Premium-Kleinwagen oder nur ein Polo in teuer? | Audi A1 35 TFSI | VWFS Autohaus Eggers

  • Beim schlendern über den Vermiet-Parkplatz meiner VWFS-Station habe ich in letzter Zeit immer mal wieder dieses Auto gesehen. Einen Misanoroten Audi A1. Schon als der A1 raus kam, fand ich den echt hübsch, vor allem weil mir der Vorgänger absolut nicht gefallen hat.

    Nun hat es sich ergeben, dass mein A4 in die Werkstatt musste und ich daher auf ein Ersatzfahrzeug angewiesen war. Ursprünglich sollte es noch einmal den SQ2 geben, der A1 hat mein Interesse dann doch mehr geweckt. Zumal ich so noch Stoff für einen Bericht habe. :115:


    Das Fahrzeug


    Der Audi A1 (intern GB) wird seit 2018 in der zweiten Produktgeneration im Seat Werk Martorell (ES) gebaut. Der Kleinwagen basiert auf dem Modularen Querbasten (MQB-A0) des VW-Konzerns, auf dem auch einige andere Fahrzeuge (bspw. Seat Ibiza, VW Polo, Skoda Scala) aufbauen.

    Mit dem A1 hat der Designer Marc Lichte bereits die zweite Designwende (nach dem Q2, anschließend das "zurückhaltende" Design von A6/A7/A8) eingeführt, die die Fahrzeuge noch progressiver darstellt. Neben dem A1 Sportback bietet auch eine höher gelegte Version, den A1 Citycarver, an.


    Im Segment der Kleinwagen konkurriert der Audi A1 unter anderem mit dem VW Polo, dem Seat Ibiza oder dem Ford Fiesta.


    Für den A1 bietet Audi vier Motorisierungen an, dabei handelt es vollständig um Benzin-Motoren, welche zwischen 70kw (95) und 147kw (200PS) leisten. Der Audi A1 ist immer mit einem Frontantrieb ausgestattet.

    Die Motoren mit 95 und 115 PS werden serienmäßig mit einer 6-Gang Handschaltung ausgeliefert (optional 7-Gang S-Tronic), der 150 PS Motor erhält immer die 7-Gang S-Tronic, der 200PS Motor wird immer mit einer 6-Gang S-Tronic ausgeliefert.


    Mit dem A1 hat Audi auch begonnen, ein sogenanntes "Launch-Modell" einzuführen, hier "Edition One" genannt. Beim Audi A1 kann man hier zwischen 5 Farben inkl. dazugehöriger Räder wählen:


    Dieser A1 ist mit dem 150PS Motor (35 TFSI) ausgestattet. Der Basispreis für den A1 35 TFSI beträgt 25.400€, der Listenpreis des Mietwagens (35 TFSI Edition One) beträgt 40.820€.


    Das lässt darauf schließen, dass einiges an Sonderausstattung verbaut ist.

    Allein die Aufwertung zur Edition One lässt den Preis auf 31.890€ ansteigen, obwohl wir dadurch einiges an Sonderausstattung geboten bekommen. Das sind unter anderem die Ausstattungslinie S-Line, abgedunkelte LED-Scheinwerfer, usw.


    Weitere Highlights aus der Ausstattungsliste:

    -Interieur S-Line

    -Dynamik-Paket

    • Sportfahrwerk
    • Bremssättel rot lackiert
    • Soundaktuator
    • Drive Select

    -Privacy-Verglasung

    -abgeflachtes Lenkrad

    -Kontur-Ambiente-Licht

    -Komfortschlüssel (obwohl in der SA nicht vermerkt)

    -MMI Navigation plus

    -Bang & Olufsen Premium Sound System mit 3D-Klang

    -DAB+

    -ACC


    Die vollständige Ausstattung könnt ihr unter diesem Link einsehen:

    https://www.audi.de/AHEFP50Y


    Unser Edition One ist in Misanorot Perleffekt, in Kombination mit der Dachkuppel in Mythosschwarz, lackiert. Dazugehörig sind 18" Räder in weiß, die so nur für die Edition One in Misanorot und Turboblau erhältlich sind. Man merkt beim fahren definitiv, welche Größe die Räder haben. Auch im Comfort-Modus lässt das Auto einen Bodenwellen oder Unebenheiten sehr gut spüren.


    Die Rallye-Streifen gehören NICHT zum Ausstattungsumfang der Edition One, diese wurden durch das Autohaus nachträglich aufgebracht (obwohl das gar nicht so schlecht aussieht).


    Leider wurde versäumt, die schwarzen Audi-Ringe wieder am Heck aufzubringen, was das Erscheinungsbild für mich etwas trübt.

    An der Front sieht man aber sehr gut, welchen Effekt die schwarzen Ringe (welche seit dem A1 für einige Modell auch ab Werk erhältlich sind) haben. Vor allem mit dem Optikpaket schwarz sieht die Front so noch etwas bulliger aus


    Bestandteil der Edition One sind zudem abgedunkelte LED-Scheinwerfer, welche am Heck zusätzlich mit dem dynamischen Blinklicht versehen sind.



    Am Heck finden wir übrigens KEINE Auspuffrohre vor. Weder echte, noch künstliche. Das ist dem 40 TFSI vorbehalten, welcher dort zwei (echte) Rohre hat.


    Was mir am Heck des A1 wirklich gut gefällt, ist dass dort inzwischen geteilte Rückleuchten verbaut werden. Das war beim Vorgänger nicht der Fall, sah dann bei offener Heckklappe leicht kaputt aus (hoffe, dass das beim Q5 und Q7 bald auch entfällt)


    Der Innenraum


    Mit dem Innenraum des A1 wurde die neue Generation von Innenräumen bei den kleineren Fahrzeugen von Audi eingeleitet.

    Dominiert wird das ganze durch das virtual Cockpit (10,25", Serie mit abgespeckten Funktionen) sowie dem MMI-Display (10,1", serienmäßig ist kein Display verbaut).



    Das MMI-Display verfügt im A1 über kein haptisches Feedback, sondern nur über ein akustisches (wenn man es nicht ausschaltet).


    Unter dem Display in der Mitte befindet sich eine 2-Zonen Klimaautomatik, die auch aus anderen Modellen von Audi bekannt ist (bspw. A3, Q3, Q2).


    Darunter in der Mittelkonsole finden wir noch eine Schalterleiste u.a. für Drive-Select, Warnblinker... - Eine Etage tiefer befindet man die Audi Phone-Box vor, welche mit meinem Handy irgendwie nicht so klar kam. Der Ladevorgang hat immer stark verzögert begonnen und auch recht schnell wieder aufgehört. Solche Probleme habe ich bisher in noch keinem Audi gehabt.


    Wenn man weiter nach hinten schaut, findet man den Lautstärkeregler, den Start-Knopf sowie den unnötig ausladenden Gangwahlhebel.


    Abschließen tut die Mittelkonsole mit einer Armlehne, zwei Cupholdern sowie einem Relikt aus vergangenen Tagen (so dachte ich) - einer manuellen Handbremse.

    Es mag zwar Lobenswert sein, dass so etwas heutzutage noch verbaut wird, so ganz der Sinn dahinter (außer ggf. Kosteneinsparungen) erschließt sich mir nicht. Denn das fehlen einer elektrischen Handbremse hat zur Folge, dass unter anderem kein Autohold möglich ist und der Wagen im ACC-Betrieb einfach wieder losrollt, nachdem er zum stehen kam.

    Der ein oder andere würde vermutlich sagen "zieh doch die Handbremse an der Ampel an" - das hielt ich nach der ersten Sekunde doch für etwas zu gewagt.



    Verbaut sind hier die optionalen Sportsitze mit einem Stoff/Kunstleder-Bezug. Die sind manuell verstellbar, aber sonst bequem.


    Insgesamt ist der Innenraum gut verarbeitet, man merkt aber an den Details durchaus, dass Audi in diesem Segment auch spart. Das merkt man zum Beispiel daran, dass trotz Erwähnung im Konfigurator keine Fußstütze verbaut ist. Man stellt den Fuß also auf dem Teppich ab. Ist mir auch erst aktiv aufgefallen, nach dem ich im Motor-Talk davon gelesen habe.

    Des weiteren sind es so Details wie die Einsparung einer zweiten Rasterstufe beim Tempomat-Hebel. Das hat zur Folge, dass man den Tempomaten nur in 5er- bzw. 10er-Schritten verstellen kann (bis 80km/h in 5er-Schritten, darüber in 10er-Schritten).

    Mir haben auch die Schaltwippen am Lenkrad gefehlt. Ja, die sind auch bei verbauter Automatik im A1 nicht Serie. BMW, ick hör dir trapsen!


    Was den Reisekomfort angeht ziehe ich hier das gleiche Urteil wie beim Q2: zu viert würde ich in diesem Auto keine längeren Strecken fahren. :)


    Allein oder zu zweit ist es hingegen super möglich, auch wenn es im Innenraum recht laut wird bei höheren Geschwindigkeiten.

    Dass längere Fahrten jedoch problemlos möglich sind, hat der A1 an dem Wochenende mit HerrVorragend und Nummer bewiesen. :106:


    Der Motor

    Verbaut ist in diesem A1 der EA211evo genannte 1,5l TFSI Motor (R4), welcher 150PS und 250Nm bereitstellt.

    Der Motor ist auch aus anderen Fahrzeugen des VW-Konzerns bekannt.


    Ich muss sagen, ich habe mir im voraus schon eine art Urteil gebildet, war aber dennoch überrascht wie gut das Auto mit dem Motor voran geht.

    Mit einem 530d mitzuhalten stellt für den 35 TFSI keine all zu große Schwierigkeit dar, auch ein S5 ist nicht ganz über alle Berge.


    DA würde ich wirklich gerne noch einen 40 TFSI fahren.


    Klang darf man hier natürlich nicht all zu viel erwarten. Insgesamt macht der Motor seine Sache aber sehr gut und der verbaute Soundaktuator sorgt sogar für ein leichtes, sportliches Feeling im Innenraum.


    Man merkt leider aber auch, dass hier nur die Vorderräder angetrieben werden. Es braucht nicht viel, um dass die Räder bei zu viel Gas durchdrehen.


    Die Technik

    Dieser A1 ist mit Parksensoren vorn und hinten ausgestattet gewesen. Eine Rückfahrkamera wäre hilfreich gewesen, da man nach hinten doch nicht sooo gut rausschauen kann, aber ansonsten war das Parken mit dem Wagen gut, da er ja von den Abmessungen her sehr kompakt ist.

    Dazu gab es noch einen Abstandstempomaten mit Spurhalteassistent. Das sind ebenfalls bekannte Techniken. :)


    Fazit

    Insgesamt kann ich sagen: Tolles Auto!

    Als Daily wäre er mir zu klein, als Stadt-Flitzer ist er durch die Größe aber ideal finde ich (natürlich auch auf dem Land, wenn man jetzt nicht jeden Tag 800km fährt).


    Ob er mir über 40000€ wert wäre? Ich weiß es nicht. Im Endeffekt läuft er mit vom selben Band wie Polo und Ibiza, welche beide logischerweise günstiger sind und auch nicht schlecht aussehen. Ich verliere aber vielleicht etwas den Bezug zu dem Auto, da er bei mir für den Alltag gar nicht in Frage kommen würde.


    Wie immer freue ich mich auch eure Kommentare, Lob, Kritik und Anmerkungen. :)


    Bilder

    Hier findet ihr wie immer die Bilder, die es nicht in den Bericht geschafft haben.

  • Schon bei der Premiere des Audi A1 (der mir wohlgemerkt auch sehr gut gefällt) habe ich über den absurd hohen Preis gelacht. Gelacht! Denn das, was zum Beispiel mein (zufällig ebenfalls roter) Ibiza mit dem gleichen 150 PS TSI-Motor mitgebracht hat, lässt den Preis des A1 in ungeahnte Höhen schnellen. Das sind dann locker 10.000 € und mehr Aufpreis für die hochwertigere, coolere Audi-Optik (ich hatte damals den 30 TFSI konfiguriert, da es den 35 TFSI noch nicht gab). Und dabei hatte der Ibiza sogar noch Fake-Endrohre als Bonus. :P

    Anders sieht es sowieso aus, wenn es unbedingt eine Automatik sein muss. Die gab es beim Ibiza nur mit 115 PS TSI und 90 PS TDI. Beim Polo wurde der "35 TFSI"-Motor ebenfalls nur mit Automatik verkoppelt. Aber vom Trio gefällt mir dieser mit Abstand am wenigsten.

    Für 40.820 € Listenpreis würde ich mich eher eine Fahrzeugklasse darüber umschauen, je nach Platzbedarf vielleicht sogar zwei bis drei. Für die Stadt finde ich Kleinwagen generell ideal, aber preislich ist der Audi A1 dann wohl doch etwas abgehoben. Zum ähnlichen Kurs bekommt man auch gute Cooper S oder einen einfachen JCW.

