• Gebühr für die Freigabe von Auslandsfahrten mit dem Mietwagen bzw. für die Inanspruchnahme bestimmter Serviceleistungen.

    Als Cross-Border-Fee wird im Allgemeinen die Zusatzgebühr für die Erlaubnis einen Mietwagen für grenzüberschreitende Fahrten zu nutzen bezeichnet. Die Regelungen sind bei den Vermietern unterschiedlich ausgestaltet. Während z.B. bei Sixt Fahrten ins Ausland nicht angekündigt werden müssen und auch keine Gebühr anfällt (Ausschlüsse von bestimmten Ländern sind aber zu beachten!), ist bei u.a. bei Enterprise immer eine vorherige Erlaubnis erforderlich. Für diese Erlaubnis ist i.d.R. die Cross-Border-Fee zu entrichten.


    Die unterschiedlichen Regelungen bei den Vermietern gestalten sich wie folgt:


    Hertz


    Höhe der Gebühr: 29,75 Euro
    Bezeichnung: Grenzübertrittsgebühr


    Quelle:

    https://www.hertz.de/rentacar/…GRESTRICTIONS&EOAG=TXLT51


    Enterprise


    Höhe der Gebühr:
    5,00 Euro/Tag, max. 50,00 Euro/Anmietung
    Bezeichnung: - (Richtlinien für grenzüberschreitende Fahrten)


    Quelle:



    Buchbinder


    Höhe der Gebühr:
    20,00 - 45,00 Euro (Länderabhängig)
    Bezeichnung: Cross-Border-Fee


    Bei Buchbinder wird außerdem für Auslandsfahrten eine erhöhte Kaution gefordert (max. 2.000,00 Euro).


    Quelle:

    https://www.buchbinder.de/de/s…-gestellte-fragen//cross/
    Art. XI Nr. 3 und Art. VI der AVB


    Europcar


    Eine Gebühr für die Freigabe von Auslandsfahrten wird bei Europcar derzeit nicht erhoben. Jedoch ist für die Möglichkeit der Nutzung des Notfallmanagementservices im Ausland eine einmalige Gebühr in Höhe von 15,00 Euro/Miete zu entrichten.


    Quelle:

    https://www.europcar.de/allgemeine-bedingungen

    Anlage 1 und Anlage 2 der AVB

Teilen