Schaden am Urlaubsmietwagen, wie ist die Vorgehensweise?

  • Hallo,


    kaum 20km gefahren habe ich es nach vielen Anmietungen nun auch mal geschafft, selbst einen Schaden zu verursachen.


    Vermieter: Goldcar, vermittelt über irgendsoeine Agentur (rentalcars oder holidayauto)
    Versicherung: keine gesonderte bei Goldcar, d.h. 900 EUR SB, ADAC Kreditkarte Gold und Allianz Evira CDW


    Beim scharf rechts abbiegen von einer steilen Straße habe ich wohl den Bordstein oder irgendwas mitgenommen, so das an der hinteren Tür sowie dem Radkasten deutliche Kratzer bzw. eine Delle zu sehen sind.
    Meine Frage ist nun nach dem korrekten Vorgehen. Ich habe das Fahrzeug noch 6 Tage. Da kein Dritter beteiligt war habe ich natürlich keinen Unfallbericht oder Polizei gerufen.


    Was muss ich jetzt tun? Auch im Hinblick auf die CDW-Versicherung? Wem muß ich wann was melden?
    Und ausserdem: Hat jemand zufällig ein Beispiel eines Mietvertrages von Goldcar? Ich glaube nämlich überhaupt keinen unterschrieben zu haben, habe nur 2x Kreditkarte bestätigt (Benzin, hierfür auch Beleg und Kaution) und die vorhandenen Kratzer beim abholen.
    Was passiert mir mglw ohne Mietvertrag? Oder ist das sogar positiv..?


    Danke für eure Hilfe, weiß grad nicht so richtig was ich machen soll, welche Kosten mich erwarten und es drückt die Urlaubsstimmung..

  • Zitat

    Es ist doch garnicht so schwer, die vertraglich eingegangenen Pflichten mal zu sichten.


    Unter der Annahme, dass "Allianz Evira CDW" für die " ELVIA Selbstbehalt-Ausschluss CDW " steht, sind hier die Bedingungen dafür:
    http://www.elviab2b.de/elvia/file_elviab2b.nsf/Grafik/KVS/$file/KVS.pdf
    Auf der dritten Seite unter "§ 5 Was muss die versicherte Person im Schadenfall unbedingt beachten?" gibt's Infos zum Vorgehen.


    "keine gesonderte bei Goldcar" heißt, dass die Standard-Versicherung bei Goldcar gewählt wurde, die eine SB i.H.v. 900 € im Schadensfall beinhaltet? Auch wenn es keinen offensichtlichen Mietvertrag gibt, kann man mal auf der Internetseite von goldcar.es/de vorbeischauen. Nach Klick auf "Allgemeine Geschäftsbedingungen" und der Auswahl "Spanien" findet man u.a.:
    "Der Kunde sendet im Falle einer Kollision an Goldcar innerhalb einer Frist von 48 Stunden nach Eintritt des Schadensfalls die vollständigen Daten des Unfallgegners und möglicher Zeugen und füllt eine Schadensmeldung aus, entweder in Form einer 'einvernehmliche Unfallmeldung' –DAA- mit Angabe des Kennzeichens, Name und Anschrift des Unfallgegners, der Umstände, die zu dem Schadensfall geführt haben, einer Unfallskizze, dem Namen der Versicherung und, wenn möglich, der Nummer der Police, all dies von den beiden am Unfall beteiligten Fahrern unterschrieben, oder andernfalls reicht er ein 'Unfallprotokoll' ein, das er von Goldcar erhält.

  • Danke für die Antworten.
    Wie gesagt habe ich den Schaden ja selbst, ohne Beteiligung Dritter verursacht.
    Da ist der Meldezeitpunkt wahrscheinlich sowieso egal. Ich gebe das Fahrzeug Montag abend ab, fülle den Unfallbogen aus (obwohl ohne Beteiligung Dritter) und sage ich habe den Schaden am Sonntag verursacht.
    Für die Versicherung werde ich den hohen Bordstein nochmal aus vielen Winkeln fotografieren, wie auch den Schaden. Am Dienstag bin ich wieder zu Hause und kann, mit den Unterlagen von Goldcar die ich bei der Rückgabe erhalte, die Meldung an die CDW-Versicherung machen.


    Oder denke ich falsch?