Die Achse des Guten, Zeit Online, Sixt und ein Türke und kein Mietwagen

  • Ich glaube man muss das relativieren....ich denke nicht, dass diese Anweisung herausgegen wurde, weil Herr Erich Sixt morgens aufgestanden ist und dachte "ab heute mag ich keine Türken mehr", sondern weil es wahrscheinlich über einen längeren Zeitraum massive Probleme mit türkischen Staatsangehörigen in Sachen Zahlungsmoral etc gab und diese Personen nicht greifbar waren, das sie ja offiziel in der Türkei beheimatet sind....
    Sicherlich gibt es auch Probleme mit Angehörigen anderer Staaten, die sind jedoch "greifbar" bzw. treten nicht so häufig und massiv auf....
    Ich kann mir kaum vorstellen, dass man Herrn xy leicht ausfindig machen kann, wenn er offiziel in den hochanatolischen Bergen im Grenzgebiet zum Irak wohnt und lebt um ihm eine noch nicht bezahlte Rechnung zu übergeben da die Kreditkarte nicht gedeckt war.....
    Dadurch ist sicherlich dieser "Pauschalschlag" entstanden.....wie so oft in diesem Kontext sind es mal wieder einige wenige die mit ihrem Verhalten ein ganzes Volk verunglimpfen und dadruch für den Rest Nachteile entstehen......

  • Jo, sehe ich ähnlich wie jimmy.


    1. Die Filiale hat korrekt nach Dienstanweisung gehandelt
    2. Sixt entschuldigt sich (im Grunde unnötig) um Imageschaden von der Firma abzuwenden


    Wenn man die rotgrüngesteuerten Hetzkampagnen kennt, die aus so einem Vorgang entstehen können, ist es traurige Notwendigkeit für ein bekanntes Unternehmen sich zu entschuldigen, obwohl es den Fakten nach unnötig ist.

  • Hier z. B. hätte ja das Reisebüro gebürgt, was Sixt wohl bestimmt als Sicherheit reichen sollte. Ohne Grund hätte das Reisebüro sowas ja nicht gemacht.


    Hier hast Du ausnahmslos recht.


    Zum Ablauf bei der Anmeitung.


    Ich meine den Beitrag so verstanden zu haben, dass der Herr nicht die geforderten Dokumente dabei hatte:


    1. FS ohne Ausnahme!
    2. Perso aus Deutschland oder
    Reisepass mit Meldebescheinigung, wenn er angibt in Deutschland zu wohnen.


    Es schien sich um eine Erstanmietung zu handeln, und da der Fzg-Diebstahl im letzten halben Jahr gefühlt wieder explodiert ist, würde ich mich als RSA auch in alle Richtungen absichern.


    Generelle Aussage, dass Dokumente aus verschiedenen Ländern nachteilig sind, oder Menschen anderer Länderanstammnungen ausgeschlossen sind würde ich ausschließen.


    Aber bei Erstanmietung ohne kompletten Datensatz bekommt
    Herr Chang genauso kein Auto wie Herr Attatürk oder Herr Müller.


    Ich habe Fertig!

  • nen.


    Es schien sich um eine Erstanmietung zu handeln, und da der Fzg-Diebstahl im letzten halben Jahr gefühlt wieder explodiert ist, würde ich mich als RSA auch in alle Richtungen absichern.


    Seh ich genauso.


    Wenn der RSA dann das Fahrzeug rausgibt und es auf Nimmerwiedersehen verschwindet, dann ist der RSA der Depp.

  • denke auch dass das ein wenig hochgespielt wird (es ruft sich halt schnell "ausländerdiskriminierung")


    im deutschen führerschein ist ja keine adresse angegeben, und im türkischen (bzw. nicht deutschen) ausweis wird wohl auch keine deutsche adresse eingetragen sein. Der deutsche führerschein suggeriert aber, dass man in deutschland wohnt. da würde ich auch erstmal sehr viel vorsichtiger sein. ausnahmen sind hierbei denke ich eu bürgern, da man ja keine aufenthaltserlaubnis innerhalb der eu mehr braucht (als eu bürger)


    Das man allerdings immer noch nicht mit sich reden lässt, wenn das Reisebüro sich für den Kunden verbürgt, verstehe ich absolut nicht.

  • Was hilt einem RA eine mündliche Bürgschaft von irgeneinem Travelagent...? Gar nüscht, nachher will es wieder niemend gewesen sein....


    Wenn eine Bürgschaft, kann diese nur schriftlich mit beglaubigten Auszug des Handelsregisters etc erfolgen, damit man überhaupt weiss, ob derjenige im Auftrage und Namen des Büros agieren kann.
    In Zeiten, bei denen der Griff zu einem Brötchen beim Bäckermitarbeiter zu fristlosen Kündigung führt, ist es nur verständlich, dass bei Unstimmigkeiten der geforderten Dokumente der RA gegen die Herausgabe eines Autos und entsprechend der Firmenrichtlinien entscheidet.
    Hier ist schnell der Ruf nach "Ausländer-, Türkenhass", der ja gern immer von viele herangezogen wird. Da wird ein "Wir dürfen bei einem türkischen Ausweis mit deutscher Adresse nix rausgeben", gerne mal schnell ein: "Wir geben nix an Türken raus" und so weiter und sofort.
    Wenn ich meinen deutschen Führerschein nicht dabei habe, bekomme ich kein Auto und wenn mein Personalausweis abgelaufen ist bekomme ich kein Handyvertrag und und und. Es gibt genug deutsche, die durch fehlende Dokumente im Alltag an den Schranken der Bürokratie hängen bleiben... nicht nur Ausländer....

    Einmal editiert, zuletzt von makli ()

  • wieso nicht? Ich kann die doch bestellen per Internet und sie kommt zu mir nach Hause. Zugegeben, beim ersten Mal wird es aber nciht funktioneieren, weil erstmal eine Unterschrift am Counter geliefert werden muss.


    Irgendwie ist dieses Prinzip für mich aber trotzdem widersprüchlich: Am Counter bekomme ich ohne Führerschein kein Auto und in Kombination mit einem ausländischen Pass wird es anscheinend noch schwieriger

  • mit (ohne) fuehrerschein laesst :205: z.b. gar nicht mit sich handeln. an allen mir bekannten hertz-stationen (und das sind einige, bin hertz president) muss immer der fuehrerschein vorgelegt werden. auch beim zweitfahrer (hier reicht dann zur not auch eine von einer ANDEREN HERTZ STATION gefaxte kopie des fuehrerscheines).
    selbst bei mehrfacher anmietung innerhalb einer woche, fuehrerschein vorlegen, koennte ja in der zwischenzeit eingezogen worden sein.

  • Vielleicht hat der Erich auch seit neustem daheim einen PC und ist irgendwie auf diese komische Seite ähhhh yourtoube oder sowas gekommen.....und im nächsten Schritt hat er gesehen, wie so sein Geld drauf geht. Und dann hat er sich so seinen Kamm vorm schlafen gehen angeschaut....ja und dann kurz alle drübergeschert........dann hat er der alten Frau davon im Bett erzählt und die war nicht zimperlich in ihrer Antwort. Im nu gabs am nächsten Morgen eine Sitzung und seit dem kennen auch die anderen Kollegen diese komische Seite, auf die Erich gestoßen ist als er was ähnliches aufrufen wollte...hieß glaube ich youpromo oder so.........


    Allzeit gute Fahrt!

  • Wenn es um Diskriminierung in Deutschland geht würde sich jeder entschuldigen, vor allem die Aussage das Sixt nicht an Türken vermieten würde, kann in Deutschland so nicht stehen bleiben. Ein Wunder, dass dieser Vorfall nicht auf der Titelseite der Bild gelandet ist.

    Aber echt. Und davon mal abgesehen frage ich mich, wo bei diesem Artikel die journalistische Objektivität bleibt, die Information darin ist maximal ein 3-Zeiler.


    Und selbstverständlich entschuldigt sich Sixt so groß, weil sonst noch der Zentralrat der Moslems auf die Barrikaden geht, weil er das so gut kann.