  • Anfangs fand ich den neuen A1 sehr hässlich, nachdem ich letztes Jahr auf Mallorca so viele Miet A1 gesehen habe, in allen bunten Farben, gefällt er mir aber ganz gut.
    Warum man aber weiße Räder und Streifen mit schwarzem Dach bei roter Grundfarbe kombiniert, versteh ich nicht. Das auch in Schwarz hätte das Auto sportlicher wirken lassen.
    An den Mietwagen auf Mallorca hat mir besonders dieses Grün (ganz rechts bei deinem Screenshot) gefallen. Hat was.
    Zum Preis: ja, mei. MINI ruft genau so viel auf, wenn man ihn vergleichbar ausstattet. Von daher kann ich Audi schon verstehen. Gefühlt sieht man aber ein Vielfaches an MINIs im Vergleich zu A1 auf den Straßen. Durch die kleinen Q-Modelle glaub ich kaum, dass der A1 künftig noch ne Chance hat, einen Nachfolger zu bekommen.


    Hot mal wieder fürs Paulaner!

  • Für 40.820 € Listenpreis würde ich mich eher eine Fahrzeugklasse darüber umschauen, je nach Platzbedarf vielleicht sogar zwei bis drei. Für die Stadt finde ich Kleinwagen generell ideal, aber preislich ist der Audi A1 dann wohl doch etwas abgehoben.

    That is the point.



    Warum man aber weiße Räder und Streifen mit schwarzem Dach bei roter Grundfarbe kombiniert, versteh ich nicht. Das auch in Schwarz hätte das Auto sportlicher wirken lassen.

    Ich finde die Kombi so ganz schick. Man muss sich für den normalen Edition One halt die Streifen wegdenken.


    Zum Preis: ja, mei. MINI ruft genau so viel auf, wenn man ihn vergleichbar ausstattet. Von daher kann ich Audi schon verstehen.

    Ich würde aber drum wetten (leider bin ich bisher noch keine Mini gefahren, nur einmal drin gesessen), dass dieser einer, wenn nicht eher zwei Stufen hochwertiger ist.



    Hot mal wieder fürs Paulaner!

    Lob: Das richtige Getränk neben der Handbremse

    <3


    Man muss ja konsistenz bewahren! ;)

  • Sehr schöner Bericht und auch ein schönes Auto. Nur die Preispolitik ist wirklich hart. Wenn ich bedenke, dass (m)ein Octavia 5E mit ACC, Canton, Navi, Xenon bzw später LED, Teil-Alcantara und einigen Dingen mehr etwa 10.000 Euro günstiger war, graut es mir. 😅

    2 Mal editiert, zuletzt von SOffiKI ()

  • Mein SEAT Ibiza 115 PS mit Automatik ,ohne FR-Line hatte einen offiziellen Listenpreis von ca. 21200 Euro. Der entsprechende A1 mit 115 PS und Automatik kostete beim Audi-Händler um die 33000-38000 Euro Listenpreis. 38000 Euro mit S-Line Sportpaket.


    Das ist, obwohl der A1 besser verarbeitet ist und höherwertiger ausschaut, einfach viel zu viel.


    Gebraucht gibt es den A1 mit 200 PS-Motor und 5-10t KM ab etwa 25000 Euro. Dort sind teilweise Neulistenpreise von 40000 Euro und mehr ausgeschrieben.


    Wer zahlt diese Listenpreise wirklich ??

  • Schöner Bericht :thumbup:

    Find den A1 in der Optik auch sehr ansehnlich, kommt mir aber im Straßenbild immer so vor, als wäre es der "Zweitwagen" der Hausfrau des gut verdienenden Mannes, die Ihren Porsche Cayenne nicht zum Einkaufen fahren möchte, weil die Parklücken zu klein sind :D


    Für Normalverdiener, der ein sportliches Auto sucht, muss ich seit ca 4-5 Wochen dann halt immer den Vergleich zum Hyundai I30 N ziehen, da hat man für um die 30k ein Auto, was eine Top Ausstattung bietet, die Verarbeitung für mein Empfinden auf jeden Fall stimmt und dort die Fahrleistungen auf einem ganz anderen Niveau sind und man On Top noch 5 Jahre Garantie bekommt und man ein Auto spazieren fährt, was auch mit OPF noch auf der "lauteren" Seite des Lebens angesiedelt ist :love:


    Darf seit diesem Zeitraum hin und wieder den Fastback (N Performance) von meinem besten Kumpel mal standesgemäß ausführen, da ist man schon beim ersten einstzeigen hart verliebt, muss ich zugeben.


    Und ein Mini hat für mich irgendwie im Straßenbild immer noch ein höheren Sympathiefaktor, zumal auch Modelle mit 10 Jahren und älter nicht wirklich altbacken wirken, was bei dem Audi doch relativ schnell gehen wird, denke ich :(

  • Wer zahlt diese Listenpreise wirklich ??

    Hoffentlich niemand. 15-20% Rabatt sind inzwischen doch obligatorisch oder nicht?



    da hat man für um die 30k ein Auto, was eine Top Ausstattung bietet, die Verarbeitung für mein Empfinden auf jeden Fall stimmt und dort die Fahrleistungen auf einem ganz anderen Niveau sind

    Zumal der i30 auch noch eine Klasse höher angesiedelt ist.

  • 15-20% spart man aber auch beim i30N, wer den A1 kauft, sagt damit also auch "scheiß drauf, der Polo isses mir Wert, wenn er Ringe hat" Ich merke immer wieder: mir nicht.


    Ich dachte früher, hätte ich mehr Geld, wäre es mir egaler, aber nee. Das Preis-Leistungsverhältnis von Audi ist super mies und wenn ich so Sachen sehe wie Klimaautomatik gegen Aufpreis, dann sehe wie viele das bestellen (u.a auch: Sitzheizung, Lederlenkrad etc), dann denke ich: Simply Clever, Listenpreis verdeckt um 1200 erhöhen ohne einen Mehrwert zu erzeugen.


    Die ersten 2500 Euro gehen ja nur in Extras, die ein Toyota-Fahrer nicht einmal begreift, weil sie vor 8 Jahren beim letzten Auto schon serie waren. Und wenn man sich dann die Ausstattung auf anderen Märkten anschaut... Tja... 😔

  • Ein A1 ist wie der Mini auch hauptsächlich ein Lifestyle Auto. Wir haben ja auch einen vor der Tür stehen und ich fahre den sogar lieber als den Polo (GTI).

    Mit dem A1 kannst du auf 911 Niveau durch die Kurven/Kreisverkehre fliegen. Das ist schon Wahnsinn, was so ein leichtes Auto in Verbindung mit einem (normalen) S-Line Fahrwerk für Kurvengeschwindigkeiten erreicht. Da sieht der Polo alt gegen aus (auch wenn es vielleicht nur 3-5 km/h weniger im Kreisverkehr sind).

    Beim Preis muss man halt auf einen Jahreswagen zurückgreifen. Ich hatte auch nach einem mit 1.8T gesucht. Die liegen preislich auf dem gleichen Niveau nach einem Jahr wie ein Polo GTI. Neu würde ich sowas nicht kaufen. Gerade wo der aktuelle A1 ca. 4.500€ teurer geworden ist bei gleiche Ausstattung wie z. B. unser Vorgängermodell.

    Das die deutschen Hersteller immer noch zu viele Derivate und einzelne Sonderausstattungen bieten ist bekannt. Ob sich das jemals ändert? Sinnvoller ist sicherlich ein Paket Low, Medium, High wie es viele asiatische Hersteller vertreiben.

  • Naja, wenn Du durch den Kreisverkehr fliegen willst und (ausgehend von den Neupreisen beider Wagen) ein gutes, verstellbares Fahrwerk, bessere Reifen und co unter den GTI schraubst, kannst Du ihn auf Deinen Kreisverkehr individuell abstimmen und ein paar Reifensätze durchprobieren, dann drehen sich die Verhältnisse und Du hast ein paar Reifen für Trackdays. Oder Du guckst nach Spanien und hältst kurz bei Abt, um auszugleichen, dass sie in den Ibiza keine Motoren mehr bauen dürfen. ;)


    Ich glaube , dass der Vorsprung durch Technik mit jeder Generation schmilzt und die Preispolitik so ein Sargnagel für Audis Position ist. Das ist für mich persönlich schade, weil ich Audi gern mögen würde. Ich habe viele tausend Kilometer Audi erlebt und schon von der Rückbank aus gefeiert. Bei den heutigen Autos ist die Qualität aber konzerntypisch okay'ish, wenn man weiß, was man alles nicht kaufen darf (u.a. keine Motor-Getriebe-Kombi, die es nicht mindestens 100kkm im Final Test bei vielen Endkunden gibt)


    2, 3 Gimmicks reichen mir nicht mehr für Markenidentität und Lifestyle. Und gerade Mini vs 1er BMW zeigt ja, dass das mit der Eigenständigkeit durchaus besser geht, wenn man will, obwohl unter der Haube bei BMW auch nur gepfuscht und kaputtgespart wird.