Sie sind nicht angemeldet.

Rolf Taunig

Anfänger

  • »Rolf Taunig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 14. Februar 2018

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 15. Februar 2018, 14:59

Fragen zu Mietwagen

Hallo Community,

ich hätte einige Fragen die mir aufm Herzen liegen.

Mich würde es sehr freuen, wenn Ihr mir dabei helfen können würdet.

Zu den Fragen:

1. Haben die Autovermietungen eigentlich ihre Autos über Leasing oder Selbstkauf bzw. Finanzierung? Was ist eurer Meinung nach effektiver für ein Unternehmen?


2. Mit wie viel Rendite sollte ich pro Fahrzeug p.a rechnen, um zu wissen, dass es nicht voll in die Hose geht?

3. Wie stehen die Erfolgschancen gegenüber der Versicherung, eine VK für den Fuhrpark zu bekommen? Mit welchen Summen dort zu rechnen ist gut?



Vielen Dank im Voraus.


Liebe Grüße


Euer Rolf

Beiträge: 719

Registrierungsdatum: 12. Juni 2013

: 11645

: 8.68

: 34

Danksagungen: 1270

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 15. Februar 2018, 15:11

:101: :115: ist ja auch schon wieder sehr lange her....
Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen.

Es haben sich bereits 17 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Onkel200 (15.02.2018), invator (15.02.2018), guido.max (15.02.2018), captain88 (15.02.2018), MDRIVER-BRA (15.02.2018), Basti-x (15.02.2018), BIG_DADDY (15.02.2018), LeTrac974 (15.02.2018), PrognoseBumm (15.02.2018), tom.231 (15.02.2018), Howert (15.02.2018), JoshiDino (15.02.2018), Scimidar (15.02.2018), Geigerzähler (15.02.2018), Dauerpendler (15.02.2018), SightWalk (15.02.2018), Turbopfeifen (16.02.2018)

LeTrac974

Fortgeschrittener

Beiträge: 455

Registrierungsdatum: 17. September 2015

Danksagungen: 636

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 15. Februar 2018, 15:54

1. Direkt mit dem Hersteller reden, große Mengen abnehmen und Rückkaufbedingungen vereinbaren 8)
2. Rendite ist doch das was am Ende kommt? Da würde ich sagen so viel wie möglich. Wie viel Umsatz du brauchst? Mehr als du Kosten hast
3. Bei ner Versicherung zahlst du immer drauf, weil die Prämie dem kalkulatorischen Risiko + Risikoaufschlag entspricht. Also einfach nen riesigen Fuhrpark besitzen. Dann kannst du auf die Versicherung verzichten, weil du genug Vorfälle p.a. hast
Top 5 2017: S350d lang, 4er Cabrio (30i und 30d), A6 3.0 TDI, Abarth Spider, Golf GTD
Bisherige Mieten 2018: 435xd, A6 3.0 TDI Competition, A4 Avant 2.0 TFSI mit 252 PS, A5 2.0 TDI SB, E220d Cabrio, E350d 4 Matic, TT 2.0 TFSI Roadster, E250, 440i Cabrio

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

lieblingsbesuch (16.02.2018)

Rolf Taunig

Anfänger

  • »Rolf Taunig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 14. Februar 2018

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 15. Februar 2018, 16:02

Vielen Dank LeTrac974. Ich möchte aber nochmal hinzufügen, dass meine Zielgruppe eher die Luxus-, und Sportwagen sind.

Lg

Rolf

chm80

So looks it off.

Beiträge: 3 452

Registrierungsdatum: 12. Mai 2016

Verbrauch: Spritmonitor.de

: 16723

: 11.00

: 102

Danksagungen: 4272

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 15. Februar 2018, 16:14

Schloss bitte.

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

koelsch (15.02.2018), cj0815 (15.02.2018), InterXion (15.02.2018), Sundose (15.02.2018), Twingo (15.02.2018), LeTrac974 (15.02.2018), HerrVorragend (15.02.2018), Geigerzähler (15.02.2018), Turbopfeifen (16.02.2018)

Howert

Profi

Beiträge: 1 779

Registrierungsdatum: 9. Juli 2013

Wohnort: Erlangen

Beruf: Student

Danksagungen: 1872

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 15. Februar 2018, 18:08

Versicherung wenn dann nur über gute Kontakte und dann zu horrenden Summen. Geh mal von einer Normalen Verischerung SFK 0 x 2,5 aus.

Leasen oder kaufen Kaufen je nach Abnahmemenge und Bedingungen. Bei Luxus-u. sportwagen dürfte die Finanzierung wahrscheinlich sein und die aufgrund des vorhabens auch nur sehr teuer.

Rendite um davon zu leben? Oder damit das Geschäft läuft? Hängt halt von der Flottengröße und dem Umsatz ab. Wenn wir mal von einem Ertrag von 1800€ Brutto Einkommen ausgehen und einer "Rendite" von 5% bräuchtest du rund 36000€ Umsatz.
:209: Wer am Fahren keinen Spaß hat, der sollte es lieber bleiben lassen :D :203:

Zwangs-Pendler

Psychedelischer Ausdruckstänzer

Beiträge: 17 121

: 326489

: 6.58

: 1261

Danksagungen: 12375

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 15. Februar 2018, 20:18

Also 36.000 Euro Umsatz im Monat. Und 1.800 brutto, dafür würde ich keine Selbstständigkeit anstreben. Insgesamt verstehe ich die „Renditerechnung“ nicht ganz.
Kosten seit 2009: 18,1 Cent/km

20d is ok!

Howert

Profi

Beiträge: 1 779

Registrierungsdatum: 9. Juli 2013

Wohnort: Erlangen

Beruf: Student

Danksagungen: 1872

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 15. Februar 2018, 21:52

@Z-P: Das war ein Beispiel. Ich ging davon aus, dass der TO von Rendite im Sinn von Umsatzrentabilität spricht. Also Nettogewinn/Umsatz.

Ich wollte mit dem Beispiel lediglich verdeutlichen, dass die "angestrebte" Rendite von Faktoren abhängt, die nicht bekannt sind für uns.

Bei 10% Rendite wären es 18k Umsatz, 50% 3,6k.
:209: Wer am Fahren keinen Spaß hat, der sollte es lieber bleiben lassen :D :203:

Rolf Taunig

Anfänger

  • »Rolf Taunig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 14. Februar 2018

  • Nachricht senden

9

Freitag, 16. Februar 2018, 00:43

@Howert vielen Dank. Ich denke aber auch das es für die o.g Zahlen niemals lohnen würde in die Selbstständigkeit zu ziehen.

Lg

Ähnliche Themen

Copyright © 2007-2018 - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.