Sie sind nicht angemeldet.

PS54

Anfänger

  • »PS54« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 10. März 2009

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 10. März 2009, 12:04

Nie mehr Hertz - Transporter leihen !!!

Eine Beschwerde an hertz u. dahingehende Erfahrung, da lt. Antwort alles Bestens war und ich auch noch der Lüge bezichtigt wurde.
Auf die Fakten wurde überhaupt nicht eingegangen und geantwortet > Das Geschäftsbild der Neuzeit ?!?


Rechnungs Ref Nr: XXXXX

Für den 4. 03. 09 wurde von mir ein Transporter der Gruppe A4 reserviert u. ich versicherte mich zusätzlich sicherheitshalber telefonisch über den Eingang der Buchung bzw. dem Vorhandensein des Fahrzeuges. Die Reservierung war für 24h, beginnend und endend um 8 Uhr morgens vereinbart.

Zum Abholtermin kam eine Angestellte zum versperrtem Büro in Freilassing um 8h 25, die mich nach Dokumentenmanipulation und "Unterschrift" anwies ein Fahrzeug der Gruppe B4 ca. 2 km weiter am Gelände einer Reifenfirma abzuholen.

Eine begleitende Übergabe war nicht möglich, da die Dame entsprechend verspätet u. alleine zu diesem Zeitpunkt im hertz-Büro war.

Ich fand ein - außen und innen - winterlich total verschmutztes Fahrzeug vor, was die Erkennung von zumindest kleineren Dellen od. Lack-Schäden unmöglich gemacht hätte.

Im Fahrerhaus war der Fahrersitz mit einem ekelerregendem Fleck und der Boden mit einer verschütteten klebrigen Flüssigkeit versehen.

Aus diesen Gründen fuhr ich nochmals zum Büro u. wies auf diese Mißstände hin, wobei ein inzwischen anwesender junger Mitarbeiter beschwichtigend argumentierte und mir keine Wahl blieb, da bereits eine verkalkulierte Stunde meiner Terminbindung vergangen war und die gewissenhafte Prüfung - abgesehen von der Dauer - eine generelle Reiningung vorausgesetzt hätte, ein Zustand der mir von früheren "Übernahmen" bei anderen Firmen geläufig war.

Darüberhinaus war nach den ersten Kilometern Fahrstrecke auffällig, dass die Tankanzeige zwar nahe aber nicht "anliegend" beim Füllstand "Voll" war, was sich bei der Rückgabetankung
bestätigte, da die Hochrechnung einen Durchschnittsverbrauch von mehr als 14 Liter/ 100km ergab, wobei zu 90% Autobahn (StVO 130 kmh) mit max. Lastgewicht von ca. 60 kg (1 langer liegender Heizkörper) gefahren wurde u. trotz Zusicherung w.e. diese größere Fahrzeugklasse nicht reserviert und notwendig war.

Bei der besagten abschließenden Tankung ist durch unmittelbares Nebenstehen bemerkt worden, dass am integrierten kleinen Blinker des Fahrer-Außenspiegels das Abdeckglas fehlte, wobei dies erst nach genauen näherem Betrachten aufgefallen ist.

Dieser Umstand wurde bei der Rückstellung im Büro angeführt, wobei zu erwähnen ist, dass keine Engstelle befahren wurde od. keinerlei Rangier-Fahrmanöver o.Ä. in meiner Benutzungsdauer notwendig war. Der offensichtliche Filialleiter (lt. Rechnungsbon Hr. XXXX) schickte daraufhin einen jungen Mitarbeiter zum 2km entfernten Abstellplatz, der nach Rückkehr berichtete, dass das gesamte (?) Spiegelgehäuse gebrochen sei und darüberhinaus im Laderaum eine Verkleidung gebrochen sei (?) und alles in vollem Umfang verrechnet werden müsse.

Alleine der geforderte gesamte Aussenspiegel wurde mit 260,- beziffert, wobei sich Herr XXX äußerst präpotent und herablassend verhielt, sich ständig widersprach und meinte er habe nur nach Schema zu verrechnen - alles Andere interessiere ihn überhaupt nicht" !!

Nach einiger kundenverachtender Diskussionen und Belehrungen seinerseits kündigte Herr XXX an, dass er die gebrochene Verkleidung im Laderaum "vergessen" werde und der Spiegel überraschenderweise mit nur? € 200,- verrechnet würde.

Da meine Kreditkartendaten bereits zwangshinterlegt waren, konnte ich vorerst keine weiteren Maßnahmen als die Nichtunterzeichnung des "Unfallprotokolls" vornehmen.

Eine Erkundigung bei Fiat ergab, dass das Blinkerglas relativ preisgünstig seperat erhältlich ist und darüberhinaus die gesamte Spiegeleinheit als E-Teil € 152,- kosten würde.

Nach diesbezüglicher Konsultation meines Anwaltes geht (ging) das deffekteTeil (bereits), auf Grund der (Über)Verrechnung in meinem Besitz über, was Herr XXX trotz Verlangens dezitiert verweigerte, obwohl ich es nunmehr mein Eigentum ist und im Klagsfall zu Beweiszwecken als Übereinstimmung mit dem am Abstellplatz von mir angefertigten Foto benötige, woraus mindestens ein Rechtstitel abzuleiten ist. Sie können auch nicht mit verlorengegangen o.Ä argumentieren, da es bei Bezahlung vorhanden war und jede Manipulation wäre im Vergleich mit dem Foto vorsätzlicher Betrug (am Kunden)!

Ich bin geschockt, dass hertz als "Welfirma" ein derartiges Mitarbeiterverhalten duldet, darüberhinaus das Umfeld in der Filiale Freilassing - vorsichtig ausgedrückt - keinen sauberen entgegenkommenden Eindruck hinterläßt, aber hauptsächlich die Inkompetenz und das kundenverachtende Verhalten samt seinem präpotenten Auftreten des verantwortlichen "Filialbeamten"
herausragend ist.

EDIT: Namen entfernt und leserlich aufbereitet.
Grüße, Kaffeemännchen

DonDario

Premium Mieter

Beiträge: 7 213

: 152741

: 10.47

: 409

Danksagungen: 6120

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 10. März 2009, 12:09

Ich würde mal die Namen unkenntlich machen :huh:

Harald

Irgendwann, möglicherweise aber auch nie, werde ich dich bitten, mir eine kleine Gefälligkeit zu erweisen.

Beiträge: 11 499

Danksagungen: 7240

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 10. März 2009, 12:40

Gibt es zu dem Schreiben bereits eine Reaktion?
btw: Ich hätte Hertz groß geschrieben. Nachher fühlen die sich nicht angesprochen.
Meiner Meinung nach gibt es schon einige Diskusionen zum Thema : Gehört der kaputte und ausgewechselte Gegenstand am Auto nach Zahlung mir?
Wir sind denke ich immer zu dem Schluss gekommen, dass diese Objekte niemals ausgehändigt werden. Ob es dafür rechtliche Grundlagen gab ist mir aber ungekannt. Steht das vielleicht in den AGBs des Vermieters?

Tja.. Alles sehr unglücklich gelaufen.
Das größere Fzg. ist sicher zu verschmerzen. Auf den vermeintlichen 'Mehrverbrauch' wird auch keiner Rücksicht nehmen. Und 14l/100km geben im Allgemeinen auch keinen Grund zur Klage, da die Fahrweise und Beladung ja nicht nachgewiesen werden kann.

Bin gespannt auf die Antwort der Vermietfirma und würde mich freuen, wenn Du sie hier auch darstellst.

Allerdings sollte es keine generelle Verurteilung der Firma (hier Hertz) geben, da es sich doch eher um den Einzelfall handelt. Schade, dass Du diesen hier erleben musstest.

MfG

wieland7

Meister

Beiträge: 2 019

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2007

Wohnort: Havelland

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 10. März 2009, 13:31

Defekte ausgetauschte Teile gehen immer in deinen Besitz ueber, in der Regel will die aber keiner haben. Grundsaetzlich hat man das Recht das die ausgetauschten Teile einem nach Reparatur ueebrlassen werden.
wieland7


Das Forum zum Thema Mietwagen und Autovermietung: www.mietwagen-talk.de
Hunderte Erfahrungsberichte vom exklusiven Specialcar bis zum günstigen Urlaubsflitzer!

david

Fortgeschrittener

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 5. September 2008

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 10. März 2009, 18:11

Allerdings sollte es keine generelle Verurteilung der Firma (hier Hertz) geben, da es sich doch eher um den Einzelfall handelt. Schade, dass Du diesen hier erleben musstest.

Das mein ich auch. Schade drum.

1)Naja das ein LKW-Abstellplatz einige 100m von der station entfernt ist kann schon öfters vorkommen, grade in Städten.

2) Das mit deinem Schaden ist Ärgerlich. besser Fotografiere das Fzg bei Übernahme und kontrolliere es genau. gerade LKWs sind sehr groß, oft beschädigt ringsrum und haben eine weit höhere laufleistung.

3) Das Argument "ich war das nicht und das war schon bei der übernahme" wird IMMER aufgeführt.(auch bei totalschaden oder geplatzten Scheiben) Der Kunde hat immer Recht jedoch muss er es beleghaft darstellen- am besten vor der abfahrt. Der RA hat nicht deeskalierend reagiert warum auch immer ist egal er ist ein Mensch aber es ist sein Job, und der eine macht es besser der andere Schlechter. Lasse dich nicht abwiegeln mit das Auto ist dreckig und das ist halt so, dann soll er´s halt noch waschen fahren.

4) der TANK: gerade bei größeren Autos mit 60liter Tankinhalt aufwärts gibt es Sparfüchse die das Auto mit Schlüssel in der Zündung tanken und zuschauen, dass die Nadel gerade voll anzeigt. Du kannst es auch so machen, ist aber beschiss am nächsten Mieter. oder du teílst bei Übernahme dem RA deine Bedenken mit und tankst gleich an der nächsten Tanke 200m weiter.

Ich möchte Hertz nicht in schutz nehmen. denn solche Fälle sind Einzelfälle, die Passieren, wer weiß vllt ist diese blöde Spiegelabdeckugn ohne dein zutun während deiner Mietzeit abgefallen, wer weiß... eine Sche...Erfahrung für dich aber aus Erfahrungen wird man reicher.

maddiekean

Schüler

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2008

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 10. März 2009, 19:21

Peinlich, peinlich, die e-mail wird wohl schon im Customer Support von Hertz rumgehen und für Belustigung sorgen. Wenn man inhaltlich schon keine Argumente hat (sorry, aber ein Rundgang ums Auto kostet NULL Zeit - und ein gebrochenes Spiegelgehäuse würde sogar bei einem völlig verschlammten Auto auffallen), der sollte wenigstens die Grundzüge der deutschen Sprache beherrschen und Sachverhalte verständlich und knapp auf den Punkt bringen können. "Präpotent" reißt's auch nicht raus - im Gegenteil.

PS54

Anfänger

  • »PS54« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 10. März 2009

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 11. März 2009, 15:49

Entbehrlicher Kommentar

Peinlich, peinlich, die e-mail wird wohl schon im Customer Support von Hertz rumgehen und für Belustigung sorgen. Wenn man inhaltlich schon keine Argumente hat (sorry, aber ein Rundgang ums Auto kostet NULL Zeit - und ein gebrochenes Spiegelgehäuse würde sogar bei einem völlig verschlammten Auto auffallen), der sollte wenigstens die Grundzüge der deutschen Sprache beherrschen und Sachverhalte verständlich und knapp auf den Punkt bringen können. "Präpotent" reißt's auch nicht raus - im Gegenteil.
Würde mich an deiner Stelle bei Hertz bewerben, hervorragende Voraussetzungen, du kannst offensichtlich auch nicht lesen u. das Wort Spiegelgehäuse von Blinklerglas unterscheiden.
Vielleicht wäre besser wenn du dich selbst kommentieren würdest, deine nichtsdienenden Wortspenden braucht wirklich niemand, mach lieber deine Aufgaben du Dummerl.

René GER

met Vla en Hagelslag

Beiträge: 18 814

Registrierungsdatum: 19. August 2008

Aktuelle Miete: 560i Touring

Wohnort: Oldenburg / Fryslân

Beruf: Luxury Yacht Broker

Danksagungen: 6545

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 11. März 2009, 15:55

Würde mich an deiner Stelle bei Hertz bewerben, hervorragende Voraussetzungen, du kannst offensichtlich auch nicht lesen u. das Wort Spiegelgehäuse von Blinklerglas unterscheiden.
Vielleicht wäre besser wenn du dich selbst kommentieren würdest, deine nichtsdienenden Wortspenden braucht wirklich niemand, mach lieber deine Aufgaben du Dummerl.


Kein Grund hier gleich beleidigend zu werden :63:
Gentleman genießt und schweigt ;)

[ FAQ ] Tipps zum optimalen Suchen im Forum

Ein Leben ohne schöne Autos ist möglich, aber sinnlos

Forrest|Gump

Fortgeschrittener

Beiträge: 383

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2008

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 11. März 2009, 16:09

Dem schließe ich mich an .. allerdings kann man auf die Probleme im Ursprungspost auch etwas netter hinweisen.
Günstige Sixt-Reservierungen an vielen Orten und zu vielen Zeiten abzugeben ...

Prüfer

Anfänger

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 21. September 2012

  • Nachricht senden

10

Freitag, 21. September 2012, 13:11

Eine Beschwerde an hertz u. dahingehende Erfahrung, da lt. Antwort alles Bestens war und ich auch noch der Lüge bezichtigt wurde.
Auf die Fakten wurde überhaupt nicht eingegangen und geantwortet > Das Geschäftsbild der Neuzeit ?!?


Rechnungs Ref Nr: XXXXX

Für den 4. 03. 09 wurde von mir ein Transporter der Gruppe A4 reserviert u. ich versicherte mich zusätzlich sicherheitshalber telefonisch über den Eingang der Buchung bzw. dem Vorhandensein des Fahrzeuges. Die Reservierung war für 24h, beginnend und endend um 8 Uhr morgens vereinbart.

Zum Abholtermin kam eine Angestellte zum versperrtem Büro in Freilassing um 8h 25, die mich nach Dokumentenmanipulation und "Unterschrift" anwies ein Fahrzeug der Gruppe B4 ca. 2 km weiter am Gelände einer Reifenfirma abzuholen.

Eine begleitende Übergabe war nicht möglich, da die Dame entsprechend verspätet u. alleine zu diesem Zeitpunkt im hertz-Büro war.

Ich fand ein - außen und innen - winterlich total verschmutztes Fahrzeug vor, was die Erkennung von zumindest kleineren Dellen od. Lack-Schäden unmöglich gemacht hätte.

Im Fahrerhaus war der Fahrersitz mit einem ekelerregendem Fleck und der Boden mit einer verschütteten klebrigen Flüssigkeit versehen.

Aus diesen Gründen fuhr ich nochmals zum Büro u. wies auf diese Mißstände hin, wobei ein inzwischen anwesender junger Mitarbeiter beschwichtigend argumentierte und mir keine Wahl blieb, da bereits eine verkalkulierte Stunde meiner Terminbindung vergangen war und die gewissenhafte Prüfung - abgesehen von der Dauer - eine generelle Reiningung vorausgesetzt hätte, ein Zustand der mir von früheren "Übernahmen" bei anderen Firmen geläufig war.

Darüberhinaus war nach den ersten Kilometern Fahrstrecke auffällig, dass die Tankanzeige zwar nahe aber nicht "anliegend" beim Füllstand "Voll" war, was sich bei der Rückgabetankung
bestätigte, da die Hochrechnung einen Durchschnittsverbrauch von mehr als 14 Liter/ 100km ergab, wobei zu 90% Autobahn (StVO 130 kmh) mit max. Lastgewicht von ca. 60 kg (1 langer liegender Heizkörper) gefahren wurde u. trotz Zusicherung w.e. diese größere Fahrzeugklasse nicht reserviert und notwendig war.

Bei der besagten abschließenden Tankung ist durch unmittelbares Nebenstehen bemerkt worden, dass am integrierten kleinen Blinker des Fahrer-Außenspiegels das Abdeckglas fehlte, wobei dies erst nach genauen näherem Betrachten aufgefallen ist.

Dieser Umstand wurde bei der Rückstellung im Büro angeführt, wobei zu erwähnen ist, dass keine Engstelle befahren wurde od. keinerlei Rangier-Fahrmanöver o.Ä. in meiner Benutzungsdauer notwendig war. Der offensichtliche Filialleiter (lt. Rechnungsbon Hr. XXXX) schickte daraufhin einen jungen Mitarbeiter zum 2km entfernten Abstellplatz, der nach Rückkehr berichtete, dass das gesamte (?) Spiegelgehäuse gebrochen sei und darüberhinaus im Laderaum eine Verkleidung gebrochen sei (?) und alles in vollem Umfang verrechnet werden müsse.

Alleine der geforderte gesamte Aussenspiegel wurde mit 260,- beziffert, wobei sich Herr XXX äußerst präpotent und herablassend verhielt, sich ständig widersprach und meinte er habe nur nach Schema zu verrechnen - alles Andere interessiere ihn überhaupt nicht" !!

