Beiträge von bahn

    Das dürfte eher ein Modell ohne die Öffnungen in der Heckschürze (gewesen) sein.


    Mein Kollege hat mir letztens Aus irgendeiner Autozeitschrift ein Foto des Unterbodens gezeigt. Es ist tatsächlich so, dass die Chromblenden bloß Zierde sind und die Endrohre vorher aufhören.

    chm80 :


    das ist mir schon klar, abgeschleppt wird ja eigentlich auf allen supermarktplaetzen, zumindest wenn die fahrzeuge dort ueber nacxht stehen.


    nein, mein frage bezog sich auf die linie 164 (vermutl. bus) neben lidl, wie von bahn : erwaehnt.


    Du hast mich schon richtig verstanden, der Bus fährt dort bei LIDL ab. Parken ist in den Straßen außenrum möglich. Bei LIDL würde ich das nicht machen, die wissen um die Parker des SXF und lassen abschleppen.

    Ohne hier dieses Verhalten der "Rennstrecken-Mietwagen-Fahrer" schön zu reden, fällt mir dazu nur ein Spruch ein:
    Der größte Lump im ganzen Land, ist und bleibt der Denunziant.


    Fällt mir nur auf, dass der Spruch überdurchschnittlich oft von Leuten gebraucht wird, die entweder gar nicht genau wissen, was "denunzieren" wirklich bedeutet oder sich ertappt fühlen :-)


    Bezeichnest Du jemanden, der den Einbrecher beim Nachbarn meldet auch als Denunzianten?

    Hast Du Zeugen dafür, dass Du vor der Höhenbeschränkung angehalten hast und ausgestiegen bist. Wenn ja, könnte man tatsächlich argumentieren, dass Du Dir der Höhe bewusst warst und der Schaden durch einen falsch eingeleten Gang entstanden ist.
    Ich rate Dir dringend, einen Anwalt hinzuzuziehen, der kann einem wirklich einiges ersparen.

    Vor 3 Wochen habe ich einen 7,5to gemietet für einen Umzug. 500m vor der Abgabe getankt und den Bon dafür auf den Fahrersitz gepackt, damit der Checker nicht zur Tanke fährt um zu gucken, ob ich getankt habe. Ich bin nur knapp 70km gefahren, da bewegt sich die Nadel ja noch nicht.
    So, nun ratet was passiert....


    Richtig, der Checker nimmt scheinbar meine Rechnung mit in die Station und irgendwer denkt, der Checker hätte den LKW getankt und mir wird das als Betankungsservice in Rechnung gestellt. Ich habe ca 10L getankt, das entspricht ziemlich genau dem Durchschnittsverbrauch, der Betankungsservice soll 30,50 netto bzw. 36,30 brutto kosten. Kommt hin würde ich sagen. Und der Tank war definitiv voll, ich habe 2x gewartet, bis sich der Sprit verlaufen hat im Tank.


    Dann musste ich mich mit dem Kundenservice auseinandersetzen um mein Geld wiederzubekommen. Das nächste Mal lass ich den Checker einfach wieder umsonst zur Tanke fahren.


    Inzwischen habe ich eine korrigierte Rechnung bekommen, nachdem ich mit nem Screenshot vom meinem Konto beweisen konnte, dass ich kurz vor der Abgabe wirklich getankt habe. 8|

    Ist das die normale Vorgehensweise bei Starcar? 8|


    Zumindest den Passus mit dem Personalausweis kannst Du dankend mit Hinweis auf das Personalausweisgesetz ablehnen. Kopieren, Scannen usw. ist nicht erlaubt. Und wenn die das nicht verstehen wollen, einfach mal dem Datenschützer des Landes drauf aufmerksam machen.
    Hab schon leidige Diskussionen hinter mir, weil ich u.a. für Firmen mit höherem Sicherheitniveau arbeite, die beim Eintritt auch gern mal den Perso einkassieren wollen. Gerade letzt wieder bei ner Werft und bei der Lufthansa gehabt.
    Personalausweis als Pfand ist auch nicht erlaubt. Sie dürfen einen auch nicht darum bitten (Freiwilligkeit). Was sie dürfen ist nach Ausweisnummer und anderen Daten fragen oder sie aufschreiben. Mehr nicht. Amtliche Behörden wie Rennleitung, Zoll etc. natürlich ausgenommen.

    Sixt Bremen-Habenhausen hat es den Felgendieben dieses Mal scheinbar besonders einfach gemacht und bei zwei Audis einen zweiten Satz Reifen auf die Rücksitzbank gepackt. Weiß nicht, ob es Ein- oder Ausflotter waren, da ohne Nummernschild. Zwei Gullydeckel und das lange Oster-WE taten ihr übriges. Als ich heute morgen da war, war gerade die Rennleitung zur Aufnahme da.

    Es ist bei einigen Fahrzeugtypen üblich, dass beim Motorstart alle Symbole kurz aufleuchten, gerade bei dem hier angesprochenen Transporter vom Typ Iveco Daily meine ich mich zu entsinnen, dass dies beim Betätigen der Zündung bzw. beim Starten des Motors in jedem Fall passiert - auch wenn gerade kein Defekt vorliegt, m.a.W. sehe ich da keinen Zusammenhang zu dem später aufgetretenen Defekt.


    Es ist bei ALLEn Fahrzeugen üblich, dass alle Symbole beim Zündung drehen leuchten und dann wieder ausgehen müssen.
    Schlag mich, aber das MUSS jeder wissen.
    Das eine leuchtet kurz, das andere länger, aber keine länger als 10 Sekunden. Daran kann der TÜV-Prüfer auch erkennen, ob irgendwas manipuliert ist, die Dinger gehen nämlich mit irgendeinem System wieder aus. Mein Arbeitskollege hatte mit defektem ABS nämlich mal die ABS-Kontrolleuchte mit irgendeinem anderen Symbol verlötet, um so durch den TÜV zu kommen. Hat der Prüfer sofort gemerkt.

    Falls Du im ADAC bist, ist die Erstberatung beim Anwalt kostenlos.


    Allerdings hätte ich mir zumindest bei der Abfahrt im Mietvertrag dokumentieren lassen, dass da was leuchtet.
    Hatte so einen Fall mal bei einer Freifahrt. Da leuchtete sogar die Motorkontrollleuchte. Nach Rücksprache mit der Station an der ich noch stand, wurde das nachgetragen und ein offizielles OK gegeben, dass ich so fahren darf.


    Mit dem Fehler an Deinem Mietwagen, wäre ich auch nicht weitergefahren. Allerdings denke ich auch, dass wirklich nur einer der ABS-Sensoren ausgefallen ist. Das ist nicht sonderlich vorteilhaft, aber die Bremswirkung ist dadurch kaum eingeschränkt. Ich will gar nicht wissen, wie viele so damit rumfahren. Hatte ich auch schon an Volvo V70, VW Passat. Jedes mal eine kalte Lötstelle im Steuergerät. Serienfehler. Vorsichtig fahren ging aber noch. Wenn halt auch nicht empfehlenswert, gerade beim Mietwagen nicht.