Beiträge von cruz-r

    Aus den l2d Facebook-Kommentaren:

    Zitat

    Zum Thema Versicherung: Jedes Auto ist über eine Rennstreckenversicherung versichert, deswegen gibt es hinsichtlich der Autos auch keine Selbstbeteiligung. Zudem muss ein Haftungsausschluss unterschrieben werden, der vom Bilster Berg herausgegeben wird, sprich bei zivilrechtlichen oder strafrechtlichen Fällen haftet der Teilnehmer (bezieht sich auf die Rennstrecke und das Gelände vom Bilster Berg)

    Zum Thema Stornofristen: Sollte eine Übernachtung mitgebucht werden, so gelten hierbei die Stornofristen und -gebühren des Hotels. Was den Trackday als solches betrifft, so kann man bis zum 18.08 komplett gebührenfrei stornieren. Vom 19.08 bis zum 25.08 wird eine Gebühr in Höhe von 50% des Preises erhoben. Ab dem 26.08 bis zum 1.9 wird eine Gebühr von 80% des Preises erhoben und vom 2.9 bis zum Veranstaltungstag wäre der volle Preis fällig.

    Zitat

    die letzten Jahre wurde es immer so gehandhabt, dass es drei Gruppen gab. Diese Gruppen sind dann immer zeitversetzt gestartet. Der Tag an sich ist in zwei Blöcke aufgeteilt. Von ca. 9:30 bis 12:35 fährt jede Gruppe insgesamt dreimal. Danach folgt die Mittagspause. Im zweiten Block dann wieder gleiches Spiel. Jede Gruppe fährt dreimal.

    Beim geführten Fahren fährt ein Instruktor pro Gruppe voraus und die anderen Personen folgen diesem und bekommen per Funk Anweisungen.

    Damit sollten die meisten Fragen erledigt sein :-)

    Beim Z4 letzte Woche hat der Checker in Düsseldorf ohne Widerspruch zu den zwei vorhandenen Schäden an einer Felge zwei weitere Schäden eingetragen. Von der genannten Regelung erwähnte er nix.


    Ich hätte ansonsten auch keine Lust in Rechtsstreit mit Sixt zu gehen wenn da ein neuer Schaden angelastet würde (auch wenn ICHI regelt) - zumal sich ja so problemlos eindeutig klären lässt was Neuschaden ist und was nicht.

    Lustig auch dass die Einstellung "mit Toleranz" haargenau das selbe macht wie wenn es einfach aktiviert ist.

    Ist nicht ganz richtig. In der normalen Einstellung versucht er bei Erreichen des Schildes die dort angegebene Geschwindigkeit zu fahren (geht also ggf. kräftig in die Eisen), in der Toleranz-Einstellung lässt er sich für das Erreichen der Zielgeschwindigkeit etwas mehr Zeit, ist also ggf. am Schild noch drüber. Das ist aber zugegebenermaßen nicht wirklich offensichtlich und ich hätte unter der Einstellung erst auch eine Funktionalität wie bei BMW mit einem Offset erwartet.

    So... Der Zetti (Z4 M40i) ging heute nach 2 Tagen wieder zurück an Sixt.

    Auf den zurückgelegten 930km gönnte er sich 121,1l E10, also im Schnitt 13,0l/100km. Die Anzeige lag im Schnitt 0,4l zu niedrig, Fehlmenge war vernachlässigbar. Fahrprofil war bunt gemischt, aber weit überwiegend auf Landstraßen und Konsorten.


    Kurzum: Er war jedes Tröpfchen wert und ich würde ihn bei passendem Preis (und Zeit für artgerechte Strecken) jederzeit wieder mitnehmen. Straßenlage satt aber nicht unnötig hart, Lenkung knackig, dazu der altbekannte R6 (zur Not ginge es aber wohl auch mit 2 Zylindern weniger), bei Bedarf oben ohne und auf Wunsch mit 'zuckendem' Heck - was will man mehr?


    Je nachdem wo und wie gefahren wird, sind zwischen 8 und 20 l/100km zu veranschlagen. Für interessierte hier die Infos der Tankfüllungen, da sieht man auch schön die Spreizung.

    20190720_104148.jpg

    20190720_205431.jpg

    20190721_150835.jpg

    20190721_173415.jpg

    Ernsthafte Frage: Wofür hat man(n) acht Kreditkarten? Drei oder vier kann man ja vielleicht wegen Versicherungen, vielen Reisen und Limits verstehen, aber acht? Wirkt sich das nicht, unabhängig vom Gehalt (sofern man jetzt nicht gerade viele Millionen so rumliegen hat) negativ auf den Schufa Score aus, weil ja jede Karte an ebenselbige gemeldet wird? :/

    Weil's Spaß macht :106:

    Ne, im Ernst: Jede Karte hat(te) einen einzigartigen Vorteil, der den Einsatz für mich sinnvoll macht(e): kostenlose Bargeld-Abhebungen, keine Gebühr für nicht-€ Zahlungen, Punkte sammeln, Tankrabatt, hoher Verfügungsrahmen, EC-Karte über die monatliche Abrechnung. Das Ganze eigentlich immer ohne Grundgebühr und teilweise gab's die Karten auch zwangsweise als Doppel. So kommt das dann zustande.