Nach einiger kundenverachtender Diskussionen und Belehrungen seinerseits kündigte Herr XXX an, dass er die gebrochene Verkleidung im Laderaum "vergessen" werde und der Spiegel überraschenderweise mit nur? € 200,- verrechnet würde.

Da meine Kreditkartendaten bereits zwangshinterlegt waren, konnte ich vorerst keine weiteren Maßnahmen als die Nichtunterzeichnung des "Unfallprotokolls" vornehmen.

Eine Erkundigung bei Fiat ergab, dass das Blinkerglas relativ preisgünstig seperat erhältlich ist und darüberhinaus die gesamte Spiegeleinheit als E-Teil € 152,- kosten würde.

Nach diesbezüglicher Konsultation meines Anwaltes geht (ging) das deffekteTeil (bereits), auf Grund der (Über)Verrechnung in meinem Besitz über, was Herr XXX trotz Verlangens dezitiert verweigerte, obwohl ich es nunmehr mein Eigentum ist und im Klagsfall zu Beweiszwecken als Übereinstimmung mit dem am Abstellplatz von mir angefertigten Foto benötige, woraus mindestens ein Rechtstitel abzuleiten ist. Sie können auch nicht mit verlorengegangen o.Ä argumentieren, da es bei Bezahlung vorhanden war und jede Manipulation wäre im Vergleich mit dem Foto vorsätzlicher Betrug (am Kunden)!

Ich bin geschockt, dass hertz als "Welfirma" ein derartiges Mitarbeiterverhalten duldet, darüberhinaus das Umfeld in der Filiale Freilassing - vorsichtig ausgedrückt - keinen sauberen entgegenkommenden Eindruck hinterläßt, aber hauptsächlich die Inkompetenz und das kundenverachtende Verhalten samt seinem präpotenten Auftreten des verantwortlichen "Filialbeamten"
herausragend ist.

EDIT: Namen entfernt und leserlich aufbereitet.
Grüße, Kaffeemännchen

Eine Beschwerde an hertz u. dahingehende Erfahrung, da lt. Antwort alles Bestens war und ich auch noch der Lüge bezichtigt wurde.
Auf die Fakten wurde überhaupt nicht eingegangen und geantwortet > Das Geschäftsbild der Neuzeit ?!?


Rechnungs Ref Nr: XXXXX

Für den 4. 03. 09 wurde von mir ein Transporter der Gruppe A4 reserviert u. ich versicherte mich zusätzlich sicherheitshalber telefonisch über den Eingang der Buchung bzw. dem Vorhandensein des Fahrzeuges. Die Reservierung war für 24h, beginnend und endend um 8 Uhr morgens vereinbart.

Zum Abholtermin kam eine Angestellte zum versperrtem Büro in Freilassing um 8h 25, die mich nach Dokumentenmanipulation und "Unterschrift" anwies ein Fahrzeug der Gruppe B4 ca. 2 km weiter am Gelände einer Reifenfirma abzuholen.

Eine begleitende Übergabe war nicht möglich, da die Dame entsprechend verspätet u. alleine zu diesem Zeitpunkt im hertz-Büro war.

Ich fand ein - außen und innen - winterlich total verschmutztes Fahrzeug vor, was die Erkennung von zumindest kleineren Dellen od. Lack-Schäden unmöglich gemacht hätte.

Im Fahrerhaus war der Fahrersitz mit einem ekelerregendem Fleck und der Boden mit einer verschütteten klebrigen Flüssigkeit versehen.

Aus diesen Gründen fuhr ich nochmals zum Büro u. wies auf diese Mißstände hin, wobei ein inzwischen anwesender junger Mitarbeiter beschwichtigend argumentierte und mir keine Wahl blieb, da bereits eine verkalkulierte Stunde meiner Terminbindung vergangen war und die gewissenhafte Prüfung - abgesehen von der Dauer - eine generelle Reiningung vorausgesetzt hätte, ein Zustand der mir von früheren "Übernahmen" bei anderen Firmen geläufig war.

Darüberhinaus war nach den ersten Kilometern Fahrstrecke auffällig, dass die Tankanzeige zwar nahe aber nicht "anliegend" beim Füllstand "Voll" war, was sich bei der Rückgabetankung
bestätigte, da die Hochrechnung einen Durchschnittsverbrauch von mehr als 14 Liter/ 100km ergab, wobei zu 90% Autobahn (StVO 130 kmh) mit max. Lastgewicht von ca. 60 kg (1 langer liegender Heizkörper) gefahren wurde u. trotz Zusicherung w.e. diese größere Fahrzeugklasse nicht reserviert und notwendig war.

Bei der besagten abschließenden Tankung ist durch unmittelbares Nebenstehen bemerkt worden, dass am integrierten kleinen Blinker des Fahrer-Außenspiegels das Abdeckglas fehlte, wobei dies erst nach genauen näherem Betrachten aufgefallen ist.

Dieser Umstand wurde bei der Rückstellung im Büro angeführt, wobei zu erwähnen ist, dass keine Engstelle befahren wurde od. keinerlei Rangier-Fahrmanöver o.Ä. in meiner Benutzungsdauer notwendig war. Der offensichtliche Filialleiter (lt. Rechnungsbon Hr. XXXX) schickte daraufhin einen jungen Mitarbeiter zum 2km entfernten Abstellplatz, der nach Rückkehr berichtete, dass das gesamte (?) Spiegelgehäuse gebrochen sei und darüberhinaus im Laderaum eine Verkleidung gebrochen sei (?) und alles in vollem Umfang verrechnet werden müsse.

Alleine der geforderte gesamte Aussenspiegel wurde mit 260,- beziffert, wobei sich Herr XXX äußerst präpotent und herablassend verhielt, sich ständig widersprach und meinte er habe nur nach Schema zu verrechnen - alles Andere interessiere ihn überhaupt nicht" !!

Nach einiger kundenverachtender Diskussionen und Belehrungen seinerseits kündigte Herr XXX an, dass er die gebrochene Verkleidung im Laderaum "vergessen" werde und der Spiegel überraschenderweise mit nur? € 200,- verrechnet würde.

Da meine Kreditkartendaten bereits zwangshinterlegt waren, konnte ich vorerst keine weiteren Maßnahmen als die Nichtunterzeichnung des "Unfallprotokolls" vornehmen.

Eine Erkundigung bei Fiat ergab, dass das Blinkerglas relativ preisgünstig seperat erhältlich ist und darüberhinaus die gesamte Spiegeleinheit als E-Teil € 152,- kosten würde.

Nach diesbezüglicher Konsultation meines Anwaltes geht (ging) das deffekteTeil (bereits), auf Grund der (Über)Verrechnung in meinem Besitz über, was Herr XXX trotz Verlangens dezitiert verweigerte, obwohl ich es nunmehr mein Eigentum ist und im Klagsfall zu Beweiszwecken als Übereinstimmung mit dem am Abstellplatz von mir angefertigten Foto benötige, woraus mindestens ein Rechtstitel abzuleiten ist. Sie können auch nicht mit verlorengegangen o.Ä argumentieren, da es bei Bezahlung vorhanden war und jede Manipulation wäre im Vergleich mit dem Foto vorsätzlicher Betrug (am Kunden)!

Ich bin geschockt, dass hertz als "Welfirma" ein derartiges Mitarbeiterverhalten duldet, darüberhinaus das Umfeld in der Filiale Freilassing - vorsichtig ausgedrückt - keinen sauberen entgegenkommenden Eindruck hinterläßt, aber hauptsächlich die Inkompetenz und das kundenverachtende Verhalten samt seinem präpotenten Auftreten des verantwortlichen "Filialbeamten"
herausragend ist.

EDIT: Namen entfernt und leserlich aufbereitet.
Grüße, Kaffeemännchen

Ich gebe Dir Recht... NIE!!!!!! wieder Herz Autovermietung.... Ich habe einen Transporter geliehen und als 1. wurde meine Master Karte nicht genommen (kein prepayd, eine Karte der Französischen Bank Kredit Mutuel) aber kein Problem...zahlt man eben Bar. Also auch eine Kaution von 200€. Was aber noch alles ok ist. Dann bei der Übergabe des Fahrzeugs wollte man doch 2 Beulen in der Türe "übersehen". Es hieß " Das Fahrzeug wäre gereinigt... die Ladefläche war voller Sand und Dreck. Aber ich habe zur Sicherheit Bilder gemacht auf der zusehen ist in welchem Zustand sich das Fahrzeug befindet. Ich fragte mehr als einmal !!!! ob die Kaution bei übergabe wieder ausgezahlt wird.... was mehrmals mit JA beantwortet wurde. Ich habe das Fahrzeug ohne "weitere" Beschädigungen und vollgetankt an eine Station in Süddeutschland abgeben...so wie es gebucht war..... tja.... dann sagt die gute Frau mir...das wäre nur ein Vermittlungsbüro... und sie würde mir die Kaution nicht auszahlen. Also rief ich bei der Station an wo ich den Wagen gemietet hatte..... da versuchte man mir zusagen man würde mir einen Scheck schicken.... was ist das für eine Lachnummer... 1. bei der Einzahlung entstehen mir weitere Kosten. 2. Der Anruf aus Frankreich ist auch nicht kostenlos und 3. soll das alles 2-3 Wochen dauern (was ich bei dem Laden für ein Gerücht halte). Ich werde nächste Woche für 10 Tage meinen Urlaub geniessen ( mit Sicherheit werde ich mir kein Auto bei Herz leihen). Und wenn ich dann aus dem Urlaub komme.... und kein Scheck im Briefkasten ist, werde ich das meinem Anwalt übergeben. Ich mach mir keinen Stress, sollen sich die Anwälte rumschlagen. Und da ich Beruflich öfters mal einen Mietwagen brauche.... alles nur kein Wagen mehr von Herz ( da gehe ich liebe zufuß zum Kunden)

Also in dem Sinne.... leiht euch lieber einen Wagen bei Dimpelhuber...oder sonst einem Krauter... nur nicht bei Herz

Gordon Alf S.

met Vla en Hagelslag

Beiträge: 18 814

Registrierungsdatum: 19. August 2008

Aktuelle Miete: 560i Touring

Wohnort: Oldenburg / Fryslân

Beruf: Luxury Yacht Broker

Danksagungen: 6545

  • Nachricht senden

11

Freitag, 21. September 2012, 13:15

Also in dem Sinne.... leiht euch lieber einen Wagen bei Dimpelhuber...oder sonst einem Krauter... nur nicht bei Herz

Gut, dass es bei anderen Vermietungen nie Probleme gibt :wacko:
Gentleman genießt und schweigt ;)

[ FAQ ] Tipps zum optimalen Suchen im Forum

Ein Leben ohne schöne Autos ist möglich, aber sinnlos

EUROwoman.

Mietwagen-Gott

Beiträge: 39 657

Danksagungen: 35383

  • Nachricht senden

12

Freitag, 21. September 2012, 13:41

ich versteh das Problem von Prüfer nicht.
das ist die ganz normale Vorgehensweise bei Hertz.
wie sollen denn die 200€ zur Abgabestation kommen? per Brief?

von mir aus kann man die Vorgehensweise kritisieren, aber grundsätzlich hat da jeder bei Hertz genau das gemacht, was er sollte.
gut, dem Kunden bei einer oneway-Miete zu erzählen, er bekäme das cash wieder, ist natürlich quatsch, aber genauso blauäugig das auch noch zu glauben :)
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

sentry707

Anfänger

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 7. Juni 2013

  • Nachricht senden

13

Freitag, 21. Juni 2013, 21:03

Hallo Community!

Find es zwar traurig, dass mein erster Beitrag hier gleich so negativ sein wird, aber na ja. Ich benötige ein wenig Rat von dern Erfahrenen hier.

Folgende Situation:

Ich habe letzte Woche einen Transporter Oneway gemietet und in einer Berliner Station kurz vor Ladenschluß angemietet. Lief auch alles soweit ok. Ich musste dann ca 5 Minuten zu Fuß in eine Seitenstrasse gehen, wo das Fahrzeug stand. Ähnlich wie beim OP war das Fahrzeug rundherum und innen völlig versifft und dreckig. Die "freiwillig" vom im Protokoll angegebenen Schäden überprüft, soweit ok. Losgefahren, und ca 10 km später fiel mir dann der Riss im unteren Teil der Windschutzscheibe auf. Station war natürlich schon zu.
Heute bekomme ich dann die "Rechnung" von der Abgabestation, wo mir der Riss vorgeworfen wird und gemäß "Schadensmatrix" ich knapp 1000 € zahlen soll(750€ letztendlich wegen VK).
Ich habe den Schaden definitiv nicht verursacht, habe auch einen Zeugen der mit mir im Fahrzeug war.

Was heisst denn jetzt: gemäß Schadensmatrix?: das die Frontscheibe gar nicht repariert wird und sobald der nächste "Depp" nicht zurück geht und beanstandet die selbe Summe berechnet bekommt??? Ich habe ein sehr ungutes Gefühl was hier abgeht.

Wie würdet ihr weiter vorgehen? Ich werde mir jedenfalls am Montag einen Anwalt suchen und alles an ihn weitergeben.

Danke für hilfreiche Antworten

LG

peak_me

Osterfeld, Köckern, Fläming!

Beiträge: 9 314

Registrierungsdatum: 26. März 2010

Danksagungen: 19057

  • Nachricht senden

14

Freitag, 21. Juni 2013, 22:02

willkommen im Forum :)

Zitat

Die "freiwillig" vom im Protokoll angegebenen Schäden überprüft, soweit ok.
Das ist übrigens einer der Fehler vieler Kunden der Autovermieter. Sie überprüfen die schon angegebenen Schäden. Wichtig ist jedoch, die nicht angegebenen zu finden!

Zitat

Was heisst denn jetzt: gemäß Schadensmatrix?:
Das heißt bei Hertz wohl, dass die Schadenshöhe anhand einer Liste ermittelt wurde. In der Liste sind wohl pauschal für alle Bauteile die verschieden Schadenssummen aufgelistet. Meiner Meinung nach ist das völlig unzureichend, da jeder Schaden einer individuellen Beurteilung bedarf.

Zitat

Ich habe den Schaden definitiv nicht verursacht, habe auch einen Zeugen der mit mir im Fahrzeug war.
Sofern der Zeuge tatsächlich die ganze Fahrt bis zur gemeinsamen Schadensbegutachtung über aufmerksam war (war ja nicht so lang) und kein Ereignis bemerkt hat, was den Schaden verursacht haben kann (bei nem Scheibenriss muss ja schon etwas heftig die Scheibe berühren), dann wäre das viel wert.

Zitat

Wie würdet ihr weiter vorgehen? Ich werde mir jedenfalls am Montag einen Anwalt suchen und alles an ihn weitergeben.
Ich würde in einem Schreiben darauf hinweisen, dass Person xyz bezeugen kann, dass der Schaden aus den und den Gründen nicht von dir verursacht wurde und weiterhin auf die Unzulänglichkeiten einer scheinbar pauschalen Berechnung hinweisen und du, sollten sie auf einer Forderung bestehen bleiben, einen aussagekräftigen Nachweis (Rechnung, Gutachten...) über die Schadenshöhe verlangst.

In Bezug auf rechtliche Fragestellungen kann aber nur ein Rechtsanwalt verbindliche Auskunft geben.

schauschun

Erleuchteter

Beiträge: 5 522

Registrierungsdatum: 9. März 2009

Wohnort: gelsenkirchen

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 4764

  • Nachricht senden

15

Freitag, 21. Juni 2013, 22:38

ich würde in einem Schreiben darauf hinweisen, dass Person xyz bezeugen kann, dass der Schaden aus den und den Gründen nicht von dir verursacht wurde und weiterhin auf die Unzulänglichkeiten einer scheinbar pauschalen Berechnung hinweisen und du, sollten sie auf einer Forderung bestehen bleiben, einen aussagekräftigen Nachweis (Rechnung, Gutachten...) über die Schadenshöhe verlangst.nichts dergleichen, koennte als schuldanerkenntnis gewertet werden, du willst nur ueber die hoehe der schadenssumme verhandeln.


widerspruch gegen den dir vorgeworfenen schaden erheben unter benennung des sachverhaltes (keine uebergabe, fahrzeug in der seitenstraße geparkt, du hast den schaden festgestellt, konntest ihn abert nicht mehr melden, da station bereits geschlossen (einzelverbindungsnachweis vom handy/telefon waere hilfreich), zeugen benenn und abwarten.
spaetestens wenn hertz dann einen gerichtlichen mahnbescheid gegen dich erwirken sollte ist es angebracht innerhalb von 14 tagen nach zustellung widerspruch beim gericht einlzulegen.
wenn die av es dann wirklich auf einen gerichtstermin ankommen laesst, ist es zeit dir einen rechtsanwalt fuer die gerichtliche vertretung zu beauftragen.
Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt, die letzte Tankstelle geschlossen ist, werdet Ihr merken, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann !
Als ich jung war, hieß Twix noch Raider und Komasaufen hieß Vorglühen!

Copyright © 2007-2018 - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.