Sie sind nicht angemeldet.

hertz4

Anfänger

  • »hertz4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2013

  • Nachricht senden

1

Montag, 28. Oktober 2013, 23:23

Hertz Agenturpartner

Hallo Mietwagentalker,

Kurz zu mir: Mein Name ist Patrick und ich bin 34 Jahre alt. Aktuell Arbeite ich "noch" bei Praktiker als Marktleiter bin jedoch freigestellt, da aber mein Arbeitgeber insolvent ist und ich meinen Job verliere muss ich mit nach etwas anderen umsehen, da sich meine Frau um unseren Sohn kümmert und deswegen nicht arbeiten kann.

Da ich sehr gerne mein eigener Chef wäre und sehr gerne am Wochenende mir Mietwagen gegönnt habe, kam mir die Idee Agenturpartner von Hertz zu werden und meine eigene Autovermietstation zu eröffnen. Die Stadt in der ich Eröffnen möchte hat zirka 100.000 Einwohner und Hertz würde dort gerne eine Station eröffnen.
Das Startkapital von 25.000€ würde ich von der Bank bekommen (habe ich schon geklärt).

Nun meine Fragen und ich hoffe hier sind andere Agenturpartner welche mir helfen können:

Wie läuft das mit der Provision/Abrechnung von Hertz?

Kann man mit so einer Angentur gut Geld verdienen und auch Mitarbeiter beschäftigen oder muss man alleine die gesamten Öffnungszeiten abdecken?

Wieviele Autos/LKWs bekommt man auf den Hof gestellt?

Wenn die Autos nich vermietet sind kosten Sie dann auch Geld?

Wie zufrieden seit ihr als Angenturpartner?


Ich würde mich wirklich sehr über eure Antworten freuen, da es ein sehr großer Schritt in meinem Leben ist und ich möchte dass es meinem Kind und meiner Frau gut geht wir uns keine Sorgen um Geld machen müssen und ich auch noch etwas Zeit für meinen Sohn habe.


DANKE FÜR EURE TIPPS UND UNTERSTÜTZUNG :60:

Patrick :205:

MacGaiiz

unregistriert

2

Dienstag, 29. Oktober 2013, 01:15

Ich denke, dass 90% deiner Fragen nur HERTZ beantworten kann.

Zu deiner Frage wieviele Fahrzeuge du auf den Hof bekommst, könnte ich es mir gut vorstellen, dass du erstmal aus jeder Gruppe ein Fahrzeug bekommst und bei Bedarf, andere Stationen um Hilfe bitten kannst, wenn du für eine Klasse mehrere Reservierungen hast.

Wenn du Fahrzeuge nicht vermietest, kosten die kein Geld. Du verdienst aber auch nichts mit rumstehenden Fahrzeugen.

Anfangs wirst du aber bestimmt die Öffnungszeit alleine abdecken müssen, solange du nicht beim StartUp schon mehr als genug Fahrzeuge vermietest und das beibehalten kannst.


Jedenfalls stelle ich es mir so vor, aber ne aussagekräftige Information zu deinen Fragen, wird dir sicherlich (d)ein Ansprechpartner von HERTZ sein :)


Dennoch viel Erfolg bei deinem Vorhaben. :205:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

hertz4 (29.10.2013)

Beiträge: 610

Registrierungsdatum: 31. Juli 2011

Danksagungen: 1915

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 29. Oktober 2013, 02:56

Ich kann dir ein paar Einblicke in die Agenturbedingungen bei Sixt geben. Daraus lassen sich nur ungenügend Rückschlüsse auf die Bedingungen bei Hertz schließen, aber vielleicht erhältst du dadurch zumindest einen Eindruck.

Zunächst einmal muss dir bewusst sein, dass du das Unternehmerrisiko trägst. Machst du einen Monat viel Umsatz, verdient deine Agentur gut - läuft es mal schlecht, so verdient deine Agentur auch wenig. Dein Umsatz hängt maßgeblich von deinem Standort und deiner (Firmen-)Kundenakquise ab. Ob und wieviele Mitarbeiter du beschäftigen kannst, kann dir also niemand vorhersagen.

Zusätzliche Mitarbeiter sind allerdings von nöten, denn ganz allein kann man so eine Agentur nicht führen. Hat man z.B. Reservierungen, die mit den vorhanden Autos nicht bedient werden können, so muss ein Auto von einer anderen Station geholt werden. Um die Station nicht unbesetzt zu lassen, braucht man mind. 1 zusätzlichen Mitarbeiter der mit einem Wagen hinfährt und ihn dort gegen das benötigte Fahrzeug tauscht. Herrscht in der eigenen Station Fahrzeugmangel, so braucht man schon 2 Mitarbeiter die mit einem Wagen hinfahren und von der anderen Station einen zweiten Wagen mitnehmen. Notfalls kann man die Rolle des 2. Fahrers selbst übernehmen, aber wie gesagt, ideal sind natürlich 2 zusätzliche Mitarbeiter. Wenn man seine Agentur zusätzlich zu einem bereits vorhanden Unternehmen aufmacht, häufig sind Agenturpartner z.b. bereits Inhaber von Autohäusern, so kann man natürlich hinundwieder auf das Personal aus dem Autohaus zurückgreifen, wenn z.B. viele Transferfahrten anstehen. Aber in deinem Fall käme das halt nicht in Frage, d.h. du müsstest überlegen ob du dir eine Aushilfe einstellst oder z.B. deine Frau mal mithilft etc.
Alternativ können für Transferfahrten (wenn z.B. mal eine S-Klasse von München nach Hamburg überführt werden soll ;) ) ein externes Unternehmen für die Fahrt, z.B. Car24 beauftragt werden. Bei abgelegenen Stationen hört man aber hinundwieder mal, dass solche Aufträge nicht angenommen werden und dann Ausreden a la "derzeit kein Fahrer für die Fahrt verfügbar" kommen.

Den Sprit für Transferfahrten von Station zu Station übernimmt übrigens Sixt, bei Transferfahrten zu/von Kunden zahlt das die Agentur. Dafür erhält man von Sixt dann für jede Zustellung/Abholung eine gewisse Pauschale. Die Zustellungen und Abholungen können übrigens ziemlichen Stress bedeuten, wenn keine zusätzlichen Mitarbeiter hierfür bereitstehen. Denn dann muss man die so planen, dass man zu den Reservierungen, die in der Station abgeholt werden, natürlich vor Ort ist. Sofern du keine zusätzlichen Vollzeitmitarbeiter hast, musst du natürlich auch selber die Fahrzeuge reinigen.

Den größten Teil des Umsatzes machen meist die Firmen- und Unfallersatzmieten aus. Wie hoch der Anteil deiner Provision ist, hängt von der Auslastung deiner Station ab. Jeden Tag um 12 Uhr mittags wird bei Sixt für jede Station die Auslastung errechnet. Hat eine Station beispielsweise 4 Fahrzeuge auf dem Hof stehen und 6 "draußen" bei Kunden, so beträgt die Auslastung der Station für diesen Tag 60%. Am Ende des Monats wird aus den einzelnen Auslastungen die Auslastung des gesamten Monats errechnet. Als Agenturpartner bei Sixt benötigt man eine Auslastung von 75% um den Höchstsatz von 20% Provision zu erhalten, davon ausgenommen sind Langzeitmieten bei denen man nur 5% Provision erhält.
Von deinem Umsatz werden außerdem die laufenden Haltungskosten abgezogen. Mit Fahrzeugen, die nur rumstehen, verdienst du also nicht nur kein Geld, sie kosten dich auch. Wenn du ein teures XDAR-Fahrzeug für eine günstige Wochenmiete ECMR rausgibst, kann es u.U. sein dass du damit nichts verdienst oder sogar Minus machst.


