Beiträge von Kami1

    Ich kann die Regelung voll verstehen. Es ist für die meisten hier ein richtiger Schritt, weil bei so vielen "Nachtanken" fällig wurde. Bei PKWs kommt das nicht so oft vor, aber Transporter werden echt oft <100km bewegt. Wenn die Nadel voll anzeigt, heißt das nicht, dass der Tank voll ist. Aber das kann keiner nachvollziehen ohne Tankbeleg.


    Da es eine neue Regelung ist, bleibt abzuwarten, wie sich das in der Praxis entwickelt. Ohne Tankbeleg muss eigentlich jedes Auto mit <100km Bewegung immer nachgetankt werden und die Kosten ab einer bestimmten Menge dem Vormieter in Rechnung gestellt werden. Das geht an manchen Stationen sehr einfach, aber gerade am Flughafen oder am Bahnhof wird das wohl nie gemacht werden. Wie soll das auch gehen...

    Einfach mal die AVB von Europcar angucken (kann sein, dass der Passus neu ist):



    scdhn : Da du keine der genannten Bedingungen erfüllt hast, zahlst du laut AGB theoretisch für die Betankung und den Kraftstoff (Mieter hassen diesen Trick). ;)

    Und weil das bei dir einmal so war, muss das immer so sein und meine Aussage ist deswegen falsch? :/

    Ein Computerfehler kommt vor. Sehe da immer noch kein Problem. Das, was du schilderst, habe ich noch nie im Mietwagen-Alltag gesehen oder hier gelesen.


    Da braucht man auch kein Fass aufmachen nach dem Motto "guckt mal was die bei mir veranstaltet haben, das ist ja unfassbar, hier guckt mal, die sind ja doof, solche Deppen". Zumal es bei dir ja direkt vor Ort noch bemerkt wurde.

    Irgendwann ist auch mal gut!

    Entweder es passt noch was rein und du musst zahlen oder es passt nichts mehr rein und die Sache ist erledigt. Wo ist das Problem? Die tanken ja jetzt nicht ein anderes Auto auf dich voll oder so.


    Es gibt immer wieder Fehler bei der Tankanzeige, das ist ja nichts neues. Als Mitarbeiter muss man das aber erstmal auf dem Gerät protokollieren, sonst kann man das hinterher nicht mehr geltend machen. Man weiß ja nie, ob es ein Anzeigefehler ist oder der Kunde wirklich nicht vollgetankt hat.

    Ein Kurzbericht zum Skoda Scala - Quo Vadis Scala?

    (keine Bilder, kann man sich ja googlen)


    Angemietet war ein Skoda Scala 1.6 TDI, 6-Gang Schaltgetriebe, nagelneu mit 8km auf dem Tacho. Ausstattung (aus dem Kopf): MuFu-Lederlenkrad, Licht- und Regensensor, automatisch abblendende Spiegel, Spiegelheizung, Sitzheizung, 2-Zonen Klimaautomatik, Tempomat, DAB+, Android Auto/Apple Carplay, LED-Scheinwerfer, elektrische Heckklappe, eine Art von Sportsitzen


    Der Nachfolger des Rapids verspricht viel, die Optik erinnert stark an den Superb und ist damit sehr modern. Auch der Name klingt deutlich besser als "Rapid". Der Scala soll dem Golf ein bischen Konkurrenz machen, da erwartet man schon viel. Wenn ich mich recht erinnere, war der alte Rapid maximal ein größerer Polo.


    Zum Motor braucht man nicht viel sagen, der funktioniert einwandfrei und reicht völlig aus. Er hat allerdings ein auffälliges Turboloch, bei zu niedrigen Drehzahlen geht gar nichts. Der Verbrauch war mega, ca. 5l/100km bei überwiegend Autobahn mit 140-160km/h wo frei und das bei einem brandneuen Auto.


    Das Fahren ist normal, etwas arg sportliche Dämpfer. Man merkt jeden Asphalthubbel auf der Autobahn, Komfort ist anders. Ab 160km/h wird es sehr laut im Auto. Dafür lag er gut in der Kurve und fuhr sich sonst auch relativ direkt. Die Lenkung ist aber sehr künstlich, elektronisch. Da fehlt wieder etwas direktes Feedback. Man merkt das auch, wenn man beim Parken schnell kurbelt. Da kommt so ein elektronisches Geräusch von der Servo, etwas verzögert.


    Ansonsten ist das Auto sehr unauffällig, innen wie außen. Ich finde aber nicht, dass es an einen Golf rankommt. Innen wirkt alles eher wie in einem VW Polo. Außen wie ein Mini-Superb. Schick, aber too much für die Preisklasse. Das Entertainment-System ist jetzt nicht mehr eingelassen, sondern ein aufgesetztes Tablet.


    Und da kommt auch schon die erste Schwäche: Das Entertainment-System ist bei mir bei jeder! Fahrt abgestürzt, hat sich aufgehängt und neugestartet oder ist einfach gar nicht mehr angegangen für mehrere Minuten. Auch die Verbindung mit dem Handy war sehr schwierig. Für ein Neufahrzeug ist das schon echt traurig.


    Super(b) nervig fand ich auch die Scheibenwischer. Diese haben gequietscht und sind über die Scheibe geschrubbt, als wären sie schon verschlissen. Die Wischautomatik hat oft viel zu wenig gewischt (bei starkem Regen), sodass ich gar nichts mehr gesehen habe. Ich musste dann manuell in den höchsten Wischgang schalten... Als Ausgleich hat sie dann bei trockener Scheibe oder winzigsten Tröpfchen aber öfter nochmal gewischt (quietsch). Eine Einstellung über das Rädchen für die Tropfengröße hat gar nichts verändert. Da es sehr wechselhaft war am Wochenende, durfte ich entsprechend manuell dauernd hin und her schalten.


    Die Lichtautomatik war ähnlich träge, bei Starkregen hat sich das Licht nicht eingeschaltet, nur das Tagfahrlicht blieb an. Auch hier musste ich wieder manuell hin und her schalten.


    Fazit: Ich habe gerade keinen Zugriff auf die Skoda-Seite, weiß daher nicht, was das Auto kostet. Aber ich schätze mal, es ist nicht wenig mit der Ausstattung. Wenn ich das Auto neu gekauft hätte, würde ich mich mehr als ärgern. Ich wäre wütend über die schlechte Qualität der Elektronik, sehr sogar. Ich würde es wahrscheinlich zurückgeben. Für ein Auto aus dem VW Konzern war ich hier richtig enttäuscht. Nicht vom Motor, nicht vom Verbrauch. Aber alles andere entsprach nicht meinen Erwartungen.

    Es gibt schon einen Mietvertrag für das Auto, welches sie jetzt hat. Entweder als interne Bewegung oder halt vom Vormieter, wenn es noch nicht eingecheckt wurde. Nur eben nicht auf sie ;)

    Für das kostenlose Wochenende gab es für mich heute einen nagelneuen Skoda Rapid Scala 1.6 TDI. Mit dem Diesel habe ich gar nicht gerechnet, mit dem Neuwagen noch weniger. Nette Überraschung!


    Der Scala ist eigentlich genau wie der Rapid, nur einen Hauch moderner. So hat er nun zwei winzige USB-C Stecker, damit möglichst viele Leute beim Versuch das Handy anzuschließen, verzweifeln.


    Er hat kein Navi, aber 2-Zonen Klimaautomatik, Spiegelheizung, Sitzheizung, Start-Stopp-Automatik mit Keyless go, Android-Auto/Apple-Carplay, DAB, Licht- und Regenautomatik, elektrische Heckklappe, Tempomat und MuFu-Lederlenkrad.


    Danke an Europcar

    Das ist ganz normal. Ein richtiges Gutachten kostet wahrscheinlich mehr als die Felge. Es gibt Tabellen, die von Gutachtern angelegt wurden, was ein Schaden so im Schnitt kostet und das wird dann genutzt für die Rechnung. Diese Schäden treten andauernd auf, da muss man sich nicht jedes mal die Mühe machen, den Schaden zu begutachten.


    Auch ist es mit einer neuen Felge nicht immer getan. Da oft auch der Reifen getroffen wird, entsteht natürlich ein Anspruch auf einen neuen Reifen. Dazu dann Montagekosten, Wuchten, Spureinstellung, Mietausfall, Bearbeitungsgebühren, etc. Und das ganze natürlich in einer Fachwerkstatt! Bei einem GTI kann das mit 1000€ schon hinkommen. Aber es steht dir natürlich frei, zu belegen, dass der Schaden geringer ist als angegeben.


    Für die Zukunft leg dir lieber eine Selbstbeteiligungsversicherung zu. ;)

    Bei mir kam gestern (nach 2 Wochen) genau dieselbe Antwort, beide E-Mails waren auch prompt da :thumbup:

    Dass es beim automatischen Versenden hakt, überrascht nicht. Siehe Newsletter E-Mails...


    Kaution bleibt allerdings weiterhin verschollen. Man munkelt, der Iran hängt da mit drinnen.

    Heute ist die Kaution abzüglich Mietbetrag endlich aufgetaucht :thumbup:Über 4 Wochen nach Abgabe, aber immerhin.

    Bei mir kam gestern (nach 2 Wochen) genau dieselbe Antwort, beide E-Mails waren auch prompt da :thumbup:

    Dass es beim automatischen Versenden hakt, überrascht nicht. Siehe Newsletter E-Mails...


    Kaution bleibt allerdings weiterhin verschollen. Man munkelt, der Iran hängt da mit drinnen.