    Da ich auch privat eine saubere Buchführung habe, ist das Jonglieren eigentlich kein Problem und alle Karten wurden immer rechtzeitig ausgeglichen. Da passt dann auch der Schufa-Score ;)


    Mittlerweile ist es etwas einfacher, z.T. weil die o.g. Gründe häufiger zusammen fallen. Im Moment habe ich tatsächlich 'nur' noch 4 Karten und überlege die Barclay abzustoßen. Dann blieben AMEX, Advanzia MC und Santander 1plus VISA.

    Negative und zugleich positive Erfahrung mit AMEX von letzter Nacht:

    - 00:19 eine SMS trudelt ein: 'Betrugsverdacht. Bitte rufen Sie dringend...an'

    - 00:21 ein Check in Webinterface bestätigt: die SMS ist echt, es gibt eine solche Anfrage. Die Umsätze sehen aber so weit ok aus.

    - 00:25 Ich habe mich durch die Telefonanlage telefoniert und eine freundliche Dame am anderen Ende (vermutlich im Ausland sitzend, sie sprach aber sehr gut Deutsch). Wir besprechen die Situation und es gibt tatsächlich diverse nicht von mir getätigte Umsätze, die aber bis auf einen minimalen Umsatz automatisch zurückgehalten wurden (daher nicht online ersichtilch). Logisches Fazit: Kartensperre, neue Karte ist unterwegs.

    - 00:40 ich sehe ein Mail, auch von 00:19 in der eine der fragwürdigen Umsätze, der als Status 'Nicht genehmigt' hat, mit der Frage ob mir diese Belastung bekannt ist


    Negativ: Irgendwer ist wohl an meine Kartendaten gekommen, evtl. beim kürzlichen Road Trip

    Positiv: Die Fraud Prevention von AMEX funktioniert gut und prompt. Ich hatte gestern tagsüber einen regulären Umsatz getätigt, da war noch alles gut. Bei Auftreten der verdächtigen Buchungen hat AMEX also prompt reagiert, was sowohl ihnen als auch mir Stress erspart.


    Ich erinnere mich an einen Fall vor ein paar Jahren mit einer anderen Karte, da passierte nix automatisch und ich musste erst zu einem nicht von mir getätigten Umsatz eine eidesstattliche Versicherung leisten und zur Polizei, Betrugsanzeige stellen - sehr nervig.


    Insgesamt müsste das der dritte Fall von KK-Betrug in meinem Kreditkartenleben sein, keine Ahnung ob das über oder unter dem Durchschnitt liegt. Aber da ich seit ~25 Jahren viel mit Karte zahle (auch online) und auch seit langem immer so 3-8 KK aktiv habe, sehe ich das grundsätzlich eher entspannt.

    Die Consorsbank hat auch ein All inkl Leasing im Angebot,


    https://aktionen.consorsbank.de/mobile-freiheit/


    Laufzeiten und Laufleistung sind wohl flexibel

    Auf den ersten Blick interessant, als Laufzeiten kommen aber anscheinend nur 36/48/60 Monate in Frage.

    Wirklich 'All-Incl.' ist es wohl nur wenn man die Versicherung dazu nimmt, allerdings sollte bei den aufgeführten Modellen fast jeder über eine eigene Versicherung günstiger fahren als die aufgerufenen 900€/J.


    Also wohl wieder sehr 'nischig'.

    Der 530dT gönnte sich über 1.031km 100,23l Diesel und damit 9,7l/100km. Angesichts des hohen Autobahn- und Volllast-Anteils geht das grundsätzlich in Ordnung. Die angezeigten knapp 8l auf der eher gemächlichen Überlandfahrt in Eco Pro (Vorab-Kontrolle der Kart Cup Ausfahrt) finde ich aber deutlich zu viel.


    Und um cram zu verwirren hier noch der Verbrauch des gestrigen Werkstattersatzwagens (Audi A1 Sportback 1.0 TFSI Handschalter) im recht guten Drittelmix. Ja, der cruz-r kann auch sparsam wenn er will (nur will er selten) :107:

    Dateien

    • a1.jpg

      (50,65 kB, 12 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ich habe mehrfach umgebucht (aber immer nach der Referenz in den Feldern geschaut), lief ohne Probleme und der Voucher taucht auch auf dem Vertrag in der richtigen Höhe auf.


    Vielleicht liegt's an einem stark verschobenen Datum? Ich hatte Station, Klasse und Dauer geändert, aber in etwa am gleichen Datum angemietet.