Sollte übrigens ein Fahrzeug von deinem Hof gestohlen werden oder du bei einer Zustellfahrt einen Unfall damit bauen, so haftet die Agentur dafür. Hierfür musst du also eine Versicherung mitbedenken.


Wieviele Fahrzeuge du zunächst auf dem Hof haben wirst, wird ziemlich wahrscheinlich davon abhängen, wie viele Reservierungen du hast. Es ist jedenfalls eher nicht so, dass ein LKW kommt und dir den Hof einfach so mit je einem Auto aus jeder Fahrzeugkategorie vollstellt.


Und als Agenturpartner wird man -zumindest bei Sixt- vom Fahrzeugpool eher zweitrangig behandelt. Große Fahrzeuge werden ziemlich flott abgezogen, sofern keine Reservierungen dafür vorliegen und oftmals muss man selber zusehen, wie man bei Fahrzeugmangel an weitere Fahrzeuge kommt um bestehende Reservierungen bedienen zu können.


(@Mods: Wenn eurer Meinung nach die einoderandere Info nicht ins öffentliche Board gehört, löscht bitte einfach die entsprechende Passage)

Es haben sich bereits 20 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Mojoo (29.10.2013), Base (29.10.2013), Zwangs-Pendler (29.10.2013), Lenn86 (29.10.2013), otternase (29.10.2013), Testfahrer (29.10.2013), rulfiibahnaxs (29.10.2013), KoerperKlaus (29.10.2013), peak///M (29.10.2013), Wilhelm (29.10.2013), Uberto (29.10.2013), Mace (29.10.2013), Zackero (29.10.2013), Geigerzähler (29.10.2013), hertz4 (29.10.2013), LZM (29.10.2013), dontSTOP (29.10.2013), tjansen (29.10.2013), core (30.10.2013), Brabus89 (31.10.2013)

MrInfi

Fortgeschrittener

Beiträge: 254

Registrierungsdatum: 23. April 2013

Aktuelle Miete: M6 Grand Coupe

Wohnort: Hamburg

Beruf: HAM

Danksagungen: 166

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 29. Oktober 2013, 05:01

Ich würde an deiner Stelle erst einmal Erfahrungen sammeln gehen. z.b. bei einem Vermieter arbeiten. Vielleicht liegt dir das ganze auch nicht?
Ich wünsche dir aber viel Erfolg und ich denke wir alle hier würden uns freuen wenn du uns auf dem laufenden halten würdest =)
Best of:
2014
Jeep Grand Cherokee - M135i - Z4 35is - M6 GC
2013
335i - 330i Cabrio - 535d GT - M550d - GT86 - S350 - M135i

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Howert (29.10.2013), Lenn86 (29.10.2013), otternase (29.10.2013), hertz4 (29.10.2013)

Beiträge: 697

Registrierungsdatum: 24. Juni 2010

Danksagungen: 470

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 29. Oktober 2013, 08:00

Ich würde an deiner Stelle erst einmal Erfahrungen sammeln gehen. z.b. bei einem Vermieter arbeiten.



diesen Rat kann man nur dringend unterstreichen. Ein halbes Jahr mit offenen Augen und Ohren bei irgendeiner Vermietung arbeiten dürfte sehr viele Fragen klären und viel "Lehrgeld" ersparen.

Nur am Rande: in welcher Stadt möchtest Du eröffnen? (ich lebe nämlich in einer Stadt mit etwa 100.000 Einwohnern und keiner Hertz-Fliliale (Dessau), in der dringend ein neuer Anbieter benötigt würde, da das Angebot der vorhandenen Vermieter ziemlich mies ist... Solltest Du zufällig gerade hier eröffnen wollen, wäre Dir zumindest ein Stammkunde sicher ;-) )

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

hertz4 (29.10.2013)

Babinho

Auf der Suche nach dem perfekten "Plopp"!

