Sixt Steinschlag: Was für Kosten? - Wie reagiere ich richtig?

  • Guten Abend,

    Morgen früh muss ich ein sixt sports and luxury Auto zurückgeben, bei dem ich ausschließlich die Vollkaskoversichung dazu gebucht habe. Heute morgen kam es dazu, dass ich einen Steinschlag feststellen musste. Mitlerweile ist ein größerer Riss daraus entstanden. Ich habe mir alle Beiträge durchgelesen und das ADAC Dokument heruntergeladen.

    Fragen:

    1. Weiß jemand ob ich damit noch Erfolg haben werde?

    2. Wie soll ich morgen verfahren bzw. argumentieren, wenn ich das Fahrzeug abgebe?

    Ich wäre euch sehr dankbar, wenn mir irgendjemand noch eine kurze Rückmeldung geben könnte...

    Vielen Dank und liebe Grüße

  • Erstmal muss bei der Rückgabe der Schaden überhaupt bemerkt werden, was nicht immer passiert. Vlt. gibt es ja sogar ein Übergabeprotokoll ohne Vorschäden.

    Ich hatte den Fall zwar nicht bei einem Luxury Fahrzeug, aber bei einem hochpreisigen E-Auto und habe da genauso argumentiert wie immer hier.

    Nach einen paar Tagen bekam ich die Aufforderung, dass ich mich äußern soll.

    Habe auf das Urteil verwiesen und auf das Protokoll. Der Fall wurde eingestellt.

    Dem Stein ist es ja auch egal in welche Scheibe er fliegt.

  • Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Bevor ich jetzt lange suchen muss, kannst du mir vielleicht nochmal kurz schildern wie genau du in einem solchen Fall argumentierst? ("genauso argumentiert wie immer hier")

  • Nochmals vielen Dank für die ganzen Antworten in so kurzer Zeit.

    EUROwoman. Leider wird bei der morgigen Station immer ein Abnahmeprotokoll erstellt, zumindest bei sports and luxury Autos.

    cram vielen Dank, mit diesen Informationen habe ich mich bereits "befaffnet" ;-)

    Einmal editiert, zuletzt von Klebstoff ()

  • Lass sie doch ein Abnahmeprotokoll erstellen.


    Schäden kennst du nicht, auf wiedersehen. Vielleicht ist es Materialschwäche und sollte auf Garantie gemacht werden? Wer weiß das schon so genau :)

    Einmal editiert, zuletzt von EUROwoman. ()

  • Ich habe heute früh einen dicken Riss in der Frontscheibe auf Beifahrerseite entdeckt. Vorschäden sind mir nicht aufgefallen, aber irgendwie muss ja über Nacht auf wundersame Weise ein Riss enstanden sein.


    Ich brauche den Mietwagen noch 3-4 Wochen, je nachdem wann mein Leasingfahrzeug endlich ankommt.


    Wie soll ich nun vorgehen? Schaden melden und Auto austauschen für die Zeit? Oder das Auto solange behalten mit der Hoffnung dass der Riss nicht größer wird. Ich möchte für die paar Wochen eigentlich kein neues Auto mehr.



    ADAC Urteil habe ich bereits heruntergeladen und einsatzbereit :)

  • Glaub mir, in 3-4 Wochen bei der derzeitigen thermischen Belastung wird der Riss größer.

    Da wirst du wohl tauschen fahren müssen.

    Ich habe gerade im Übergabeprotokoll gesehen der war schon ein Vorschaden. Na dann dürfen die nun das Auto abholen und gerade einen neuen bringen. Natürlich zahle ich den Riss nicht.


    Update:

    Die Station weigert sich das Auto wie zuvor zu bringen und tauschen. Dann fahr ich halt noch weiter bis zum Ende mit dem Riss.

  • Das Auto mit Riss in der Scheibe ist doch nicht mehr verkehrssicher und darf deswegen nicht weiter vermietet werden.

    Wenn du angehalten wirst droht dir eventuell Bußgeld und ein Punkt.

    Fahr zur Not zur Station und tausch das Ding gegen was mindestens gleichwertiges.