Leasing, Finanzierung, Barkauf - oder doch weiter mieten???

  • Begründung?

    Zufriedenheit. Anders: Lebensqualität.


    Die fragestellung ist schon falsch. Richtig wäre: "Braucht jeder solch ein Auto". Dies könnte ich getrost verneinen. Um Einkaufen oder zum Fitnesscenter zu fahren, braucht man das ganz sicher nicht.

  • Zufriedenheit. Anders: Lebensqualität.


    Die fragestellung ist schon falsch. Richtig wäre: "Braucht jeder solch ein Auto". Dies könnte ich getrost verneinen. Um Einkaufen oder zum Fitnesscenter zu fahren, braucht man das ganz sicher nicht.


    Nein, für den Großstadtjungle gibt es dann ein BMW X5 / Audi Q7. ;)


    Wiederum kann ich dir im Bezug auf Lebensqualität zustimmen, sobald man sich an ein bestimmtes Niveau gewöhnt hat, dann lassen die sich (bei den meisten Leuten) nicht mehr so einfach senken.

  • gut das es noch Leute gibt, die wissen wie man seine Lebensqualität für weniger Geld steigern lassen kann ;-)


    Klar mir gefallen die Autos auch, sonst würde ich ja auch nicht LDAR mieten. Ich miete es aber nur weil ich durch fahrgemeinschaft nur 1/4 von dem Preis zahle und ich den Wagen dafür das ganze Wochenende habe. Sonst würde ich auch zur FDMR greifen :)


    Aber ist doch gut wenn jeder eine andere Meinung hat, wäre ja sonst langweilig :thumbsup:


  • - Neu oder gebraucht?


    Ich würde schon auf Grund des enormen Wertverlustes einen gebrauchten Wagen bevorzugen. Nebenbei sind Momentan bei Gebrauchtwagen die älter als 1 Jahr sind (aufgrund der nicht zu beantragenden Umweltprämie) relativ günstige Preise drin. Gerade bei VW-Händlern beobachte ich in letzter Zeit, dass die 5er Golf bis 2008 wie Blei stehen.


    Also einfach mal gezielt suchen und sich vor allem Zeit lassen!!!

  • Naja, irgendwann ist es doch zu schade um jeden Monat das Geld für eine Miete in den Arsch zu hauen, während man vielleicht für den gleichen Preis etwas kleinen kaufen kann, und damit auch etwas Kapital aufbaut.

  • Man muss sich doch auch immer die Frage stellen; braucht man ein Auto überhaupt?


    Ich miete z.B. nur, weil ich Spaß am fahren habe. Ich wohne mitten in München und bräuchte kein Auto.


    Und wenn ich dann miete, dann will ich auch was geiles fahren - und das kostet eben!


    Ich sehe das halt so: andere geben unmengen an Geld im Jahr für Hobby's wie Modelleisenbahnen, Angeln, Wassersport oder sonst was aus - andere eben für schicke Mietwagen.


    Und mal ehrlich: wenn ich jahrelang sehr hart 150.000 Euro gespart habe, würde ich mir 2 mal überlegen ob ich mir dafür einen Porsche kaufe. Wenn ich diese 150.000 Euro aber z.B. durch einen Lottogewinn übrig habe, dann kaufe ich mir den Wagen ohne mir viele Gedanken um das Geld zu machen. Ähnlich ist es doch bei Mieten; habe ich genug Geld für LDAR, miete ich eben LDAR, aber wenn ich deswegen schlechter Leben müsste - dann lasse ich es lieber sein!

  • :59:


    Ich müsste schon RICHTIG viel Geld haben, damit ich mir wirklich ein Haus kaufen würde.

    ich stimm euch zwar nicht zu aber ich würd eure Meinung vollstens unterstützen. Von solchen leuten wie euch lebt ja unser Staat somit ist das schon gut so wenn viele Geld ausgeben und wenige halt was ansparen und irgendwann mal ihr Häuschen aufbauen und Kapital anschaffen. viel Geld unters Volk bringen, viel Geld ausgeben im Monat, das ist genau das was wir in Deutschland brauchen, denn dann geht es dem Staat gut :) :101:

  • Hallo,


    ich würde mich gerne einbringen, da ich solch einer (erst Autokäufer, später Autoleaser) war. Eine kleine Anekdote aus meinem (Auto-) leben:


    Ich bin seit 2000 im europäischen technischen Außendienst tätig und fahre ca 50TKm/Jahr. Dadurch kaufte ich Autos, die ich dann nach Max 2 Jahre verkaufen musste, somit bekam ich noch halbwegs was dafür.


    Die nächste Schritt war: wieso nicht eins kaufen? Ergo 2004 den gechippten 330d verkauft und ab zu meinem freundlichen und ein BMW 525d gekauft. 2 Jahre gefahren und mit 26T€ "miese" zurückgegeben. Diese hat der freundlich durch einen Neuwagenkauf abgefedert, sodass ich "nur" 18K€ Verlust hatte.


    However, 2006 - 2008 den 530xd geleast und nur Probleme gehabt. Das Programm "Bring mich Werkstatt" hatte begonnen. Etliche Werkstatt Aufenthalte, 2 x Unfälle (daher der erste Kontakt mit Mietwagen) und natürlich nicht zu verachten, der Wertverlust. Bilanz = 30K€ in 2 Jahren verjubelt!


    Der freundlich war bemüht und wollte mich vergangenen Dezember zu einem X5 3.0d überreden und meinte, dass er mir den "super-duper-best Kunden" Preis geben kann, aber ich hatte die Schnauze gestrichen voll.


    Meine Rechnung sieht wie folgt aus:


    30K€ / 24 Monate = 1250€
    LDAR für 28 Tage = ca 1150€-1250€


    mein Fazit: Auto Kaufen/Leasen/Finazieren kommt für mich nicht infrage, da man dann bitte schön auch Kosten wie Versicherung, Steuern, Werkstattaufenthalte, Wertverlust, Sommer-/Winterreifen und der dazugehörige Wechsel mitberechnet werden soll. Außerdem ärgert man sich über evtl. Kratzer viel mehr. So kosten diese mich Max 230€ (LH MM) an SB UND, was auch noch berücksichtigt werden sollte: Meine Frau kann jetzt meine 35%-Versicherungsprämie für sich nutzen.


    Die Entscheidung fiel mir sehr leicht. Auto abgestoßen, bei Avis die Karte beantragt und durch Wochen mieten relativ schnell First Kunde geworden.


    Gut, das man bei Avis auch mal Autos bekommt, wo die Bremsen versagen, kann passieren, platte reifen bei der Abholung auch, aber das man als Firstkunde schlechter behandelt und die einen sehr kleinen Fuhrpark haben, hat mich dann letzten Endes geärgert. Schade um die vielen Anmietungen ...


    Also, ab zu Sixt. 48h im Voraus gebucht und was passierte? Kein LDAR stand zur Verfügung. Ich dachte mir: "Oh ein Upgrade", was kam? "Herr cK sind sie schon mal einen wunder schönen C180 Kompressor, mit der Basic Ausstattung gefahren?“ Zugegeben, am Anfang habe ich mich über das Downgrade geärgert, der Ärger war aber schnell wieder weg, dank des Forums. Es sei "normal" bei Sixt, das man als Langzeitmieter, keine Upgrades erhält. Nach nun, 4 Mietfahrzeugen bei Sixt, habe ich es mir auf die ToDo für montags geschrieben, alle AV anzurufen und die Preise zu vergleichen. Vergangenen Montag habe ich dann bei EC ein LDAR reserviert. Der RA meinte schon: "Lieber Herr cK, sind sie schon mal einen wunderschönen......E350 Coupé mit Avantgarde Ausstattung gefahren?" :)


    Hab aber gestern Nacht gesehen, das der E350 nicht unbedingt der CDI, sondern auch der CGI sein kann ... aber who cares?!?

    Hier mein Fazit: Montags fleißig die Preise vergleichen und dann da buchen, wo es am günstigsten ist.


    So long,
    cK

  • Wie hast du denn 1250€ im Monat fürs Leasing gezahlt?! Werkstattbesuche kosten dich doch in den 2 Jahren nichts, das Auto läuft doch noch unter der gesetzlichen Gewährleistung.

    Bremsen nach vollbremsung verzogen, gewährleistung ja, aber nur auf Ersatzteile und die Lohnkosten. Leasingrate lag mit 20K€ Anzahlung bei 650€.


    Die 1250€ sind als Schnitt über den gesammten Zeitraum zu sehen. Ich hatte auch mal 3 Wochen ein Mietwagen und dann 5 Wochen. Alles auf Wochenbasis gemietet, da es hieß, der wagen ist ein totalschaden...später hieß es, ätsch, doch nicht, nur Reparatur dauert 2 Wochen...in 2 Wochen hieß es: teile fehlten uns, das dauert nochmal 2 Wochen.


    Danach musste ich noch etliche male dahin wegen diversen Kleinigkeiten...das alles, war einfach nur ärgerlich!


    cu..cK

  • Dann ist die Leasingrate ja noch höher :(


    Ausserdem, habe ich noch eine Familie zu versorgen, und wenn ich dann Arbeitslos werden sollte, darf die Leasingrate nicht unser heu vom Tisch fressen :)

  • Weil man bei einer so hohen Anzahlung auch direkt eine FInanzierung starten kann, dann hat man nach der Laufzeit wenigstens was für sein Geld. c.k. Wenn man ne weile sucht findet man gute Leasingangebote mit 30-50tkm im Jahr für einen 5er oder ähnlich für um die 700€, da muss man dann auch keine 20.000€ reinpumpen von denen man am ende nichts hat,

  • Weil man bei einer so hohen Anzahlung auch direkt eine FInanzierung starten kann, dann hat man nach der Laufzeit wenigstens was für sein Geld. c.k. Wenn man ne weile sucht findet man gute Leasingangebote mit 30-50tkm im Jahr für einen 5er oder ähnlich für um die 700€, da muss man dann auch keine 20.000€ reinpumpen von denen man am ende nichts hat,

    richtig, ich hatte 50TKm/anno und zahlte 650€/monat


    so, gehe mal den Sixt Wagen abgeben und den von EC abholen..cul8r

  • Habe mal eine Frage zum Leasing:


    Verstehe ich das Richtig, bei einer Teilamortisation bezahle ich die Leasingraten, PLUS den angegeben Restwert, und muss das Auto dann aber zurückgeben?


    Beispiel:


    Wert des Fahrzeuges ca. 35.000 Euro


    36 x 700 Euro für die Leasingrate = 25.200 Euro
    Restwert laut Vertrag = 17.000 Euro
    = 42.200 Euro


    Demnach zahle ich für die 3 Jahre Leasing, 42.200 Euro, und das Auto geht ganz normal zurück zum Leasinggeber? Oder wird die Restrate nur fällig wenn ich das Auto kaufen/übernehmen möchte?


    Was läuft hier falsch?