Europcar "Unfall": Was passiert nun? Dauer & Kosten

  • Hallo zusammen,


    ich würde mich freuen, wenn ihr mir kurz eure Meinung zu meinem Fall weitergebt, damit ich mich drauf einstellen kann ;-)


    Am 04.09.15 hatte ich mit einem Europcar-Mietwagen einen kleinen Unfall. Ich bin an einem anderen Auto vorbeigeschrammt. Der Andere hatte keinen Schaden, ich habe einen Kratzer (keine Delle) an drei Stellen auf der vollen Seite. Polizei hat die Sache aufgenommen, ich habe die 35€ Strafe an die schon bezahlt.
    Ich habe auch den Schadensbericht ausgefüllt und den Schaden telefonisch an Europcar gemeldet.


    Als ich den Wagen abgegeben habe, war da kein Checker. Wie an einigen Flughäfen auch, stellt man den Wagen einfach mit Schlüssel ab. Meinen Schadensbericht habe ich auf den Sitz gelegt.


    So und nun warte ich seit 3,5 Wochen.


    Wie lange dauert es bis mir Europcar das Urteil mitteilt? Schicken die mir einfach eine Rechnung und dann soll ich meine SB von 950€ zahlen oder wie läuft es?


    Waren die irgendwann mal kulant? Immerhin miete ich ca. 40mal/ Jahr bei denen - oder kann ich das in meinem Fall sofort und voll vergessen?


    Vielen Dank für jeden Tipp hinsichtlich Dauer der Bearbeitung und Kosten.


    :60:

  • Weil er ca 40x im Jahr bei denen anmietet.


    Stelle dich bitte einfach auf eine längere Bearbeitungszeit ein. Die 950€ werden auf jeden Fall fällig, mehr wird es definitiv nicht werden.
    Die Bearbeitung kann ca. 2-3 Monate dauern.


    Auf Kulanz wird da nichts gehen, du hast deine Pflichten erfüllt (Polizei gerufen, Schadensbericht angefertigt) und nun warten und 950€ beiseite legen.
    Du kannst uns aber gerne auf dem laufenden halten und berichten, wie hoch die Endsumme war.

  • warum hast du keine Minderung der SB gebucht?


    Minderung auf 450 Euro kostet 15 Euro pro Tag
    Minderung auf 0,01Euro kostet 28 Euro pro Tag


    Macht bei 40 Mieten 600 Euro bzw. 1120 Euro.


    Also deutlich mehr als die Gesparten 500 bzw 950 Euro Im Schadenfall.


    Also muss man mindestens 2 Schäden pro Jahr haben damit sich die Reduzierung lohnt.

  • Hallo Gemeinde!


    Ich habe nun Post von Europcar bekommen (Bearbeitungsdauer damit exakt 1 Monat) und ihr hattet Recht: Europcar will binnen 14 Tagen die 950€ bekommen. Zum Glück hattet Ihr mir meine Hoffnungen schon letzte Woche genommen und so bin ich gefasst.


    Einmal will ich dennoch nachhaken:


    Europcar will von mir neben den 950€ SB auch noch 49,50€ Kostenpauschale. Ist das so üblich? Die ist in der SB nicht schon mit abgedeckt?


    Anbei hat mir Europcar außerdem den Kostenvoranschlag des Lackierers gesendet. Summe über alles mit MwSt.: 984,68€. Könnte ich noch die tatsächliche entgültige Rechnung des Lackierers an Europcar abwarten und einfordern. Immerhin könnte doch diese geringer ausfallen und schon ab 35€ weniger, fange ich an zu sparen. Was meint ihr?


    Allen einen schönen Abend - in Zukunft bin ich mit der Leihwagen-Versicherung unterwegs ;)

  • Wenn der Schaden nie behoben wird, gibt es auch keine endgültige Rechnung des Lackierers.

  • War da nicht mal was mit Endkunde braucht auf Basis Kostenvoranschlag bzw. Rechnung Firma an Firma logischerweise keine MwSt. zahlen, da diese Reperatur ja ihm nicht in Rechnung gestellt wird?
    Somit wären es nur 827,46 Euro plus 49,50.


    Gerade den Thread gefunden, flu111 ist wohl Rechtsanwalt. klick

  • Das muss ja auch echt Bitter sein, 950€ nochmal aus der privaten Kasse für einen Mietwagen zu bezahlen, ist ja auch eine Menge Geld. Diese Frage stelle ich mir auch vor meiner nächsten Miete, denn ich bin Gelegenheitsmieter, 1-2 pro Jahr. Und bei Sixt sind es 23,50 für 0€ SB, aber das haut bei 3 Tagen ja extrem ins Gewicht mit 70, ist ja nahezu der halbe Mietpreis. Aber andernfalls wäre man einem Schaden fein raus.


    Und das mit der LWV ist ja auch so eine Sache, dann muss man in Vorkasse gehen, Schnittstelle zwischen AV und LWV sein und das kann dann mal 8 Wochen dauern bis man sein Geld bekommt. Ich weiß nicht, suche nur nach einer guten Alternative. Entweder man hat Glück und es passiert nichts und man spart die SB oder halt genau anders rum. Mein Beileid hast du auf jeden Fall. :118:

  • Das ist jetzt vielleicht eine wahnsinnig blöde Frage:
    Aber Selbstbeteiligung heißt ja i.d.R., dass man bis zu dieser Höhe haftet und alles darüber von der Versicherung getragen wird. Wenn der Schaden jetzt aber unter der Selbstbeteiligung liegt (z.B. 700€ Schaden bei 950€ SB), muss man doch auch nur diese 700€ für die Reparatur übernehmen, richtig?
    Das hört sich hier nämlich ein wenig so an, als ob die Autovermietung sich selbst beim kleinsten Schaden direkt die komplette SB schnappen will. Ich finde ~1000€ für die Reparatur einer Delle und kleinen Kratzern nämlich schon ein wenig viel. So viel hat an meinem Toyota mal ne komplette Heckschürze samt Lackierung gekostet :thumbdown:

  • Das ist jetzt vielleicht eine wahnsinnig blöde Frage:
    Aber Selbstbeteiligung heißt ja i.d.R., dass man bis zu dieser Höhe haftet und alles darüber von der Versicherung getragen wird. Wenn der Schaden jetzt aber unter der Selbstbeteiligung liegt (z.B. 700€ Schaden bei 950€ SB), muss man doch auch nur diese 700€ für die Reparatur übernehmen, richtig?
    Das hört sich hier nämlich ein wenig so an, als ob die Autovermietung sich selbst beim kleinsten Schaden direkt die komplette SB schnappen will. Ich finde ~1000€ für die Reparatur einer Delle und kleinen Kratzern nämlich schon ein wenig viel. So viel hat an meinem Toyota mal ne komplette Heckschürze samt Lackierung gekostet :thumbdown:

    Absolut richtig, es heißt eigentlich bis max. 950€ SB. Aber es gibt da schon gute Möglichkeiten auch bei kleinen Weh-Wehchen den Preis in die Höhe zu treiben. Das ist Ihr täglich Brot, davon leben sie auch.