Mietet ihr zum Spaß bzw. Urlaub oder weil der Job es verlangt?

  • Würde ich nur beruflich mieten, würde es aus Kostengründen nur was winziges und billiges werden. Aber da ich auch Spaß daran habe und ich auch bequem reisen möchte, werden es nach Möglichkeit immer Fahrzeuge mit Stil und Komfort :117:.


    Ich habe ja auch kein eigenes Auto und so kann ich dann mal Freunde und Familie besuchen (Sozialkontaktpflege)

    2 Mal editiert, zuletzt von René GER ()

  • Ich müsste wohl beides auswählen. Nur zum Spaß miete ich so gut wie nie, obwohl ich mich da auch schonmal ertappt habe. Normalerweise bestehen da Termine oder ähnliches, zu denen ich fahre, insbesondere wenn ich größere Dinge zu transportieren habe. Und wenn ich das Auto dann schon mal habe, dann nutze ich es natürlich oft auch noch etwas darüber hinaus.

  • Ich nehme an, Du meinst anormal. Dieses Wort bedeutet so viel wie ungewöhnlich, kurios, widernatürlich, von der Norm abweichend. Typischerweise werden Mietwagen benötigt als Unfall- und Reparaturüberbrückung oder bei Reisen, zum Beispiel wenn größere Strecken mit dem Flugzeug oder der Bahn überbrückt werden müssen und anschließend ein Fahrzeug benötigt wird. Daneben können sich Mietwagen mit einem Diesel-Motor auch als günstiger erweisen, als mit dem eigenen Benzin-Fahrzeug zu reisen. Zweckbezogene Anmietungen, zum Beispiel Transporter, bilden eine weitere Säule. Definitiv ungewöhnlich und damit von der Norm abweichend ist es, einfach nur so ein Auto zu mieten. Insofern ist das anormal, ja. Wobei dieses Wort nicht per se negativ besetzt ist. Noch Fragen?


    Und die Cabrios haben die Autovermietungen in der Flotte, weil sie gut aussehen :thumbup:


    Offtopic: Das Wort "abnormal" gibt es auch auch ;) http://de.wiktionary.org/wiki/abnormal


    BTW, habe das jetzt mal hierrüber geholt, da mein Hinweis ja irgendwie unverständlich ist.

  • Also ich miete, wie mein Nickname schon auszusagen versucht, nicht zum Spaß. Wirklich beruflich veranlasst sind die Reisen aber auch nicht, ich nutze halt am Wochenende zu bestimmten Heimfahrten ein Auto anstatt des Zuges....


    Wo muss ich mein Kreuz setzen? :?:

  • Ich habe früher immer mal Mietwagen für geschäftliche Reisen gestellt bekommen, das höchste der Gefühle war eine C-Klasse, aber auch unzählige "langweilige" Autos wie Golf, Zafira, A- und B-Klasse. Diese Autos erfüllten tadellos ihren Dienst und brachten mich gut und sicher von A nach B.
    Die jetzigen privaten Mieten - meist LDAR - erfüllen mehrere Zwecke. Zum erlebe ich die verschiedensten Marken und Autos und kann so einen potentiellen Kauf viel wissender durchführen, wenn ich am Wochenende schon einige Kilometer gemacht habe. Nächstes Jahr war eigentlich geplant, dass ich mir nach vielen Jahren wieder ein neues (gebrauchtes) Auto zulege und so teste ich mögliche Jahreswagenkandidaten im Bereich von ~ 25.000 EUR.
    Zum anderen wird man in einem schönen Mietwagen auch plötzlich sehr reiselustig, was auch die eigene Freundin erfreut ;)


    Dieses WE ist es dann wieder soweit, da freut man sich schon drauf. Mal schaun, welche Stadt in Europa diesmal unser Ziel ist. Hoffentlich hat Sixt genügend neue E-Klassen, falls nicht, möchte ich gerne mal einen facegeliften 5er testen.


    :117:

  • Dieses Wort bedeutet so viel wie ungewöhnlich, kurios, widernatürlich, von der Norm abweichend. Typischerweise werden Mietwagen benötigt als Unfall- und Reparaturüberbrückung oder bei Reisen, zum Beispiel wenn größere Strecken mit dem Flugzeug oder der Bahn überbrückt werden müssen und anschließend ein Fahrzeug benötigt wird.

    Ich bin in sehr vielen Punkten "von der Norm abweichend". Und ich habe Erfolg damit, und sehe keinen Grund mich einer Norm anzupassen. Schließlich bin ich kein technisches Bauteil was genau so aussehen muss wie alle anderen, und streng innerhalb der Toleranzen bleiben muss... Ich habe natürlich verständnis wenn du eher ein Lemming sein solltest.


    Wo wir schon dabei sind. Es ist absolut unerheblich wie ich das Benötigen meiner Fahrzeuge auslege. Fern ab der Lemmingewelt gibt es Individuen, die die Bahn scheuen, die das warten am Airport graut, und die ihren Hintern gerne auf einem beheizten Lederkomfortsitz plazieren um bei angenehmer Musik einem kühlen Getränk, gelegntlicher Zigarette, und unheimlich viel Ausgeglichenheit den Lemmingen aus dem Weg gehen. Mich unnötigem Stress auszusetzen wäre für mich abnormal. Oder vielleicht auch einfach nur dumm.

  • Na wenn das mal kein Schubladendenken ist.


    Ich kenne alle Stammuser in diesem Forum. Ich kann dir sagen das keiner von ihnen ein Fahrzeug mietet um damit aufzufallen. Eigentlich finde ich es traurig das man nur weil man noch jung ist und solche Fahrzeuge bewegt immer gleich als Poser abgestempelt wird. Angesichts der Kilometerleistung meiner Fahrzeuge hätte ich nichtmal die Zeit dazu die ganze zeit vor der Disco zu kreisen....

  • wenns bei nur 1000 bleibt is gut.


    Ein 530d darf sich knapp 8 Liter Diesel genehmigen, ein A8 4,2tdi begnügt sich mit knapp 10,5 litern. Das ist bei den derzeitigen Dieselpreisen mit diesen fortschrittlichen Motoren nicht so das Problem!


    Ich fahre auch nicht nur weil ich fahren muss. Ich besuche gerne Kontakte die sich im laufe der Zeit ergeben haben, oder ich verbringe gerne etwas Zeit in Städten oder an Orten an denen ich nicht täglich bin. Ich weiß das es bei den anderen Stammusern genauso oder sehr ähnlich ist

  • Belassen wir's dabei. Ich hab' nix gegen Spaßmieter und auch nix gegen Cabrios - bin lediglich amused von Leuten, die mieten, weil sie auf bewundernde "Blicke" aus sind. :rolleyes:


    Auf die Blicke ist wohl keiner wirklich aus aber in einer Großstadt kommst du nicht drumherum. Ganz egal ob du im Mietwagen oder im Dienstwagen unterwegs bist - Jung und großes Auto erzeugt immer irgendwie aufsehen. Wenn ich in der S-Klasse oder im Phaeton unterwegs bin gucken die Leute auch immer, finde ich das toll? Nein. Mir gehts inzwischen eher auf die Nerven. Zudem mache ich mir immer Gedanken wenn ich parke, ob nicht einer aus Neid auf die dumme Idee kommt das Auto zu zerkratzen.