Beiträge: 3 724

Registrierungsdatum: 19. Juni 2009

Aktuelle Miete: VDSL Router

Wohnort: Bremen

Danksagungen: 2795

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 29. Oktober 2013, 10:29

Ich empfehle Dir folgendes:
Hertz wird sich und Dich nicht blindlings in ein Abendteuer stürzen, da wird es Mitarbeiter geben, die bei Agenturgründungen Rede und Antwort stehen und vor allem beratend tätig sind. Dies ist bei allen "Francise" Unternehmen der Fall. Die helfen Dir von vorne bis hinten weiter, des es gehört ne Menge dazu von jetzt auf gleich "Unternehmer" zu werden.
Am Beispiel McDonalds hier durchläuft man fast 2 Jahre eine Art Vorbereitung auf die eigene Filiale. Ich würde also am Besten mit den zuständigen Stellen bei Hertz direkt sprechen, alles andere macht keinen Sinn. Diese werden Dir dann auch recht schnell mitteilen, ob und in welcher Art und Weise es sich für Dich lohnt eine Agentur zu gründen oder eben auch nicht.

Dies wird meiner Meinung nach der einzige Weg sein, den Du wählen solltest, da alles andere immer nur Halbinformationen sein werden.

Viele Grüße
babinho

ps. Erfahrung sammeln in der Autovermietung halte ich demnach übrigens für zwingend erforderlich, aber da sorgt Hertz dann sicher auch für :)
"unterwegs mit guten Vorsätzen, im Namen des Herren, einem halben Päckchen Zigaretten und Sonnenbrillen"

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

hertz4 (29.10.2013)

EUROwoman.

Mietwagen-Gott

Beiträge: 39 652

Danksagungen: 35342

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 29. Oktober 2013, 13:53


Wenn du Fahrzeuge nicht vermietest, kosten die kein Geld

Wie kommst du darauf?
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

hertz4 (29.10.2013)

Beiträge: 697

Registrierungsdatum: 24. Juni 2010

Danksagungen: 470

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 29. Oktober 2013, 14:01

da sich meine Frau um unseren Sohn kümmert und deswegen nicht arbeiten kann.


falls Ihr die Möglichkeit habt, die Agentur quasi "von zuhause" zu führen, so könnte Deine Frau ja zumindest Bürotätigkeiten übernehmen, so zB. auch Wagenausgabe und Übernahme, falls Du mal während der Öffnungszeiten für eine Zustell- oder Überführungsfahrt ausfällst. So könnte eventuell der Zeitpunkt der Einstellung des ersten Mitarbeiters etwas herausgezögert werden...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

hertz4 (29.10.2013)

MacGaiiz

unregistriert

9

Dienstag, 29. Oktober 2013, 14:20


Wenn du Fahrzeuge nicht vermietest, kosten die kein Geld

Wie kommst du darauf?



Wie gesagt, ich habs mir nur so Vorgestellt.

Hätte ja sein können, da die Fahrzeuge rum stehen, keinen Sprit brauchen und andere Betriebsstoffe.
Aber nachdem ich den Post nach mir gelesen hab, hab ich dann auch verstanden dass die was kosten

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

EUROwoman. (29.10.2013), hertz4 (29.10.2013)

Hertzdriver1985

Fortgeschrittener

Beiträge: 363

Registrierungsdatum: 30. April 2013

Danksagungen: 151

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 29. Oktober 2013, 15:22

Ich weiß aus meiner Stammstation,dass stehende Fahrzeuge die jeweilige Station Geld kosten.

LZM

Launch Controller

Beiträge: 5 332

Danksagungen: 8932

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 29. Oktober 2013, 15:49

Wie läuft das mit der Provision/Abrechnung von Hertz?
Die Agenturpartner erhalten von Hertz eine Provision für jede Miete. Diese Provision ist sehr stark abhängig von den Konditionen, zu denen diese Miete durchgeführt wird. Beispielsweise ergeben Mieten von ADAC-Mitgliedern (also mit ADAC-CDP) eine höhere Provision, als Mieten von Walk-In-Kunden usw. Daraus folgt, dass weniger die reine Anzahl der Mieten, als deren Konditionen von Bedeutung sind. So kann in einem Monat mit 30% mehr LKW-Mieten trotzdem der gleiche Umsatz rauskommen, weil die Kunden mit ungünstigen CDPs reserviert haben. Dem stehen dann aber 30% mehr Arbeitsaufwand und somit höhere Kosten entgegen.
Kann man mit so einer Angentur gut Geld verdienen
Das hängt zum einen stark von dir selbst ab, zum anderen von den Voraussetzungen am Standort. Da die Stadt deiner Wahl nicht benannt wurde, fällt eine Einschätzung hier schwer.
Grundsätzlich dürfte der Einstieg als komplett neue Agentur einer "fremden" Autovermietung in einer Stadt, die bereits "aufgeteilt" ist, schwerer fallen, als z.B. die Übernahme einer bestehenden Agentur oder eine Gründung in einer Stadt, in der es bereits eine Hertz Agentur oder Corporate-Station gibt.
Gerade bei Firmenkunden - auf welchen dein Hauptaugenmerk liegen sollte, um in einer 100.000 Einwohner-Stadt finanziell erfolgreich zu sein - wird es schwer sein, bestehende Verträge zu umgehen. Oft müssen hier sog. Ausschreibungen abgewartet werden (gerade bei größeren Unternehmen). Und Privat-Kunden suchen zwar meist den besten Preis aber vor allem auch interessante Fahrzeuge, für "Spaßmieter" hat Hertz in einer mit 100.000 Einwohnern eher kleinen Stadt jedoch denkbar schlechte Voraussetzungen. Hier könnte noch im Umzugsgeschäft mit Transportern Geld an Privatkunden verdient werden... lohnt sich z.B., wenn viele Studenten in der Stadt unterwegs sind.
und auch Mitarbeiter beschäftigen oder muss man alleine die gesamten Öffnungszeiten abdecken?
Du musst sogar Mitarbeiter beschäftigen, allerdings musst du sie auch selbst bezahlen. Mietwagen verursachen sehr viel Arbeit und erfordern einen hohen zeitlichen Aufwand. Allein die Zustellung- und Abholung zu und von Kunden dauert seine Zeit, dazu kommt Zeit für die Pflege/Aufbereitung, welche notwendig ist, sowie unerwartete Geschehnisse, wie z.B. Fälligkeiten von Service-Terminen, die Dokumentation von Schäden usw. Manchmal müssen Mietwagen auch von anderen Stationen abgeholt werden, weil der Transfer-Dienst dies nicht in der nötigen Zeit erledigen kann.

Allein mit der Entgegennahme von Telefonaten und dem Vermieten von Fahrzeugen können in einer 100.000 Einwohner-Stadt regelmäßig zwei Vermietagenten (RSAs) beschäftigt sein, sodass diesen keine Zeit für den Umgang mit den Fahrzeugen bleibt. Dafür müssen dann Mitarbeiter ran. Außerdem kommen natürlich Arbeiten im Back-Office dazu, Kontakt mit der Hertz-Administration uvm.

Zum Thema Öffnungszeiten: Autovermietungen verdienen viel Geld damit, außerhalb der Öffnungszeiten sog. Notdienste durchzuführen, also z.B. bei verunfallten Fahrzeugen ein Unfallersatzfahrzeug bereit zu stellen. Dies kann Sonntag Nacht um 02:00 Uhr aber auch Montag direkt nach Ladenschluss sein. Auch dafür braucht es Mitarbeiter, am besten einen festen Schichtplan mit Wochenend-Diensten und Notdienst-Zeiten.
Wieviele Autos/LKWs bekommt man auf den Hof gestellt?
Die Hertz-Flotte ist sehr knapp kalkuliert. Daher wird Hertz nur so viele Fahrzeuge zur Verfügung stellen, wie du vermieten kannst. Am Anfang dürften das sehr wenige sein, inbesondere im Premium-Segment, was den erfolgreichen Einstieg am lokalen Markt weiterhin erschwert. Bei 100.000 Einwohnern kannst du ganz am Anfang mit 2 Ford Fiesta, 2 Ford Focus, 2 Ford Mondeo und 2 Transportern rechnen... höchstens.

Spezielle Fahrzeuge aus dem Premium-Segment erhältst du dann nur für Langzeit-Kunden. Auch würde ich mich von dem Gedanken verabschieden, selbst erheblich von den Fahrzeugen zu profitieren a la "Am Wochenende Mietwagen gönnen". Zum einen sind diese meist so knapp kalkuliert, dass alle Fahrzeuge eingesetzt werden müssen oder die freibleibenden Fahrzeuge müssen für Mitarbeiter vorgehalten werden, damit diese Notdienste wahrnehmen können usw.
Wenn die Autos nich vermietet sind kosten Sie dann auch Geld?
Nein, dich nicht.
Aber Hertz zieht nicht vermietete Fahrzeuge so schnell wie möglich wieder ab, weil sie Hertz Geld kosten. Das bedeutet für dich: wenn du es nicht schaffst, z.B. den BMW 116i zu vermieten, der aber so schick aussieht, wird Hertz ihn an eine andere Station disponieren. Damit sinken für dich die Chancen, neue Kunden zu generieren, da dann wieder die Fahrzeuge dafür fehlen.
wir uns keine Sorgen um Geld machen müssen und ich auch noch etwas Zeit für meinen Sohn habe
Wenn du dir um Geld keine Sorgen machen möchtest und darüber hinaus Zeit für dein Kind haben willst, dann würde ich mir den Schritt in die Selbstständigkeit wohlweislich überlegen.
Gerade als Agenturpartner dürftest du vor allem sehr viel Zeit investieren müssen, der dem gegenüberstehende Verdienst wird überschaubar sein und wenn du diesen steigern kannst, dann steigt damit regelmäßig auch der Zeitaufwand, weil Mitarbeiter wieder dein Geld kosten würden.

Wenn man wirklich motiviert und sehr fleißig ist, kann eine Hertz Agentur u.U. ein guter Weg in die Selbstständigkeit sein. Mit Kindern wird es da schon schwerer, auch wenn man sonst familiär nicht unterstützt werden kann, sondern auf Mitarbeiter angewiesen wäre.
Zudem habe ich den Eindruck, dass du neu im Bereich Autovermietung bist... das muss deinem Vorhaben nicht im Weg stehen, einige Kenntnisse und Einblicke wären jedoch sicher hilfreich.

In jedem Fall viel Erfolg!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

otternase (29.10.2013), core (30.10.2013)

Geigerzähler

Rentner-Bravo-Verteiler

Beiträge: 3 451

Registrierungsdatum: 18. März 2011

Wohnort: bei Leipzig

Beruf: Apotheker

: 25516

: 6.86

: 115

Danksagungen: 5070

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 29. Oktober 2013, 16:06

Da sich LZM wohl in einigen seiner Aussagen auf Jena bezieht (passt von der Einwohnerzahl her genau in diese Größe), möchte ich auch mal noch anmerken, dass es halt auch generell eine Frage ist, wie es mit Industrie/Firmen etc. bestellt ist in der Stadt deiner Wahl. Jena ist in der Sache sicher nicht unbedingt der Durchschnitt sondern wird wohl eher darüber liegen. Es gibt durchaus auch Städte mit 100.000 Einwohnern aber deutlich weniger Unternehmen. Sowas sollte man halt auch in die Überlegungen einfließen lassen.
Zynismus meine Rüstung, Ironie mein Schild, Sarkasmus mein Schwert

Copyright © 2007-2018 - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.