Pseudo-Sportler oder Pubertierender mit Zahnspange und Unterbiss? | Audi A6 allroad quattro 55 TDI | Sixt Bremen Habenhausen

  • In diesem Bericht geht es wieder um eine kleine Chance, die ich vielleicht in nächster Zeit nicht bekommen werde. Ebenso zeugt dieser Bericht von Hoffnungen und Erwartungen an ein Fahrzeug, dass so eigentlich gar nicht existieren dürfte. Wobei "nicht existieren" eigentlich die falsche Begrifflichkeit ist. Das Fahrzeug an sich hat schon seine Daseinsberechtigung. Jedoch konkurriert es mit einem seiner direkten Brüder, sodass es hier zu einem Konflikt kommen kann.


    Ursprünglich war hier FWMR für eine Messe-Fahrt nach Holland reserviert, die Messe wurde leider abgesagt, aufgrund des ursprünglich guten Preises wollte ich die Miete ungerne stornieren. Da dies vermutlich vorerst das letzte "freie" Wochenende ist, wollte ich das dann auch gerne nutzen. Am Mittwoch entdeckte ich einen allroad 55 TDI. Diesen ließ ich mir dann blocken, mit dem Worten: "das kostet aber etwas aufpreis". Naja.


    Nun gut, so gab's dann am Freitag den 55 TDI.


    Das Fahrzeug


    Der Audi A6 C8 (intern 4k) wird seit 2018 in der achten Produktgeneration im Audi-Werk Neckarsulm gefertigt. Neben der Limousine und dem Kombi (Avant) bietet Audi den A6 auch als höher gelegten Kombi "allroad quattro" sowie in den Sport-Derivaten "S6" und "RS6" an. Bis zum Vorfacelift der fünften Produktgeneration wurde der A6 als "Audi 100" vermarktet.Der A6 ist in der oberen Mittelklasse eingruppiert und konkuriert damit u.a. mit dem BMW 5er sowie der Mercedes-Benz E-Klasse.


    Der Audi A6 basiert auf dem Modularen Längsbaukasten (MLBevo) des VW-Konzerns, auf dem auch andere Audi-PKW (A4 B9, A7 C8, A8 D5, Q5 FY, Q7/Q8 4M) basieren. Der A6 wird mit vier- bis acht-zylinder Motoren angeboten, deren Leistungsspanne zwischen 120 und 441kw (163 und 600PS) beträgt. Der A6 wird grundsätzlich mit Automatikgetrieben ausgeliefert, je nach Motorisierung mit dem Doppelkupplungsgetriebe "S-tronic" oder dem Wandlergetriebe "tiptronic" (ZF-8HP). Zudem sind einige Motorisierungen serienmäßig oder optional mit dem Allradantrieb "quattro" ausgestattet.


    Der Bruttolistenpreis des hier gezeigten Fahrzeuges beträgt 92.400,00€, wovon 70.690,00€ auf das Basis-Fahrzeug entfallen.

    An Sonderausstattung wird hier jedoch einiges geboten. Dazu zählen:
    -MMI Navigation plus inkl. Virtual Cockpit plus

    -Panorama-Glasdach

    -Audi Sound-System

    -DAB+

    -Audi smartphone interface

    -Matrix-Scheinwerfer

    -Assistenzpaket Tour

    -Umgebungskameras

    -Komfortschlüssel

    -4-Zonen-Klimaautomatik

    -Bedientasten in Glasoptik

    -Sportlederlenkrad mit Schaltwippen

    -Sitze elektrisch verstellbar mit Memory-Funktion

    -Außenspiegel elektrisch einstell-, beheiz- und anklappbar, beidseitig automatisch abblendend, mit Bordsteinautomatik und Memory-Funktion

    -Innenspiegel automatisch abblendend

    -Privacy-Verglasung

    -Head-Up-Display

    -Anhängekupplung elektrisch schwenkbar


    Über 2000€ entfallen hier auch auf die Winterbereifung in 18", welche bis 240km/h zugelassen sind.


    Eins muss ich vorweg nehmen: Ich hatte wirklich die Hoffnung, endlich einen A6 zu erwischen, der NICHT knarzt, der NICHT knackt. Leider wurde ich jäh enttäuscht, als es im Bereich des HUDs beim beschleunigen anfing zu knarzen. Dazu gab es heute noch ein knarzen aus dem Armaturenbrett auf der Beifahrerseite. Schade. :(


    Das Außendesign ist typisch allroad. Im Vergleich zum normalen A6 finden wir hier im Kühlergrill zusätzlich vertikale Streben, welche den Zusammenhang zu den Q-Modellen bilden soll. Dazu verfügt der allroad über etwas ausgestellte Kotflügel inkl. Plastikbeplankungen (welche aber auch lackiert bestellt werden können).


    Was mir positiv aufgefallen ist, ist dass Audi am Heck auf jegliche Auspuffblenden verzichtet. Stattdessen gibt es einen angedeuteten Diffusor, welcher in einer Aluminium-Optik ausgeführt ist.


    Dazu finden wir an den Seitenschwellern noch einen "quattro"-Schriftzug. Den finde ich ganz stylisch.



    Der Innenraum


    Der Innenraum ist typisch A6. Hinter dem Lenkrad erwartet uns das Virtual Cockpit plus, welches mit dem Modelljahr 2020 eingeführt wurde. Im Vergleich zum "alten" Virtual Cockpit gibt es zwei neue Anzeigen. Eine sportlichere Anzeige und eine "supersport" Anzeige:

    Standard | Supersport

    Sport


    In der Mitte finden wir zwei Displays vor. Das obere dient der Bedienung des Audi MMI. Spannenderweise wurde mir beim verbinden meines Handys direkt Apple Carplay angeboten, ergo der allroad kann Wireless Carplay! Fand ich cool, weil ich damit nicht gerechnet habe.

    Das untere Display dient der Bedienung der Klimatisierung. Außerdem kann man dort die Navigationsziele "einschreiben". Die Display verfügen über ein kapazitives Touch-System, sie sind also Druckempfindlich. Man muss also wirklich drücken, damit der gewünschte "Knopf" aktiviert wird. Dies lässt sich im System auch deaktivieren, ich empfinde das aber als Erleichtung, wenn ich schon ein Touch-System im Auto nutzen muss.


    auf den Bildern sieht man gut Staub und Fingerabdrücke von 1,5 Tagen!


    Da wären wir auch schon beim Punkt. So hübsch und intuitiv das Touch-System auch ist, ich empfinde es als unpraktisch. Vor allem während der Fahrt ist es teils müssig die gerade benötigte Funktion zuverlässig zu finden, ohne den Blick von der Straße zu nehmen.


    Der Motor


    In diesem allroad ist der 55 TDI verbaut. Das bedeutet wir finden hier den EA897evo2 genannten V6-Turbodiesel vor. In dieser Ausbaustufe leistet er 349PS und generiert 700NM Drehmoment. Das schafft er mithilfe eines regulären Turboladers sowie eines elektrischen Verdichters.

    Hier kommen wir auch zur Konkurrenzsituation innerhalb der A6-Familie. Der S6 verfügt über exakt den gleichen Motor. Da ein S6 und ein 55 TDI allroad sich Ausstattungsbereinigt nicht groß vom Preis unterscheiden, stellt sich die Frage, ob und welches der Fahrzeuge "überflüssig" ist.

    Diese Frage kann ich hier nicht beantworten, da beide Fahrzeuge ja doch unterschiedliche Zielgruppen ansprechen sollen. Ist also einer überflüssig? :|


    Die Frage der Fragen ist aber: Wie fährt er sich? Die Antwort ist: Gut. Ich muss sagen, ich habe fast mehr erwartet, wurde aber doch nicht enttäuscht. Die Anfahrschwäche ist auch hier zu spüren, jedoch in einem SEHR GERINGEN Umfang. Insgesamt ist das Anfahrverhalten so, wie ich es von einem 50 TDI erwarten würde.

    Dazu kommt der Punch, den der Motor dir gibt. Du kannst bei 190km/h das Gas durchtreten und er drückt dich immer noch in den Sitz und zieht nach vorne.


    Würde ich den 55 TDI im allroad kaufen? Auf jeden Fall! :love:


    Die Technik


    Der A6 ist mit dem Assistenzpaket Tour ausgestattet. Das bedeutet, er verfügt über die Verkehrszeichenerkennung, den adaptiven Tempomaten, Spurhalteassistenten, Notfallassistenten sowie den Abbiegeassistenten.


    Dazu hat dieser Wagen sogar das Head-Up-Display! Hier werden die Informationen der Assistenzsysteme, die aktuell erkannten Verkehrszeichen sowie die Informationen der aktuellen Navigation angezeigt.


    Des weiteren sind hier auch die Umgebungskameras an Board. Beim A6 wird das Bild noch klassisch aus 4 Kameras gebildet. Eine an der Front, zwei an den Außenspiegeln sowie einer am Heck. Beim einlegen des Rückwärtsganges wird automatisch eine Top-View-Ansich sowie das Bild der Heckkamera dargestellt. Das Heck-Bild schwenkt beim Lenken sogar etwas mit, was den Einparkvorgang vereinfacht. Dazu gibt es klassisch noch starren und dynamischen Führungslinien. Sobald man den Vorwärtsgang einlegt, wird auf das Bild der Frontkamera gewechselt, welche die gleichen Features bietet.


    Optional kann aber auch auf eine 3D-Ansich gewechselt werden. Dort wird ein 3D-Modell des A6 dargestellt, welches sich nach belieben drehen lässt. Drum herum wird das zusammengestellte Bild der Umgebungskameras dargestellt.

    Das Bild ist recht genau und als Spielerei finde ich das echt Klasse. Ein Bild davon reiche ich nach, das habe ich natürlich vergessen.


    Einen Kritikpunkt habe ich jedoch. Ich frage mich, warum die Front-Kamera so ein großes Gehäuse benötigt. Ich vermute, dass man einfach den vorhandenen Raum ausfüllen wollte, aber mal im Ernst: Das sieht doch aus wie von 2009. :/


    Der A6 allroad ist serienmäßig mit der adaptive air suspension, also einen Luftfahrwerk, ausgestattet.

    Neben den aus dem normalen A6 bekannten Modi efficiency, comfort, auto und dynamik gibt es im allroad noch die Modi allroad und offroad.


    Alle Modi erzeugen eine andere Optik des Autos, was hauptsächlich durch die Höhe des Fahrwerks kommt.

    Ich habe hier mal eine Illustration von Audi, in der man auch die unterschiedlichen Höhen sieht:


    So sieht das ganze dann in echt aus:

    "Lift (+45mm)" | "allroad" (+30mm)

    "auto/comfort" | "dynamik" (-10mm)


    Ich bin eigentlich immer im allroad-Modus gefahren, da ich das Auto so am komfortabelsten Empfand. Während der 240km/h-Etappen war ich aber im Individual-Modus mit Fahrwerk auf dynamik unterwegs, da das Auto so deutlich stabiler war.

    Lustig finde ich, dass das Auto vorne etwas "hochwippt", wenn man im allroad-Modus gas gibt. :D



    Fazit

    Tjoa. Ich habe jetzt ein halbes Jahr gebraucht, einen 55 TDI zu ergattern. Hat es sich gelohnt? Auf jeden Fall!

    Ich habe mich nicht nur in den Motor, sondern auch in das komplette Auto verliebt. Die Optik gefällt mir insgesamt sehr gut. Dazu kommt die enorme Anhängelast von 2,5 Tonnen!

    Dazu kommt, dass der allroad als 45 TDI gerade ein mal 1000€ mehr kostet als ein normaler A6. Das ist allein der Preis des Luftfahrwerkes, welches meiner Meinung nach Pflicht im A6 ist.


    Ebenso hat der A6 allroad nicht die Nachteile eines SUVs, kann aber im Grunde genau so viel. Ich bin den gleichen Feldweg mit einem Q3 gefahren, fand mich dort aber nicht so gut aufgehoben.


    Umso mehr finde ich es schade, dass dieser 55 TDI mit inzwischen knapp 25000km am Ende seiner Laufzeit angekommen ist. Solche Autos dürfte es meiner Meinung nach öfters in den Vermieter-Flotten geben.


    Ich freue mich wie immer über Lob/Kritik/Anmerkungen von euch. :)

    Bilder

    Hier finden sich wie immer Bilder, die ich vorbereitet habe aber nicht im Bericht verwendet habe/verwenden konnte. :)

    Einmal editiert, zuletzt von Mr_T0astbr0t ()

  • Toller Bericht! Den würde ich auch gerne mal fahren, leider bisher noch nie angetroffen.
    Für den Unterschied zwischen den Tacho Modi normal und Sport habe ich letztens locker 5x hin- und her gewechselt, bis ich Unterschiede gesehen habe :D bin ich blind oder ist das tatsächlich überflüssig, daraus zwei Modi zu machen?

  • Deine Berichte sind immer ein Träumchen! 😘

    Danke :*



    Toller Bericht!

    Danke. :)



    Für den Unterschied zwischen den Tacho Modi normal und Sport habe ich letztens locker 5x hin- und her gewechselt, bis ich Unterschiede gesehen habe :D bin ich blind oder ist das tatsächlich überflüssig, daraus zwei Modi zu machen?

    Ja, es ist überflüssig. Ich war eh nur im normalen Modus unterwegs und der normale Heinz-Günther wird das Menü zum einstellen des Tacho-Modus vermutlich eh nie finden (ich musste auch suchen!)

  • Guter Bericht, dennoch kann der Kühlergrill mich persöhnlich nicht überzeugen. Tolle Bilder wie immer, hast du den Wagen extra gewaschen?


    Bin ja gespannt was mich morgen erwartet für LDAR, denn Audi mit der besten SA hast du dir ja gekrallt.

  • Sehr schöner Bericht, leider im Bereich Hannover bisher nie gesehen. Der direkte Vergleich würde mich schon reizen. Hatte zuletzt eine Deutschlandtour im unvermeidlichen A6 50 TDI absolviert und mir währenddessen ständig eine E-Klasse gewünscht.

  • Jo, oder einfach nen normalen A6 mit Fahrwerk, Rädern, ohne Chrom und mit S-Line....?

    durch die fehlenden Radhausverbreiterungen wird das nicht mal halb so gut aussehen. :D



    Wenn es den als 55 TDI gäbe ohne die peinlichen Joghurtbecher hinten dran....

    Öhm, versteh ich nicht? Das ist doch ein 55 TDI ohne Joghurtbecher?



    Und dann noch zum Kieferorthopäden...

    :106:




    @Topic

    Hier noch die versprochenen Bilder von der 360°-Kamera:



    Dann habe ich noch ein paar Bilder von den Treffen, die dieses Wochenende (mit genügend Abstand) statt gefunden haben:

    Samstag mit Babinho und Sundose um die Fähigkeiten des Allroads zu testen


    Sonntag mit HerrVorragend, einfach Bock drauf und so (Bock auf Brot kann ich schlecht schreiben).


    Sonntag mit x-conditioner zu einer kleinen Ausfahrt