Toastbrot auf Einhorn-Jagd - Bitte was? | Audi A4 50 TDI Avant | Sixt Bremen Habenhausen

  • Eigentlich bin ich gar nicht so spontan. Ich plane gerne vieles (weit) im Voraus und ärgere mich dann, wenn alles nicht klappt wie ich mir das Wünsche. Doch manchmal nutze ich spontan Chancen, die ich vermutlich so schnell nicht wieder bekommen kann.


    Über eine solche Chance möchte ich heute Berichten.


    Der Titel magt etwas eigenartig klingen. Mag es daran liegen, dass ein Toastbrot schlecht Einhörner jagen kann? Vielleicht. Mag es daran liegen, dass mir an einem Samstag-Abend die Kreativität für DEN Threatitel fehlt? Vielleicht. :106:


    Das Fahrzeug


    Ich denke wir müssen nicht verschleiern, dass wir für FWAR heute über ein mehr oder weniger großes Einhorn reden. A4 B9 gibt es zu hauf bei Sixt, Europcar oder wie sie alle heißen. Doch sein kleines Geheimnis zeigt dieses Auto nicht zu Beginn.


    Spätestens wenn man ans Heck tritt und die Typenbezeichnung ließt, wird einem jedoch alles klar. A4 50 TDI Quattro.


    Am Donnerstag Abend erreichte mich die Informationen, dass meine (inzwischen) Stamm-Station einen A4 50TDI auf dem Hof hat. Ich überlegte kurz und spielte dann eine Resi ein. Für dieses Wochenende war absolut kein Mietwagen geplant, dementsprechend habe ich mir auch nichts vorgenommen. Der A4 wars mir aber wert!


    Der Audi A4 wird seit Ende 2015 in der 9. Produktgeneration (B9 8W) als Nachfolger der A4 B8 in den Audi-Werken Ingolstadt und Neckarsulm gefertigt. Neben der klassischen Limousine und dem Kombi (Avant) bietet Audi den A4 auch als höher gelegten Kombi "allroad quattro", sowie zwei Sport-Version (S4 und RS4) an. Bis zur Generation B4 wurde das Mittelklasse-Fahrzeug unter dem Namen "Audi 80" vermarktet und wird seit der Generation B5 "A4" genannt.


    Der A4 B9 basiert auf dem Modularen-Längsbaukasten (MLB-Evo) des Volkswagen-Konzerns auf, auf dem auch viele andere Fahrzeuge des VW-Konzerns (A5 F5, A6/A7 C8, A8 D5, Q5 FY, Q7/Q8 4M, Bentayga, Urus, Cayenne III, Tourage III) basieren.

    Bestellt werden kann der A4 mit 4- und 6-Zylinder TDI/TFSI Motoren mit einer Leistungsspanne von 90 bis 331kw (122 bis 450PS). Ein Großteil der Motoren ist zudem optional oder serienmäßig mit dem Allradantrieb quattro ausgestattet.

    Die Motoren bis 185kw können/konnten mit einem 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe (S-Tronic) bestellt werden, bis 140kw zusätzlich mit einer 6-Gang Handschaltung. Alle Motoren ab 200kw wurden mit einem 8-Gang Wandlergetriebe (tiptronic) ausgeliefert.


    Mit dem Modelljahr 2019 hat Audi eine kleine Produktaufwertung eingeführt. Die S-Line wurde neu designed, die bisherigen S-Line-Optiken sind nun an der Front standard und hinten hat der A4 jeweils Trapezförmige Endrohrblenden bekommen.


    Im Sommer 2019 hat Audi das Facelift des A4 vorgestellt, dieses Fahrzeug ist jedoch noch ein VorFacelift.


    Genug vorgeplänkel. Was kann der Koffer?

    Mit einem Listenpreis von ~75.000€ (von denen 53.500€ auf das Basisfahrzeug entfallen), ist der A4 durchaus gut ausgestattet. Ein Auszug:
    -> MMI Navigation+

    -> LED-Scheinwerfer

    -> Assistenzpaket Tour

    -> Assistenzpaket Stadt

    -> Panorama-Glasdach

    -> 3-Zonen Klimaautomatik


    Satte 2200€ entfallen leider hier auch wieder auf die 18" Winterbereifung, welche bis 240km/h zugelassen sind.


    Die Verarbeitung ist, im Vergleich zum A6 von letzter Woche und dem Q3 von vorletzter Woche, tadellos. Nichts knarzt. Nichts knackt. DAS ist das, was ich von einem Audi (der mehr kostet als ich im Jahr verdiene) erwarte.


    Es gibt jedoch außen eine Sache, die mir nicht gefällt. Auspuffblenden in allen Ehren, die können echt toll aussehen. Beim A6 C7 hat mir das Facelift mit den Trapezblenden deutlich besser gefallen als der vFL.

    Jedoch hat der B9 die Angewohnheit, bei den Diesel-Motoren ab 140kw zwei Endrohre links zu haben und eines jeweils links/rechts (wie z.B. die 2.0 TFSI). Das hat zur Folge, dass sich hinter einer Trapezblende die zwei Enrohre befinden und die andere Seite einfach verschlossen ist.

    Aus der Entfernung mag das noch toll aussehen, aus der nähe jedoch nicht mehr.


    Der Motor


    Im A4 stellt der VW EA879 evo2 210kw(286PS) und 620nm Drehmoment bereit.

    Da könnte so mancher ins Stocken geraten. Ist das nicht der gleiche Motor, der auch im A6/A7/A8/Q5/Q7/Q8 verbaut wird? Kurzum: Ja.


    Und natürlich ist der Motor auch von der Anfahr-Problematik betroffen.

    Allerdings muss ich sagen, dass ich überrascht war. Ich stellte mich darauf ein, mich eher für das Auto begeistern zu können als für den Motor. Doch nach kurzer Zeit stellte ich fest, das sich das doch ganz gut fährt.

    Auch wenn ich letzte Woche "nur" einen 45 TDI im A6 hatte, fuhr der A4 deutlich entspannter und elastischer. Ab 1500upm merkte man schon, dass der Motor mehr Druck generiert als im A6. Das Getriebe schaltet auch nicht so hektisch hin und her, beim Gas geben wird meist nur ein Gang herunter geschaltet (und nicht zwei), so dass man fast immer entspannt !unter! 2000upm an den Gang geht und geschmeidig beschleunigen kann.


    Ich lege dafür nicht meine Hand ins feuer, aber man könnte fast denken, dass in die A4-Version des 50 TDI schon ein paar Optimierungen geflossen sind. Jedoch wiegt der A4 auch einiges weniger als der A6, das merkt man natürlich auch (habe dazu heute einen schönen Vergleich mit Zementsäcken bekommen. :P).


    Ob ich den 50 TDI im A4 kaufen würde? Ja. Im A6 jedoch auf keinen Fall.


    Der Innenraum


    Ich bin schon zwei mal A4 gefahren, deshalb kenne ich den Innenraum schon. Ich habe mich jedoch zwischen Donnerstag Abend und Freitag Nachmittag richtig darauf gefreut, wieder A4 fahren zu dürfen.

    Ich würde den Innenraum als aufgeräumt bezeichnen. Wir haben hier einen sehr dominanten Mitteltunnel, dank Getriebe und Kardanwelle. Hier drauf dominieren der Jet-artige Gangwahlhebel sowie die Bedieninstrumente für das Infotainment-System.



    Vor dem Lenkrad haben wir in diesem Fall einen analogen Tacho mit 7"-Farbdisplay. Optional gibt es noch das Virtual Cockpit, das hätte ich Tatsache auch lieber gehabt.

    Ich habe nichts gegen analoge Instrumente. Jedoch bin ich hier mit der Konstruktion nicht so ganz eins. Das Display ist sehr weit nach innen versetzt (im Vergleich zu den Rundinstrumenten). Die Instrumente sind mit Chromringen umrahmt. Die Kombination hat zur Folge, dass sich das Bild des Displays teilweise in den Chromringen spiegelt. Das ist etwas was mich sehr stört und davon abhält, einen A4 ohne Virtual Cockpit zu kaufen (ich schaue auf sowas immer drauf).

    Die Instrumente sind aber perfekt ablesbar, das Display reicht von der Größe auch vollkommen aus zeigt bis auf ein paar Kleinigkeiten all das an, was auch das Virtual Cockpit darstellt. Der "VIEW"-Button am Lenkrad dient hier zur Verstellung des Anzeigemodus, sondern setzt das Display in eine Art Ruhemodus, wo einem nur die Basisinformationen angezeigt werden.



    In der Mitte erwartet uns ein 8,3" großes Display, welches die Darstellung der Infotainment-Funktionen übernimmt. Hierbei handelt es sich nicht um ein Touch-Display, weshalb es Spiegel- und Fingerabdruckfrei ist.



    Darunter finden wir die Bedieneinheit der 3-Zonen Klimaautomatik. Mit einem Display in der Mitte und den Drehreglern für die zwei Zonen außen. Diese Bedieneinheit ist nicht Serie, aber meiner Meinung nach Pflicht in einem A4. Sobald man über die Kippschalter unter dem Display streicht werden einem die Optionen im Display "eingefaded", die es zu diesem Menüpunkt noch gibt. Durch hoch- oder herunterdrücken kann die Einstellung dann geändert werden.

    Ganz außen finden wir jeweils noch einen Knopf für die drei-stufige Sitzheizung.



    Noch eine Etage weiter unten befindet sich noch eine Schalterleiste mit Knöpfen für ESP, Assistenzsysteme und Drive-Select.


    Zwei Cupholder im Mitteltunnel sowie ein kleines Fach mit QI-Schale unter der Mittelarmlehne komplettieren der Mittelbereich des Audis.



    Ich bin von der Verarbeitung her hier wirklich begeistert. Die Materialien sind sicher nicht überall "Premium", aber es knarzt nichts, es ist nichts locker, usw. Eine Sache, die mir bei Audi umheimlich gut gefällt ist, dass die Schalter beim Drücken immer gleich klingen. Egal ob es der Drehregler an der Klima ist oder ein Taster am Lenkrad.


    Hier verbaut waren zudem noch elektrisch verstellbare Sportsitze mit pneumatisch verstellbarer Lordosestütze und Massagefunktion für den Fahrersitz (#ThingsYouWontGetInAA6). Dieses mal mit Stoff bezogen.

    Mag für viele nicht den Anforderungen eines Premium-Kombis entsprechen, ich finds zur Abwechselung mal toll, nicht auf Leder sitzen zu müssen (mag das nicht so).


    Die Bedienung des MMI ist mit dem Drehregler wieder excellent. Diese Lösung ist einfach optimaler als das Touch-System aus dem A6. Man weiß immer wo man ist, kann das System quasi blind bedienen. Das war mir bei Touch-Systemen nicht möglich.

    Der Drehregler hat oben auf ein Touchpad verbaut, auf dem man für z.B. die Navigation die Adresse "einschreiben" kann. Zwar nur Buchstabe für Buchstabe, die Eingaben werden aber soweit fehlerfrei erkannt und es ist deutlich angenehmer als das unendlich drehen beim kleinen Navi.


    Fahrassistenzsysteme


    Mit den Assistenzpaketen Tour und Stadt verfügt der A4 schon eine ganz gute weite an Fahrassistenzsystemen:


    Ausstiegswarnungerkennt bei stehendem Fahrzeug ankommende Fahrzeuge und Fahrradfahrer und warnt die Insassen beim öffnen der Türen. Gewarnt wird über eine rote Lichtleiste in der Tür und der Warnleuchte des Side Assist.
    Querverkehrsassistent hintenBeim Rückwärtsfahren werden ankommende Fahrzeuge erkannt und im Bildschirm der Rückfahrkamera rote Pfeile auf der entsprechenden Seite eingeblendet. Fährt der Fahrer weiter, ertönt ein Warnton und das Auto gibt einen
    pre sense basic/rearWenn das Auto eine nahende Heckkollision erkennt, werden durch pre sense rear die Gurte gestrafft und die Fenster/Glasdach geschlossen. Zudem leuchten die Warnblinker hochfrequent auf.
    pre sense basic macht die gleichen Dinge, wenn es einen instabilen Fahrzeugzustand erkennt.
    Side AssistFunktion sollte klar sein, klassischer Tot-Winkel-Warner. :)
    Einparkhilfe plusFunktion sollte klar sein. :)
    RückfahrkameraFunktion sollte klar sein. :)
    adaptiver Tempomat mit Stop&Go FunktionACC von 0-250km/h, bei Automatik zusätzlich mit automatischem Anhalten und Anfahren.
    Stauassistentbis 65km/h folgt das Auto dem Vordermann
    prädiktiver Effizienzassistentübernimmt automatisch erkannte Geschwindigkeitslimits und verringert die Geschwindigkeit vor kurzen oder Kreisverkehren.
    pre sense front mit Ausweich- und Abbiegeassistentpre sense front erweitert pre sense city (Notbremsassistent) für Notbremsungen bis 250km/h
    Der Ausweichassistent unterstützt den Fahrer beim ausweichen vor einem z.B. stehenden Fahrzeug.
    Wenn der Abbiegeassistent beim Links abbiegen einen drohenden Zusammenstoß mit einem entgegen kommenden Fahrzeug bemerkt, leitet das Systeme eine Notbremsung ein. Nur für Geschwindigkeiten zwischen 2 und 10 km/h.
    FernlichtassistentFunktion sollte klar sein. :)
    kamerabasierte VerkehrszeichenerkennungFunktion sollte klar sein. :)


    Die Assistenzsysteme funktionieren soweit gut, manchmal gefühlt auch besser als in den neueren Audi-Modellen.


    Fazit


    Das Fazit kann hier relativ kurz ausfallen: Ich bin verliebt.

    Nicht ohne Grund habe ich den A4 bereits im Sommer als mein nächstes Auto auserwählt. :D

    Bis auf die paar Kritikpunkte wüsste ich wirklich nicht, was ich an dem Auto auszusetzen habe. Sogar der Motor hat mich überrascht (nicht im negativen Sinne).


    Wenn ihr Fragen, Kritik, Lob, Anmerkungen habt: Gerne her damit!

    In der Hoffnung, dass ich nichts vergessen habe verabschiede ich mich mit ein paar Bildern, die ich vorbereitet habe, im Bericht aber keinen Platz mehr fanden.


    Bilder

  • Wenn F nur ein wenig mehr solcher Fahrzeuge zu bieten hätte :saint:


    Besten Dank für den hochwertigen Beitrag! Zu bestellen gibt es das Fahrzeug so aber leider nicht mehr, mit dem Facelift ist der Dreh-Drück-Taster leider geflogen und das bisher schmierfreie Display dient nun als Toucheinheit, welche ob der Position (selbst auf der IAA getestet) nur schwer erreichbar ist. Da hat der A6 dann zumindestens wieder die Nase vorn.


    Halbwegs ausgestattet und mit Akkustikglas ist der A4 bislang aber ein Kilometerfresser 8)

  • Danke Toasti für den schönen Bericht!


    Teile deinen Eindruck, dass die Assis in diesem Wagen irgendwie zuverlässiger wirken als in der neuen Generation.


    Finde die Heckpartie mit den LED- Scheinwerfern einfach nur sexy. Halogen sieht da einfach nur gruselig aus.

  • TheLP111 vielen Dank :)


    Ja, finde das Lichtdesign des vFL auch todschick! Ist halt dezent und nicht so extrovertiert wie dieses gestrichelte Licht, das die neuen Modelle haben (wobei das auch durchaus schick aussehen kann!).


    Extra für dich hab ich grad noch mal die Licht-Bilder fertig gemacht. :D


    Einmal editiert, zuletzt von Mr_T0astbr0t () aus folgendem Grund: Tante Edit hat noch einmal das komplette Heck dazu geworfen. ;)

  • Ich hatte ein ähnliches Einhorn Anfang des Jahres und fand den 50 TDI im A4 auch super. Meines Wissens nach hatte ich damals noch das Virtual Cockpit und Ledersitze, aber auch die Massagefunktion und Lordosenstütze. BLP waren damals auch € 75.000, finde ich zwar für einen Kombi im Mittelklassesegment echt zu viel, aber für FWAR eine echte Wonne, würde gerne mal einen 330d zum Vergleich fahren.


    Fand den A4 auch ausreichend groß, die Argumente für den A6 werden sehr dünn, wenn man den 50 TDI auch einfach im A4 haben kann.


    Am Freitag gibts eine FDAR Buchung bei Europcar, wahrscheinlich gibt's dann da eine nackte C180.

  • die Argumente für den A6 werden sehr dünn, wenn man den 50 TDI auch einfach im A4 haben kann.

    den A6 empfinde ich noch als etwas luftiger. Hinter mir kann im A6 noch jemand bequem sitzen, eine 800km Urlaubsreise würde ich im A4 nicht zu viert machen wollen (ich muss relativ weit hinten sitzen).


    Den 50 TDI gibt es seit dem Facelift nicht mehr im A4. Vermutlich weil der S4 nun ja auch ein Diesel ist.

  • Tolles Auto der A4 mit dieser Ausstattung und schöner Review, der sich bei dieser Exklusivität !

    Gibt's da statistisch einen gewissen Erwartungswert für diese Bedienung (ja, ich weiß Glaskugel) ?

    Am Freitag gibts eine FDAR Buchung bei Europcar, wahrscheinlich gibt's dann da eine nackte C180.


    Wenn ja, würde mich das sehr interessieren gerade im Vergleich zu dem im Raum stehenden C180 wie von skaddenizer erwähnt.


    Biker2010, der in 2 Wochen auch seit langem mal wieder FDAR gebucht hat.

  • Gibt's da statistisch einen gewissen Erwartungswert für diese Bedienung (ja, ich weiß Glaskugel) ?


    Wenn ja, würde mich das sehr interessieren gerade im Vergleich zu dem im Raum stehenden C180 wie von skaddenizer erwähnt.


    Biker2010, der in 2 Wochen auch seit langem mal wieder FDAR gebucht hat.

    Nachdem es den 50 TDI ja wohl nicht mehr gibt, vermutlich bei 0 %...


    Die Station war bisher eigentlich immer ganz freundlich, vielleicht kann man die C180 umgehen. Da nehme ich lieber einen gut ausgestatteten Peugeot 508 oder Mazda 6 mit.


    Aber nun wieder: Back to Topic :thumbup: