Beiträge von LeTrac974

    ok, hab mich gerade selbst nochmal ein wenig schlau gemacht


    aus der Quelle von mlh2017
    "Probefahrten


    Hierbei gilt es, eine feine Unterscheidung zu beachten. Probefahrten dienen dazu, einem Käufer die Funktionsfähigkeit des Autos zu beweisen. Diese Definition beinhaltet, dass eine Kaufabsicht auf Seiten des Probefahrers besteht.


    Manche Hersteller oder gewerbliche Verkäufer bieten mitunter kostenlose Fahrproben in neuen Kfz an, um die Kauflust der Fahrer zu wecken. Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung entschied 2007, dass diese Fahrten nicht als Probefahrten gelten."


    Könnte mir vorstellen, dass dann auch mal meine Bonität geprüft wird und die Versicherung guckt, ob ich die 90.000€ irgendwie hätte aufbringen können :thumbdown:
    Damit hat sich die Sache für mich dann auch gegessen, das Risiko ist es mir einfach nicht wert. Werde hoffentlich noch genug Gelegenheiten bekommen mal nen Porsche zu bewegen, da muss das nicht in dem Kontext sein :huh:


    Edit: Danke an euch zwei, bzw drei, für den Input

    FORD SMAX mit 150 PS Diesel und Schalter : 6,8l bei ausschliesslich Autobahn Schleichfahrt zwischen 110 & 120 km/h.
    Keine Mitfahrer, kein Gepäck.


    Fand ich enttäuschend, hatte extra Dieselgarantie gebucht aber da wäre jeder VAG TSI sparsamer gewesen... von TDI ganz zu schweigen.


    Hast du nen Anhänger gezogen? Kann ich mir sonst gar nicht vorstellen :huh:
    Hast du Kontrollgetankt, bzw ist es möglich, dass ein paar Liter gefehlt haben?

    Moin, ich steht aktuell mit einem Autohändler wegen eines PKW in Verhandlung und da wir ganz gut miteinander konnten, haben wir auch viel über Gott und die Welt gesprochen. Dazu gehörten dann auch Traumautos und irgendwie kam Eins zum Anderen, Long Story Short: Wenn ich das Auto bei ihm kaufe, bekomme ich als "Bonus" mal für ein paar Stunden ein 997 911 Turbo Cabrio mit roten Nummern mit. Konditionen sind dafür noch nicht ganz klar, aber Selbstbeteiligung wird wohl bei 1000-2000€ liegen. Fahrzeugpreis sind knapp unter 100.000€.
    Da ich durch den PKW Kauf vorübergehend nicht unbedingt über"flüssig" bin, würde ich gerne die SB extern absichern, wir können uns ja alle vorstellen, was alleine Reifen oder Felgen bei so einem Auto kosten. Bis jetzt habe ich die verias24 gefunden, die gilt bereits ab 18 Jahren und bis 2.500€ SB. Gibt es Alternativen? Spricht irgendwas gegen die Verias24?

    Ansonsten ist die einzige Möglichkeit eben ein Firmentarif bei dem die entsprechenden Klassen auch buchbar sind und der unlimited KM beinhaltet.


    Habe gerade mal mit unserem getestet. Dort sind XSAR, LSMR oder SSMR z.B. mit unlimited KM buchbar. Günstig sind die aber auch nicht wirklich (XSAR zB. 340 EUR netto fürs Wochenende).


    Da komm ich drüber, 442€ Brutto inklusive VK
    Aber mal ernsthaft AudiNarr : Du wirst doch wohl in nem Sportverein, nem Kegelclub, ner freiwilligen Feuerwehr oder meinetwegen auch in ner Partei oder so sein. Dann meld dich damit einfach bei Sixt als Firmenkunde an, ruf dann an und erkläre, dass du gerne die Auslastungsunabhängigen Tarife haben möchtest und lass das umstellen.

    tobias.S : in die Richtung hatte ich auch schon überlegt. Hier steht n Peugeot 208 mit relativ gutes Ausstattung, Sommer und Winterreifen und Garantie vom Markenhändler, BJ 2012 und 30tlm. Kaum verhandelte 7750€ mit vermutlich ein wenig Luft nach unten. Passt eigentlich alles, aber die 95 PS schrecken mich ein wenig ab. Klar, das reicht zum mitschwimmen aus und ist rational auch ausreichend, aber wenn man sonst immer schicke Mietwagen fährt, dann sind 95 PS ja schon ne Radikalkur.
    Aber vielleicht we der ich wirklich leistungsmäßig ne Stufe runtergehen und dafür was neueres nehmen. i30 mit 100 PS oder besagten 208er..
    Ist echt schwierig, hab vorher noch nie wirklich in der Größenordnung Geld ausgegeben



    Tut mir leid, dass ich so abgegangen bin. Hab das vorhin nicht als Ironie erkannt.
    Ich reagiere da einfach n bisschen allergisch drauf wenn mir jemand sagt, was ich mit meinem Geld zu tun oder zu lassen hab.
    Kam bei mir n bisschen als Neid an, weil es schon ne privilegierte Situation ist als Student in der Preisklasse suchen zu können. Also nimm es bitte nicht persönlich, aber ich hatte schon so viele Diskussionen über das Budget, da will ich mich nicht auch noch im Internet rechtfertigen müssen. :(
    Kami1 : ich studiere in ner relativ kleinen Stadt, da hab ich für 300€ warm alles was ich brauche. Da bleibt dann noch das Geld für den Unterhalt des Autos.
    Busanbindung ist bestenfalls mittelmäßig, Fahrrad nehme ich unter der Woche natürlich gerne Mal.
    Und die Pendelstrecke am Wochenende ist wirklich auf anderem Wege nicht mit einem angemessenen Zeit- und Kostenaufwand zu bewältigen.
    Preisklasse unter 5.000€ war auch schon im Gespräch, aber das war mein letztes Auto schon. Nach 1500 km Motorschaden und ne Menge Stress, bis der gewandelt wurde. Deswegen dieses Mal ein bisschen mehr Geld und dafür dann hoffentlich was solides.

    Ich reihe mich jetzt auch einmal ein. Ich brauch ein Auto für 3 Jahre, 15-20tkm p.a.
    Jedes Wochenende nach Hause und zurück (200km gesamt). Unter der Woche 5 km zur Uni und zurück.


    BJ ab 2012 wäre schön, aber die harte Grenze ist 2010. Kilometer irgendwie so 60-80.000. Leistungsmäßig auf jeden Fall über 100 PS, gerne so in die Richtung 130-150.
    Da ich noch nicht wirklich nen Plan habe hier jetzt einfach mal ein paar Ideen in den Raum geworfen: Octavia, Astra, 308, ganz eng würde auch ein 1er gehen. Habt Ihr noch bessere Ideen? Bin bis jetzt noch mit keiner Option so wirklich glücklich.
    Achja, Budget sind 8.000€, im Notfall bis etwa 10. An Ausstattung ist eigentlich nur der Tempomat und Bluetooth vorgegeben.

    LeTrac974 : habe mittlerweile mit der Hotline gesprochen und die haben gemeint sie würden mir zusätzlich 10% auf die tagesaktuell gültige Rate hinterlegen. Ist aber noch nicht erfolgt. Aber denke am WE ist es nur sinnig wenn ich die YDF drauf habe. Ansonsten lohnt es sich nur wenn man mal nen Tag oder so ein Auto braucht. Oder unter der Woche paar Tage.


    Hobbymieter : dann lass dich doch auf die auslastungsunabhängigen Raten umstellen, dann bekommst insgesamt ganz anders Preise.

    Hätte auch mal eine allgemeine Frage zwecks Preise bei Sixt. Ich miete fast ausschliesslich übers WE oder mal eine Woche. Zu 80% miete ich FDMR an einem BMW Implant (da es fast immer ein kostenfreies Upgrade gibt). Wenn ich über den SH-Tarif miete alles kein Problem, dann bekomme ich das Auto für 90 € (3 Tage, inkl. CDW1050, inkl. UNL KM). Wenn jetzt aber meine Freundin meint: Tolles Auto ich will auch fahren dann fällt der tolle Jungfahrerzuschlag an (da sie erst 22 ist). Theoretisch der Zusatzfahrer auch, jedoch noch nie bezahlt. Habe auch ein Kleingewerbe und habe auch eine Firmen-KD-Nummer bei Sixt. Allerdings kostet FDMR am WE (3 Tage inkl. 900 km) 156,96 € dann würde ja noch die CDW für 5 € dazu kommen. Jungfahrer würde ich mir sparen. Preislich aber nicht so der Hit. Gibt es da noch irgendeinen Tipp um die Firmenkonditionen ein wenig günstiger zu bekommen (habe angegeben, dass ich ca. 5 Mietwägen p.a. brauche; jetzt wären es ca. 30 Stück - ändert das viel?)


    *Falls das der falsche Thread ist bitte verschieben!*


    An den Firmenkonditionen kannst nicht mehr viel drehen. Dafür hast kein Jungfahrer, die VK für 0€, OW Fee nur 4,90€. Würde einfach mal bei denen anrufen und fragen was geht, bis jetzt waren die immer sehr kommunikativ am Telefon.

    Danke nochmal für das Feedback. Ist zum Glück nicht meine Stammstation, deswegen kann ich im Notfall auch Axt im Wald spielen und im Nachhinein über die KB gehen. Ich hoffe aber einfach mal, dass man mir adäquaten Ersatz hinstellt, wenn es kein SSMR gibt, ich möchte ja Auto fahren und nicht diskutieren 8|
    Und im schlimmsten Fall wird halt ein Scirocco angeboten und ich nehme für nen kleinen Up was netteres mit.
    Ist ja erst Mitte August die Miete und wie ich hier rausgelesen habe sind in den Sommerferien ja eher die Kombis Mangelware.
    [ironie] Wobei, vielleicht buche ich auch einfach LWAR und bin so großzügig für XSAR auf einen Kombi zu verzichten :) [/ironie]

    Das dürfte dann den Unterschied erklären :thumbsup:
    Und bevor es Offtopic wird
    X4 20d hat auf der Hinfahrt (tagsüber) Tempomat bis max 160 9.1 Liter verbraucht. Mein Kumpel der die Rückfahrt übernommen hat ist auf 7,9 Liter gekommen, aber ist auch max 140 gefahren und hatte Nachts natürlich den Vorteil von freien Straßen und müsste nicht durch die Bremer Innenstadt, um Mitfahrer einzusammeln.

    8| gleiches Auto nur ohne 4 Matic und ich komm auf 8 Liter auf 100 km bei gefahrenen 1100km, wo von 800km auf der Autobahn zurückgelegt wurden und der Rest 50/50 Landstraße und Stadt war.
    Mit 4 Matic lag ich aber auch nicht wesentlich drüber.


    Wie war denn dein Fahrprofil?
    Bist bestimmt keinen Großteil Nachts über ne unbegrenzte Autobahn geheizt, oder?
    Da hat der BC immer nur >20l angezeigt und keinen konkreten Verbrauch mehr

    Moin, das soll jetzt kein Glaskugelthread werden, aber mich würde interessieren wie Sixt aktuell in SSMR aufgestellt ist. 220d/220i und vereinzelt größere Motoren werden ja immer wieder gesichtet, TTs auch ab und an, aber was ist mit Sciroccos? Hab hier im Tatortthread aktuell nichts von Sciroccos mitbekommen. Wurden diesen Sommer evtl trotzdem schon welche eingeflottet?

    Gerade sind mir Tankbelege und Rechnung über den Weg geflattert, da hab ich doch glatt mal nachgerechnet. S350d Langversion mit 4 Matic begnügt sich mit 12.1 Litern auf 100 Kilometern. Dabei wurde relativ zügig bis forciert gefahren, da iwr fast nur Nachts unterwegs gewesen sind.