Beiträge von linie32

    Was the rental a private one and in Germany? In this case just contradict the claim as you have a police report (of course it should be handed over). Even if they repeat the claim, that's only to get you to pay. I do not think they will go to court and sue you, as, especially in combination:

    1. They do not have any theoretical or practical additional harm only due to the delayed calling of the police.

    2. The clause in the general terms may be invalid due to unreasonable disadvantage (complete loss of

    liability limitation although no third party involved and only delayed)

    3. The clause in the general terms may be invalid due to surprising, no one will expect to call the police if no third party is involved.

    I do not think they will sue you, the risk that a lawyer officially voids the clause in the general terms seems to be much too high. On the other hand, if that clause was really court-proof, any damage that is not found until the return of the car could be treated the same way - complete loss of liability limitation and full liability for any scratch, dent or other damage.

    But that is only my opinion and no legal advice.

    Lass doch einfach mal einen Bekannten völlig unwissend anfragen:


    "Dear Sir or Madam,

    my car rentals are already insured via credit card which includes a fully comprehensive insurance with 200 € excess. I therefore do not book any insurance with the car rental company. I am interested in whether I can insure the excess I just mentioned with you?"


    Je nach Antwort kann das ja auch weiterhelfen, falls es bestätigt wird...

    In der aktuellen Sixt-App gibt es die Möglichkeit, auch von abgeschlossenen Mieten den Mietvertrag einzusehen.

    Hier haben die Entwickler einen ziemlichen Schnitzer einprogrammiert. Die Schadensliste ist nicht diejenige, die im Original Mietvertrag steht. Hatte vor einigen Wochen einen Neuwagen mit dem Vermerk schadenfrei erhalten. In der App tauchen an der Stelle nun fünf Schäden auf...

    Bei Sixt wird üblicherweise in dieser Konstellation der Mietvertrag auf den eigenen Namen mit der Privatanschrift gesetzt (Mieter 1: Fahrer). Die Firma taucht dann als Leistungsempfänger auf (Mieter 2: Firma). Diese Konstellation wird von der ICHI so akzeptiert (hatte 2015 explizit danach beim Support gefragt).

    Das ist wohl überall so und der aktuellen Umstellung auf WLTP bzw. Euro 6c/d nebst der Dieseldiskussion zuzuschreiben.Wenn VAG ganze Modellreihen zurückhält, die man als Vermieter vor Monaten bestellt hat, siehts halt irgendwann dunkel aus.

    Sind die Autos bei Sixt denn nur geleast oder bereits bei der Einflottung mit fixen Parametern zur Nachnutzung weiterverkauft? Ist ja kein Gesetz, dass Mietfahrzeuge zwingend nach xx.xxx km oder yy Monaten auszuflotten sind, wenn der Nachschub stockt, flottet man halt später etwas älter und/oder mit höherer Laufleistung aus...

    Aus einer gescheiterten Miete habe ich von Sixt noch einen Entschädigungsgutschein. Diesen habe ich in einer postpaid Reservierung hinterlegt. Was konkret passiert im Falle einer Stornierung mit dem Gutschein? Kann der Gutscheincode erneut verwendet werden oder ist der verbraucht?

    Bedeutet aber auch, dass evtl. ein Schaden so lange mitgezogen wird, bis ihn einer übersieht und er dann in Rechnung gestellt wird.
    Nein danke.
    Die neue App zeigt auch keine Fotos der Schäden mehr an, das stört mich sehr, da ich die ungefähre Beschreibung immer etwas abstrakt finde.

    Früher war alles besser, ...

    Wieso das? Das Online-Schaden-Melden wäre ja nur eine zusätzliche Möglichkeit (anstatt irgendwenn zu suchen oder die Hotline zu bemühen), von der AV bei den Kontrollen übersehene Schäden als Altschaden vermerken zu lassen.

    Den personenbesetzten Schalter wird Sixt nicht aufgeben. Zum einen müsste ein Zwang zur app vertraglich fixiert werden, z.b. über die AGB. Ob das jeder gut zahlende Firmenkunde mitmacht? Zum Anderen hat man doch erst die Automaten an den Flughäfen abgeschafft, um den persönlichen Dialog zu intensivieren.


    Sehr gut fände ich aber eine App-Option, Schäden zu melden (assisstentenbasiert)

    Vier Schritte sollten dabei auch Missbrauch eindämmen:

    1. Grobe Position auf der Autoskizze markieren

    2. Detailierte Position am gewählten Fahrzeugabschnitt markieren

    3. Foto ganzes Bauteil

    4. Detailfoto Schaden

    Die zentrale Schadensbeurteilung kann bis zur Rückgabe die Schäden an Hand der Fotos bestätigen, korrigieren oder zur Nachkontrolle markieren. Der Checker checkt später normal ein und gleicht die vorliegenden zur Nachkontrolle vorliegenden Schäden mit der Realität ab.


    Großer Vorteil: Wagenübernahme kann viel schneller sein, wenn der Wagen nicht persönlich übergeben wird und keiner diskutiert über den Wunsch, auch kleine Schäden aufzunehmen...

    Kann ich mich anschließen. Hatte vor zwei Jahren bei denen ein Auto am Birminghamer Flughafen reserviert. Die Station ist da nicht im Mietwagenbereich, sondern im etwas außerhalb liegenden Bahnhofsgebäude (per Transit erreichbar), die Autos stehen 200 m entfernt auf einem öffentlichen Parkplatz.

    Miete war günstig (Hauptsache mobil), SB-Ausschluss beim Anbieter ziemlich happig, daher eine SB-Versicherung beim Drittanbieter gebucht.


    Nach Unterzeichnen des Mietvertrags (PKW 9.500 Meilen gelaufen, keine Schäden eingezeichnet) geht RSA mit mir zum Parkplatz. Es herrscht typisches Regenwetter. Der Wagen ist dreckig und vor allem pitschnass, das was wie Schäden aussieht ist Dreck, viel erkennen kann man nicht. RSA gebeten, er soll das vermerken, der hat sich abweisend gezeigt, ich solle doch endlich das Protokoll unterzeichnen.


    Wenige Meilen dann gefahren und für ein Frühstück geparkt. Bei der Rückkehr zum Auto lächelt mich doch tatsächlich ganz unten eine dicke Schramme an der Frontschürze unter der Nebelleuchte an. Aus der Distanz zu sehen, wenn man nahe ums Auto geht ohne tiefes Bücken aber nicht. Der Wagen stand kurz vor einer Mauer.


    Es kam wie es kommen musste, Rückgabe bei strahlendem Sonnenschein, RSA checkt den Wagen extrem intensiv und findet neben der Schramme noch weitere Kratzer. Dass es bei Abholung nicht möglich war, das Auto ordentlich zu checken, hört er sich an, es interessiert ihn aber nicht, es wäre ja meine Verantwortlichkeit... Er bietet an, ältere Protokolle zu prüfen, sind die Schäden dort verzeichnet lässt er sie verfallen. Die Kratzer findet er tatsächlich, die dicke Schramme (angeblich) nicht. Dafür zeigt er aber direkt auf eine am Tresen ausliegende DIN A4 Seite, auf der Pauschalsummen für jegliche Schäden verzeichnet sind, ohne irgendwelche weiteren Veranlassungen erhalte ich eine 300 GBP Rechnung zur sofortigen Zahlung.


    Für mich war es eine Lehre, entweder 0,- SB vor Ort oder bei den etablierten Vermietern buchen, da ist der Wagen wenigstens sauber und der Vermieter hat viele Altschäden schon im Protokoll verzeichnet (Bei Hertz UK hatte ich vor ein paar Jahren mal gesehen, dass der Checker nach der Abgabe fein säuberlich alle Kreuzchen von meinem Protokoll auf das für den Nachmieter vorgesehene Protokoll übertragen hat, Sixt führt die Schäden ja elektronisch).


    Gerade in Kombination mit den pauschalisierten Sofortabrechnungen eine recht dubiose Geschäftspraxis.

    Du wirst nicht zurück müssen. SIXT ist am PMI aber nicht mehr hinten links , sondern gleich in der Mitte vorne und dort werden sie auch für dich einen Wagen haben.

    Dem war dann auch so, zielstrebig ins Parkhaus auf der rechten Seite von P1 bin ich auch direkt bedient worden.

    Anmietung hat zwar ewig gedauert, weil der RSA immer wieder seiner Kollegin helfen musste und minutenlang Daten in den PC hakte.

    Rückfragen zur Versicherung usw. waren zurückhaltend und nicht aufdringlich.

    Geworden ist es für gebuchtes MCMR dann ECMR, weil nichts kleineres da war. Ein knallroter, schadenfreier, 1.500 km gelaufener Skoda Fabia mit 95 PS TSI-Motor: Ideal für die Insel (man kommt gut durch die Tramuntana und insgesamt doch geringer Verbrauch). Rückgabe mit plus 950 km unkompliziert, nach ein paar Minuten kam ein Checker, der die Daten aufnahm, den Wagen einmal mit gekonntem Auge umrundete und genauso schadenfrei wie bei der Abholung wieder eincheckte.

    Im aktuellen Eurowingsmagazin habe ich eine Anzeige gesehen:

    http://wings.ink-live.com/html…03b669cc49e&isshared=true

    Geworben wird für http://www.carassure.de , habe ich hier im Forum noch nie von gelesen und die Suche spuckt auch nichts aus.

    Für 70 Euro SB bei Autos und Carsharing in Europa abgedeckt.

    Für mich aktuell uninteressant, da kürzlich erst die ICHI neu abgeschlossen, aber evtl. hat jemand Erfahrung oder prüft mal intensiver die Bedingungen?

    Ich habe im Juli 12 Tage bei Flizzr am PMI (Mallorca Flughafen) einen MBMR über cardelmar gebucht. In der Buchungsbestätigung steht: "Go to the first floor of the car park serviced by Sixt". Schaue ich auf der Flizzr Homepage, steht dort: "Zona rent a car - Llegadas", also Ankunftsbereich, kein Hinweis auf Sixt.


    Wie läuft es aktuell dort nun tatsächlich? Ich würde mal vermuten, dass es egal wo, keinen eigenen Flizzr Schalter gibt, sondern tatsächlich Sixt mich bedient. Aber hat Sixt nun im Ankunftsbereich und im Parkhaus seine Counter, oder gab es jüngst einen Umzug?


    Ich will vermeiden, dass ich mich genau am falschen Counter vergeblich anstelle.
    Danke.

    Das ist leider schon länger her, dass Sixt die Windschotts entfernt.

    Zumindest hätte Sixt das dann bei allen Cabrios von vornherein in die Fahrzeughistorie aufnehmen können, um für Klarheit zu sorgen und Kunden wie Checker zu entlasten...