Beiträge von T203004

    Aber auch Sixt wird nur mit lieferbaren Modellen bedienen können und einen M5 Touring gibt es nicht und auch die M5 Limousine hat Sixt z.Zt. nicht. Ich frage mich also, welche Bedienung man hier erhofft für den Preis. Ist ja nicht so, als sei das ein Schnäppchen.

    Bei meiner Abholung vergangenen Freitag hat hiervon ebenfalls niemand gesprochen und die Rechnung ist mittlerweile korrekt erstellt (>100 km).


    edit: Der Witz ist doch auch: Wird Europcar bei weniger als 100 km künftig immer versuchen nachzutanken? In diesem Fall kann man aber auch einfach die getankten Liter ansetzen und in Rechnung stellen. Oder ist eher zu vermuten, dass (zumindest wenn die Tanknadel nicht merklich unter "voll" ist) nicht getankt wird, das Betankungsgeld trotzdem vom Vormieter kassiert wird und der Nachmieter mit der Mindermenge vom Hof fährt?


    Ich glaube wir alle kennen die Antwort.

    Es gibt eine Shareholder-Karte, die wird bei der Gesellschafterversammlung verteilt und gilt ein Jahr.

    Danke ja, ich hab's verstanden. trotzdem wird einem bei der Einrichtung des Tarifs keine solche Karte ausgehändigt. Und zur Teilnahme an der jährlichen Hauptversammlung ist man ja auch nicht verpflichtet. Von daher halte ich das Ansinnen nicht nur für albern, sondern auch für nicht den Bedingungen entsprechend. Die Legitimation wird von anderer Stelle geprüft und nicht von den Mitarbeitern an der Station vor Ort.

    Nein, er wird einfach keine Ahnung gehabt haben, wovon er spricht. Die Express/Gold/Platinum "Karten" sind mit dem Profil verknüpft. Hier kann Sixt also auf einen Blick erkennen, ob der Mieter dieses Status hat oder nicht.


    Und für Aktienbesitz gibt es natürlich keine "Shareholder-Karten". Hier muss der SL schon darauf vertrauen, dass dieser Vorteil nur bei Berechtigung freigeschaltet wird.

    Auf besonderen Wunsch von Mr_T0astbr0t anbei noch ein paar Fotos und Worte zum Audi A6 Avant 40TDI.


    Reserviert war, wie gesagt, FDAR, bekommen habe ich diesen Audi aus PWAR. Die Stadion muss davon kurz vorher eine ganz Fuhre bekommen haben. Bei der Abgabe sah ich noch 3 andere davon auf dem Hof stehen und das ist eine relativ kleine Station, normalerweise ist dort was aus F das höchste der Gefühle.


    So war das Fahrzeug auch noch relativ neu (gut 700km) und hatte noch keine Vorschäden.


    Geplant waren zweimal ca. 450km Autobahn, so dass das Upgrade und zudem noch der Dieselmotor natürlich sehr willkommen waren.


    Das ist insgesamt der 3. Audi A6 C8, den ich gefahren bin, die davor waren der 50 und der 45 TDI. Den schwächeren Motor merkt man natürlich im Vergleich schon deutlich, wenn man durchdrückt geht er nicht so nach vorne wie seine Kollegen und ab 200 km/h wird es auch ein wenig mühevoll.


    Trotzdem m.E. ein gutes Auto für die Langstrecke, man fühlt sich nicht untermotorisiert, kann locker auf der linken Spur mitfahren und im Gegensatz zu manchen anderen gefällt mir das komplett digitale Bedienelemente in der Mittelleiste und insbesondere die Möglichkeit das Navi im Display hinterm Lenkrad zu maximieren macht die Fahrt sehr angenehm.


    Gefahren bin ich 90 % Autobahn, hier zwischen 180 km/h und 210 km/h wo es ging, sie meiste Zeit jedoch langsamer. Hierfür finde ich den angegebenen Verbrauch von mehr 7l schon recht viel. Das können andere Fahrzeuge (z.B. MB E 220d) deutlich besser. Aber wahrscheinlich war der Motor noch zu neu.


    Ausgestattet war er nicht so gut. Aufgefallen sind mir nur die 4-Zonen Klima, elektronische Sitze, Tempomat, RFK und Sitzheizung. Vermisst habe ich HUD, ACC und Lenkradheizung.


    Aber Bilder sagen mehr als tausend Worte: