Beiträge von shachtyor

    Habe mal angerufen und erfahren, dass ich die Textbausteine falsch interpretiert habe.

    Ich habe vor einiger Zeit tatsächlich mal Bahn-Punkte bei der Bahn selbst gesammelt, indem ich für eine Gruppe bestehen aus 9 Personen (ich war auch dabei) Tickets gekauft und war so frech, dass ich verteilt auf 2 Buchungen dabei meine BC-Nummer angegeben habe. Die Punkte habe ich erhalten und daraufhin wurde mein BC-Konto gesperrt, weil man nur "selbst" Punkte sammeln darf.


    Bei der angekündigten voraussichtlichen Wartezeit von "weniger als einer Minute" musste ich mich übrigens für knapp eine halbe Stunde geduldet und habe dadurch die gesamte Mittagspause in das Gespräch investiert. Wehe, wer sich bei der Bahn auf die Zeitangaben verlässt.

    Steht denn irgendwo, dass man die Abhängigkeitspotential selbst nutzen muss? Dann wären sie ja personalisiert, wenn die Bahn das wollen würde. Sehr merkwürdig, was die Bahn da macht. Und auf bloßen Verdacht hin sperren, geht ja auch etwas weit.

    In den Nutzungsbedingungen zum Flex-Ticket steht, dass man den nur ohne Entgelt überreichen darf. Also meiner Ansicht nach heißt es eher, dass man den explizit nicht nur selbst nutzen kann.


    In der Mail steht, dass man das Konto gesperrt habe, um mich vor Betrug zu schützen. Im angehängten Schreiben dann aber was anderes. Ist man ja auch von der DB gewohnt.

    Frage mich auch aktuell, ob jemand Erfahrungen mit GotRentalCars gemacht hat. Bei mir wäre es Alamo - allerdings sehen die Unterlagen von GotRentalCars sehr unprofessionell aus?

    Ich habe mal über das französische Schwesterportal (das selbe Logo und genau gleich gestaltete Webseite) gebucht, und paar Fragen gehabt. Diese habe ich versucht auf diversen Wegen zu stellen. Eine Rückmeldung gab es aber nicht. Und eine richtige Buchungsbestätigung auch nicht, wenn ich mich nicht täusche.

    Die Miete habe ich entweder storniert oder nicht wahrgenommen, das weiß ich nicht mehr. Seriös wirkte der Verein aber nicht.

    Hat hier eigentlich jemand Erfahrungen mit insurance4carhire?


    Das Gesamtpaket liest sich schon sehr gut, insbesondere das "Family und Partners" Paket.

    Ich bin seit 3 Jahren dort versichert. Allerdings ist es noch nie zu einem Fall gekommen. Deswegen sind die 3 Jahre hinsichtlich Erfahrung nicht viel wert.


    Ich kann lediglich sagen, dass in paar Fällen, wo ich zwar alles in Kommunikation mit dem Vermieter gelöst habe, aber vorsichtshalber Kontakt zu insurance4carhire aufgenommen habe, hat der Kontakt recht gut funktioniert und die Rückmeldungen waren vernünftig. Also glaube ich eher nicht, dass es unerwartete Komplikationen geben kann, die es bei anderen Anbietern gegeben hätte, über die hier öfter berichtet wird.

    Schön ist natürlich die Summe von 120.000 GPB als maximaler Wgenwert, die so ziemlich alles abdecken dürfte, was man bei herkömmlichen Autovermietern bekommen kann (bis auf ein paar explizit als Luxury ausgezeichnete Wagen, vielleicht).


    Und falls Du buchen solltest - gleich mal nach Cashback googeln, es gibt satte 25%.

    Ich miete solange es die 4250 Punkte gibt :D


    Noch eine Erfahrung mit STR, die allerdings schon paar Monate her ist: mal habe ich ein Kleidungsstück im Auto vergessen, mit Hausschlüsseln drin. Ich war dann länger nicht in Stuttgart und habe verzweifelt versucht herauszufinden, ob man was gefunden hat. Nach etlichen Versuchen, die Station telefonisch und per Mail zu erreichen, hatte ich einen Haufen Versprechen von der Zentrale, das die Station sich bei mir meldet (und keine Rückmeldung der Station). Als ich dann nach ca. einem Monat wieder am STR war und nachgefragt habe - siehe da, das Kleidungsstück und die Schlüssel waren die ganze Zeit aufbewahrt worden und konnten gleich gefunden werden.


    Schön, dass ich am Ende fündig geworden bin. Aber ein ausländischer Kunde\ein Kunde, der weit weg vom Heimatsort ein Auto abgegeben hat, wäre wohl nie an seine Sachen gekommen. Weil es nicht möglich ist, die Station zu kontaktieren, und die Zentrale die Informationen an die Station entweder nicht weitergibt, oder diese kommen dort nie an.

    Falls es keine OW Miete ist, wären Drivy oder Turo zwei eher simple Optionen.

    Einen Tag Porsche für 600 € finde ich auch alles andere als berauschend. Für 685 kann man den Panamera für 2 Tage haben, mit doppet so vielen km. Für 857 € wären´s 3 Tage & 600 km. Und eventuell wird´s noc eine Aktion geben, wo es noc ein Ticken günstiger kommt.


    Außerdem geht man bei einer Miete über DB das Risiko ein, mit einem Cayenne bedient zu werden. Und ein Cayenne für 600€ pro Tag wäre schon echt enttäuschend (für mich).

    Habe gestern zum 4. mal in STR ein Avis abgeholt, und schon zum 4. Mal wurde mir nach der Klärung, welches Auto es sein soll, ein "Navi" angeboten. Jedes mal habe ich die Navi-Gebühr abgelehnt und natürliuch das Auto mit Navi bekommen. Ich habe Verständnis dafür, dass die Mitarbeiter auch finanziell von meinen Buchungen profitieren möchten (und spiele bei Upsells für vernünftigen Preis auch gerne mit. Wobei der angebotene Upsell von B auf D für 45 €pro Wochenende, der bei der Buchung um die 10€ gekostet hätte, mir da wenig Chancen gibt), aber diese Art finde ich irgendwie dreist.