Beiträge von chrisk75

    Ab wann liegt die Buchung denn? Freitag? Dann ist es tatsächlich zu spät. Ab vollen drei Tagen vor der Buchung kommst Du noch mit 50€ davon.


    Überleg' Dir doch ggf. mal, ob es sich nicht lohnt, den Wagen alleine für die Bonuspunkte inkl. Nachlaufen kurz anzumieten. Die 4000 Bonuspunkte haben ja einen Cashwert (ggf. Nachdenken, wie man an den kommen könnte..), der über 100€ liegt.

    Langes WE bei Avis via ADAC am FRA, gebucht: CWAR, erhalten: Skoda Oktavia Kombi Automatik. Fährt sich super. Nicht so super: 1,5 Std Schlange bei Avis am FRA Sa mittag. Aber auch bei allen anderen Vermietern.

    Hallo,

    ich habe gestern eine Jahrespolice bei icarhireinsurance abgeschlossen, es kam auch eine email mit der Police, nur wurde diese mail von web.de gelöscht, weil angeblich ein Virus gefunden wurde.Hatte das schon mal jemand?

    Wie in meiner Frage auf der letzten Seite erwähnt, gab es bei mir auch große Schwierigkeiten mit der Zustellung in einem Gmail-Postfach und einer Firmenemail hinter 1und1.


    Insgesamt kam die Police erst im 5. Anlauf durch.

    Hi, hatte jemand von Euch schon mal Probleme mit der Zustellung der Police von Icarhireinsurance? Online Vertrag abgeschlossen am 2. Mai. Kein Maileingang der Police. Seitdem drei Nachfragen, Check der eMail, des Spamordners, alternative eMailadresse probiert - nichts. Wiederholte Nachfrage ergibt immer nur Textbaustein: Ist raus/nochmal raus, bitte Checken Sie Spamordner.


    Am WE ist eine Miete fällig, wo der SB-Ausschluss greifen soll, bin inzwischen irritiert ob der Abläufe und vier Versuchen.

    Ich möchte nicht zynisch klingen, aber der Kontaktkanal "Hotline" oder der Support per eMail kann mir schon seit Jahren verlässlich NICHT mehr weiterhelfen, wenn ich irgend etwas habe. Und das vermieterübergreifend. Entweder kläre ich etwas direkt in der Station (was gelegentlich heißt, darauf zu bestehen, es in der Station zu klären, weil man da gerne ja mit dem Kuli die Nummer der Hotline einkreist und einen rausschickt), oder aber ich nutze das Social Media Team. Das würde ich Dir in dem Fall auch konsequent empfehlen.


    Gestatte mir aber noch den Hinweis, dass ich inzwischen keine Autos mehr mieten würde, wenn meine Frustrationschwelle so niedrig wäre nach 20 Jahren :-/. Da hat vermutlich jeder Vielmieter einmal pro Quartal härtere Fälle.

    Mal ein gesammelter Erfahrungsbericht auf Basis von zahlreichen Wochenendmieten bei Avis 2019, die meisten am FRA (Bahn Bonus Hammer) in der Hoffnung, dass sie auch anderen Avis Mietern helfen


    Miete

    - Ich finde das Preis/Leistungsverhältnis bestechend am FRA am WE, wenn man mit einfachen Autos (Seat, Ford Focus Kombi usw.) OK ist für Compact, meist 55-60€, aktuell gebucht So-Do 100€ (keine Ahnung, wie das so günstig geht...)

    - am Privilege ähm Preferred Schalter komme ich immer sofort dran, an der Schlange vorbei

    - die Routine bei Abholung (gesonderte, nahe Privilege-Parkplätze) und besonders bei Rückgabe (sofortiger Checkin 6-23h) finde ich enorm entspannend, kein "gucken wir später", Schlüsselabgeben usw. - der Wagen wird ohne Ausnahme sofort gemeinsam eingecheckt. Dauer 3 Min.

    - inzwischen wird der kostenlose Zusatzfahrer auch ohne Murren eingetragen (und zwar auf MEINEM Mietvertrag, nicht "im System", eine Weile (2017, 2018) schienen die RAs bei Avis das strikt zu verweigern am FRA u. City

    - kurz: erfreulich flotte, verlässliche und eingespielte Abläufe, "mitdenkende" RAs, so mag ich das

    - es kommt alles sofort per eMail, Checkin, Mietvertrag...


    Sollte man wissen:

    - bei jeder, wirklich jeder Miete bekomme ich (Privilege mit Master Rental Agreement) etwa den dreifachen voraussichtliche Mietpreis draufgedrückt per eMail voran und angeboten, einfach nur den Schlüssel mitzunehmen. Tankfüllung, Standortzuschlag....

    - bin inzwischen sehr routiniert, den ganzen Kram rausnehmen zu lassen, Dauer 2 Min, RAs versuchen natürlich mir den Tankvorteil zu erklären, merken aber flott, wenn sie jemanden vor sich haben, den man nicht betuppen kann

    - ich bekomme dann aber unaufgefordert immer den angepassten Vertrag, kein "ich nehms raus, nehmen Sie es so mit..."

    - im "System" bei Avis taucht meiner Erfahrung nach selbst ohne den Schmodder von Tank, Standortzuschlag ein um 2-10 Euro höherer Preis auf als auf meiner Bestätigung, warum auch immer, daran scheitern die RAs dann, aber daraus mache ich kein Drama bei dem Preis


    Sollte man wissen zu Service und Punkten (4000er Aktion)

    - es sind nicht einmal die 4250 Punkte unaufgefordert gekommen, immer nur 250

    - auf Nachfragen via eMail habe ich nie eine Antwort erhalten

    - auf Nachfragen via Telefon habe ich immer ein "ist in Arbeit" erhalten

    - mit dem SM Team konnte ich mir wenigstens 1x schon 4.000 sichern

    - generell ist es offenbar ratsam, einen Case aufzumachen und dann via SM nachfassen; drauf zu hoffen, dass sich irgendwas von alleine tut/mehrfach mailen -> hoffnungslos

    - habe erstaunlicherweise nach Miete Nr. 3 2019 schon wieder einen Weekend-Gutschein bekommen...


    Fazit: Miete da öfters, wenn der Preis stimmt, ist aber nur was für hartnäckige Profis

    Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass Du für den Tarif eine deutsche Oberklasse bekommst. Meine Erfahrung auf Basis der Kanaren-Mieten, auch auf Lanzarote: im Mittelklassebereich sehr viel günstiger, im "deutschen" Luxusbereich 2-3 mal so teuer. Und als Luxus qualifiziert sich da auch ein Tucson im SUV-Bereich oder ein Beetle unter den Cabrios. Also am Besten mit ganz niedrigen Erwartungen hin, bei dem Tarif kann ja wenig schief gehen. Und die anderen Hinweise stimmen auch, im Sommer fährst Du zwischen 9 und 19 Uhr in Prozessionen von Kreisverkehr zu Kreisverkehr und hinter Radfahrergruppen her. Also gut überlegen, wofür Du den Aufpreis zahlst, Größe, Motor oder vielleicht doch open air ;-).

    Causa Zusatzfahrer: ich bekam den aus der Kostenvorschau wieder rausgenommen bei der Anmietung am FRA. Allerdings ging dann wieder das Spiel los, dass der (kostenlose) Zusatzfahrer nicht im Mietvertrag eingetragen, sondern nur im System "hinterlegt" werde. Damit greift natürlich meine Zusatzversicherung für die SB nicht - und auch in den AGB von Avis steht dick und fett drin, dass ich dafür Sorge zu tragen habe, dass alle Fahrer im Mietvertrag eingetragen sind.


    Es ging dann minutenlang darum, dass "im System" reiche, und erst auf mehrfache Nachfrage, Vorzeigen der AGBs undundund erhielt ich dann einen handschriftlichen Vermerk auf meine Frau als Zusatzfahrerin auf dem Vertrag


    Jetzt erst mal schauen, wann die Bonus Punkte kommen


    Der Zusatzfahrer wird in der Buchungsvorschau mMn dadurch kostenpflichtig, dass man die "Checkbox" Zusatzfahrer ankreuzt, selbst wenn dieser Zusatzfahrer dann nicht in die Gesamtrechnung eingeht in der Buchung (und ja auch Free ADD da steht).

    Bei mir sind in allen drei Reservierungen die Extrakosten für den Zusatzfahrer drin. Da ich die "Ich kann das nicht ändern"-Version an der Station schon kannte, habe ich die Hotline kontaktiert. Die Hotline meinte dazu: was da in der Maske bei Buchung stünde, sehe sie nicht - da sei ein kostenpflichtiger Zusatzfahrer gebucht, und wenn sie den rausnähme, zieht der Tagespreis. Und der ist natürlich saftig höher.


    Also bleibt nur, das in der Station zu klären mit der ausgedruckten Buchungsbestätigung inkl "kostenlosem Zusatzfahrer" und dem vereinbarten Gesamtpreis


    Aber war ja absehbar, dass das alles eine schwere Geburt wird. Ich hatte das gleiche schon mal mit der Flughafengebühr, die draufgeschlagen wurde.

    Die Buchungsmasken sind doch von den Vermietern, auch bei Avis, das siehst Du auch am Link, auch bei Sixt führt der (zugegeben nicht funktionierende) Link zu einer Sixt-Landingpage.


    Dass das ganze kundenunfreundlicher Kram ist (und man ja auch gerne hinterher hin- und hergeschickt wird zwischen Bahn, Avis, Station), ist allerdings richtig. Aber den Ärger habe ich bei solchen Konditionen geistig schon als Opportunitätskosten abgespeichert....

    Völlig Vermutlich falscher Adressat Deiner Kritik, die Bahn. Die betreibt ein Loyalitätsprogramm für ihre Kunden, das in dem Fall Avis nutzt und natürlich auch für die Punkte als Gratifikation bei der Bahn zahlen muss. Wer meinst denn Du kommt auf die Idee, 4.000 Punkte pro Miete gutzuschreiben - die Bahn, damit Avis die Flotte ins Rollen kriegt? Die Bahn muss diese Punkte von Kunden ja auch bilanzieren, da jemand bei ihnen mit den Punkten Anspruch auf eine Leistung hat. Das ist aus Sicht der Bahn ein simples Geschäft, die verkauft die Punkte an "Partner", die Partner haben ein Incentive, Leute zu sich zu ziehen. Idealerweise ist es natürlich win win, weil die Leute via Bahn auf die Avis-Seite geleitet werden können. Aber die 4.000 Punkte haben einen erheblichen Cashwert, in dem Fall dürften > 20 Euro in Spiel sein (Cashwert aus Nutzersicht: rund 150 Euro), und das dürfte Avis gerade klar werden.

    drei Hinweise


    1) inzwischen sind die 4000 Punkte auch auf der Buchungsmaske aufgeführt, also da wo bis heute morgen (?) noch stand: reservieren Sie jetzt bis 31.12.2018 und.... das am besten auch fotografieren.


    2) ergänzter Hinweis: "Dieses Angebot kann pro BahnBonus Teilnehmer maximal drei Mal in Anspruch genommen werden. Ab der vierten Anmietung in diesem Zeitraum werden 250 Punkte pro Miete kreditiert.


    3) mir ist noch eingefallen, dass die letzte "Line of defense" in meiner Jagd auf zugesagte Bahn-Bonuspunkte bei Avis letzten Sommer die Standortabhängigkeit war. Also quasi: da haben Sie leider Pech gehabt, das gilt nur für teilnehmende Stationen, womit man einen kafkaesken Kreislauf der Zuständigkeit einleiten wollte.


    und jetzt dürft ihr dreimal raten, was da ebenfalls neu eingefügt wurde in der Maske, genau: ".....auf alle Anmietungen bis zum 30.06.2019 in allen teilnehmenden Europäischen Avis Vermietstationen.


    Ich wäre bereit zu wetten, dass die Zahl der "teilnehmenden" Europäischen Avis-Vermietstationen just dann schrumpft, wenn hier jemand auf 4000 Punkte beharrt statt der 250, die es geben wird. Been there, done that.


    da hast Du ja ein Juwel an Angebot aufgetan. Wochenende Kompaktklasse am Flughafen Frankfurt inkl 950 SB, Flughafengebühr und freier Zusatzfahrer für 54€-59€ je nach Termin


    Wird natürlich wieder die absolute Ochsentour mit den Bonuspunkten, auf 5 eMails und 5 Anrufe und 5 Monate Wartezeit sollte man sich da einstellen.


    Ich denke, das fällt unter die Kategorie "Error Fare", daher würde ich es mit Massenbuchungen und Nachfragen vor der Miete nicht übertreiben. 4000 Bahn Punkte haben einen echten Cashwert, da wird Avis gut was blechen müssen an die Bahn.

    Dann sollen sie nicht hinschreiben "Upgrade nach Verfügbarkeit" sondern "Upgrade nach Lust und Laune des RSA" oder es halt ganz rausnehmen.

    Dann weiß man was einen erwartet, aber so grenzt es ja schon fast an Betrug.

    Mal ehrlich, seit wann mietest Du? Das "Upgrade nach Verfügbarkeit" ist schon seit mindestens sechs, sieben Jahren vermieterübergreifend eher ein Running Gag und die "Für ein Upsell ist es verfügbar, für ein Upgrade nicht"-Sprüche ebenfalls. Ganz egal ob bei Sixt oder Europcar.

    Und für Leute, die es ganz genau nehmen, steht dank der völlig irren Kategorieeinteilung immer auch ein garantiert unerwünschtes Upgrade zur Verfügung, zum Beispiel auf "etwas größeres" wie ein untermotorisierter Kompakt-SUV mit einem "F" vorne oder Billig-IW-Kombi.


    Unter anderem auch der Grund, warum ich nicht mehr direkt bei Sixt oder (zum Thread) Europcar miete, es sei denn, man macht es mir mit Bahn Bonus Punkten schmackhaft, denen ich dann nachlaufen muss. Ich sehe überhaupt keinen Unterschied in der Behandlung mehr, wenn ich zu Billigagenturen wie Autoeuropa greife, außer, dass ich für die selbe (in der Fahrzeugzuteilung unterhalb des Premiumsegments) miese Leistung 30% weniger bezahle. Und für Wochenendmieten zwischen 40 und 55 Euro bzw. Wochenmieten zu 150€ inkl. VK nehme ich einfach, was kommt und muss mich auch nicht mehr ärgern.

    Für eine Wochenende-Zweckmiete mit ein paar Kurzstrecken motorisiert mich bis Sonntag ein Seat Ateca. Gebucht war Intermediate SUV bei Alamo am FRA via Autoeurope für 45€/Wochenende.


    Fährt, hat nur 1000 km auf der Uhr, Navi, bin zufrieden, vor allem mit dem Preis.


    Hervorzuheben die nette RA. Kein Verkaufsschnickschnack, freundliche Abwicklung. Für mich schon länger nicht mehr ersichtlich, was man für eine "Direktbuchung" extra bekommt, außer, man hat eine Stammstation.

    Eine Woche Gruppe G (Opel Insignia Kombi, Ford Mondeo Kombi etc) gebucht, nackten Ford Gran C-Max Gruppe T (woanders: SV) erhalten. Das sei ein "Upgrade", viel größer, was anderes sei auch bahnstreikbedingt nicht da. Intuitiv würde ich den Grand C-Max irgendwo im Bereich CXXX ansiedeln, Sippcode aber eindeutig T laut Schlüssel und Vertrag.


    Da ich die Kinder und Schwiegereltern rumkutschiere, habe ich da mal keinen Beef gemacht, die Schiebetüren sind da sogar recht praktisch.


    Ansonsten ist das wieder ein so durchsichtiger Margentrick mit der Gruppierung und Zuteilung, dass ich echt lachen musste


    Gruppe G Listenpreise nackig

    Opel Insignia Kombi ca. 28.000

    Ford Mondeo Kombi ca. 28.000


    Gruppe T Listenpreise nackig

    VW Sharan 35.000
    Renault Espace 39.000

    Ford Galaxy 34.000


    Ford Grand C-Max .... trommelwirbel........ 19.000