: Karte rein und Pumpe freischalten, tanken, und Quittung ziehen, fertig. In Oregon darf man ja nicht selbst tanken da mach es halt der Tankwart ;-)

  • Hab da auch mal eine frage zur Alterbeschränkung...
    Ist nicht so, dass in den USA ein Jungfahrerzuschlag unter 25 Jahren auf jeden Fall erhoben wird?

  • Ach, Jungfahrerzuschlag .. Wie ist das eigentlich, in Deutschland darf ich als 22-jährige ja gar nicht alle Autos fahren. Die Luxusklasse oder so hat ja 'ne Alterbeschränkung. Für die Anmiete in den USA hab ich jetzt aber nichts zur Altersbeschränkung gefunden .. Darf ich den Equinox denn wohl überhaupt fahren? oO

  • eigentlich gibts für 21-24 einen Jungfahrerzuschlag.
    Könnte aber deutsche Anbieter geben, die die Gebühr gleich mit einrechnen. Da muss man dann wohl das Kleingedruckte lesen und am besten in Englisch mithaben, damit am counter in US keine probleme entstehen

  • Typ von mir: schau mal unter emietwagen.com. Die haben super Preise mit allen Versicherungen inkl. und arbeiten mit Dollar-Rent zusammen

  • War schon mehrfach drüben und habe auch Rundreisen gemacht, Onewaymiete war somit unumgänglich. Da wir damals auch noch keine 25 Jahre alt waren haben wir uns umgeschaut und sind bei holidayautos.de gelandet. Die Arbeiten mit Alamo zusammen und so haben wir relativ günstige Komplettpakete inklusive Onewaymiete und Jungfahrerzuschlag erhalten. Dank Choiceline hatte man meistens auch gute Auswahl an Fahrzeugen.


    Gruß vom Chris und viel Spaß in den Staaten! :thumbsup: