Sie sind nicht angemeldet.

Schutzschi

Anfänger

  • »Schutzschi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2011

  • Nachricht senden

1

Montag, 17. Oktober 2011, 22:08

Bestimmtes Fahrzeug gebucht und dennoch nicht verfügbar

Hallo zusammen,

ich habe vor einigen Wochen via Vorauszahlungstarif eine Corvette Cabrio über Hertz Deutschland für eine Anmietung in Los Angeles (LAX) gebucht. Das Besondere bei der Buchung war, dass Hertz das Fahrzeug (Corvette) garantiert und es sich somit nicht lediglich um eine Fahrzeuggruppe handelt.

In LA war die Corvette dann dennoch nicht verfügbar und auch nicht in den nächsten Stunden aufzutreiben. Ich habe dann als "Ersatzwagen" einen Camaro inkl. einer Tankfüllung bekommen (furchtbares Auto, nicht mit der Vette vergleichbar) erhalten, zumal es sich beim Camaro noch nicht mal um einen Sportwagen handelt. Ich habe natürlich erwähnt, dass mir das Auto nichts "bringt". Sinn und Zweck war es mit der Corvette (natürlich unter Einhaltung der Verkehrsregeln) in den Beverly Hills Mountains zu fahren und hierfür ist der Camaro absolut ungeeignet (Fahrverhalten wie ein Panzer, auch wenn der Motor aus der Corvette ist).
In der Hertz-Station war auch ein Schild mit anderen Sportwagen (Ferrari, Lamborghini,...), die dort gebucht werden können. Auf meine Frage zu einem kostenfreien Upgrade auf eines der Fahrzeuge wurde mir mitgeteilt, dass Hertz hier wohl nur vermittelt und somit keinen Zugriff auf die Fahrzeuge hat (was ich seltsam finde, wenn diese doch über Hertz gebucht werden können). Wenn ich in Deutschland die kleinste Fahrzeugklasse buche und dann haben die nur noch eine S-Klasse, erhalte ich diese ja auch ohne Aufpreis...

Meine Frage: Welche Ansprüche habe ich nun aus dem einseitig von Hertz gebrochenen Mietvertrag? Lediglich Erstattung meines Mietpreises? Schließlich habe ich das spezielle Auto für diesen einen Tag an diesem Ort gebucht und zudem habe ich durch das Versagen von Hertz auch viele Stunden meines Urlaubes verloren...

Viele Grüße
Schutzschi

Beiträge: 861

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2009

Wohnort: woanders

Beruf: Student

Danksagungen: 696

  • Nachricht senden

2

Montag, 17. Oktober 2011, 22:25

Hallo & Willkommen im MWT.

Erst einmal: Sehr schade, dass Du diese Erfahrung machen musstest. Kann den Ärger bestens nachvollziehen.

Dennoch eine objektive und strukturierte Antwort:


1. Du hast über die Hertz-Website eine Vorausbezahlte Reservierung abgeschlossen. Daraus entstand ein Rechtsgeschäft, welches Dir die Leistung zusichert. Tatsächlich wird hier (Fun Collection) ein bestimmtes Fahrzeug garantiert.

2. Das bestellte Fahrzeug stand nicht zur Verfügung. Vertragsbruch Hertz. Deine Möglichkeiten: Storno und Geld zurück oder Alternative akzeptieren. Das alternative Fahrzeug ist als Schadenserstatz anzusehen. Du hast es akzeptiert.

also...

3. Rechtlich gesehen steht es Dir wohl zu, dass der Preis auf die tatsächlich gefahrene Gruppe angepasst wird. Vermutlich wurde das am Counter geregelt (?!)

4. Als Kulanzleistung hat man Dir eine kostenlose Tankfüllung gegeben. Vermute der Tank war recht groß, also eine nette Geste

5. Reduzierung oder Erstattung des Mietpreises wäre eine reine Kulanzleistung


--> Mail an den Kundenservice, schildere die Situation und hoffe auf das Entgegenkommen von Hertz. Auch hier füge ich wie immer bei Hertz hinzu: Je länger Deine Miethistorie / höher Dein Status, desto besser Deine Chance! Viel Erfolg!

.
sinnlose Diskussionen erfordern ab und an sinnfreie Antworten. Ist so.

peak_me

Osterfeld, Köckern, Fläming!

Beiträge: 9 315

Registrierungsdatum: 26. März 2010

Danksagungen: 19057

  • Nachricht senden

3

Montag, 17. Oktober 2011, 22:34

Zitat

Meine Frage: Welche Ansprüche habe ich nun aus dem einseitig von Hertz gebrochenen Mietvertrag? Lediglich Erstattung meines Mietpreises?
Welche Schäden, die du genau beziffern kannst, sind dir denn durch das Verhalten von Hertz entstanden?
hallo

Turboman

Tempomat sitzt im rechten Fuß

Beiträge: 2 986

Registrierungsdatum: 17. Februar 2011

: 26186

: 8.75

: 110

Danksagungen: 980

  • Nachricht senden

4

Montag, 17. Oktober 2011, 23:00

Hehe der TO ist witzig. Die Berge um Beverly Hills (ich nehme an er meint Mullholland Drive) sind sogenannte Unfallschwerpunkte und dadurch stark Geschwindigkeitsreglementiert. Die Polizei ist dort auch immer auf der Lauer somit wäre der Ausflug auch mit dem Camaro drin gewesen. ;)

Wenn kein besseres Auto dagegwesen ist, kannst du acuh kein Upgrade bekommen. Es sieht ja so aus, als ob der RSA dir deutlich entgegengekommen ist. Wenn du einen finaziellen Schaden dadurch erlangt hast, könntest du natürlich Schadensersatz fordern, aber da du ja nur aus Spaß gemietet hast...
:203: only

Schutzschi

Anfänger

  • »Schutzschi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2011

  • Nachricht senden

5

Montag, 17. Oktober 2011, 23:15

Hallo zusammen und schon mal danke für die Antworten.

Der Tank war nach 250 Kilometern komplett leer, resultierend aus dem hohen Fahrzeuggewicht und den Bergpassagen. Und Spaß hat das auch keinen gemacht... Parallel hatte ich ohnehin noch einen SUV von Alamo, ich wal also mobil. Hertz hat mir allerdings vor Ort vorgeschlagen, dass ich doch jetzt einfach mal den Camaro nehmen soll und dann wird dieser in ein paar Stunden bei meinem Hotel gegen die Corvette getauscht. Was allerdings nicht geschehen ist, da dennoch keine Corvette zur Verfügung stand. Ich habe den Camaro zu keiner Zeit als Alternativfahrzeug akzeptiert. Da es eine prepaid-Rate war, konnte am Schalter in Los Angeles keine Erstattung des Mietpreises vorgenommen werden. Zumindest wurde mir das so gesagt...

Den tatsächlich mir entstandene Schaden würde ich ganz einfach mal dahin gehend geltend machen, dass ich dieses spezielle Fahrzeug an diesem speziellen Ort mit den dort vorhandenen Bergpassagen fahren wollte und darüber hinaus entsprechende Fotos als Urlaubserinnerung erstellen wollte. Durch den Vertragsbruch durch Hertz muss ich nun somit noch mal nach Los Angeles um mein Fahrvergnügen mit entsprechenden Bildern vom Fahrzeug vor den entsprechenden Kulissen (Strand / Berge) dennoch zu erhalten. Die entsprechenden Kosten hierfür sind somit der mir entstandene Schaden. :106: Im Ernst: DAS ist nun mal der mir entstandene Schaden, mir ist aber auch klar dass ich hier wohl nicht diese Schadensersatzansprüche durchsetzen kann. Je nachdem wie sich Hertz nun weiter erhält, lasse ich das aber ggf. tatsächlich noch juristisch prüfen. Der Kunde ist aber nun mal irgendwie immer der Dumme... "herTzlichen" Dank an die gelbe Vermietgesellschaft. Die Mitarbeiter vor Ort waren aber dennoch sehr verständnisvoll, höflich und bemüht.

Schutzschi

Anfänger

  • »Schutzschi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2011

  • Nachricht senden

6

Montag, 17. Oktober 2011, 23:20

Hehe der TO ist witzig. Die Berge um Beverly Hills (ich nehme an er meint Mullholland Drive) sind sogenannte Unfallschwerpunkte und dadurch stark Geschwindigkeitsreglementiert. Die Polizei ist dort auch immer auf der Lauer somit wäre der Ausflug auch mit dem Camaro drin gewesen. ;)

Wenn kein besseres Auto dagegwesen ist, kannst du acuh kein Upgrade bekommen. Es sieht ja so aus, als ob der RSA dir deutlich entgegengekommen ist. Wenn du einen finaziellen Schaden dadurch erlangt hast, könntest du natürlich Schadensersatz fordern, aber da du ja nur aus Spaß gemietet hast...
Mullholland Drive ist teilweise richtig. War diesmal aber Tuna-Canyon-Road. Und die Amis schaffen es auch bei kerzengeraden Strecken die "Kurve" nicht zu bekommen, daher auch die Unfallschwerpunkte... :107: So stark ist das Speed-Limit dort nicht (teilweise 45 mph bergauf, bergab dann weniger). Bei den Kurven und der Speed kommt der Camaro deutlich an seine Grenzen, die Vette hingegen ist da noch lange nicht am Limit.

Zitat

Meine Frage: Welche Ansprüche habe ich nun aus dem einseitig von Hertz gebrochenen Mietvertrag? Lediglich Erstattung meines Mietpreises?
Welche Schäden, die du genau beziffern kannst, sind dir denn durch das Verhalten von Hertz entstanden?

nsop

7-Sixty

Beiträge: 11 975

Registrierungsdatum: 28. August 2010

Danksagungen: 12250

  • Nachricht senden

7

Montag, 17. Oktober 2011, 23:49

Das alternative Fahrzeug ist als Schadenserstatz anzusehen.

Autsch... 8|

Beiträge: 861

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2009

Wohnort: woanders

Beruf: Student

Danksagungen: 696

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 18. Oktober 2011, 00:05

Autsch... 8|

Why not? Leistung = Mobilität durch Mietfahrzeug. Kein Fahrzeug = Schaden. Mobilität durch Alternativfahrzeug aber gewährleistet, also kein Schaden.

Im Ernst: Ideeller Wert à la "Mit Fahrzeug XY hätte es aber mehr Spaß gemacht" ist schlichtweg nicht zu beziffern, d.h. auch keine fianzielle Schadensregulierung möglich.

Und m.E. hast Du das Alternativfahrzeug akzeptiert - genau in dem Moment, in dem Du Mietvertrag & Schlüssel entgegengenommen hast.
sinnlose Diskussionen erfordern ab und an sinnfreie Antworten. Ist so.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

roz (18.10.2011)

nsop

7-Sixty

Beiträge: 11 975

Registrierungsdatum: 28. August 2010

Danksagungen: 12250

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 18. Oktober 2011, 00:14

Nachdem man sich mal kurz darüber Gedanken gemacht hat, welches Recht hier überhaupt anwendbar ist, könnte man eher soetwas als Angebot zur Vertragsanpassung sehen.

Hier hat der TE eine Corvette verbindlich gebucht, weil er das Fahrzeug haben wollte, er hatte ja noch einen anderen Mietwagen. Wenn ich im Restaurant ein Schnitzel bestelle, der Kellner aber nur einen Teller Kartoffeln bringt, weil kein Schnitzel mehr da ist, sagt ja auch keiner, man solle sich nicht beschweren, ist doch egal, was man isst, von Kartoffeln wird man auch satt...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

occasionalbrogue (18.10.2011)

Beiträge: 861

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2009

Wohnort: woanders

Beruf: Student

Danksagungen: 696

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 18. Oktober 2011, 00:25

netter Vergleich, ich mag Schnitzel.

Die hier wohl häufigste Lösung wäre: Der Gast steht auf, geht - ohne zu zahlen, versteht sich, denn er hat nicht bekommen was er bestellt hat!

Gleiches bei Hertz: Corvette nicht da, also Recht auf Rücktritt vom Vertrag und Geld zurück. Ganz einfach, hätte jeder so machen können. Nun aber erst den Ersatz annehmen (Wagen vergleichbarer Kategorie + 1 Tankfüllung) um dann später zu sagen 'wollte ich ja gar nicht' und schließlich noch Schadensersatz zu fordern passt m.E. nicht zusammen.



Und ja, Asche auf mein Haupt, juristisch gesehen waren die Fachbegriffe sicherlich nicht korrekt eingesetzt. Aber dafür gibt es ja Juristen. Ich denke, was ich damit ausdrücken wollte, sollte auch so klar geworden sein ;)
sinnlose Diskussionen erfordern ab und an sinnfreie Antworten. Ist so.

Ehemaliges Mitglied

unregistriert

11

Dienstag, 18. Oktober 2011, 01:04

Im Ernst: Ideeller Wert à la "Mit Fahrzeug XY hätte es aber mehr Spaß gemacht" ist schlichtweg nicht zu beziffern, d.h. auch keine fianzielle Schadensregulierung möglich.

Abgesehen davon, dass deine inhaltliche Meinung absolut nachvollziehbar ist, muss ich dir an diesem Punkt aus jurisitscher Perspektive widersprechen.

Hier ist wie richtig erwähnt ein sog. "Ideller Schaden" zu konstatieren, der im Schadensersatzrecht durchaus Beachtung findet. Hierunter fallen zum Beispiel auch Ehrverletzung (Beleidigungen) - um die Bezifferng des Schadens kümmert sich das Gericht, dafür haben die Damen und Herren studiert.

Wer mich nach meiner Meinung fragt: meh! - kommt vor.

Ehemaliges Mitglied

unregistriert

12

Dienstag, 18. Oktober 2011, 01:15

Die hier wohl häufigste Lösung wäre: Der Gast steht auf, geht - ohne zu zahlen, versteht sich, denn er hat nicht bekommen was er bestellt hat!

Gleiches bei Hertz: Corvette nicht da, also Recht auf Rücktritt vom Vertrag und Geld zurück. Ganz einfach, hätte jeder so machen können. Nun aber erst den Ersatz annehmen (Wagen vergleichbarer Kategorie + 1 Tankfüllung) um dann später zu sagen 'wollte ich ja gar nicht' und schließlich noch Schadensersatz zu fordern passt m.E. nicht zusammen.
Hertz hat mir allerdings vor Ort vorgeschlagen, dass ich doch jetzt einfach mal den Camaro nehmen soll und dann wird dieser in ein paar Stunden bei meinem Hotel gegen die Corvette getauscht. Was allerdings nicht geschehen ist, da dennoch keine Corvette zur Verfügung stand. Ich habe den Camaro zu keiner Zeit als Alternativfahrzeug akzeptiert.
Dem TO wurde also angeboten von den Kartoffeln zu probieren, bevor das Schnitze nachgereicht wird. :P

Beiträge: 697

Registrierungsdatum: 24. Juni 2010

Danksagungen: 470

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 18. Oktober 2011, 08:06

Why not? Leistung = Mobilität durch Mietfahrzeug. Kein Fahrzeug = Schaden. Mobilität durch Alternativfahrzeug aber gewährleistet, also kein Schaden.

das ist wohl eher falsch.

Ich buche XDAR, komme an die Station, es ist kein XDAR verfügbar, bekomme stattdessen einen ECMR, um wenigstens meine Mobilität sicherzustellen. Dann ist die Bereitstellung dieses Alternativfahrzeuges und meine Akzeptanz dieses Fahrzeuges noch lange nicht Grund zur Annahme, dass mir kein Schaden entstanden sei.

Was dem Mieter mindestens zusteht, wäre die Anpassung der Rate, ist dies erfolgt?

Im übrigen hätte die Miete selbstverständlich auch bei Prepaid-Rate storniert werden können, wenn die Station kein (passendes) Auto für eine Buchung hat.

roz

Profi

Beiträge: 914

Registrierungsdatum: 3. September 2010

: 58166

: 7.60

: 328

Danksagungen: 424

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 18. Oktober 2011, 08:50

Ich buche XDAR, komme an die Station, es ist kein XDAR verfügbar, bekomme stattdessen einen ECMR, um wenigstens meine Mobilität sicherzustellen. Dann ist die Bereitstellung dieses Alternativfahrzeuges und meine Akzeptanz dieses Fahrzeuges noch lange nicht Grund zur Annahme, dass mir kein Schaden entstanden sei.

Was dem Mieter mindestens zusteht, wäre die Anpassung der Rate, ist dies erfolgt?

Ist denn die kostenlose Tankfüllung nicht als eine Form der Preisanpassung zu verstehen?

Ansonsten würde ich die Chance, einen "ideellen Schaden" geltend zu machen, auch eher als gering einschätzen. Wer Kartoffeln statt Schnitzel isst, wird vor Gericht wohl auch kaum einen ideellen Schaden reklamieren können. Genauso könnte jede Limo-Miete, die mit einem Kombi bedient wird, einen ideellen Schaden bedeuten.
"Jeder Kopf ist gleich wertvoll. Vorausgesetzt, man hat einen." Felix Dserschinski.

Beiträge: 17 840

Registrierungsdatum: 26. September 2008

Wohnort: Leipzig

Beruf: Held vom Erdbeerfeld

: 3858

: 7.82

: 16

Danksagungen: 13069

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 18. Oktober 2011, 08:52

Kleiner Hinweis für alle Hobbyjuristen: Der Vertrag kam in den USA mit einem US Unternehmen zustande, deutsches Recht ist also nicht anwendbar.

MfG Jan
Jan S.
Team Moderation

Du suchst Infos zu Mietwagen und Autovermietung? Hier bist du richtig. www.mietwagen-talk.de


Vorausschauendes Fahren: Guck da vorn ist die Baustelle zu Ende, ich geh schonmal wieder aufs Gas.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Fabulant (18.10.2011)

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Corvette

Copyright © 2007-2018 - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.