Was für eine Luftpumpe: Volvo V60 T5 R | Hertz Münster

Disclaimer vorweg: Die Bilder sind auf dem ADAC-Fahrsicherheitsgelände Linthe bei Berlin entstanden. Das Auto diente nur als Foto-Equipment-Zubringer. Es wurden keine dynamischen Fahrübungen gefahren.


Hertz hat im November 2020 den Budgetpoker gewonnen: Sixt fährt absurde Preise, die ich auch mit Firmenabrechnung nicht bereit bin zu auszulegen. Schauen wir doch mal bei anderen Anbietern. Mietwagen24.de sagt mir, dass Hertz in Münster preislich so überzeugt, dass ich dafür sogar eine Woche Ford Kuga mitnehmen würde.

Volvo V60 T5 von Hertz: Mietwagen der Mittelklasse

Aus der Garage rollt dann aber frisch gewaschen ein Volvo V60. Dem Motorengeräusch nach freue ich mich schon auf einen Diesel. Es tickert, klackert, nagelt munter vor sich hin. Draußen steht dann aber doch "T5" dran - also noch ein älterer Motor ohne Mild-Hybrid und ohne 180-km/h-Sperre. Ein Direkteinspritzer. Ich freue mich trotzdem. Denn neben dem T5 schimmert ein R - so etwas wie das schwedische M. Optisch ist mir dieser Volvo V60 T5 also schon einmal ein inneres BMW-Fahren.


Was bedeutet T5? Im Prinzip "Turbo" und die Leistungsklassifizierung um ca. 250 PS. Konkret stehen in diesem Frontantriebs-V60 184 kW im Fahrzeugschein. Es gibt ihn auch mit Haldex-Allradsystem, jeweils auch als Polestar-Performance. Dann sollen drei PS und 50 Nm mehr gedrückt werden. Ich kann mir das nicht vorstellen.


Denn die Vorstellung, die der V60 T5 abliefert, gleicht zäher Langeweile. Der Antrieb liefert auf dem Papier solide Fahrleistungen. 6,7 Sekunden für den Standard-Sprint von 0 bis 100 km/h sind gewiss alles andere als langsam. Doch wie dieses Fahren präsentiert wird, gleicht Konzerten seit März 2020: Virtuell, klinisch und keiner geht hin. Bloß nicht auffallen, bloß keinen Charakter zeigen.

Der Verbrauch ist beim V60 T5 zu hoch

Der Volvo macht optisch mit R-Paket ordentlich was her. Emotionen kommen dabei keine auf. Nach einer Wochenmiete kann ich genau ausmachen, woran es hapert: Die Automatik reagiert träge, über das Turboloch lächelt Audi müde und der Klang föhnt sich ohne Tiefton durchs Drehzahlband. Und der Verbrauch: Volvo, das geht besser. Bei Tempomat 130 nimmt er 7,1 Liter. Bei 180 km/h ist es immer hoch zweistellig. Vmax bei Tacho 248 lässt bei vollem Tank die Reichweite auf knapp unter 250 Kilometer schrumpfen. Heißt übersetzt, dass er sich aus dem 60-Liter-Tank runde 25 l/100 km zieht. Das habe ich mit einem GTI, M4 oder 911 nicht geschafft.


Der Antrieb ist die größte, aber einzige Schwäche. An alles andere kann man sich gewöhnen oder findet es großartig. Die Verarbeitung, die Materialien, das Leder, der Duft: Das haptische Erlebnis ist sehr feines Kino. Das nervöse Kurvenlicht der LED-Scheinwerfer lässt sich justieren. Die Touchscreen-Logik hat man irgendwann intus und über die Fahrmodi dem Fahrwerk einen schönen Kompromiss eingetrichtert.


Der Volvo V60 T5 blendet ein bisschen. Optisch macht er sich breit. Kaum zu glauben, dass die Schweden mit dem V90 einen noch größeren Kombi bauen. Der Kofferraum ist lang, bietet viele Haken und kleinere Fächer. Die Mitfahrer können ihre Beine in reichlich Fußraum parken und auf ordentlich ausgeformten Sitzen thronen. Als Mietwagen fordert er nur wenig Eingewöhnungszeit - abholen, reinsetzen, einstellen und losrollen. Nur mit dem Antrieb wird man nicht so schnell warm. Der nächste Schritt für Volvo: Nur noch rein elektrische Autos bauen. Von mir aus lieber morgen als erst in den kommenden Jahren, wie es Volvo so oder so vorhat.


Volvo V60 T5 R: Technische Daten

  • Motor: 2.0 R4-Turbobenziner
  • Leistung: 250 PS (184kW) @5500 U/min
  • Drehmoment: 350 Nm @1800 - 4800 U/min
  • Getriebe: 8-Gang-Automatik
  • Kraftübertragung: Frontantrieb
  • 0 - 100 km/h: 6,7 sek
  • Vmax: 235 km/h
  • Gewicht: 1708 kg
  • Errechneter Verbrauch: 7,1 Liter Benzin / 100km
  • Angegebener Verbrauch: 6,6 - 6,9 Liter Benzin / 100 km
  • BLP: ca. 48.899 Euro

    Kommentare 6

    • der volvo mit elektroantrieb ist doch da mit polestar, ohne verwechsle ich da was?

      • Ja schon. Den gibt’s aber nicht in der Form eines V60.

    • Optisch macht der V60 mit dem R-Design Paket doch was her. Schade dass der Motor eine Enttäuschung ist. Dennoch sehr schöne Bilder von dir. 👍

      • Zeigt halt auch die Höchstgeschwindigkeit: Mit 250 PS "nur" 235km/h Topspeed zu erreichen, scheint mir doch ein bisschen die Puste zu fehlen.

    • Ich kann nach jetzt 8000km in meinem T5 fast alle deine Eindrücke bestätigen, wobei ich die Unaufgeregtheit von Motor und Getriebe sehr schätze. Ich kenne sonst keine Automatik, die dich auch im dritten Gang anfahren lässt. Mein Hauptkritikpunkt ist neben dem hohen Verbrauch das rumpelige Fahrwerk, das erst auf der Autobahn wirklich komfortabel wird.

      • Stimmt. Jetzt, da du es sagst. Komfortabel ja, aber laut aus den Aufhängungen.