Beiträge von Dresdner

    Es gibt verschiedene Modi, in denen dann bestimmte Themen im Vordergrund stehen. Navigation, Verbrauch, Effizienz usw. Die Möglichkeit die Navianzeige groß zu ziehen wie bei Audi habe ich bisher nicht gefunden.

    Wir haben den Polo gedüngt und draus wurde:


    20190316_071019_HDR(1).jpg


    20190316_070953_HDR(1).jpg


    Ein Tiguan. Mittlerweile ja sicher den meisten bekannt und ja in der zweiten Generation weit entfernt vom früheren Superzonk.


    20190316_071027_HDR(1).jpg


    Ausstattungsmäßig würde ich sagen zweckmäßig vernünftig. Angetrieben wird der Wagen vom 2.0 TDI in der 150 PS Variante. Darüber hinaus gibts Sitz- und Lenkradheizung, 2-Zonenklima, Einparkautomatik, Rahmenloser Rückspiegel, Alcantara-Stoffmix Sitze, Rückfahrkamera und LED Scheinwerfer.


    20190316_070924_HDR(1).jpg


    20190316_070753_HDR(1).jpg


    20190316_070833(2).jpg


    20190316_070815(1).jpg


    20190316_070857_HDR(1).jpg


    20190316_070930(1).jpg


    20190316_071036_HDR(1).jpg


    Außerdem ists mein erster VW mit der neuen volldigitalen Anzeige hinter dem Lenkrad. Erster Eindruck ist, dass es sich etwas fummelig bedienen lässt und ein wenig überladen wirkt. Vielleicht ists aber auch Gewöhnungssache, die wichtigsten Sachen lassen sich aber gut und schnell ablesen. Nett ist die Animation des hereinfahrenden Autos, wenn man die Zündung ausschaltet.


    20190316_070733_HDR(1).jpg


    20190316_070742_HDR(1).jpg


    Womit ich nicht so richtig warm werden kann sind diese Einparkautomatiken. Maximal noch bei Mercedes gefällt das mir einigermaßen, aber die meisten fahren in einem irren Tempo in die Lücke rein, verlangsamen nicht, sondern bremsen abrupt ab, dass es einen durchschüttelt. So auch hier beim Tiguan. Das war der Abstand, bei dem ich dann eingegriffen habe, da ich keinen Ärger mit der Nachbarin will:


    1552740104584_adobe.jpg


    Grundsätzlich ist gegen diesen Abstand nichts einzuwenden, aber für ein angenehmes Anhalten ist da kein Raum mehr und das Auto war mir einfach auch zu schnell als dass ich da ruhigen Gefühls der Technik vertraue. Verstehe nicht, warum das nicht etwas ruhiger programmiert ist. Am Seitenabstand zum Bordstein gibt's nix zu mäkeln. Wenn ich da an den Renault Koleos denke, der mich volle Lotte auf den Fußweg gesetzt hat, ist der Tiguan zumindest hier besser.


    20190316_071449(1).jpg


    Aber zum Glück kann ich auch selbst einparken :)


    Sonderlich viel wird das Fahrzeug nicht bewegt werden, das Auto wird v.a. für Einkäufe und als Kellerentsorgungsfahrzeug benötigt.


    1552742750598_adobe.jpg


    Allen ein schönes Wochenende!


    20190316_071112(1).jpg

    Und noch schnell ein paar Bilder des Polos nachgereicht:


    20190315_072507(1).jpg


    20190315_072529(1).jpg


    20190315_072546_HDR(1).jpg


    20190315_072536_HDR(1).jpg


    20190315_072622_HDR(1).jpg


    20190315_072649(1).jpg


    20190315_072641(1).jpg


    Bin ja selbst nicht gefahren, aber Frau war sehr zufrieden, durchaus langstreckentauglich, insbesondere wenn man nicht schneller als 140 fährt/fahren darf. War letztlich das Wichtigste verbaut, der einzige wirkliche Negativpunkt - verraucht. Es hielt sich in Grenzen, ich habe es jetzt nur auf Kurzstrecke erlebt und als Beifahrer, aber sie meinte dass man es sehr an den Händen gemerkt durch das "kontaminierte" Lenkrad. Als Nichtraucher einfach nicht schön. Aber da geht der Daumen nach unten v.a. gegen ignorante Mieter die ihre Sucht nicht mal ein wenig zurückhalten können.

    Biker2010 Ich kann deine Verärgerung natürlich nachvollziehen, aber letztlich hat der Checker seinen Job gemacht und ordnungsgemäß einen Schaden entdeckt, den eigentlich schon der Checker zuvor hätte entdecken müssen. Das kann man dem zweiten Checker aber nicht zum Vorwurf machen. Dass du natürlich jetzt nichts zahlen willst von dem du überzeugt bist, dass du es nicht warst verstehe ich, ich hatte die gleiche Situation selbst bereits. Aber ich vermute mal, dass die Aussage "das war ich nicht, das war schon so" häufiger kommt und nicht immer der Wahrheit entspricht. ;) Damit meine ich jetzt nicht, dass das bei dir so ist, aber man muss dann schon verstehen, dass eine Autovermietung nicht einfach sagt "ach so, na wenn das so ist müssen sie natürlich nix zahlen".

    Nachdem ich zuletzt auf den Meckerzug ja aufgesprungen war, kann ich heute mal etwas positives vermelden. Zumindest bzgl. des Umgangs bestimmter Mitarbeiter bei "Notfällen".


    Meine Frau wollte gestern via Zug zu ihren Eltern, kam aber letztlich von Dresden aus nicht sonderlich weit. Bei Kamenz stoppte der Zug und auf Grund des Sturms ging nix mehr voran, weshalb sie umdrehen mussten. Ich hatte früh bei mir, also in der Nacht in Deutschland bereits über das Radio gehört was in der Heimat los ist und daher ihr eine kurze Instruktion geschrieben, wie sie am besten kurzfristig an einen Mietwagen rankommt. Da sie nun über 10 Jahre mit einem seit mehr als drei Jahren Mietwagensüchtigen zusammen ist und brav mein Geschwafel darüber erträgt, war sie problemlos in der Lage alles ordnungsgemäß durchzuführen. ( GrünerMieter : ich hoffe das ist bei dir auch so, sonst solltest du noch mal überlegen ;) ).


    Eine kurzfristige Buchung lässt das Europcarsystem allerdings nicht zu, eine Mindestvorausbuchungsfrist muss eingehalten werden. Sie rief also bei der Hotline an und versuchte zu klären, ob eine Abholung auch eher ginge, da sie nicht noch mehr Zeit verlieren wollte und noch 500 km vor sich hatte. Bei der Hotline wurde das wohl bestätigt, aber bei der Ankunft an der Station war Dank überragender Europcarsoftware nix zu finden und der Parkplatz außerdem wohl ziemlich ausgebrannt. Ein auch mir bekannter RSA, der immer wenn ich dort war absolut korrekt und kundenorientiert gehandelt hat, bediente sie und schließlich wurde ein frisch reingekommener VW Polo schnellstmöglich so aufbereitet, dass er startklar war.


    Finde es toll wie da reagiert wurde und meine Frau so die Möglichkeit bekam sich nicht noch weiter zu verspäten.


    Zum Wagen selbst weiß ich nicht viel, außer dass er weiß ist und ein Benziner. Außerdem war sie sehr stolz darauf, ihn bei Ankunft auf 5,2 l herunter gedrückt gehabt zu haben. :)


    Danke daher an die Station Dresden City für den vorbildlichen Service!

    Gab's nicht schon mal so einen Fall? Ich glaube es war die Kupplung bei einem Mini.


    Bin kein Experte, aber auch bei 100 km und innerhalb 24h kann man eine Kupplung durchrauchen insbesondere als unerfahrener Fahrer in einem fremden Fahrzeug.


    Die einzige Chance die du erst mal hast, ist Widerspruch einzulegen und darauf zu verweisen, dass die Probleme schon zu Beginn der Miete bestanden und du kaum gefahren bist. Evtl. noch deinen Kumpel als Zeugen benennen, dass du das Auto vorschriftsmäßig geführt hast.


    Und falls deine Rechtschreibung hier nicht Faulheit geschuldet ist sondern weil du im Allgemeinen damit Probleme hast würde ich empfehlen, dass du deinen Text an Sixt noch mal von jemandem korrigieren lässt. Das klingt jetzt gemeiner als es gemeint ist, aber meiner Erfahrung nach erreicht ein ordentlich formuliertes Schreiben deutlich mehr.


    Ach ja - die Aussage, dass du dich mit Autos nicht so gut auskennst würde ich Sixt ggü. dringlichst vermeiden!

    Also nicht böse gemeint, aber ich dachte ICH bin ab und an ein anstrengender Kunde, aber du hast ja so viele Sonderwünsche, da weiß ich ehrlich gesagt nicht, ob ich das als Station so mitmachen würde. Aber gut, wenn du das Glück hast :)


    Die XE20d dürften trotzdem eher FDAR sein und nicht PDAR.

    Silencefox das liegt einfach daran, dass sie mich nicht mehr so oft sehen müssen, das steigert die Laune der Kollegen vor Ort offenbar :P ;)


    Pixelfehler finde schon, dass so eine C Klasse nicht selbstverständlich ist. Auch bei Sixt haben die ja oft nur Standardsitze und kleineren Motor.