Erfahrungen mit Enterprise

  • Hat eigentlich jemand Erfahrung bzgl. des "Pannenservice"?

    Der scheint ja tatsächlich aufpreispflichtig zu sein. Muss man den wirklich (als nicht ADAC Mitglied) abschließen oder kann man im Fall der Fälle dies über die Mobilitätsgarantie des Herstellers abwickeln?

    Die Wahrscheinlichkeit das so etwas passiert ist zwar gering, aber ich habe wenig Lust auf ein Kostenrisiko.

    Um dir auch noch einen sinnvollen Kommentar dazu zu geben, kann ich dir nur meine Erfahrung schildern.


    Hatte übers Wochenende einen A6 von Enterprise, unterwegs auf der Autobahn einen platten Reifen. Stück Metall konnte man sehen und hat auch gehört wie er die Luft verliert.


    Enterprise angerufen, Abschlepper geschickt und zu ATU geschleppt. Dort war kein Reifen vorhanden, also wurde ein Ersatzfahrzeug gebracht.


    Alles in allem hat es mich 365€ gekostet. Der Abschlepper 245 & der neue Reifen 120€.

    Wurde alles anstandslos von der Leihwagenversicherung erstattet. Ich hatte bei Enterprise volle SB und keinen weiteren Pannenschutz.


    Wenn du siehst, für was der Pannenschutz greift, ist das meiste ja sowieso selbstverschuldet. Sprit leer, Schlüssel verloren, usw. Bei technischen Defekten des Fahrzeugs die nicht auf die zurückzuführen sind, musst du den Pannendienst doch sowieso nicht bezahlen.


    Viele Grüße

  • Hat der Mitsubishi spacestar echt ne Mobilitätsgarantie? ;)

    Ja, sogar 5 Jahre :P

    https://www.mitsubishi-motors.…tien/mobilitaetsgarantie/


    Pixelfehler : Super, vielen Dank genau solch einen Erfahrungsbericht habe ich gesucht. Dann kann ich ja mal nächstes Wochenende einen Versuch wagen.


    Teilweise liest man ja von einer "seltsamen" Tankpolitik (1/4 voll und soll so auch zurück) obwohl man ja immer voll/voll eigentlich bucht. Das Problem sollte am Airport ja nicht bestehen nehme ich an?

  • Hallo,

    Ich hab morgen meine erste Enterprise Miete (über Alamo gebucht bei der 60% Opodo Aktion) und hol die morgen für eine WE-Miete ab. Das letzte mal hab ich bei Enterprise kein Rückgabeprotokoll bekommen. Wie sieht das aktuell aus? Würde schon lieber was in der Hand halten nach Rückgabe. Besteht mitlerweile die Möglichkeit ein Rückgabeprotokoll (über Mail) zu bekommen. Die Abholung und Rückgabe erfolgt am FRA. Würde mich über eure Erfahrungen mit der Station und Enterprise im allgemeinen freuen.

    Danke


  • Ja, da gebe ich dir Recht. Ich bekomme das Fahrzeug auch immer mit dem Tank so wie es eben grade da steht. Allerdings bekomme ich bei nahezu jeder Anmietung ~1/4 Tank geschenkt. Kommt aber vermutlich eher auf die Stammstation an.

  • Hallo,

    Ich hab morgen meine erste Enterprise Miete (über Alamo gebucht bei der 60% Opodo Aktion) und hol die morgen für eine WE-Miete ab. Das letzte mal hab ich bei Enterprise kein Rückgabeprotokoll bekommen. Wie sieht das aktuell aus? Würde schon lieber was in der Hand halten nach Rückgabe. Besteht mitlerweile die Möglichkeit ein Rückgabeprotokoll (über Mail) zu bekommen. Die Abholung und Rückgabe erfolgt am FRA. Würde mich über eure Erfahrungen mit der Station und Enterprise im allgemeinen freuen.

    Danke


    Ich bekomme mein Rückgabeprotokoll nach der Begutachtung immer per Mail. Dauert so ca. 1-2 Minuten. Meist bin ich noch nicht aus dem Laden raus.

  • Ich bekomme mein Rückgabeprotokoll nach der Begutachtung immer per Mail. Dauert so ca. 1-2 Minuten. Meist bin ich noch nicht aus dem Laden raus.

    Vielen Dank. Hab die Miete zurückgebracht und habe auch ein Protokoll per Mail am Ende bekommen. Muss sagen war positiv überrascht von Enterprise. Preislich über die Opodo Aktion IFMR gebucht und am Ende auf Nachfrage ob es unbedingt ein SUV sein soll einen fast neuen VW Passat Variant 1,5 TSI bekommen. Bei Europcar wäre das für eine I*** Reservierung quasi schon der Joker. Bin sehr zufrieden und wenn der Preis stimmt werde ich wohl öfter mal ein Auto bei Enterprise anstatt Europcar mieten.

  • Vielen Dank. Hab die Miete zurückgebracht und habe auch ein Protokoll per Mail am Ende bekommen. Muss sagen war positiv überrascht von Enterprise. Preislich über die Opodo Aktion IFMR gebucht und am Ende auf Nachfrage ob es unbedingt ein SUV sein soll einen fast neuen VW Passat Variant 1,5 TSI bekommen. Bei Europcar wäre das für eine I*** Reservierung quasi schon der Joker. Bin sehr zufrieden und wenn der Preis stimmt werde ich wohl öfter mal ein Auto bei Enterprise anstatt Europcar mieten.


    Preislich bist du bei den Wochenendmieten immer super dabei. Freitag - Montag gibts tolle Angebote.

  • Letztes Wochenende hatte ich eine SVMR-Miete bei Enterprise HH-Bahrenfeld.


    Frage der netten RSA: "Würden Sie auch ein Automatik-Fahrzeug fahren?"

    Aber sicher! :D


    Es gab dann einen fast neuen (700km) Seat Alhambra 2.0 TDI AUT in FR-Line. Schöne Ausstattung, allerdings ohne jegliche Assistenten. Verbrauch lag lat BC bei 6,9l und nachgemessen bei 7,2l. Diesel werden leider auch in dieser Klasse rar, laut RSA seien die neu angeschafften S-MAX alle Benziner.


    Kurios und nervig: Das Fahrzeug wurde mal wieder nur mit halbvollem Tank übergeben. Beim Nachtanken eines 1/4-Tanks (18l) in einen 1/4-vollen Tank stieg die Nadel zunächst nur auf 3/8. Da ich danach noch etwas unterwegs war, konnte ich beobachten, wie sie weiter stieg und letztlich genau auf 1/2 stehen blieb. Hat aber mindestens eine dreiviertel Stunde gedauert. Hätte ich also direkt vor Abgabe getankt, wäre mir mit Sicherheit der fehlende Tankinhalt angekreidet worden.



  • Der halbvolle Tank war ja nicht das Problem, damit komme ich klar. War vielleicht das dritte oder vierte Mal. Kurios und nervig empfand ich die Tankanzeige. Wie gesagt, wenn ich kurz vorher und eventuell sogar hätte volltanken müssen, wäre das ziemlich stressig geworden. Hatte abends getankt und den Wagen nachts abgestellt. Das hatte aber keinen Einfluss auf die Anzeige, die stieg nur solange das Fahrzeug lief. Sehr seltsam.


    Ich miete ansonsten gerne bei Enterprise. Solange ein halbvoller Tank meine einzige Sorge ist, wird sich das auch so schnell nicht ändern ;)

  • Nachdem meine erste Miete bei :208:abgeschlossen ist, möchte ich gerne die Chance nutzen und euch daran teilhaben lassen.


    Vorwort:
    Die Ansprüche waren diesmal denkbar einfach. Gesucht wurde in erster Linie ein Fahrzeug um mich und meine Reisebegleitung am späten Abend vom Flughafen nach Hause zu bringen und am darauf folgendem Tag einige Einkäufe in der entfernteren Umgebung zu tätigen.

    Normalerweise miete ich immer Lxxx, da ich eigentlich nur Langstrecke mit einem Fahrzeug zurücklege, aber diesmal ging es mir vorallem darum möglichst günstig von A nach B zu kommen.

    Dank dem Hinweis von schauschun stieß ich auf die Easyrentcars Aktion und landete aufgrund der besten Konditionen mit meiner MBMR-Miete schließlich bei Enterprise.


    Die Anmietung:
    Im gesamten Mietwagenzentrum herrschte um die späte Uhrzeit gähnende Leere. Ich wurde freundlich von der einzigen RSA am Schalter empfangen und wurde nach Übergabe der üblichen Karten gefragt, ob dies meine erste Miete bei Enterprise wäre, welches ich bejahte.
    Daraufhin erfolgte eine erstklassige Einweisung in "die Welt von Enterprise". Mir wurde u.a. die (zu meiner Überraschung sehr großzügige) Schadensschablone gezeigt, womit wohl die meisten "üblichen" Schäden tatsächlich als "Gebrauchsspur" einzuordnen sind (finde ich sehr kundenfreundlich).

    Außerdem wurde ich darauf hingewiesen, dass von meiner Kreditkarte 5(!)€ Kaution geblockt werden. Dieser geringe Betrag sei wohl bei vorab-bezahlten Mieten bei Vorlage einer Kreditkarte üblich.

    Meine Frage bzgl. der teilweise komischen Tankregelung beantwortete mir die RSA damit, dass am Flughafen die Fahrzeuge immer voll/voll behandelt werden, in den Stadtstationen es aber tatsächlich üblich ist das Fahrzeug mit mindestens viertel vollem Tank abzuholen und so wieder abzugeben. Ich wurde noch darauf hingewiesen im Schadenfall unbedingt einen Polizeibericht einzuholen und kurz gefragt ob die Selbstbeteiligung so okay ist und ob ein Fiat Panda für meine Zwecke passend wäre, welches ich beides bejahte.

    Nach der ausführlichen Einweisung erfolgte dann die Übergabe des Mietvertrags welches einige Erinnerungen an vergangene Zeiten hervorrief. Wie EUROwoman. bereits berichtete, erfolgt auch im Jahr 2019 dort der Ausdruck auf einem Nadeldrucker mit zwei Durchschlägen auf denen dann noch händisch von der RSA die Vorschäden "markiert" werden.

    Dort erfolgten dann 4 Unterschriften von mir und dann wurde mir der Schlüssel für den Panda übergeben.


    Das Fahrzeug:
    Im Parkhaus erblickte mich dann ein Fiat Panda "Easy" in "Amore Rot". An Sonderausstattung konnte ich PDC, 14" Leichtmetallfelgen und das "Sicherheitspaket" (PDC hinten, elektr. verstellbare Spiegel und Citynotbremsassistent) erkennen.






    Der Panda hatte zu meiner Überraschung trotz einer Laufleistung von knapp 31tkm außer einem größeren Kratzer nur Beschädigungen, die bei Enterprise als "Gebrauchsspur" gehandelt werden.

    Beim Einstieg war ich sehr positiv von dem Platzangebot und den Ablagemöglichkeiten überrascht.

    Nachdem man sich an die etwas gefühllose Kupplung gewöhnt hatte, machte die Fahrt mit dem Panda irgendwie richtig Spaß. Das recht weiche Fahrwerk emfpand ich aufgrund der teilweise schrecklichen Straßenqualitäten in NRW als sehr angenehm. Trotz 69PS fühlte ich mich zu keiner Zeit wirklich untermotorisiert und es war nicht nötig in hohe Drehzahlbereiche vorzudringen.

    Die Übersichtlichkeit ist perfekt, ich hatte noch kein Auto bei dem das Einparken so ein Kinderspiel war wie mit dem Panda, zusammen mit den kleinen Türen in der Innenstadt ein echter Segen.
    Natürlich gibt es auch ein paar Kritikpunkte. So empfand ich es als störend, dass beim Antippen des Blinkers nicht wie üblich drei, sondern fünfmal geblinkt wird.

    Auf der Autobahn zeigte sich zudem, dass der Panda ziemlich anfällig für Windböen ist, was für ein etwas unruhiges Fahrgefühl sorgt.

    Ansonsten hat er aber seinen Zweck bestens erfüllt und Dank der doch recht üppigen Platzverhältnisse konnte einiges mehr als eigentlich geplant transportiert werden.

    Wenn man mal bedenkt, dass man ihn als Neuwagen aktuell für circa 8.500€ bekommt, erhält man doch eine ganze Menge Auto für das Geld.

    Insgesamt hat mir der Panda in fast allen Punkten deutlich besser gefallen als der Renault Clio den mir Sixt bei meiner letzten ECMR Reservierung mitgegeben hat.

    Ich würde den Panda jederzeit wieder mitnehmen.


    Hier noch ein paar Eckdaten:
    Verbrauch BC | errechnet: 5,2 | 5,5l / 100km

    Gefahrene Strecke: 284km

    Gesamtkosten / km: 0,13€

    BLP (nachkonfiguriert): 11.540€


    Schlusswort:
    Die Abgabe erfolgte komplett problemlos. Am Flughafen rannte der Mitarbeiter vom Servicedienstleister einmal schnell ums Auto, notierte den Kilometerstand und überreichte mir dann ungefragt das Übergabeprotokoll.

    Meine erste Erfahrung mit Enterprise war durchweg positiv, so dass ich in Zukunft aufgrund der sehr guten Konditionen gerne öfter (bis Kompaktklasse) dort mieten werde.


    Dankeschön :208: